bahnbilder.de
Please join our international site - www.rail-pictures.com ! Hallo Gast, Sie sind nicht eingeloggt. Einloggen | Account anmelden 
Wiki   Forum   Kontakt   Werbung schalten   Impressum    Modellbahnläden - kostenlos eintragen
auf deutsch  auf englisch  auf holländisch  auf polnisch  ?

Kommentare zu Bildern von Kurt Rasmussen



1 2 3 4 5 6 7 8 9 10 nächste Seite  >>
Wien Wiener Linien SL 49 (E1 4552) Neubaugürtel (Hst. Urban-Loritz-Platz) am 19. Februar 2016. (zum Bild)

Gisela, Matthias und Jonas Frey 27.6.2016 17:43
Ein interessantes Zeltdach unter dem die Straßenbahnen hier halten.

lg Matthias

Kurt Rasmussen 28.6.2016 12:27
Hallo Matthias,
die Umgestaltung des Straßenbahnhaltestellenbereiches am Urban-Loritz-Platz (Fertigstellung: 2000) hat die Umsteigemöglichkeiten wesentlich erleichtert und den umsteigenden und wartenden Fahrgästen bessere Verhältnisse gegeben. Auskünfte über das Projekt und das Membrandach kann man auf http://www.tw-arch.at (Architekten Tillner & Willinger ZT GmbH) und http://www.sbp.de/projekt/membrandach (Ingenieurbüro Schlaich Bergermann + Partner) finden.
Viele freundliche Grüße aus Valby
Kurt.

Gisela, Matthias und Jonas Frey 28.6.2016 13:33
Danke Kurt, für die weiteren Informationen.

Der Gründer von Schlaich, Bergermann + Partner Jörg Schlaich ist übrigens ein Sohn unserer Wohngemeinde Kernen im Remstal. Schon faszinierend was dieses Ingenieurbüro weltweit so alles konstruiert hat. Der Bruder von Jörg Schlaich war einer meiner Dozenten während meiner Ausbildung (hat aber nichts mit Bauingenieurwesen zu tun).

Ein ähnliches Membrandach gibt es an der Stuttgarter Stadtbahnhaltestelle Waldau, auch mit Beteiligung von sbp.

lg Matthias

Berlin BVG am 23. April 2016: Zwei Züge der SL 61 hielten in der Endstation Rahnsdorf / Waldschänke, im Vordergrund KT4D 6052 und im Hintergrund KT4D 6083. - Der letztere fuhr kurz danach in Richtung Adlershof ab. (zum Bild)

Andreas Strobel 20.6.2016 21:31
Hallo Kurt, schöne Bilder aus der Hauptstadt....eine Erinnerung an die Zeiten der DDR.
Sie haben den Staat und die Hauptstadt der DDR überlebt.... wirklich eine schöne Bilderserie.
Lieben Gruß nach Valby, Andreas.

Kurt Rasmussen 25.6.2016 11:59
Hallo Andreas,
ich danke Dir vielmals für Deinen positiven Kommentar zu meinen Fotos aus Berlin. Berlin hat ja vieles anzubiten, u.a. ein riesiges, sehr interessantes S-Bahnnetz und ein sehr großes und auch interessantes Straßenbahnnetz, das aber viel größer sein könnte, wenn die autofreundlichen und umweltfeindlichen Politiker den für die Einwohner Berlins und die Umwelt fälligen und notwendigen Ausbau des Straßenbahnnetzes im westlichen Stadtteil nicht abgebremst und verschleppt hätten. - Ich weiß ja nicht, ob / wie oft Du in Berlin warst, und vielleicht ist mein Rat völlig überflüssig, aber: Bei einem Besuch in Berlin wären Fahrten in und um Köpenick, u.a. nach Rahnsdorf / Walschänke (SL 61) über Friedrichshagen oder nach Alt-Schmöckwitz (SL 68) stark empfehlenswert, weil man da durch interessante Stadtteile und schöne Gebiete fährt.
Ich wünsche Dir ein schönes Wochenende. Viele liebe Grüße nach Rheydt / Neckargerach aus Valby
Kurt.

