bahnbilder.de
Please join our international site - www.rail-pictures.com ! Hallo Gast, Sie sind nicht eingeloggt. Einloggen | Account anmelden 
Wiki   Forum   Kontakt   Impressum    Modellbahnläden - kostenlos eintragen
auf deutsch  auf englisch  auf holländisch  auf polnisch  ?

"züge" Fotos

3720 Bilder
1 2 3 4 5 6 7 8 9 10 nächste Seite  >>
Blick vom Bahnhof Riedersbach in Richtung Bf Trimmelkam. Zwischen den Bahnsteigen der beiden Bahnhöfe liegen grade mal 320 m. Im Zuge der Streckenfortführung nach Ostermiething wurde die  Strecke  Riedersbach - Trimmelkam zweigleisig ausgebaut. Um das durchgehende Hauptgleis des Bahnhofs Riedersbach an das neue, durchgehende Hauptgleis des Bahnhofs Trimmelkam anzuschließen, war eine Gleisverschwenkung in Breite eines Parallelgleisabstandes nötig. 2013 sah es zwischen den beiden Bahnhöfen noch so aus:
http://www.bahnbilder.de/bild/oesterreich~unternehmen~slb-salzburger-lokalbahnen/704622/blick-vom-bahnhof-riedersbach-in-richtung.html
Das rechte Gleis ist heute das durchgehende Hauptgleis. Es führt in Trimmelkam rechts an der Bahsteighalle vorbei (weit im Hintergrund des Bildes) und bekam einen weiteren Bahnsteig außerhalb der Halle. Die Bahsteiggleise in der Bahnhofshalle enden stumpf. Zugkreuzungen sind daher ohne Sägefahrten nur in Riedersbach nicht aber in Trimmelkam möglich.
Warum existieren zwei Bahnhöfe - es sind tatsächlich zwei vollwertige Bahnhöfe - so nah beieinander? Ursprünglich war Riedersbach der Endbahnhof für den Personenverkehr der durchgängig eingleisigen Strecke Salzburg - Riedersbach der Salzburger Lokalbahn (SLB). In der Gleisverlängerung über den Bf Riedersbach hinaus gab es ein Anschlussgleis, das zum Zechenbahnhof der Zeche Trimmelkam führte. Hier wurde Steinkohle untertage abgebaut. Nach der Schließung der Zeche wurde auf dem Gelände des Zechenbahnhofs der Personenbahnhof Trimmelkam errichtet um den Ort Trimmelkam näher an den Personenverkehr anzubinden. Der Bahnhof Riedersbach blieb erhalten. Trimmelkam war nun für viele Jahre Endbahnhof der Strecke. Da die meisten Durchgangsbahnhöfe der Strecke nur Bedarfshalte sind, bekam auch der jetzige Durchgangsbahnhof Riedersbach eine technische Vorrichtung mit deren Hilfe der wartende Fahrgast das Ausfahrsignal des Bahnhofs in der gewünschten Reiserichtung auf Halt schalten kann:
http://www.bahnbilder.de/bild/oesterreich~unternehmen~slb-salzburger-lokalbahnen/704945/schalttafel-zur-anforderung-eines-zughaltes-im.html
Als Trimmelkam noch Endbahnhof war, mutete es merkwürdig an, dass man in Riedersbach auch Züge nach Trimmelkam anhalten konnte. Denn der Endbahnhof war ja in nur fünf Minuten zu Fuß zu erreichen. Heute, da die Züge weiter bis Ostermiething fahren, macht es natürlich Sinn.
Riedersbach, 26.03.2017
Blick vom Bahnhof Riedersbach in Richtung Bf Trimmelkam. Zwischen den Bahnsteigen der beiden Bahnhöfe liegen grade mal 320 m. Im Zuge der Streckenfortführung nach Ostermiething wurde die "Strecke" Riedersbach - Trimmelkam zweigleisig ausgebaut. Um das durchgehende Hauptgleis des Bahnhofs Riedersbach an das neue, durchgehende Hauptgleis des Bahnhofs Trimmelkam anzuschließen, war eine Gleisverschwenkung in Breite eines Parallelgleisabstandes nötig. 2013 sah es zwischen den beiden Bahnhöfen noch so aus: http://www.bahnbilder.de/bild/oesterreich~unternehmen~slb-salzburger-lokalbahnen/704622/blick-vom-bahnhof-riedersbach-in-richtung.html Das rechte Gleis ist heute das durchgehende Hauptgleis. Es führt in Trimmelkam rechts an der Bahsteighalle vorbei (weit im Hintergrund des Bildes) und bekam einen weiteren Bahnsteig außerhalb der Halle. Die Bahsteiggleise in der Bahnhofshalle enden stumpf. Zugkreuzungen sind daher ohne Sägefahrten nur in Riedersbach nicht aber in Trimmelkam möglich. Warum existieren zwei Bahnhöfe - es sind tatsächlich zwei vollwertige Bahnhöfe - so nah beieinander? Ursprünglich war Riedersbach der Endbahnhof für den Personenverkehr der durchgängig eingleisigen Strecke Salzburg - Riedersbach der Salzburger Lokalbahn (SLB). In der Gleisverlängerung über den Bf Riedersbach hinaus gab es ein Anschlussgleis, das zum Zechenbahnhof der Zeche Trimmelkam führte. Hier wurde Steinkohle untertage abgebaut. Nach der Schließung der Zeche wurde auf dem Gelände des Zechenbahnhofs der Personenbahnhof Trimmelkam errichtet um den Ort Trimmelkam näher an den Personenverkehr anzubinden. Der Bahnhof Riedersbach blieb erhalten. Trimmelkam war nun für viele Jahre Endbahnhof der Strecke. Da die meisten Durchgangsbahnhöfe der Strecke nur Bedarfshalte sind, bekam auch der jetzige Durchgangsbahnhof Riedersbach eine technische Vorrichtung mit deren Hilfe der wartende Fahrgast das Ausfahrsignal des Bahnhofs in der gewünschten Reiserichtung auf Halt schalten kann: http://www.bahnbilder.de/bild/oesterreich~unternehmen~slb-salzburger-lokalbahnen/704945/schalttafel-zur-anforderung-eines-zughaltes-im.html Als Trimmelkam noch Endbahnhof war, mutete es merkwürdig an, dass man in Riedersbach auch Züge nach Trimmelkam anhalten konnte. Denn der Endbahnhof war ja in nur fünf Minuten zu Fuß zu erreichen. Heute, da die Züge weiter bis Ostermiething fahren, macht es natürlich Sinn. Riedersbach, 26.03.2017
Ingo Konrad Müller

