bahnbilder.de
Please join our international site - www.rail-pictures.com ! Hallo Gast, Sie sind nicht eingeloggt. Einloggen | Account anmelden 
Wiki   Forum   Kontakt   Impressum
auf deutsch  auf englisch  auf holländisch  auf polnisch  ?

"052 722-8" Fotos

7 Bilder
Anfang Dezember 1975 stehen 050 419-1 und 052 722-8 mit ihren Güterzügen nach Ulm abfahrbereit im Bahnhof Ehingen. Die Züge verließen den Bahnhof am Spätnachmittag etwa im Abstand von einer Stunde.
Anfang Dezember 1975 stehen 050 419-1 und 052 722-8 mit ihren Güterzügen nach Ulm abfahrbereit im Bahnhof Ehingen. Die Züge verließen den Bahnhof am Spätnachmittag etwa im Abstand von einer Stunde.
Horst Lüdicke

Die Donautalbahn einst & jetzt: Auch im Bahnhof Schelklingen präsentieren sich die Gleisanlagen trotz der fast 35 Jahren, die zwischen der oberen Aufnahme vom Dezember 1975 mit der rangierenden 052 722-8 und dem unteren Bild vom August 2010 mit einem ausfahrenden 611 liegen, kaum verändert. Doch die Vegetation hat zwischenzeitlich zugelegt und auch das immer noch die Szenerie beherrschende Zementwerk wurde modernisiert.
Die Donautalbahn einst & jetzt: Auch im Bahnhof Schelklingen präsentieren sich die Gleisanlagen trotz der fast 35 Jahren, die zwischen der oberen Aufnahme vom Dezember 1975 mit der rangierenden 052 722-8 und dem unteren Bild vom August 2010 mit einem ausfahrenden 611 liegen, kaum verändert. Doch die Vegetation hat zwischenzeitlich zugelegt und auch das immer noch die Szenerie beherrschende Zementwerk wurde modernisiert.
Horst Lüdicke

Die Donautalbahn einst & jetzt: Der Bahnhof Ehingen steht stellvertretend für den Wandel vieler Kleinstadtbahnhöfe in den vergangenen Jahrzehnten. Als die 052 722-8 im Dezember 1975 mit einem Güterzug nach Munderkingen aufgenommen wurde, verfügte er noch über Schüttbahnsteige, die Züge waren ebenerdig zu erreichen. Auf der unteren Aufnahme sieht man die für die heutige Zeit charakteristische  Bahnhofsmöblierung , der mit den Einstiegen des 650 höhengleiche Bahnsteig ist nur noch über eine Fußgängerüberführung zu erreichen.
Die Donautalbahn einst & jetzt: Der Bahnhof Ehingen steht stellvertretend für den Wandel vieler Kleinstadtbahnhöfe in den vergangenen Jahrzehnten. Als die 052 722-8 im Dezember 1975 mit einem Güterzug nach Munderkingen aufgenommen wurde, verfügte er noch über Schüttbahnsteige, die Züge waren ebenerdig zu erreichen. Auf der unteren Aufnahme sieht man die für die heutige Zeit charakteristische "Bahnhofsmöblierung", der mit den Einstiegen des 650 höhengleiche Bahnsteig ist nur noch über eine Fußgängerüberführung zu erreichen.
Horst Lüdicke

052 722-8 steht vor einem Güterzug nach Munderkingen abfahrbereit im Bahnhof Ehingen (Anfang Dezember 1975)
052 722-8 steht vor einem Güterzug nach Munderkingen abfahrbereit im Bahnhof Ehingen (Anfang Dezember 1975)
Horst Lüdicke

Noch Anfang Dezember 1975 kam es Montags bis Freitags am frühen Nachmittag im Bahnhof Ehingen zum planmäßigen Zusammentreffen zweier Ulmer 50er, hier 052 722-8 und 051 441-4
Noch Anfang Dezember 1975 kam es Montags bis Freitags am frühen Nachmittag im Bahnhof Ehingen zum planmäßigen Zusammentreffen zweier Ulmer 50er, hier 052 722-8 und 051 441-4
Horst Lüdicke

052 722-8 rangiert Anfang Dezember 1975 in Schelklingen, davor das Schelklinger Stellwerk in typisch württembergischer Bauart
052 722-8 rangiert Anfang Dezember 1975 in Schelklingen, davor das Schelklinger Stellwerk in typisch württembergischer Bauart
Horst Lüdicke

Anfang Dezember 1975 stellt 052 722-8 in Schelklingen einen Güterzug für die Weiterfahrt nach Ulm zusammen. Kurz vor dem Ende des planmäßigen Einsatzes von Dampflokomotiven des Bw Ulm setzte die DB die wenigen noch aktiven Maschinen fast ausschleßlich auf der Donautalbahn zwischen Ulm und Munderkingen ein, einzelne Leistungen gab es auch zwischen Mengen und Sigmaringendorf sowie samstags von Kleinengstingen nach Schelklingen.
Anfang Dezember 1975 stellt 052 722-8 in Schelklingen einen Güterzug für die Weiterfahrt nach Ulm zusammen. Kurz vor dem Ende des planmäßigen Einsatzes von Dampflokomotiven des Bw Ulm setzte die DB die wenigen noch aktiven Maschinen fast ausschleßlich auf der Donautalbahn zwischen Ulm und Munderkingen ein, einzelne Leistungen gab es auch zwischen Mengen und Sigmaringendorf sowie samstags von Kleinengstingen nach Schelklingen.
Horst Lüdicke





Weitere Bilder-Themen:



Statistik
 
Diese Webseite verwendet Cookies, um Inhalte und Anzeigen zu personalisieren und Zugriffe zu analysieren. Mit der Nutzung stimmen Sie der Verwendung von Cookies zu.