bahnbilder.de
Please join our international site - www.rail-pictures.com ! Hallo Gast, Sie sind nicht eingeloggt. Einloggen | Account anmelden 
Wiki   Forum   Kontakt   Impressum
auf deutsch  auf englisch  auf holländisch  auf polnisch  ?

Kommentare zu Bildern von Michael Edelmann



1 2 3 4 5 6 7 8 9 10 nächste Seite  >>
Dies ist nunmehr wieder mein letztes Bild von der Sonderzugfahrt der IG HSB am 23.10.2016. Es ist bereits dunkel, als 99 5901 den Zug wohlbehalten wieder zurück nach Gernrode gebracht hat. Müde, aber mit zufriedenen Gesichtern und gut gefüllten Speicherkarten streben die Fahrgäste nun zum Bahnhofsvorplatz, um per Bus zurück nach Wernigerode zu fahren. Auf dem Vorplatz wartet dann noch eine Überraschung! Für die Rückfahrt hatte der Verein zwei gut erhaltene Schweizer Postautos der Marke "Saurer" organisiert, sodaß dann auch die Heimfahrt in zünftigem Ambiente stattfand (siehe hierzu: http://www.bus-bild.de/bild/Bustypen~Historische+Busse~Saurer/143954/ein-saurer-postauto-alpenwagen-l4c-typ.html und ff. Mein herzlicher Dank gilt, wie immer, den Organisatoren der Fahrt, der IG HSB und der HSB GmbH, der Reiseleitung sowie Zug- und Lokpersonal! Hat wieder alles vorbildlich geklappt!! :-) (zum Bild)

Winfried Schwarzbach 14.5.2018 23:11
Schöne Bilder der Herbstveranstaltung,Michael!

Michael Edelmann 15.5.2018 15:35
Hallo Winfried,
meinen herzlichen Dank! Freut mich sehr, wenn`s gefällt! :-)

LG!
Micha

Für eine letzte Scheinanfahrt am 23.10.2016, drückt 99 5901 auf der Rückfahrt nach Gernrode, ihren IG HSB-Sonderzug, kurz hinter Stiege, nochmals zurück. (zum Bild)

Winfried Schwarzbach 28.4.2018 10:34
Guten Tag Michael, eine schöne Serie vom Oktober 2016 hast Du da eingestellt! Gerade die Bilder aus Hasselfelde strahlen ein ruhiges kleinbahniges Flair aus, trotz "vollem Haus" in Hasselfelde scheint alles ganz ruhig ab zulaufen,Kleinbahnig eben!Mal sehen, was der Oktober 2018 bringen wird!! Gruß Winfried

Michael Edelmann 28.4.2018 15:57
Hallo Winfried,
meinen herzlichen Dank! Schön, wenn`s gefällt. Die "Ruhe" ist tatsächlich nicht immer ganz leicht einzufangen. Da hilft nur Geduld und den richtigen Moment abpassen. Und natürlich auch den geeigneten Aufnahmestandort finden. ;-)
LG!
Micha

Zugverbindung im Bahnhof Alexisbad am 23.10.2016. 99 6001 hat ihren Güterzug auf Gleis 2 abgestellt und ist auf das Verbindungsgleis ausgewichen. Jetzt drückt 99 5901 ihren Personenzug ebenfalls auf Gleis 2 und zwar so weit, daß der abgestellte Güterzug angekuppelt werden kann. Danach wird sich 99 6001 als Vorspannlok vor die Gesamtfuhre setzen. Wie man sieht, hat sich die IG HSB für ihre Herbst-Sonderzugveranstaltung wieder viel Interessantes einfallen lassen! (zum Bild)

Heinz Lahs 26.4.2018 21:11
Hallo Micha,
eine tolle Szene von der HSB im Bahnhof Alexisbad, gefällt mir sehr gut.
Liebe Grüße aus Nassenheide, Heinz.