Der Gatwick-Express wird mittlerweile mit Elektrotriebzügen der Class 387 betrieben. Zwischen London und Gatwick verkehrt er im 15-Minuten-Takt, weitere Züge nach Brighton verkehren im 30-Minuten-Takt. Im Gegensatz zu anderen auf der Strecke verkehrenden Zügen hält dieser nicht an kleineren Bahnhöfen, die Tickets sind i.d.R. teurer. East Croydon, 31.1.2017
Der Gatwick-Express wird mittlerweile mit Elektrotriebzügen der Class 387 betrieben. Zwischen London und Gatwick verkehrt er im 15-Minuten-Takt, weitere Züge nach Brighton verkehren im 30-Minuten-Takt. Im Gegensatz zu anderen auf der Strecke verkehrenden Zügen hält dieser nicht an kleineren Bahnhöfen, die Tickets sind i.d.R. teurer. East Croydon, 31.1.2017
Thomas Wendt

Der Besuch der alten Dame(n), 52.100 (Baujahr 1943 KrMa) sowie 52.1227 (Baujahr 1944 DWM)waren am Morgen des 16. September 2016 dem SR 17086 vorgespannt, welche im Zuge der IGE Ostalpenrundfahrt die steirische Ostbahn befuhren und von mir bei Autal fotografiert wurden.
Der Besuch der alten Dame(n), 52.100 (Baujahr 1943 KrMa) sowie 52.1227 (Baujahr 1944 DWM)waren am Morgen des 16. September 2016 dem SR 17086 vorgespannt, welche im Zuge der IGE Ostalpenrundfahrt die steirische Ostbahn befuhren und von mir bei Autal fotografiert wurden.
Kriwetz Lukas

. Der Zaun - Für kleine Menschen stellt der Zaun am Wanderweg zwischen Lintgen und Mersch ein erhebliches Problem dar, es braucht etwas Einfallsreichtum, um die Züge unverdeckt fotografieren zu können. Die Computermaus Z 2205  braust am 27.12.2016 als RE 3762 Luxembourg - Gouvy durch das Alzettetal in der Nähe von Lintgen an den Fotografen vorbei. (Hans)
. Der Zaun - Für kleine Menschen stellt der Zaun am Wanderweg zwischen Lintgen und Mersch ein erhebliches Problem dar, es braucht etwas Einfallsreichtum, um die Züge unverdeckt fotografieren zu können. Die Computermaus Z 2205 braust am 27.12.2016 als RE 3762 Luxembourg - Gouvy durch das Alzettetal in der Nähe von Lintgen an den Fotografen vorbei. (Hans)
De Rond Hans und Jeanny

