bahnbilder.de
Please join our international site - www.rail-pictures.com ! Hallo Gast, Sie sind nicht eingeloggt. Einloggen | Account anmelden 
Wiki   Forum   Kontakt   Impressum
auf deutsch  auf englisch  auf holländisch  auf polnisch  ?

Kommentare zu Bildern, Seite 16626



<<  vorherige Seite  16621 16622 16623 16624 16625 16626 16627 16628 16629 16630 nächste Seite  >>
Ein 763.6 Dosto Steuerwagen am Ende einer RE 1 Garnitur auf dem Weg nach Hamm(Westf) bei der überfahrt von Köln Hbf nach Köln Messe/Deutz. 08.10.2006 (zum Bild)

Jens Hardt 26.10.2006 10:37
Ja, das ist die Hohenzollernbrücke zwischen Köln Messe/Deutz und Köln Hbf.

U-Bahnhof Spichernstrasse: Für die U3 erst 1959 mit dem Bau der U9 eröffnet. Mittelbahnsteig mit weitem Übergang zur U9. Unspektakuläre hellblaue Fliessen. Zwischen diesem und dem Bahnhof Augsburger Str. befand sich frueher der Bahnhof Nürnberger Platz, dessen Reste man u.U. auf der Fahrt noch erkennen kann. (zum Bild)

Gisela, Matthias und Jonas Frey 25.10.2006 22:35
Sehr schöne Serie über die Berliner U-Bahnhöfe! Weiter so!

lg Matthias

Das Bild war ursprünglich für eine IC-BR 101-Lok gedacht. Ich hatte den Auslöser einfach zu früh gedrückt und dann...Trotzdem kann man das hier auch benutzen. Ein IC-Wagen der Gattung Bimz...auch wenn er ein bisschen abgeschnitten ist. Foto: Hofen(b Aalen), den 13.05.06. Das wäre dem Fahrplan nach der IC 2163 aus Karlsruhe Hbf nach Nünberg Hbf...19:03:21 Uhr...Luftemperatur 20°C... :-) (zum Bild)

Kevin B. 25.10.2006 22:17
Was willst du mit Lufttemperatur bezwecken? Übrigens werden die Zugzielanzeiger bei der Fahrt ausgeschalten?

P.F. 2.11.2006 16:56
Das war nur so ein Spaß: es waren einfach zu viele informationen auf einmal, dann hab ich gedacht, man erweitere das noch mit der hypergenauen Uhrzeit und der Lufttemperatur. Außerdem hab ich mich mit der Bestimmung des Wagens ein bisschen vertan: Bimz ist der IR-2.Kl-Mittelwagen, Bpmz ist der IC-2.Kl-Mittelwagen, welcher auf dem Bild zu sehen ist.

P.F. 2.11.2006 17:12
Entschuldigung, noch mal vertan: " Avmz" heißt der abgeschnittene IC-Wagen. " Bpmz" ist wie gesagt der IC-2.Kl-Mittelwagen, vor dem abgeschnittenen Wagen sieht man aber den Bord-Bistro-Wagen " ARkimbz" , danach folgt ja normalerweise immer ein 1.Kl-Wagen. Hier ist es üblich, dass ein 1.Kl-Abteilwagen angekoppelt ist. " Apmz" ist der IC-1.Kl-Großraumwagen.
Jetzt mal von den nicht merkbaren Bauarten zu der anderen Frage:
Wenn mal der InterCity vorbeibraust, kann ich auf dem Zugzielanzeiger nich erkannen, wohin der Zug hinrollt und welche Nummer er hat. Um dies zu wissen, schau ich einfach im Fahrplan nach.

Kevin B. 2.11.2006 19:16
Ich kann das auch nicht erkennen denn der IC fährt mit 200km/h bei uns vorbei. Ich schaue auch immer im Fahrplan wenn ein IC vorbei fährt oder ich schaue bei bahn.de.

Kevin B. 19.12.2006 17:16
Ich hab mal einen Triebfahrzeugführer von einer 101 gefragt. Er sagte sie würden ausgeschaltet werden.
Gruss, KAJB

P.F. 19.12.2006 20:51
Ich hab das so gesehen: nicht an jedem Wagen ist bei der Fahrt das Display eingeschaltet. Am Steuerwagen ist es aber irgendwie immer an...

Das war ein toller Tag. Zum ersten mal knipste ich am 16.09.06 einen ICE. So weit ich mich erinneren kann, fuhr der Zug vom Fotostandort, dem Stuttgarter Hbf, nach Zürich. (zum Bild)

Thomas Wendt 24.9.2006 17:13
Bitte beim ICE-T einsortieren.

Kevin B. 25.10.2006 22:15
Wenn es ein ICE3 wäre müsste die Frontschnauze länger sein als beim ICET

Endstation Norddeich-Mole im Juli 2006. (zum Bild)

Kevin B. 25.10.2006 22:07
Hält nicht nur ein IC pro Tag? Zwar der IC nach Cottbus über Berlin.