Wien Wiener Linien SL 33 (E1 4743) Josefstadt, Skodagasse / Feldgasse / Florianigasse am 16. Februar 2016. - Benannt wurde die Skodagasse 1881 nach dem Arzt und Universitätsprofessor Josef Skoda, der sich auch für den Ausbau der Kanalisation und der Hochquellenwasserleitung engagierte. - Seit dem 18. Jahrhundert hat die Feldgasse ihre Bezeichnung; früher war die Gegend Agrargebiet. - Im Haus Florianigasse 15 gab es ein Hausschild mit der Inschrift "Zum hl. Florian"; nach dieser Inschrift wurde die Straße benannt. Das Benennungsdatum ist unbekannt, aber man weiß, dass die Straße früher Schottentorgasse, Kaserngasse und Magazingasse geheißen hat. (zum Bild)

Gisela, Matthias und Jonas Frey 9.6.2016 6:06
Hallo Kurt,

deine Bilder gefallen mir immer besser. Eine sehr schöne Aufnahme hier!

lg Matthias

Kurt Rasmussen 11.6.2016 11:42
Hallo Matthias,
vielen Dank für Deinen positiven Kommentar zum Bild. Es freut mich, dass Dir das Foto gefallen hat.
Viele freundliche Grüße aus Valby
Kurt.

Berlin BVG SL M4 (KT4D 6099 + KT4D) Otto-Braun-Straße (Hst. Mollstraße / Otto-Braun-Straße) am 22. April 2016. (zum Bild)

Patrick Köck 11.5.2016 22:53
Wie viele fahren denn noch auf der M4?

Kurt Rasmussen 13.5.2016 21:32
Hallo Patrick,
ich kann Dir nicht sagen, wie viele KT4D noch auf der M4 fahren. Da müsste man einen Berliner fragen, der den täglichen Straßenbahnverkehr beobachten kann oder genaue Auskünfte über die Wagen in täglichem Betrieb besitzt. - Ich habe nur ein wenig Zeit fürs Fotografieren gehabt und deshalb nur vereinzelte Fotos machen können. Vermutlich gab / gibt es in Betrieb mehr als die fünf Züge, die ich mit deutlichen Wagennummern habe knipsen können. - Auf den Linien M6 und M8 habe ich einen einzelnen Zug gesehen. Da könnten auch mehr Züge in Betrieb gewesen sein.
Viele Grüße aus Valby (Kopenhagen)
Kurt.

Patrick Köck 10.6.2016 0:07
Danke trotzdem, die KT4Dmod sind scheinbar noch immer auch am normalen Tagkurs unterwegs am M4, am M5E und teilweise auch am M8E, am M6 war auch im Mai einer mindestens regulär ganztätig anzutrteffen.

Am M13 gibt es normale noch 3-4 KT4D Kurse und am M17 sind noch einige Kurse sowie das Linienbündel 37/67 am Werktagen.

Wien Wiener Linien SL 6 (B 636) Simmering, Geiselbergstraße / Leberstraße am 18. Februar 2016. (zum Bild)

Gisela, Matthias und Jonas Frey 27.5.2016 9:21
Hallo Kurt,

fotografierst Du eigentlich das ganze Wiener Straßenbahnnetz? Durch deine eher spitzwinklige Aufnahmeposition hat man immer auch einen weiten Blick in den jeweilige Straßenflucht; gefällt mir gut.

Du scheinst ja sehr viel Zeit für die Straßenbahnfotografie aufzubringen und das sicher in der Regel allein.

