bahnbilder.de
Please join our international site - www.rail-pictures.com ! Hallo Gast, Sie sind nicht eingeloggt. Einloggen | Account anmelden 
Wiki   Forum   Kontakt   Impressum
auf deutsch  auf englisch  auf holländisch  auf polnisch  ?

Kommentare zu Bildern von Stefan Wohlfahrt, Seite 7



<<  vorherige Seite  2 3 4 5 6 7 8 9 10 11 nächste Seite  >>
So als Erfrischung, ein Bild aus etwas kühleren Tagen: ein BLS RABe 535 "Lötschberger" auf seiner Fahrt Richtung Luzern kurz nach Trubschachen. 6. Jan. 2017 (zum Bild)

Gisela, Matthias und Jonas Frey 28.7.2018 17:52
Fahrwerk nicht sichtbar, Zugseite überwiegend im Schatten und die Schneeverwirbelung verdeckt die Rückansicht. Alles Zutaten zu einer sehr schönen Aufnahme!

lg Matthias

Stefan Wohlfahrt 29.7.2018 6:27
Nun hätte ich den Zug perfekt (und somit vielleicht langweilg) ins Bild bringen wollen, hätte ich es bequemer gehabt...
Doch auch hier ist nicht der Zug sondern eigentlich die Stimmung das Motiv. Und die von Matthias erwähnten "Zutaten" sind kein fixes Rezept, sondern können je nach Belieben frei gewählt werden.
Danke für deinen Kommentar, Matthias und
einen lieben Gruss
Stefan

Gisela, Matthias und Jonas Frey 29.7.2018 7:30
Vielleicht das größte Manko in der Bahnfotografie: Die Zutaten werden zu selten gewechselt.

lg Matthias

Stefan Wohlfahrt 29.7.2018 8:11
Man ist halt eben mehr BAHNfotograf als BahnFOTOGRAF...
einen lieben Gruss
Stefan

Horst Lüdicke 29.7.2018 15:38
Hallo Stefan,
ein wirklich gelungenes etwas "anderes" Bahnbild. Aber wie Du in Deiner Antwort schon sagtest, die meisten von uns sind (mit der Betonung auf der ersten Silbe) Bahnfotografen. Und deshalb noch eine Erwiderung an @ Matthias: Ich denke, Du hast Deinen Kommentar ("Fahrwerk nicht sichtbar...") nicht so pauschal, sondern explizit auf Stefans Bild bezogen gemeint. Ehrlich gesagt kann ich meistens an einem Bild einer Lok, deren Fahrwerk z. B. durch Gras/Büsche verdeckt ist, eher selten eine überlegte Bildgestaltung erkennen, da hat einfach jemand den falschen Fotostandpunkt gewählt und versucht es hinterher als "künstlerisch" zu verkaufen (die wenigen Ausnahmen bestätigen nur die Regel!). Mag sein, dass ich ziemlich puristisch bin und mit meiner Meinung allein dastehe, aber mich haben in meiner Jugend die Aufnahmen der (heute anscheinend schon wieder weit in Vergessenheit geratenen) "alten Meister" geprägt und ich kann mich nicht erinnern, bei Bellingrodt, Tausche, Ulmer, Luft, Nave und wie sie alle hießen ein Bild gesehen zu haben, bei denen auch nur ein Grashalm in die Lok ragte.
Gruß Horst

Stefan Wohlfahrt 30.7.2018 10:49
Hallo Horst,
danke für deinen Kommentar. Obwohl an Matthias gerichtet meine Meinung zum Thema: Ich denke es geht in keinster Weise darum, die "Klassischen Bahnfotografie" abzuwerten oder durch "Kompromisse" zu verschlechtern, sondern aufzuzeigen, dass neben der klassischen Bahnfotografie der Bereich Bahnfotografie noch zahlreiche Möglichkeinen bietet, die bei BB.de nur ansetzweise ausgelebt werden.
A propos "Grosse Meister": Carl Bellingrodt zeigt seine Dampflok immer mit der Antriebstange unten. Wie er das geschafft hat weiss ich nicht, dann meine Versuche mit moderner Technik dem Meister nachzueifern sind nicht immer von Erfolg gekrönt...
einen lieben Gruss
Stefan