Michael Edelmann 27.4.2018 14:26
Hallo Heinz,

meinen herzlichsten Dank! Ich freue mich sehr, daß Dir die Aufnahme gefällt!

Liebe Grüße!
Micha

Hier wird unser Zugführer seiner Berufsbezeichnung im wahrsten Sinn des Wortes gerecht! ;-) Die Aufnahme entstand während einer Sonderzugveranstaltung der IG HSB im Bahnhof Straßberg. (zum Bild)

Andreas Strobel 21.4.2018 15:35
Meine Lieblingslok der HSB.....und dann noch mit Zugführer.....Tolle Aufnahme Michael.
LG nach Leverkusen, Andi.

Michael Edelmann 22.4.2018 17:39
Dankeschön Andi, ich freue mich sehr, daß die Aufnahme Deinen Gefallen findet! :-)

LG. nach Rheydt!
Micha

Winfried Schwarzbach 25.4.2018 19:09
Hallo Michael, ja der Rolf hat sich dieses Bild verdient! Bei jeder Sonderfahrt(und auch so) gut gelaunt und immer bereit, wo möglich,Wünsche zu erfüllen,und ich hatte bestimmt genügend davon, wenn wir zusammen eingeteilt waren.Das hat viel zum Gelingen etlicher Sonderfahrten beigetragen, die Gäste wussten das auch zu schätzen! Gruß Winfried

Michael Edelmann 26.4.2018 14:37
Hallo Winfried,

das kann ich nur bestätigen. Deshalb habe ich mich auch gefreut, daß er für dieses Foto zur Verfügung stand. Immer nur die nackte Technik zu zeigen, finde ich manchmal doch etwas fade. Erst Menschen bringen wirklich Leben ins Bild (wenn sie nicht gerade mit rotem Anorak im grünen Gebüsch stehen! ;-) ) Die Bahn ist letztendlich von Menschen für Menschen gemacht und ich finde es gut, gelegentlich auch mal einen davon auf den Bildern zu zeigen, besonders wenn es sich um Menschen handelt, die das ganze System am Laufen halten und sich mit Herzblut dafür engagieren.
Besten Dank für Deinen Kommentar und liebe Grüße!
Micha

Doppelscheinausfahrt von 99 6001 und 99 5901 mit ihren beiden IG HSB-Sonderzügen am 23.10.2016 aus dem Bahnhof Alexisbad. (Bild 1) (zum Bild)

Heinz Lahs 15.4.2018 21:04
Hallo Micha,
tolle Szenen aus Alexisbad, auch die herbstlichen Farben gefallen mir sehr gut.
Liebe Grüße nach Leverkusen, Heinz.

Michael Edelmann 15.4.2018 21:59
Hallo Heinz,

meinen herzlichen Dank! Schön, daß Dir meine kleine Serie gefällt! :-)

Liebe Grüße nach Nassenheide!
Micha

Kurz nachdem der IG HSB-Sonderzug nach seinem Abstecher nach Harzgerode am 23.10.2016 wieder in Alexisbad eingetroffen ist, kommt nun auch Triebwagen 187 015 als P8981 nach Nordhausen, auf der gleichen Strecke hinterhergebrummelt und wird ebenfalls gleich in Alexisbad einfahren. Wie immer sehr gut besucht, der Fotostandort an der Gabelung der Strecken nach Harzgerode (links) und Stiege (rechts). (zum Bild)

Winfried Schwarzbach 12.4.2018 21:43
Schöne Bilder der Herbstfahrt,Michael!

Michael Edelmann 13.4.2018 17:40
Herzlichen Dank, Winfried!