Liebe Grüße Matthias

Kurt Rasmussen 27.5.2016 20:58
Hallo Matthias,
vielen Dank für Deinen positiven Kommentar zu meinem Foto vom B 636 auf der Wiener Straßenbahnlinie 6. - Deine Frage möchte ich bejahen. In den letzten Jahren habe ich versucht, die (noch) vielen Lücken in meiner Wiener Bildersammlung zu füllen. Was ich vorhabe, ist "eine Erzählung über den Wiener Straßenbahnbetrieb in Bildern", und die vielen neuen Fotos sollen dann - zusammen mit den älteren Fotos (in Wien habe ich schon im August 1969 angefangen, Straßenbahnfotos zu machen) - eine Grundlage für die annähernde "Gesamterzählung" - die aber nicht ganz lückenfrei wird - schaffen.
Seit meiner Kindheit interessiere ich mich für Straßenbahnen. Dieses Interesse habe ich - wie man sehen kann - noch, und das hat heute nur wenig mit Nostalgie zu tun. Schon viele Jahre versuche ich, (u.a. durch Artikel) andere Leute darauf aufmerksam zu machen, wie wichtig es ist für die Umwelt und die Lebensqualität der größeren Städte, dass es ein leistungsfähiges (Oberflächen-)Straßenbahnnetz in diesen Städten gibt.
In vielen Fällen bin ich - wie Du vermutet hast - allein gewesen, als ich einen großen Teil meiner Fotos machte. In meiner Jugend bin ich ab und zu mit einem sehr guten Freund unterwegs gewesen, und in den späteren Jahren habe ich u.a Berlin, Rostock, München, Düsseldorf, Wien, Basel und Zürich mit meinem jetzt 17jährigen Sohn besucht; er interessiert sich - wie sein alter Vater - auch für Bahnen. Wenn ich mit meinem Sohn unterwegs bin, lasse ich ihn bestimmen, was er knipsen will. Wenn ich allein bin, arbeite ich etwas anders - und während meiner letzten Aufenthälte im Februar und im März 2016 in Wien bin ich allein gewesen, und da habe ich einige sehr lange "Arbeitstage" gehabt, um die vielen Fotos machen zu können.
Viele liebe Grüße aus Valby (Kopenhagen)
Kurt.

Gisela, Matthias und Jonas Frey 30.5.2016 15:21
Hallo Kurt,

deine Haltung zu Straßenbahn teile ich vollkommen. Ich finde sie bringen ein Stück Urbanität in die Städte. Häufig bin ich schon fotografierend an Neubaustrecken entlang gewandert. In Reims sind wir als gesamte Familie fotografierend die ganze neu gebaute Strecke entlang gewandert. So kommt man auch in Stadtbereiche, die man sonst als Tourist gar nicht besuchen würde.

Meistens entstehen meine Straßenbahnbilder aber nebenher beim Besuch in einer Stadt.

lg Matthias

Horst Lüdicke 30.5.2016 20:57
Hallo Kurt,
wie auch bei Deinen anderen Aufnahmen merkt man auch hier, dass Du Dir Gedanken über die Bildgestaltung gemacht hast. Deine Idee einer Erzählung über die Wiener Straßenbahn in Bildern finde ich hochinteressant. Mit den Aufnahmen aus Deinem umfangreichen Archiv, angefangen von den damals noch zahlreichen Zweiachsern über die "Amerikaner" und die stillgelegten Strecken bis zu den heutigen Aufnahmen, dokumentierst Du nicht nur die Straßenbahngeschichte Wiens im letzten halben Jahrhundert, sondern auch die Veränderungen in der Stadt selbst. Ich fände es schön, wenn Du Deine Aufnahmen vielleicht auf einer eigenen Seite präsentieren würdest, damit die Möglichkeit besteht, sie im Zusammenhang zu betrachten.
Viele Grüße aus Neuss nach Valby Horst

Kurt Rasmussen 4.6.2016 16:34
Hallo Horst,
vielen Dank für Deinen positiven Kommentar zu meinem Bild. - Ja, richtig ist es in vielen Fällen, dass ich mir Gedanken über die Bildgestaltung mache, aber - wie Du auch aus Deiner langen Fotografenerfahrung weißt - kann man - wenn es um das Straßenbahnfotografieren geht - oft nicht voraussehen, wie das Endresultat wird - plötzlich stellen sich PKWs, LKWs, Radfahrer oder Fussgänger dem Fotografen in den Weg, und man muss das Bild auf eine andere Weise als geplant machen - oder man muss einfach das Fotografien aufgeben!
Was eine "Gesamtveröffentlichung" meiner Wiener Straßenbahnfotos betrifft, habe ich keine Lösung gefunden. Aus Zeitgründen habe ich - trotz der Hilfe eines guten Kollegen - eine eigene Homepage noch nicht realisieren können.
Viele freundliche Grüße nach Neuss aus Valby
Kurt.

