bahnbilder.de
Please join our international site - www.rail-pictures.com ! Hallo Gast, Sie sind nicht eingeloggt. Einloggen | Account anmelden 
Wiki   Forum   Kontakt   Impressum
auf deutsch  auf englisch  auf holländisch  auf polnisch  ?

Nun weiß ich warum man sie auch V....164 nennt ;-) Die 218 191-5 (92 80 1218 191-5 D-MZE) der MZE - Manuel Zimmermann Eisenbahndienstleistungen, Hellenhahn-Schellenberg (Ww), ex DB 218 191-5,

(ID 1115596)




Nun weiß ich warum man sie auch V....164 nennt ;-)
Die 218 191-5 (92 80 1218 191-5 D-MZE) der MZE - Manuel Zimmermann Eisenbahndienstleistungen, Hellenhahn-Schellenberg (Ww), ex DB 218 191-5, am 28.10.2018 auf der Drehscheibe im Südwestfälische Eisenbahnmuseum in Siegen. Gerade hat der Lokführer den Motor neu gestartet.

Die V 164 wurde 1973 bei Krupp unter der Fabriknummer 5205 gebaut und an die DB geliefert, im Juli 2018 wurde sie dann ausgemustert und an Manuel Zimmermann Eisenbahndienstleistungen verkauft.

Technische Daten:
Achsformel:  B'B'
Spurweite:  1.435 mm
Länge: 16.400 mm
Drehzapfenabstand: 8.600mm
Achsabstand im Drehgestell: 2.800mm
Raddurchmesser:1.000mm (neu) / 920 mm (abgenutzt)
Gewicht:  79,5 Tonnen
Radsatzfahrmasse:  20,0 Tonnen
Höchstgeschwindigkeit:  140 km/h
Motor: Wassergekühlter V 12 Zylinder Viertakt MTU - Dieselmotor vom Typ MA 12 V 956 TB 10 mit Direkteinspritzung und Abgasturboaufladung mit Ladeluftkühlung
Motorleistung: 1.839 kW (2.500 PS) bei 1500 U/min
Motorhubraum: 114,67 Liter (insgesamt)
Getriebe: MTU-Getriebe K 252 SUBB (mit 2 hydraulische Drehmomentwandler)
Leistungsübertragung: hydraulisch
Anfahrzugkraft: 235kN (Langsamgang)
Dauerzugkraft: 175kN
Bremse: hydrodynamische Bremse KE-GPP2R-H mZ
Kleinster befahrbarer Gleisbogen: R 100 m
Tankinhalt:  3.200 l

Die Baureihe 218 ist das zuletzt entwickelte Mitglied der V 160-Lokfamilie. Viele Gemeinsamkeiten der Baureihen V 160 bis V 169 (spätere 215 bis 219) wurden in ihr zusammengefasst. 

Im Jahr 1966 bestellte die Deutsche Bundesbahn zunächst zwölf Vorserien-Lokomotiven der Baureihe V164. Die ersten Lokomotiven wurden ab 1968 von der Firma Krupp ausgeliefert. Von der Deutschen Bundesbahn wurden sie aber als Baureihe 218 in Dienst gestellt. Die Serienbeschaffung (unter Beteiligung von Henschel, Krauss-Maffei und MaK in Kiel) erfolgte von 1971 bis 1979 mit 398 weiteren Maschinen. Hinzu kam 1975 nach einem Unfall die 215 112, die nach ihrer Instandsetzung zur 218 399 wurde. Die Auslieferung erfolgte in vier Bauserien (218 101-170, 171-298, 299-398, 400-499), bei denen es geringe Veränderungen gab.
Die 140 km/h schnellen und 2.500 bis 2.800 PS starken ''BB-Loks wurden im Reise - und Güterzugdienst eingesetzt. Die elektrische Zugheizung und die Wendezug- und Doppeltraktionssteuerung machen die Baureihe 218 zu einer universal verwendbaren Lok. Die Baureihe 218 bewährte sich im Betriebsdienst und galt noch bis ins Jahr 2000 als die wichtigste Streckendiesellok der Deutschen Bahn AG. Leider wurden immer mehr Leistungen im Personennahverkehr durch Triebwagen ersetzt. Dadurch und durch Betreiberwechsel waren immer mehr Lokomotiven der Baureihe 218 bei der Deutschen Bahn AG überflüssig geworden. Im Juli 2009 waren noch etwa 200 Exemplare im Einsatz. Eine Nachfolgerin für die Baureihe 218 ist noch nicht in Sicht.