LG!
Micha

99 6001 mit Foto-Güterzug am 23.10.2016, kurz vor Erreichen des Haltepunktes Sternhaus-Ramberg. Hier wird sie den im Haltepunkt wartenden Personenzug überholen, welcher dann im Blockabstand folgt. In Alexisbad sieht man sich dann wieder. Das Ganze erfolgt im Rahmen einer Sonderzugveranstaltung der IG HSB. Auch dieser Fotostandort ist übrigens eine Idee unseres Reiseleiters Herrn Winfried Schwarzbach, für dessen langjährigen Einsatz bei den Planungen der Sonderfahrten und unermüdliches Engagement, sowohl für die Bahn selbst, als auch deren Fahrgäste, ich mich hier an dieser Stelle einmal ganz herzlich bedanken möchte! Er ist jedesmal mit dem Herzen bei der Sache, sucht die schönsten Fotostandorte aus und weiß auch unendlich viel über die Bahn und ihr Umfeld zu erzählen. Das ist ein wesentlicher Grund dafür, warum auch ich immer wieder gern an den HSB-Sonderzugveranstaltungen teilnehme. (zum Bild)

Winfried Schwarzbach 11.4.2018 22:00
Guten Abend Michael,
danke für die Blumen! Es freut mich natürlich sehr, wenn meine "Arbeit" so gut ankommt! Logischerweise ist das natürlich nicht nur einfach Feedback,sondern auch ein gewisser Ansporn! Durch Gespräche "zwischen den Zügen" und beim Betrachten der Ergebnisse der Fotofahrten erkennt man auch in etwa,was viele Gäste suchen und wonach man u.a. auch Fotostandpunkte aussuchen kann.Das klappt nicht immer, aber immer öfter(hoffe ich)!Wenn ich Deine Bilder betrachte und meine dagegen(wir standen fast neben einander) muss ich wohl noch etwas üben.Man lernt eben immer noch dazu!
Mal sehen, was wir aus der Kesselwagentour machen können!Gruß Winfried

Olli 11.4.2018 23:44
Auf jeden Fall ist eine sehr schöne Serie dabei rausgekommen.
Gruß, Olli

Michael Edelmann 12.4.2018 19:02
Hallo Winfried und Olli,

meinen herzlichen Dank für die Kommentare! Freue mich sehr darüber!
@Winfried: Keine Ursache! War mir ein Bedürfnis! :-) Und was die Qualität Deiner Bilder betrifft, die ist doch größtenteils recht ordentlich. Und auch ich bin noch lange nicht perfekt. Du müßtest mal sehen, wie viele meiner "Werke" gnadenlos in der Tonne landen! Genau deshalb versuche ich, von jeder Szene so viele Aufnahmen wie möglich zu machen und das mit unterschiedlichen Einstellungen, was bei fahrenden Zügen allerdings recht schwierig ist. Zumindest kann ich mir dann die besten aussuchen. Ein großer Vorteil der Digitalfotografie mit ihren großen Speichermöglichkeiten. Bei einer Kamera mit Fotofilm würde man sich so eine Vorgehensweise dreimal überlegen, es sei denn, man heißt Rockefeller! ;-)

LG!
Micha

Olli 12.4.2018 19:28
Selbst der Herr Rockefeller hätte nach 36-39 Bildern einen Filmwechsel machen müssen... ;-)

Michael Edelmann 12.4.2018 20:24
Olli, da hast Du natürlich absolut recht, ich meinte das eigentlich auch nur in finanzieller Hinsicht! ;-)))))