Gisela, Matthias und Jonas Frey 6.6.2016 14:47
Ich finde es interessant gerade bei der Straßenbahnfotografie den Kontext und die Straßenbahn stärker zu verknüpfen. Dann dürfen schon auch Autos oder Personen die Bahn etwas verdecken. Die Bahn darf ruhig auch mal etwas in den Hintergrund treten und das städtische Umfeld und die Bahn eher gleichwertig das Bild bestimmen. So kann das rege Leben an einer stark frequentierten Haltestelle gezeigt werden oder aber auch das 'Mitschwimmen' der Bahn im Autoverkehr. Oder man kann unterschiedliche Situationen städtische Lebens mit der Straßenbahn kombinieren. Ich finde nicht das eine Straßenbahn immer unverdeckt und in ganzer Länge aufs Bild muss und die Stadt drumherum nur zur Hintergrundkulisse wird dadurch und nur wenig Beziehung zur Straßenbahn aufnimmt. Spannend finde ich bei Straßenbahnen auch immer die Streckengestaltung, gerade bei Neuanlagen, fügt sie sich gut ein, wurde der Platz für die Autos reduziert, wurde ein Stück mehr an Urbanität geschaffen.

Matthias

Kurt Rasmussen 6.6.2016 23:36
Hallo Matthias,
mit dem Ausdruck "sich dem Fotografen in den Weg stellen" habe ich das vielleicht zu ungeschickt formuliert, ich habe nichts dagegen, dass ein Auto oder ein Fussgänger einen (natürlich nicht zu großen) Teil der Straßenbahn verdeckt. Das, was ich gemeint habe, ist die Situation, in der z.B. ein Auto plötzlich ein Manöver oder eine Wende macht, wo das eigentlich nicht geschehen sollte oder in der ein Fussgänger sich am Bordstein oder auf der Verkehrsinsel / Haltestelleninsel unmittelbar vor den Fotografen stellt, ohne auf seine Umgebung zu achten - sowas passiert nicht selten. - Ich mache ja schon fast 50 Jahre Fotos von Bahnen, besonders Straßenbahnen, und habe während dieser Zeit fast alle Winkel und Perspektiven probiert und habe sowohl "Fernaufnahmen" (zwar ohne Teleobjektive) als Nahaufnahmen gemacht, also auch das, was Du vorschlägst. In dem Sinne hast Du mir nichts Neues genannt - aber wir sind einig! - Als ich begonnen habe, einige meiner älteren Bilder auf BB hochgeladen, wurden die Diapositive gewählt, da der verwendete Scanner für Negative nicht taugte. Nachdem ich einen neuen Scanner zur Verfügung habe, scanne ich auch alte Negative, und in einigen Fällen kann man zwei Bilder von der selben Straßenbahn vergleichen - nicht selten habe ich die Bahn in ihrem Umfeld mit dem Film für Diapositive geknipst, während eine nähere Aufnahme mit dem Farb- oder S/W-Negativfilm gemacht wurde. Jetzt mache ich normalerweise zwei, nur sehr selten drei Digitalaufnahmen und wähle dann für die Veröffentlichung die Aufnahme, die vermutlich das größere Interesse erwecken wird.
Viele freundliche Grüße aus Valby
Kurt.

Gisela, Matthias und Jonas Frey 7.6.2016 7:40
Hallo Kurt, das war jetzt keinesfalls als Kritik an deiner Art zu fotografieren gedacht. Ich kenne das schon auch, dass Personen ganz ungünstig ins Bild laufen oder der legendäre weiße Lieferwagen sich ungünstig positioniert und das Fotografieren unmöglich machen. Anderseits kann man eine günstige Aufstellung der Passanten oder Autos nutzen um vielleicht einen kurz sich ergebende Lücke zur Bahn zu nutzen, siehe hier:
http://www.bahnbilder.de/1200/-den-autos-entgegen-vom-945226.jpg