Nun weiß ich warum man sie auch V....164 nennt ;-)
Die 218 191-5 (92 80 1218 191-5 D-MZE) der MZE - Manuel Zimmermann Eisenbahndienstleistungen, Hellenhahn-Schellenberg (Ww), ex DB 218 191-5, am 28.10.2018 auf der Drehscheibe im Südwestfälische Eisenbahnmuseum in Siegen. Gerade hat der Lokführer den Motor neu gestartet.

Die V 164 wurde 1973 bei Krupp unter der Fabriknummer 5205 gebaut und an die DB geliefert, im Juli 2018 wurde sie dann ausgemustert und an Manuel Zimmermann Eisenbahndienstleistungen verkauft.

Technische Daten:
Achsformel: B'B'
Spurweite: 1.435 mm
Länge: 16.400 mm
Drehzapfenabstand: 8.600mm
Achsabstand im Drehgestell: 2.800mm
Raddurchmesser:1.000mm (neu) / 920 mm (abgenutzt)
Gewicht: 79,5 Tonnen
Radsatzfahrmasse: 20,0 Tonnen
Höchstgeschwindigkeit: 140 km/h
Motor: Wassergekühlter V 12 Zylinder Viertakt MTU - Dieselmotor vom Typ MA 12 V 956 TB 10 mit Direkteinspritzung und Abgasturboaufladung mit Ladeluftkühlung
Motorleistung: 1.839 kW (2.500 PS) bei 1500 U/min
Motorhubraum: 114,67 Liter (insgesamt)
Getriebe: MTU-Getriebe K 252 SUBB (mit 2 hydraulische Drehmomentwandler)
Leistungsübertragung: hydraulisch
Anfahrzugkraft: 235kN (Langsamgang)
Dauerzugkraft: 175kN
Bremse: hydrodynamische Bremse KE-GPP2R-H mZ
Kleinster befahrbarer Gleisbogen: R 100 m
Tankinhalt: 3.200 l

Die Baureihe 218 ist das zuletzt entwickelte Mitglied der V 160-Lokfamilie. Viele Gemeinsamkeiten der Baureihen V 160 bis V 169 (spätere 215 bis 219) wurden in ihr zusammengefasst.

Im Jahr 1966 bestellte die Deutsche Bundesbahn zunächst zwölf Vorserien-Lokomotiven der Baureihe V164. Die ersten Lokomotiven wurden ab 1968 von der Firma Krupp ausgeliefert. Von der Deutschen Bundesbahn wurden sie aber als Baureihe 218 in Dienst gestellt. Die Serienbeschaffung (unter Beteiligung von Henschel, Krauss-Maffei und MaK in Kiel) erfolgte von 1971 bis 1979 mit 398 weiteren Maschinen. Hinzu kam 1975 nach einem Unfall die 215 112, die nach ihrer Instandsetzung zur 218 399 wurde. Die Auslieferung erfolgte in vier Bauserien (218 101-170, 171-298, 299-398, 400-499), bei denen es geringe Veränderungen gab.
Die 140 km/h schnellen und 2.500 bis 2.800 PS starken ''BB-Loks wurden im Reise - und Güterzugdienst eingesetzt. Die elektrische Zugheizung und die Wendezug- und Doppeltraktionssteuerung machen die Baureihe 218 zu einer universal verwendbaren Lok. Die Baureihe 218 bewährte sich im Betriebsdienst und galt noch bis ins Jahr 2000 als die wichtigste Streckendiesellok der Deutschen Bahn AG. Leider wurden immer mehr Leistungen im Personennahverkehr durch Triebwagen ersetzt. Dadurch und durch Betreiberwechsel waren immer mehr Lokomotiven der Baureihe 218 bei der Deutschen Bahn AG überflüssig geworden. Im Juli 2009 waren noch etwa 200 Exemplare im Einsatz. Eine Nachfolgerin für die Baureihe 218 ist noch nicht in Sicht.

Armin Schwarz http://hellertal.startbilder.de/ 30.10.2018, 302 Aufrufe, 7 Kommentare

EXIF: Canon Canon EOS 6D, Datum 2018:10:28 12:34:05, Belichtungsdauer: 1/400, Blende: 10/1, ISO1600, Brennweite: 32/1

7 Kommentare, Alle Kommentare
Schreib einen Kommentar!
Heinz Hülsmann 31.10.2018 16:24

Hallo Armin, die Lok hast Du sehr lebendig unter der Spinne auf der Scheibe präsentiert!