Im Zuge der Hof-Plauener Dampftage kam 18 201 mit einem Sonderzug von Regensburg nach Hof durch Naabdemenreuth, 24.04.2016
Im Zuge der Hof-Plauener Dampftage kam 18 201 mit einem Sonderzug von Regensburg nach Hof durch Naabdemenreuth, 24.04.2016
Korbinian Eckert

Im Zuge der Hof-Plauener Dampftage kam 18 201 mit einem Sonderzug auf ihrer Fahrt von Hof nach Regensburg bei Escheldorf vorbei, 24.04.2016
Im Zuge der Hof-Plauener Dampftage kam 18 201 mit einem Sonderzug auf ihrer Fahrt von Hof nach Regensburg bei Escheldorf vorbei, 24.04.2016
Korbinian Eckert


Zwei gekoppelte 5-teilige Stadler FLIRT (BR 429) der HLB (Hessischen Landesbahn) fahren am 02.10.2016 als RE 99  Main-Sieg-Express   Frankfurt am Main - Gießen - Kassel bzw. Siegen (Umlauf HLB24464 und HLB24964), hier zwischen Ober- und Nieder-Mörlen auf der KBS 630 (Main-Weser-Bahn), in Richtung Gießen. In Gießen werden die Zuge dann geflügelt, der vordere Zugteil fährt weiter in Richtung Kassel und der hintere Zugteil in Richtung Siegen.
Zwei gekoppelte 5-teilige Stadler FLIRT (BR 429) der HLB (Hessischen Landesbahn) fahren am 02.10.2016 als RE 99 "Main-Sieg-Express" Frankfurt am Main - Gießen - Kassel bzw. Siegen (Umlauf HLB24464 und HLB24964), hier zwischen Ober- und Nieder-Mörlen auf der KBS 630 (Main-Weser-Bahn), in Richtung Gießen. In Gießen werden die Zuge dann geflügelt, der vordere Zugteil fährt weiter in Richtung Kassel und der hintere Zugteil in Richtung Siegen.
Armin Schwarz

Im Zuge einer Sonderfahrt befuhr der Arbeitstriebwagen CH 6160 am 03.Oktober.2015 das weitläufige Netz der Wiener Straßenbahn und gelangte u.a. auch zur Endstation Hausfeldstraße.

Neben E1 4783 wurde die Ausgleichszeit eingehalten.

CH 6160 wurde 1967 von Lohner gebaut, ging jedoch erst 1974 in den Betrieb. Nach anfänglichen Schwierigkeiten wurde das Fahrzeug bereits 1982 skartiert und ging in den Arbeitswagenstand über wo es hauptsächlich für Überstellungen von U-Bahnfahrzeugen der U-Bahnlinie U6 herangezogen wurde und tlw. auch immer noch wird.
Im Zuge einer Sonderfahrt befuhr der Arbeitstriebwagen CH 6160 am 03.Oktober.2015 das weitläufige Netz der Wiener Straßenbahn und gelangte u.a. auch zur Endstation Hausfeldstraße. Neben E1 4783 wurde die Ausgleichszeit eingehalten. CH 6160 wurde 1967 von Lohner gebaut, ging jedoch erst 1974 in den Betrieb. Nach anfänglichen Schwierigkeiten wurde das Fahrzeug bereits 1982 skartiert und ging in den Arbeitswagenstand über wo es hauptsächlich für Überstellungen von U-Bahnfahrzeugen der U-Bahnlinie U6 herangezogen wurde und tlw. auch immer noch wird.
Bertram Selchgruber

Österreich / Stadtverkehr / Straßenbahn Wien

120 1200x788 Px, 07.12.2016

Bahnhofsgebäude von Bad Neuenahr fotografiert am 02.10.16. Am 4. November 1879 wurde der Grundstein für das Gebäude des Bad Neuenahrer Bahnhofs gelegt, und am 17. September 1880 fuhr im Zuge der Eröffnung der Ahrtalstrecke der erste Zug.
Bahnhofsgebäude von Bad Neuenahr fotografiert am 02.10.16. Am 4. November 1879 wurde der Grundstein für das Gebäude des Bad Neuenahrer Bahnhofs gelegt, und am 17. September 1880 fuhr im Zuge der Eröffnung der Ahrtalstrecke der erste Zug.
M. Schiebel