Mit Straßenbahn im städtischen Kontext meine ich auch solche Bilder, die ich heute vom Heilbronner Marktplatz hochgeladen habe:
http://www.bahnbilder.de/1200/-obst-gemuese-auch-ein-946234.jpg
http://www.bahnbilder.de/1200/-erdbeeren-stadtbahn-blick-ueber-946233.jpg

lg Matthias

Wien Wiener Linien SL 71 (c5 1482) Innere Stadt, Schwarzenbergplatz am 20. Februar 2016. - Karl Fürst Schwarzenberg, der von 1771 bis 1820 lebte, war Oberbefehlshaber der alliierten Truppen, die Napoleon 1813 bei Leipzig - in der sogenannten Völkerschlacht - besiegten, und er leitete 1814 den Feldzug nach Frankreich. (zum Bild)

Andreas Strobel 3.6.2016 20:05
Na nu Kurt, das ist aber ein ganz schön spekulatives Trambild.....lach!
Gefällt mir gut Deine Aufnahme aus Wien....gibt wieder viel zu entdecken.
Lieben Gruß Andreas.

Kurt Rasmussen 4.6.2016 16:02
Hallo Andreas,
vielen dank für Deinen Kommentar zum Foto. Seit vielen Jahren mache ich - wie Du weißt - Straßenbahnfotos in Wien; diese Fotos sind aber sehr oft nicht "nur" Straßenbahnbilder, sondern auch Städtefotos. Das heißt, wenn man die älteren und die neuen Straßenbahnfotos vergleicht, werden einige von diesen Fotos vielleicht auch für andere Leute interessant - man macht sich beim Betrachten der Bilder von den verschiedenen Jahren klar, welche Änderungen im Stadtbild (neue Gebäude, andere Geschäfte, die Leute tragen andere Kleider usw.) stattgefunden haben. Das kann man natürlich teilweise auch durch "gewöhnliche Stadtbilder" erkennen, aber irgendwie werden solche Änderungen des Stadtlebens auf Fotos von Straßenbahnen, die viel mehr als Busse und U-Bahnen stadtkonstituierend, -bewahrend und -erhaltend (samt natürlich umweltfreindlich) sind, deutlicher - und die "Inszenierung" wirkt natürlicher. - Was meine Bilder betrifft, habe ich schon Anfragen von u.a. Wiener Stadtarchivaren und Kunsthistorikern empfangen.
Ein erholsames Wochenende wünscht Dir Kurt aus Valby.

København / Kopenhagen Københavns Sporveje SL 10 (DÜWAG-GT6 867 / 881) Christianborg Slotsplads / Holmens Bro im Februar 1968. - Scan von einem S/W-Negativ. Film: Sakura Konipan SS. Kamera: Konica EE-matic. (zum Bild)

Per Holm 4.6.2016 15:14
Ort "Christiansborg Slotsplads" für die Suchfunktion.

Wien WVB SL B (E1 4734 (SGP 1971; noch in Betrieb)) Innere Stadt, Opernring / Babenbergerstraße (Hst. Burgring) am 3. Mai 1976. - In den Jahren 1975 bis 1984 warb der GT6 E1 4734 für die Fruchtsaft der Firma Spitz. - Scan von einem S/W-Negativ. Film: Ilford FP4. Kamera: Kodak Retina Automatic II. (zum Bild)

De Rond Hans und Jeanny 20.5.2016 16:00
Hallo Kurt,
die herrliche historische Aufnahme spiegelt wuderbar den Zeitgeist der 1970er Jahre.
Es gibt viel zu entdecken und das gefällt mir immer ausgesprochen gut.
Einen lieben Gruß nach Valby
Jeanny

Kurt Rasmussen 21.5.2016 7:55
Hallo Jeanny,
ich danke Dir vielmals für Deine positive Beurteilung meines Fotos. Es freut mich sehr, dass Dir das Bild gefällt.
Viele liebe Grüße aus Valby
Kurt.

1 2 3 4 5 6 7 8 9 10 nächste Seite  >>




Weitere Bilder-Themen:



Statistik
 
Diese Webseite verwendet Cookies, um Inhalte und Anzeigen zu personalisieren und Zugriffe zu analysieren. Mit der Nutzung stimmen Sie der Verwendung von Cookies zu.