Gisela, Matthias und Jonas Frey 30.7.2018 12:05
Vielleicht macht sich die 'Klassische Bahnfotografie' in bisschen zu eigen, die einzig 'richtige' Art der Bahnfotografie zu sein. Mir ist hingegen eine sehr große Vielfalt der Sichtweisen wichtig. Es kommt meiner Meinung nicht darauf an, bestimmte Kriterien einzuhalten, sondern es geht darum sich ergebende 'Bilder/Motive' zu sehen, und diese festzuhalten. Diese gibt es denke ich eigentlich was die Eisenbahn angeht, überall da wo Züge fahren, auch neben Gebüsch und Bäumen, Lärmschutzwänden profanes Umfeld wie Straßen, Parkplätze usw. Überall dort kann sich ein Bahn-Motiv auftun. Daher halte ich die Förderung der individuellen Sichtweise viel bedeutende in der fotografischen Entwicklung als die Einhaltung der Kriterien einer besonderen Art der Fotografie, was dann aber verhindert, auch anderes zu sehen.
Viel Anhänger der 'Klassischen Bahnfotografie' scheinen mir etwas in einer Endlosschleife festzuhängen, die Fotostellen werden nach den gleichen Kriterien ausgesucht, die Bilder ähneln sich oftmals sehr, trotz der hohen Bildqualität fehlt mir das gewisse Etwas, die Abweichung, die Irritation.
Ich suche mir Vorbilder in anderen Sparten, zum Beispiel in der Architekturfotografie:

https://www.archdaily.com/890884/david-chipperfields-amorepacific-headquarters-in-seoul-photographed-by-laurian-ghinitiou

Wie da mit dem Motiv dem Gebäude umgegangen wird finde ich sehr faszinierend: Masten und Leitungen verdecken das Gebäude, Autos und 'normale' ungeschönte Straßenansichten als Vordergrund verankern das Gebäude in seinem Umfeld usw. Diese Art Fotografie lässt sich auch auf die Bahnfotografie übertragen. Nicht die Postkarten-Idylle mit Zug als Mittelpunkt, sondern eine starke Verbindung und Vernetzung mit dem Kontext.
Bei deinen Bildern Horst finde ich häufig eine gelungen Integration der Bahn in den Kontext, auch Stefan hat einen sehr eigenen Blickwinkel entwickelt, Zug mal im Schatten oder aus der Mitte gerügt...

Ich gehe manchmal sehr weit:
http://www.bahnbilder.de/bild/Deutschland~Galerien~Experimente+-+Anders+gesehen/944594/-am-rande-des-parkes-fahren.html

lg Matthias

Horst Lüdicke 30.7.2018 12:08
Hallo Stefan,
vielleicht habe ich meine Antwort etwas zu hart formuliert. Ich schätze die Aufnahmen von Matthias sehr, ohne sie würde bei Bahnbilder.de etwas fehlen (und ich habe mir von seinen Bildern auch das eine oder andere abgeschaut). Und was Carl Bellingrodt betrifft: Wie er das gemacht hat, erschließt sich mir auch nicht. Ich habe einmal gelesen, dass er für seine Lokportraits im Bw die Loks in die richtige Stellung rangieren ließ. Wie er das bei fahrenden Zügen gemacht hat - keine Ahnung (vor allem, da er mit seiner Plattenkamera nur einen "Schuß" machen konnte).
Gruß Horst

Horst Lüdicke 30.7.2018 12:26
Hallo Matthias,
wie ich eben entdeckt habe, haben sich unsere Stellungnahmen quasi "überschnitten". Wie ich Stefan schon schrieb, finde ich Deine Bilder als Bereicherung für Bahnbilder.de und schaue sie immer wieder gerne an, weil sie einen ganz anderen Blick auf unser Hobby ermöglichen. Was ich sagen wollte, ist, dass man es aber können muss. Und ganz ehrlich: Obwohl ich mich, seit ich bei Bahnbilder.de bin, bemühe, ab und zu Aufnahmen aus einem anderen Blickwinkel zu machen, tue ich mich immer noch etwas schwer damit und kann nur staunen, wie Du Deine Motive (die eigentlich überall vorhanden sind) findest.
Viele Grüße Horst

Sommerfahrplan 2018: der Zug ist nicht dort, wo man ihn eigentlich vermutet... RE 30219 auf dem Weg nach Fribourg oberhalb von St-Saphorin. 19. Juli 2018 (zum Bild)

Gisela, Matthias und Jonas Frey 29.7.2018 23:02
Wie genial ist das denn? Der Zug findet sich da, wo man ihn zunächst gar nicht erwartet!

lg Matthias

P.S.: da habe ich fast das Gleiche geschrieben, was Stefan schon in seiner Bildbeschreibung hatte, was ich erst nachher gesehen habe.