Deutschland / Bahnhöfe (A - E) / Bad Neuenahr

73 1200x790 Px, 07.11.2016

Imposant ist die im Zuge der Straßenbahnverlängerung nach Petržalka errichtete Donaubrücke, die gerade vom Tw. 7511 überquert wird. ( 14.09.2016 )
Imposant ist die im Zuge der Straßenbahnverlängerung nach Petržalka errichtete Donaubrücke, die gerade vom Tw. 7511 überquert wird. ( 14.09.2016 )
Erwin Schidlofski

Slowakei / Stadtverkehr / Bratislava/Preßburg

117 1200x806 Px, 19.09.2016

Z 4208, ehemals TARS 679, Baujahr 1939 welcher im Zuge des  Marshall-Plans  nach Wien kam und hier bis 1969 in Betrieb war. 

Der Zug war Teil des Jubiläumscoros am 27.September.2015 anlässlich 150 Jahre Wiener Tramway
Z 4208, ehemals TARS 679, Baujahr 1939 welcher im Zuge des "Marshall-Plans" nach Wien kam und hier bis 1969 in Betrieb war. Der Zug war Teil des Jubiläumscoros am 27.September.2015 anlässlich 150 Jahre Wiener Tramway
Bertram Selchgruber

M meets M1

M 4023 (Bj. 1927) trifft auf M1 4152 (Bj. 1930) im Zuge von umfangreichen Verschubbewegungen am 28.Oktober.2914 im ehemaligen Betriebsbahnhof Erdberg, heute Verkehrsmuseum Remise.

Der Zugsführer beäugt den Fotografen kritisch.
M meets M1 M 4023 (Bj. 1927) trifft auf M1 4152 (Bj. 1930) im Zuge von umfangreichen Verschubbewegungen am 28.Oktober.2914 im ehemaligen Betriebsbahnhof Erdberg, heute Verkehrsmuseum Remise. Der Zugsführer beäugt den Fotografen kritisch.
Bertram Selchgruber

. Über dem Stadtbahntunnel -

In Stuttgart-Weilimdorf wurde im Zuge der Umgestaltung der Straßenbahn zur Stadtbahn eine Tunnelstrecke durch den Ortskern gebaut, der hier unter der Straße verläuft. Die frühere Straßenbahnhaltestelle Mathildenstraße existiert nur noch als Bushaltestelle.
Die Situation mit der Straßenbahn an dieser Stelle, aber schon während der Tunnelbauarbeiten zeigt die Aufnahme von Horst:

http://www.bahnbilder.de/bild/deutschland~strassenbahn~stuttgart-keine-stadtbahn/845636/im-februar-1991-halten-gt4-467.html

Noch früher war diese Straße eine Bundesstraße, in der sich die Straßenbahn den Platz mit den Autos teilen musste. Heute macht die Pforzheim Straße doch den Eindruck einer relativ ruhigen Wohnstraße. Hätte man hier die Stadtbahn oberirdisch geführt, was sicherlich möglich gewesen wäre, dann wäre wohl kein eigener Bahnkörper möglich gewesen. Der Tunnel ermöglicht jedoch der Stadtbahn eine hohe Reisegeschwindigkeit und störungsfreie Fahrt, was bei dieser doch sehr langen Strecke bis nach Gerlingen durchaus Sinn macht um konkurrenzfähig zum Individualverkehr zu sein. Die Stadtbahn braucht heute 24 Minuten von Gerlingen zum Hauptbahnhof, mit der Straßenbahn dürfte dies um einiges länger gedauert haben.

23.06.2017 (M)
. Über dem Stadtbahntunnel - In Stuttgart-Weilimdorf wurde im Zuge der Umgestaltung der Straßenbahn zur Stadtbahn eine Tunnelstrecke durch den Ortskern gebaut, der hier unter der Straße verläuft. Die frühere Straßenbahnhaltestelle Mathildenstraße existiert nur noch als Bushaltestelle. Die Situation mit der Straßenbahn an dieser Stelle, aber schon während der Tunnelbauarbeiten zeigt die Aufnahme von Horst: http://www.bahnbilder.de/bild/deutschland~strassenbahn~stuttgart-keine-stadtbahn/845636/im-februar-1991-halten-gt4-467.html Noch früher war diese Straße eine Bundesstraße, in der sich die Straßenbahn den Platz mit den Autos teilen musste. Heute macht die Pforzheim Straße doch den Eindruck einer relativ ruhigen Wohnstraße. Hätte man hier die Stadtbahn oberirdisch geführt, was sicherlich möglich gewesen wäre, dann wäre wohl kein eigener Bahnkörper möglich gewesen. Der Tunnel ermöglicht jedoch der Stadtbahn eine hohe Reisegeschwindigkeit und störungsfreie Fahrt, was bei dieser doch sehr langen Strecke bis nach Gerlingen durchaus Sinn macht um konkurrenzfähig zum Individualverkehr zu sein. Die Stadtbahn braucht heute 24 Minuten von Gerlingen zum Hauptbahnhof, mit der Straßenbahn dürfte dies um einiges länger gedauert haben. 23.06.2017 (M)
Gisela, Matthias und Jonas Frey