Viele Grüße, Heinz

Stefan Wohlfahrt 01.11.2018 15:56

Hallo Armin,
auch mir gefällt die rauchende Diesellok sehr gut.
einen lieben Gruss
Stefan

Olli 01.11.2018 17:43

Einen kleinen Haken gibt es dann doch. Denn ab dem 1.1.1968 galt nur noch die Computernummer. Eine V 164 hat es also nie wirklich gegeben, sondern nur eine 'V 164'. Die kommt nach dem Zwischenschritt V 162 und gleichzeitig mit der Dampfheizungs-'V 163'. Fälschlicherweise haben wir auch die Kategorie "1 215 | 215 | V 163" bezeichnet, das müsste man ändern oder beiden Kategorien die V-Nummer mit Anführungszeichen geben. Wobei sie natürlich selber der Meinung ist, sie sei eine V...

Nichts ändert es jedoch an der Tatsache, dass es sich hier um ein wunderbares Bild der 218 handelt... ;-)

Gruß, Olli

Armin Schwarz 01.11.2018 18:11

Hallo Heinz, Stefan und Olli,
besten Dank für eure netten und positiven Kommentare, über die ich mich sehr gefreut habe. Es freut mich sehr dass Euch das Bild gefällt.

@Olli: Richtig diese Serie hatte bei Auslieferung gleich die Baureihenbezeichnung 218, aber bestellt waren die ersten als V 164.

Liebe Grüße
Armin

Heinz Lahs 01.11.2018 21:07

Hallo Armin,
eine tolle Aufnahme von der 218 191-5 auf der Drehscheibe in Siegen, gefällt mir sehr gut.
Und natürlich ist die ausführliche Bildbeschreibung ebenfalls sehr interessant.
Liebe Grüße nach Herdorf, Heinz.

Andreas Hackenjos 15.11.2018 21:06

Hallo,

schön das eine weitere 218.1 am Leben bleibt, wenn auch leider mit "seelenlosen" Augen. Aber TB11 Motot? Meines Wissens hatte 218 191 noch einen TB10 verbaut oder wurde der in Bremen gegen einen TB11 getauscht?

Grüße Andreas

Armin Schwarz 16.11.2018 20:15

Hallo Heinz, Hallo Andreas,
danke für Eure netten Kommentare. Es freut mich sehr wenn es Euch gefällt.

@Andreas: Richtig sie hat einen TB 10, da hatte ich einer falschen Quelle. Ich habe mir meine Bilder nochmal genau angeschaut, denn an der Anordnung der Abgashutzen kann man es ja erkennen, sie hat definitiv einen TB 10. Die Daten habe ich geändert.

Liebe Grüße
Armin

BR 218 812 in Hannover HBf, im Jahre 2016.
BR 218 812 in Hannover HBf, im Jahre 2016.
Thomas Flebbe

Die orientrote 218 402-6 durfte am 21.1.19 den EuroCity 191 solo nach München bringen.
218 402-6 wurde nach ihrer Abstellung im Jahr 2015 von Railsystems RP gekauft und in das orientrote Farbschema, mit weißem Latz, umlackiert. Aufgenommen am 21.1.19 in München Hbf
Die orientrote 218 402-6 durfte am 21.1.19 den EuroCity 191 solo nach München bringen. 218 402-6 wurde nach ihrer Abstellung im Jahr 2015 von Railsystems RP gekauft und in das orientrote Farbschema, mit weißem Latz, umlackiert. Aufgenommen am 21.1.19 in München Hbf
Mario Rossi

Es herrschten an diesem Julitag im Jahr 2014 und 218 418 hatte ordentlich was zu arbeiten. Hier kam sie mit ihren vier Dostos gerade in Mühldorf an und wartete auf die Rückfahrt.
Aufgenommen am 20.7.14 in Mühldorf am Inn
Es herrschten an diesem Julitag im Jahr 2014 und 218 418 hatte ordentlich was zu arbeiten. Hier kam sie mit ihren vier Dostos gerade in Mühldorf an und wartete auf die Rückfahrt. Aufgenommen am 20.7.14 in Mühldorf am Inn
Mario Rossi

218 402-6 und 218 423 bespannten am 23.2.13 den EuroCity 194 nach Zürich. Aufgenommen in München Hbf.
218 402-6 und 218 423 bespannten am 23.2.13 den EuroCity 194 nach Zürich. Aufgenommen in München Hbf.
Mario Rossi





Weitere Bilder-Themen:



Statistik
 
Diese Webseite verwendet Cookies, um Inhalte und Anzeigen zu personalisieren und Zugriffe zu analysieren. Mit der Nutzung stimmen Sie der Verwendung von Cookies zu.