Kevin B. 2.11.2006 19:21
Ic habe mal geschaut. Dort halten auch IC nach Luxenburg.//KB

Christian und Hans-Joachim Sauer 4.11.2006 14:41
Betrachten wir uns nur Samstag den 04.11.2006.

In Norddeich-Mole enden:

IC 2136 an 10.21, IC 431 an 14.04, IC2132 an 14.21, IC 433 an 16.20, IC 435 an 1804 und IC 2036 an 20.21

In Norddeich-Mole beginnen:

IC2005 ab 5.56, IC 2037 ab 7.37, IC 436 ab 7.59, IC 434 ab 9.54, IC 2131 ab 11.38, IC 430 ab 13.54, IC 2135 ab 15.38 und IC 2332 ab 15.59.

Ich hoffe keinen vergessen zu haben.

Während "Ludmilla" 232 529 am einfahrenden Zug Kesselwagen Schiebedienst leistet, fährt 119 158 ("Goliath") mit dem Berliner Sonderzug weiter nach Freiberg - 24.10.2006 (zum Bild)

Steffen Schulz 25.10.2006 14:10
Sehr schöne Aufnahme. Gefällt mir sehr gut.
Gruss, Steffen

Volkmar Döring 25.10.2006 21:56
DANKE, den Dank möchte ich gern an die Lokführer und den Stellwerker in Nossen weitergeben, denn bevor die schiebende 232 endlich unter der Brücke auftauchte, drohte die 119 bereits darunter zu verschwinden. Kamera auf " Dauerfeuer" gestellt - und der Nervenkitzel hat sich gelohnt. Gruß Volkmar

Ein moderner Dosto nach Mosbach-Neckarelz. Am 22.10.06 im Hauptbahnhof Stuttgart. (zum Bild)

24.10.2006 22:28
Auch wenn klar ist, was Du mit " RE160" meinst, nämlich ein 160 km/h-tauglicher Dosto-Zug, sollte man erwähnen, dass es das Produkt " RE160" nur im Raum Berlin-Brandenburg und deren Ausläufer nach Meck-Pomm gibt, nicht jedoch im Westteil unseres schönen Landes.

auch wenn die Züge bei uns mit 160 km/h auf den ICE-Trassen rasen, so heissen sie nicht RE160.

P.F. 25.10.2006 18:58
Entschuldigung, war in dem Thema noch unwissend: ich kenn nur die DR-Dostos. Ich bin auch nur ein einziges mal in einem mod. Doppelstockwagen gesessen. Danke, jetzt weiß ich bescheid!

25.10.2006 19:30
Sind ja im Grunde die selben Züge, rein technisch gesehen :-)

Sascha Köhn 27.10.2006 19:33
" RE160" ist ein Markenname von DB Regio Nordost. Die Fahrzeuge tragen die Aufschrift auf den Türen. Mit der Marke wirbt das Unternehmen für die vollklimatisierten Züge. Die RE160 Garnituren sind alle - bis auf 6 Züge in Rostock - in Cottbus beheimatet.

Sascha Köhn 27.10.2006 19:36
noch kurz: bei dem abgebildeten Wagen handelt es sich um einen DABpbzfa 764. Fahrzeuge dieser Bauausführung kommen nicht als RE160 in BB zum Einsatz, da sie nur eine Vmax von 140km/h haben. Außerdem gibt es in der Region Nordost keine Klimasteuerwagen mit einer ersten Klasse im Oberdeck. Lediglich von Rostock aus werden vier dieser Wagen eingesetzt.

Baureihe 146 202-7 und eine unbekannte BR 110 am Samstag, den 16.09.06 auf dem Abstellgleis des Bahnhofs Aalen. (zum Bild)

P.F. 25.10.2006 19:05
Da hast du vollkommen recht. Die Ex-Silberlige sind vollkommen überaltert, tausend mal ulackiert worden, quietschen, habe klemmende Türen und gehören ohne Wiederrede auf die Schrottpresse. Wenn sich Aalen neue Loks anschafft, dann soll die Stadt auch bitte neue Doppelstockwägen anschaffen.