Deutschland / Stadtbahnen und U-Bahnen / Stadtbahn Stuttgart (Haltestellen und Strecken), Die Stadtbahn Stuttgart und wie es zu Straßenbahn-Zeiten dort aussah

170 1200x811 Px, 24.07.2016

. Die früher Haltestelle entfiel -

An dieser Stelle am östlichen Ortsrand von Stuttgart-Weilimdorf befand sich vor dem Stadtbahn-Ausbau die Haltestelle Föhrichstraße/Schützenhaus, wie die Aufnahme von Kurt zeigt:

http://www.bahnbilder.de/bild/deutschland~strassenbahn~stuttgart-keine-stadtbahn/672284/stuttgart-ssb-sl-6-gt4-728.html

Im Zuge des Ausbaus und um im Tunnelbereich eine zweite Station zu vermeiden wurden die Haltestelle an dieser Stelle und an der Mathildenstraße zu einer neuen Haltestelle Landau Straße zusammengelegt. Wobei man sagen muss die Haltestelle Föhrichstraße/Schützenhaus lag schon außerhalb der Bebauung und der Abstand zur Haltestelle Mathildenstraße war recht groß, so dass sich insgesamt die Erschließung durch die Bahn nicht zu sehr verschlechtert hat.

Hier habe ich einen etwas anderen Standort gewählt als auf dem Bild von Kurt, da ich weder die Straßen neben den Fußgängerampeln noch die Gleise außerhalb des Überweges überqueren wollte. Aber man kann dennoch die Veränderungen sehen.

26.07.2016 (M)
. Die früher Haltestelle entfiel - An dieser Stelle am östlichen Ortsrand von Stuttgart-Weilimdorf befand sich vor dem Stadtbahn-Ausbau die Haltestelle Föhrichstraße/Schützenhaus, wie die Aufnahme von Kurt zeigt: http://www.bahnbilder.de/bild/deutschland~strassenbahn~stuttgart-keine-stadtbahn/672284/stuttgart-ssb-sl-6-gt4-728.html Im Zuge des Ausbaus und um im Tunnelbereich eine zweite Station zu vermeiden wurden die Haltestelle an dieser Stelle und an der Mathildenstraße zu einer neuen Haltestelle Landau Straße zusammengelegt. Wobei man sagen muss die Haltestelle Föhrichstraße/Schützenhaus lag schon außerhalb der Bebauung und der Abstand zur Haltestelle Mathildenstraße war recht groß, so dass sich insgesamt die Erschließung durch die Bahn nicht zu sehr verschlechtert hat. Hier habe ich einen etwas anderen Standort gewählt als auf dem Bild von Kurt, da ich weder die Straßen neben den Fußgängerampeln noch die Gleise außerhalb des Überweges überqueren wollte. Aber man kann dennoch die Veränderungen sehen. 26.07.2016 (M)
Gisela, Matthias und Jonas Frey

Deutschland / Stadtbahnen und U-Bahnen / Stadtbahn Stuttgart (Haltestellen und Strecken), Die Stadtbahn Stuttgart und wie es zu Straßenbahn-Zeiten dort aussah, Die Stuttgarter Stadtbahn