Stefan Wohlfahrt 30.7.2018 8:27
Hallo Matthias,
der sich fast gleichende Bild- und Kommentartext zeigt das die Wirkung des Bildes ziemlich eindeudig ausfällt.
einen lieben Gruss
Stefan

Horst Lüdicke 30.7.2018 12:30
Hallo Stefan,
eine Super Idee, den Zug aus diesem Blickwinkel aufzunehmen.
Gruß Horst

Peter Ackermann 4.8.2018 21:45
Und da schliesse ich mich auch noch an - ein Suchbild der feinsten Sorte! Grüsse, Peter

Stefan Wohlfahrt 9.8.2018 15:46
Hallo Horst und Peter,
es freut mich, dass euch dieses Bild mit den unerwartenden Standort des Zuges gefällt.
einen lieben Gruss
Stefan

Es kommt hin und wieder vor, dass ein ETR 610 bzw. RABe 503 nicht ganz pünktlich ist. Dieser "Pinocchio" aber kam eine gute Viertelstunde vorzeitig, und somit gerade rechtzeitig, um mit dem Dampfschiff "La Suisse" aufs Bild zu passen! Da natürlich kein EC ein solches Zeitpolster hat, dass er soviel Vorzeitig verkehrt, gehe ich bei dem hier zu sehenden SBB RABe 503 014-7 "Astoro" (UIC 93 85 1503 014-7 CH SBB) kurz nach nach Villeneuve davon aus, dass dieser als Leermaterialzug unterwegs war. 27. Juli 2018 (zum Bild)

Nicolas K. 27.7.2018 21:27
Hallo Stefan
Wunderbar, dass dieser (weiterer) "Pinocchio" eine gute Viertelstunde vorzeitig kam - denn, nur so konnte dieses wunderschönes Bild verwirklicht werden!
Liebe Grüsse und ein schönes Wochenende,
Nicolas

Karl Heinz Ferk 28.7.2018 7:43
Beim ersten Anblick hatte ich eher das Gefühl das der Zug in den See gehört , schaut ja fast wie ein Hecht aus .
Pinocchio triffts aber auch bestens !
Wunderbares Bild !
LG K H!

Stefan Wohlfahrt 29.7.2018 10:02
Hallo Nicolas und Karl Heinz,
danke für eure Kommentare zum "Pinocchio" Bild. "Pinocchio" passt insofern, da Beide an fast der selben Stelle "konstruiert" wurden.
einen lieben Gruss
Stefan

Der RB BDhe 2/4 N° 2 fährt zwischen Rigi Staffel und Staffelhöhe talwärts; von SLM/BBC 1937 gebaut, betrug der Anschaffungspreis des Triebwagens damals Fr 105'106.85. Dieser Triebwagen darf bergwärts 18 km/h und talwärts 12 km/h fahren. 24. Feb. 2018 (zum Bild)

Nicolas K. 27.7.2018 21:29
Wirklich sehr schön, Stefan!
Eine sehr gute Abwechsung in den Hitzetagen ;-) !
Liebe Grüsse, Nicolas

Horst Lüdicke 28.7.2018 12:00
Erfrischend und wunderschön!
Gruß Horst

Stefan Wohlfahrt 28.7.2018 15:52
Hallo Nicolas und Horst,
euren Komnentaren nach zu urteilen hat dies Bild seinen Zweck erfüllt...
einen lieben Gruss
Stefan

Für einmal hatte ich mein Bild eher gemacht, als Sonne den Schnee im Lavaux wegeschmelzen konnte: Ein SBB RABe 511 ist als RE bei St-Saphorin nach Genève unterwegs. 30. Dez. 2014 (zum Bild)

Gisela, Matthias und Jonas Frey 28.7.2018 11:03
In meinen Augen wird ein Bahnbild erst richtig gut, wenn der Zug etwas zur Nebensache wird. Wieder einmal sehr gelungen!

lg Matthias

Horst Lüdicke 28.7.2018 12:02
Da schließe ich mich Matthias gerne an, eine perfekte Bildgestaltung.
Gruß Horst

Stefan Wohlfahrt 28.7.2018 15:38
Hallo Matthias und Horst,
danke für eure Kommentare zu diesem Winterbild. Schnee und Sonne ist im Lavaux so selten, dass der Zug dann schon zur Nebensache wird. ein Umstand, welcher auch die im Schatten liegende Seite unterstreicht.
einen lieben Gruss
Stefan

Die MOB Golden-Pass GDe 4/4 6004 wartet mit ihrem MOB Belle Epoque Zug nach Montreux in Chamby auf den Gegenzug. 27. März 2017 (zum Bild)

Karl Heinz Ferk 25.7.2018 8:39
Tolle Szene

Stefan Wohlfahrt 25.7.2018 17:09
Hallo Karl Heinz,
danke deinen Kommentar zu diesem Bild.
einen lieben Gruss
Stefan

 
Diese Webseite verwendet Cookies, um Inhalte und Anzeigen zu personalisieren und Zugriffe zu analysieren. Mit der Nutzung stimmen Sie der Verwendung von Cookies zu.