LG!
Micha

Nachdem sich die Rauchgase aus der Feuerbüchse von 99 5901 boshafterweise einen zusätzlichen Weg durch die Feuertür ins Freie gebahnt haben, dreht jetzt der Heizer von 99 5901 hustend am Hilfsbläser, um dieselben wieder auf die rechte Bahn, durch den Schornstein zu schicken. Nun wird der Ein odere Andere fragen: "Was ist denn eigentlich ein Hilfsbläser?" Hier eine kurze Erklärung: Im Gegensatz zu stationären Dampfkesselanlagen verfügen die Feuerungen von Dampfloks weder über einen Saugzug, noch einen Frischlüfter. Die Rauchgase aus der Feuerbüchse werden durch das Vorbeileiten des Abdampfes aus den Arbeitszylindern an den Rauchrohrenden in der vorn liegenden Rauchkammer abgesaugt und aus der Esse geblasen (Ejektorprinzip). Durch den vorbeiströmenden Abdampf entsteht in den Rauchrohren ein Unterdruck, welcher sich bis in die Feuerbüchse fortsetzt und die heißen Rauchgase absaugt, welche auf dem Weg durch den Kessel ihre Wärme an das Kesselwasser abgeben und dieses verdampfen. Wenn die Lok jedoch steht, oder auch im Leerlauf, fehlt der Abdampf aus den Arbeitszylindern und das Vakuum bricht zusammen, wodurch der zu sehende Effekt entstehen kann, da sich die Rauchgase teilweise einen anderen Weg suchen. Das ist in etwa mit einer Ofenheizung zu vergleichen, wenn durch Windstille und Sonneneinwirkung der natürliche Zug des Schornsteins zu gering ist. Dann beginnt der Ofen auch zu qualmen, was höchstgefährlich ist, da in den Rauchgasen das hochgiftige Kohlenmonoxid (CO) enthalten ist, welches bereits nach kurzzeitigem Einatmen zur Bewußtlosigkeit und sehr schnell zum Tod führt. Um das zu vermeiden, aber auch um bei Stillstand den Kesseldruck halten zu können, kommt der sogenannte Hilfsbläser zum Einsatz. Das ist im Prinzip nur eine ringförmige Rohrleitung in der Rauchkammer, welche mit mehreren Düsen versehen ist, die mit Kesseldampf betrieben werden. Wird vom Heizer der entsprechende Dampfhahn geöffnet, strömt dieser mit hoher Geschwindigkeit durch die Düsen und erzeugt, ebenfalls durch das Ejektorprinzip, wieder den gewünschten Unterdruck in der Rauchkammer. Die Rauchgase werden mitgerissen und durch den Schornstein abgeführt, während in den Rauchrohren bis hin zur Feuerbüchse ein leichtes Vakuum entsteht, welches wiederum dazu führt, daß durch die Lüftungsöffnungen der Feuerbüchse Frischluft angesaugt wird, wodurch die Kohleverbrennung beschleunigt und somit die Feuerwärmeleistung erhöht wird. Dies wiederum zieht eine Erhöhung des Kesseldrucks nach sich. Das Ganze kann vom Heizer reguliert werden, je nachdem, wie stark der Bläser eingestellt wird. Schon mal gehört und gesehen haben dürften es wohl die meisten von uns: Immer wenn aus der stehenden Lok ein Fauchen zu hören ist und der Rauch mit hoher Geschwindigkeit aus der Esse wirbelt, dann ist der Hilfsbläser in Betrieb. Die Aufnahme entstand am Morgen des 23.01.2016 im Rahmen einer Sonderzugveranstaltung der IG HSB im Bw Gernrode. (zum Bild)

Karl Heinz Ferk 3.4.2018 18:39
He Geil .,..

Da gibt's ein Comic wo der Heizer bei der Rauchkammer feuert und es hinten rausraucht .....

Genial

Michael Edelmann 3.4.2018 23:41
Hallo Karl Heinz,

herzlichen Dank! War nur ein Schnappschuß, da ich von der ungewöhnlichen Szene selbst überrascht war. ;-)

LG!
Micha

Winfried Schwarzbach 11.4.2018 22:06
Guten Abend Michael,
zur rechten Zeit am rechten Ort,sieht echt gefährlich aus!Und gut erklärt das Phänomen!
Winfried

Michael Edelmann 12.4.2018 18:50
Hallo Winfried,
besten Dank. Manchmal muß man als Fotograf auch ein wenig Glück haben. Der Heizer war in diesem Moment von der Situation wohl weniger begeistert! ;-)

LG!
Micha

 
Diese Webseite verwendet Cookies, um Inhalte und Anzeigen zu personalisieren und Zugriffe zu analysieren. Mit der Nutzung stimmen Sie der Verwendung von Cookies zu.