175 1200x795 Px, 24.07.2016

Nach 15 Jahren und 7 Monaten kamen im Juni 2016 für eine Woche wieder planmäßig Züge der Baureihe 628 auf der Kursbuchstrecke 135 zwischen Husum und St. Peter-Ording zum Einsatz. Während der so genannten Kieler Woche wurden zwischen Husum und Kiel mehr Triebwagen der Baureihe 648 (Lint 41) gebraucht, weshalb man sich bei der DB Regio Nord der sonst von DB Fernverkehr als Sylt Shuttle Plus eingesetzten Triebwagen der Baureihe 628 in weiß-roter Lackierung behalf. Im Bahnhof von Tönning begegnen sich am 18.06.2016 628 509 nach Bad St. Peter-Ording (links) und 628 532 nach Husum (rechts). Im Zuge von Umbauarbeiten werden in Kürze die Bahnsteige modernisiert. Das Bild entstand vom benachbarten Bahnübegang.
Nach 15 Jahren und 7 Monaten kamen im Juni 2016 für eine Woche wieder planmäßig Züge der Baureihe 628 auf der Kursbuchstrecke 135 zwischen Husum und St. Peter-Ording zum Einsatz. Während der so genannten Kieler Woche wurden zwischen Husum und Kiel mehr Triebwagen der Baureihe 648 (Lint 41) gebraucht, weshalb man sich bei der DB Regio Nord der sonst von DB Fernverkehr als Sylt Shuttle Plus eingesetzten Triebwagen der Baureihe 628 in weiß-roter Lackierung behalf. Im Bahnhof von Tönning begegnen sich am 18.06.2016 628 509 nach Bad St. Peter-Ording (links) und 628 532 nach Husum (rechts). Im Zuge von Umbauarbeiten werden in Kürze die Bahnsteige modernisiert. Das Bild entstand vom benachbarten Bahnübegang.
Julian Düll

am Abend des 12.Juli 2016 begegnen sich DH 1700.2 im Zuge einer Verschubfahrt und ein einfahrender GTW 2/8 im Bahnhof Deutschlandsberg
am Abend des 12.Juli 2016 begegnen sich DH 1700.2 im Zuge einer Verschubfahrt und ein einfahrender GTW 2/8 im Bahnhof Deutschlandsberg
Karl Heinz Ferk

Die 3 Serie war eine Generation von Zehnachser von den Nummern 41-56 welche von 1985 bis 2011/2012 im Einsatz in Linzer Straßenbahnnetz waren und leider alle verschrottet wurden!

Im Zuge einer Abschiedsfahrt befuhr mal damals einige interessante Abschnitte und Schleifen wie hier zu sehen die Schleife Hillerstraße mit dem Wagen 50 welche bis zum Schluss für Bauhaus Werbung machte, 08.07.2012.
Die 3 Serie war eine Generation von Zehnachser von den Nummern 41-56 welche von 1985 bis 2011/2012 im Einsatz in Linzer Straßenbahnnetz waren und leider alle verschrottet wurden! Im Zuge einer Abschiedsfahrt befuhr mal damals einige interessante Abschnitte und Schleifen wie hier zu sehen die Schleife Hillerstraße mit dem Wagen 50 welche bis zum Schluss für Bauhaus Werbung machte, 08.07.2012.
Patrick Köck

Österreich / Stadtverkehr / Straßenbahn Linz

161 1024x654 Px, 06.07.2016

Blick auf einen Teil der 1. Klasse des neg T4-Dieseltriebwagens an einem unbeständigen Apriltag im Jahr 2016. Am gegenüberliegenden Fenster befindet sich noch eine Vierer-Sitzgruppe, womit die 1. Klasse insgesamt sieben Sitzplätze umfasst. Sie wurde im Zuge eines Redesigns nach dem Kauf des österreichischen Triebwagens durch die neg nachgerüstet. Die Fabrgebung des Sitzpolsters, die Kopfstütze sowie der Teppich unter den Sitzen sind die Hauptunterscheidungsmerkmale zur 2. Klasse. Ganzjährig fungieren die Züge der RB65 als touristisch wichtige Verknüpfung des Bahnhofs Niebüll mit dem Fährhafen Dagebüll, von wo aus die Fähren nach Föhr und Amrum starten. Von Frühjahr bis Herbst sowie zum Jahreswechsel haben einige Umläufe zwei bis drei IC-Kurswagen im Schlepptau, die einen Umstieg in Niebüll überflüssig werden lassen.
Blick auf einen Teil der 1. Klasse des neg T4-Dieseltriebwagens an einem unbeständigen Apriltag im Jahr 2016. Am gegenüberliegenden Fenster befindet sich noch eine Vierer-Sitzgruppe, womit die 1. Klasse insgesamt sieben Sitzplätze umfasst. Sie wurde im Zuge eines Redesigns nach dem Kauf des österreichischen Triebwagens durch die neg nachgerüstet. Die Fabrgebung des Sitzpolsters, die Kopfstütze sowie der Teppich unter den Sitzen sind die Hauptunterscheidungsmerkmale zur 2. Klasse. Ganzjährig fungieren die Züge der RB65 als touristisch wichtige Verknüpfung des Bahnhofs Niebüll mit dem Fährhafen Dagebüll, von wo aus die Fähren nach Föhr und Amrum starten. Von Frühjahr bis Herbst sowie zum Jahreswechsel haben einige Umläufe zwei bis drei IC-Kurswagen im Schlepptau, die einen Umstieg in Niebüll überflüssig werden lassen.
Anton R.

