bahnbilder.de
Please join our international site - www.rail-pictures.com ! Hallo Gast, Sie sind nicht eingeloggt. Einloggen | Account anmelden 
Wiki   Forum   Kontakt   Impressum
auf deutsch  auf englisch  auf holländisch  auf polnisch  ?

"Lok 3" der Siemens Werkbahn, Berlin.

(ID 96244)
 Lok 2 .
Sonderfahrt am Ostersonnabend zwischen dem Deutschen Technikmuseum Berlin und dem Depot an der Monumentenstraße.



 Lok 3  der Siemens Werkbahn, Berlin. Baujahr 1922 (1901). Ausgemustert 1988. Höchstgeschwindigkeit 15 (160km/h). Die Werte in Klammern gelten für die Ursprungsausführung von 1901. 
Hälfte einer Siemens-Drehstromlok von 1902. Die Firma AEG und Siemens bauten 1901 jeweils einen Drehstrom-Versuchstriebwagen für Geschwindigkeiten über 200km/h zu Fahrten zwischen Marienfelde und Zossen. Bis 1904 erreichte man Höchstgeschwindigkeiten von ca. 160km/h. Das Drehstromsystem (3 Fahrdrähte !!) konnte sich aber nicht durchsetzen. Für den Einsatz als Werkbahn war die Lok zu groß. 1922 entschloß sich Siemens die Lok zu teilen. Es wurde ein normaler Stromabnehmer installiert.Eine Halb-Lok erhielt Wechselstromausrüstung und fuhr auf der Strecke Murnau - Oberammergau. Die andere Halb-Lok fuhr mit 600V Gleichstrom als Werkbahn in Berlin-Siemensstadt. Das ausgestellte Modell ist die Berliner Lok. Der Siamesische Zwilling steht heute als Denkmal vor dem Bundesbahnzentralamt in München. Foto: 07.04.2007

"Lok 3" der Siemens Werkbahn, Berlin. Baujahr 1922 (1901). Ausgemustert 1988. Höchstgeschwindigkeit 15 (160km/h). Die Werte in Klammern gelten für die Ursprungsausführung von 1901.
Hälfte einer Siemens-Drehstromlok von 1902. Die Firma AEG und Siemens bauten 1901 jeweils einen Drehstrom-Versuchstriebwagen für Geschwindigkeiten über 200km/h zu Fahrten zwischen Marienfelde und Zossen. Bis 1904 erreichte man Höchstgeschwindigkeiten von ca. 160km/h. Das Drehstromsystem (3 Fahrdrähte !!) konnte sich aber nicht durchsetzen. Für den Einsatz als Werkbahn war die Lok zu groß. 1922 entschloß sich Siemens die Lok zu teilen. Es wurde ein normaler Stromabnehmer installiert.Eine Halb-Lok erhielt Wechselstromausrüstung und fuhr auf der Strecke Murnau - Oberammergau. Die andere Halb-Lok fuhr mit 600V Gleichstrom als Werkbahn in Berlin-Siemensstadt. Das ausgestellte Modell ist die Berliner Lok. Der Siamesische Zwilling steht heute als Denkmal vor dem Bundesbahnzentralamt in München. Foto: 07.04.2007

Reinhard Korsch 08.04.2007, 3209 Aufrufe, 0 Kommentare

0 Kommentare, Alle Kommentare
Schreib einen Kommentar!
Ein Schmalspur-Revisionswagen von 1856 Ende April 2018 im Deutschen Technikmuseum Berlin.
Ein Schmalspur-Revisionswagen von 1856 Ende April 2018 im Deutschen Technikmuseum Berlin.
Christian Bremer

Die Dampflokomotive  Beuth  wurde im Jahre 1842 bei Borsig gebaut. Hier zu sehen ist jedoch ein Nachbau von 1912. (Deutsches Technikmuseum Berlin, April 2018)
Die Dampflokomotive "Beuth" wurde im Jahre 1842 bei Borsig gebaut. Hier zu sehen ist jedoch ein Nachbau von 1912. (Deutsches Technikmuseum Berlin, April 2018)
Christian Bremer

Die Teltowkanal-Treidellokomotive  26  von Siemens Ende April 2018 im Deutschen Technikmuseum Berlin.
Die Teltowkanal-Treidellokomotive "26" von Siemens Ende April 2018 im Deutschen Technikmuseum Berlin.
Christian Bremer

Die Dampflokomotive 97 504 Ende April 2018 im Deutschen Technikmuseum Berlin.
Die Dampflokomotive 97 504 Ende April 2018 im Deutschen Technikmuseum Berlin.
Christian Bremer





Weitere Bilder-Themen:



Statistik
 
Diese Webseite verwendet Cookies, um Inhalte und Anzeigen zu personalisieren und Zugriffe zu analysieren. Mit der Nutzung stimmen Sie der Verwendung von Cookies zu.