Georg Vogt 26.10.2006 13:42
a) die loks werden von DB Regio beschafft, nicht von der Stadt Aalen. Evt. gips Zuschüsse vom Land, mehr is da nich.
b) wenn bei nem dosto mal irgendwas an der klimaanlage futsch is kannste im gegensatz zum guten alten silberling kein fenster aufmachen. Aber meine radikale Meinung zum Thema Silberlinge is ja bekannt ;)

P.F. 26.10.2006 21:28
Das war jetzt nicht ganz in dem Sinne gemeint, dass sich Aalen die Loks selber ANSCHAFFT, sondern dass die Loks im Bahnhof Aalen einfach nur BEHEIMATET sind. :-)
Außerdem: wenn mal in einem neuen Dosto die Klima nicht funktioniert und daher die Fenster nicht aufgehen, ist das noch lange kein Vergleich mit den N-Wägen.
Beispiel: seit urzeiten verkehrt zwische Aalen und Donauwörth die Regionalbahn, bestehend aus einer BR 110, einem 1/2.-Kl.-Mittelwagen, einem 2.-Kl.-Mittelwagen und einem Bndf-(Karlsruher) Steuerwagen (auf dem Bild zu sehen). (Es gibt noch alte Fotos, auf denen 110er in beige-bauer Lackierung und Silberlinge den Zug gebildet haben, seit der Jahrtausend-Wende auch Fotos mit mintgrünen und verkehrsroten Wägen.)
In letzter Zeit kam es oft vor:
-dass die Türen und Klos defekt waren
-dass manche Fenster klemmten (manche offen waren und nicht mehr zugingen)
-das gehöhrschädigende Quietschen der Wägen ohne Zweifel einen Eintrag ins Guinness Buch der Rekorde geschafft und damit den Weltrekord im Quietschen erstellt hätte (bestimmt noch lauter als ein Raketenstart)
-dass die Wägen richtig arg muffeln und total dreckig und dem Vandalismus zum Opfer gefallen sind
-dass die Türen zum trennen der Abteile während der Fahrt herumklappern und wenn man die aufmacht, damit es nicht mehr so stört, kommt die dröhnede Lautstärke der Achsen beim fahren und der eklige Geruch des nebenan liegenden und beschmutzen Klos herein.

Ich weise nur drauf hin: es ist nicht in jedem N-Wagen so, aber die RB auf des KBS 995 AA-DON hat mit diesen Problemen zu Leben.

Mein Kommentar ist jetzt nicht ganz kritisierend gemeint aber ich möchte mich rechtfertigen. :-)

Georg Vogt 27.10.2006 13:20
Sorry, ich muss dich schon wieder korrigieren: Die Loks sind nicht in Aalen beheimatet, die Dinger gehören zu Stuttgart;) (hat Aalen überhaupt ein Bw?????)

zu den n-Wagen: In dem Zustand wie du sie beschreibst sind sie wirklich u.a.S., da muss ich dir Recht geben. Doch es gibt auch positivere Beispiele, siehe die Umbau-Umbau-Silberlinge rund um Würzburg und München;)

P.F. 27.10.2006 21:29
Jetzt hast du mich überredet: soll Ba-Wü eben zuschüsse geben, damit die N-Wägen wegkommen. :-) Ich verstehe auch nicht ganz, was du mit Bw meinst. Ich habe die renovierten N-Wägen auch schon mal gesehen und bin richtig begeistert, was man aus solchen Quietschkisten machen kann. (so schlimm sind die Ex-Silberlinge nun auch wiederrum nicht) Manche Ex-Silberlinge sind noch gut erhalten, wie der Bestand zwische Aalen und Stuttgart. Ich denke, dass die Stuttgarter nicht so alt sind, wie die Donauwörther: sie wurden womäglich um 1990 rum angeschafft und fahren auch viel leiser in der Bahnhof ein als die Donauwörther. Wenn die wie immer 5 Min verspätete Regionalbahn aus Donauwörth einfährt, dröhnt es um einiges mehr. Ich glaube, dass die Dinger zuerst Silberlinge waren, dann renoviert und ulackiert wurden und zwar mintgrün und danach nur nochmal umlackiert herumfahren und zwar in verkehrsroter Farbgebung.
Jetzt habe ich gehöhrt, dass die RB ab Dez 2008 abgeschafft wird und durch neue Elektrotriebwägen ersetzt wird, welche in Augsburg beheimatet sein sollen. So will es die DB Regio Bayrisch-Schwaben. Baden-Württemberg sieht es vor, die eingleisige Strecke (in machen Bahnhöfen und auf dem Streckenabschnitt Aalen-Goldshöfe zweigleisig) zweigleisig auszubauen, jedoch nicht überall. Meine Meinung ist: für den zeigleisigen Ausbau bin ich dafür (wenn auf der Strecke einmal ein Güterzug durchfährt, müssen die Regionalzüge je nach Bedarf warten und verspäten sich oft enorm). Wenn man schon zweigleisig Ausbaut, hat man ja nicht mehr so viel Geld um noch Elektrotriebwägen anzuschaffen. Deswegen würde ich vorschlagen: man renoviert die Wägen noch ein bisschen, die Loks können ja noch 10 weitere Jahre fahren. Somit wären beide Probleme gelöst.

 
Diese Webseite verwendet Cookies, um Inhalte und Anzeigen zu personalisieren und Zugriffe zu analysieren. Mit der Nutzung stimmen Sie der Verwendung von Cookies zu.