Blick in einen Teil des Fahrgastraumes des neg T4-Dieseltriebwagens an einem unbeständigen Apriltag im Jahr 2016. Deutlich stärker sind die Züge der RB65 zwischen Niebüll und Dagebüll Mole in den Sommermonaten ausgelastet, wenn sie die Besucherströme zu und von den Inseln Föhr und Amrum aufnehmen. Von Frühjahr bis Herbst sowie zum Jahreswechsel haben einige Umläufe zudem zwei bis drei IC-Kurswagen im Schlepptau, die einen Umstieg in Niebüll überflüssig werden lassen. Im Zuge einer Modernisierung des Triebwagens nach dem Kauf durch die neg wurde unter anderem ein dynamisches FIS und eine 1. Klasse mit sieben Sitzplätzen nachgerüstet. Darüber hinaus wurden die Sitzpolster dem neg-Hausdesign angepasst.
Blick in einen Teil des Fahrgastraumes des neg T4-Dieseltriebwagens an einem unbeständigen Apriltag im Jahr 2016. Deutlich stärker sind die Züge der RB65 zwischen Niebüll und Dagebüll Mole in den Sommermonaten ausgelastet, wenn sie die Besucherströme zu und von den Inseln Föhr und Amrum aufnehmen. Von Frühjahr bis Herbst sowie zum Jahreswechsel haben einige Umläufe zudem zwei bis drei IC-Kurswagen im Schlepptau, die einen Umstieg in Niebüll überflüssig werden lassen. Im Zuge einer Modernisierung des Triebwagens nach dem Kauf durch die neg wurde unter anderem ein dynamisches FIS und eine 1. Klasse mit sieben Sitzplätzen nachgerüstet. Darüber hinaus wurden die Sitzpolster dem neg-Hausdesign angepasst.
Anton R.

Ausgedient
hat das alte Stellwerk am Nordkopf des Bahnhofs Tüssling. Im Zuge des zweigleisigen Ausbaus der Strecke Mühldorf - Tüssling wird das neue Streckengleis in Höhe des Stellwerks in den Bahnhof eingefädelt werden. 628 426 fährt am 10.06.2016 auf seinem Weg von Mühldorf nach Burghausen in den Bahnhof Tüssling ein (Nachschuss).
Ausgedient hat das alte Stellwerk am Nordkopf des Bahnhofs Tüssling. Im Zuge des zweigleisigen Ausbaus der Strecke Mühldorf - Tüssling wird das neue Streckengleis in Höhe des Stellwerks in den Bahnhof eingefädelt werden. 628 426 fährt am 10.06.2016 auf seinem Weg von Mühldorf nach Burghausen in den Bahnhof Tüssling ein (Nachschuss).
Ingo Konrad Müller

. Bei Kaiserwetter fährt ein Zug der Inselbahn Langeoog vom Fähranleger in Richtung Inselbahnhof. Der Zug wird gezogen von Lok 5 (Fabriknummer 5348), eine Schöma aus dem Jahr 1995. 05.05.2016 (Hans) 

Die Inselbahn Langeoog ist eine nicht elektrifizierte, meterspurige und eingleisige Schmalspurbahn auf der ostfriesischen Insel Langeoog. Sie wird vom Eigenbetrieb Schiffahrt der Inselgemeinde Langeoog betrieben. Die Inselbahn verbindet auf 2,6 Kilometer Länge den Fährhafen mit dem Ort Langeoog. Die Fahrzeit für die Strecke beträgt etwa sieben Minuten. Die Inselbahn Langeoog ist neben der Museumspferdebahn Spiekeroog die kürzeste der deutschen Inselbahnen und führt seit April 2008 nur noch Personenverkehr durch. Seit 1995 verkehren im Regelpersonenverkehr zwei Sandwich-Wendezug-Garnituren, die beide seit 2005 über zwei Wagen mit Einstiegshilfen für Rollstühle (die Freifahrt ist auf Fähre und Bahn gegeben) und Kinderwagen verfügen. Diese fahren meist in der Mitte und am nördlichen Zugende, die Reihenfolge der übrigen Wagen und damit auch das farbliche Erscheinungsbild der Züge variiert bisweilen.
. Bei Kaiserwetter fährt ein Zug der Inselbahn Langeoog vom Fähranleger in Richtung Inselbahnhof. Der Zug wird gezogen von Lok 5 (Fabriknummer 5348), eine Schöma aus dem Jahr 1995. 05.05.2016 (Hans) Die Inselbahn Langeoog ist eine nicht elektrifizierte, meterspurige und eingleisige Schmalspurbahn auf der ostfriesischen Insel Langeoog. Sie wird vom Eigenbetrieb Schiffahrt der Inselgemeinde Langeoog betrieben. Die Inselbahn verbindet auf 2,6 Kilometer Länge den Fährhafen mit dem Ort Langeoog. Die Fahrzeit für die Strecke beträgt etwa sieben Minuten. Die Inselbahn Langeoog ist neben der Museumspferdebahn Spiekeroog die kürzeste der deutschen Inselbahnen und führt seit April 2008 nur noch Personenverkehr durch. Seit 1995 verkehren im Regelpersonenverkehr zwei Sandwich-Wendezug-Garnituren, die beide seit 2005 über zwei Wagen mit Einstiegshilfen für Rollstühle (die Freifahrt ist auf Fähre und Bahn gegeben) und Kinderwagen verfügen. Diese fahren meist in der Mitte und am nördlichen Zugende, die Reihenfolge der übrigen Wagen und damit auch das farbliche Erscheinungsbild der Züge variiert bisweilen.
De Rond Hans und Jeanny

Deutschland / Inselbahnen / Langeoog

323  6 1200x800 Px, 19.05.2016

Blick auf den Bahnhof Faak am See, am 5.5.2016.
Einst bestand der Bahnhof aus drei Gleisen. Im Zuge der Modernisierung wurden die Gleise aber auf zwei reduziert. Da es momentan planmäßig keine Kreuzungen von Personenzügen in Faak gibt, halten alle Personenzüge nur mehr am Gleis 1, das Gleis 2 ist dem Güterverkehr vorbehalten.
Blick auf den Bahnhof Faak am See, am 5.5.2016. Einst bestand der Bahnhof aus drei Gleisen. Im Zuge der Modernisierung wurden die Gleise aber auf zwei reduziert. Da es momentan planmäßig keine Kreuzungen von Personenzügen in Faak gibt, halten alle Personenzüge nur mehr am Gleis 1, das Gleis 2 ist dem Güterverkehr vorbehalten.
Hans-Peter Kurz

Weihnachtsmarkt in Wienacht-Tobel 2015: Jeweils am Tag des Weihnachtsmartes in Wienacht gibt es einen Grossansturm auf die RHB. Aus diesem Grund verkehren die Züge im 1/2 stunden Takt. Als Zusatzzug kommt der nur selten im Einsatz stehende Bt 31 und ein ABDeh (dieses Jahr der ABDe 2/4 Nr. 24) zum Einsatz. Wienacht-Tobel, 29.11.2015.
Weihnachtsmarkt in Wienacht-Tobel 2015: Jeweils am Tag des Weihnachtsmartes in Wienacht gibt es einen Grossansturm auf die RHB. Aus diesem Grund verkehren die Züge im 1/2 stunden Takt. Als Zusatzzug kommt der nur selten im Einsatz stehende Bt 31 und ein ABDeh (dieses Jahr der ABDe 2/4 Nr. 24) zum Einsatz. Wienacht-Tobel, 29.11.2015.
Simon Bütikofer

Weihnachtsmarkt in Wienacht-Tobel 2015: Jeweils am Tag des Weihnachtsmartes in Wienacht gibt es einen Grossansturm auf die RHB. Aus diesem Grund verkehren die Züge im 1/2 stunden Takt. Als Zusatzzug kommt der nur selten im Einsatz stehende Bt 31 und ein ABDeh (dieses Jahr der ABDe 2/4 Nr. 24) zum Einsatz. Heiden, 29.11.2015.
Weihnachtsmarkt in Wienacht-Tobel 2015: Jeweils am Tag des Weihnachtsmartes in Wienacht gibt es einen Grossansturm auf die RHB. Aus diesem Grund verkehren die Züge im 1/2 stunden Takt. Als Zusatzzug kommt der nur selten im Einsatz stehende Bt 31 und ein ABDeh (dieses Jahr der ABDe 2/4 Nr. 24) zum Einsatz. Heiden, 29.11.2015.
Simon Bütikofer

1 2 3 4 5 6 7 8 9 10 nächste Seite  >>




Weitere Bilder-Themen:



Statistik
 
Diese Webseite verwendet Cookies, um Inhalte und Anzeigen zu personalisieren und Zugriffe zu analysieren. Mit der Nutzung stimmen Sie der Verwendung von Cookies zu.