bahnbilder.de
Please join our international site - www.rail-pictures.com ! Hallo Gast, Sie sind nicht eingeloggt. Einloggen | Account anmelden 
Wiki   Forum   Kontakt   Impressum    Modellbahnläden - kostenlos eintragen
auf deutsch  auf englisch  auf holländisch  auf polnisch  ?

Bild-Kommentare von Siegfried Heße



1 2 3 4 5 6 7 8 9 10 nächste Seite  >>
Der RE13 von Hamm-Westfalen(D) nach Venlo(NL) und kommt aus Richtung Viersen und hält in Kaldenkirchen und fährt dann weiter in Richtung Venlo(NL). Aufgenommen vom Bahnsteig 1 von Kaldenkirchen. (zum Bild)

Siegfried Heße 5.11.2017 15:00
Hallo Stefan, schön lebendig, unsaniert, nicht einheitsbetongrau, gefällt mir gut die kleine Serie aus Kaldenkirchen.
M.f.G. Siegfried

Stefan Hochstetter 5.11.2017 23:40
Guten Abend Siegfried,
ich freue mich das dir das Bild so gut gefällt.
Viele Grüße aus Kohlscheid-Bank.
Liebe Grüße von Stefan Hochstetter.

Hier schiebt die 111 den RB nach München und wird gleich den Bahnhof Dollnstein erreichen, 14.10.17 (zum Bild)

Siegfried Heße 23.10.2017 8:07
Hallo Lukas, der "Wittenberger-Kopf" hat also noch nicht ausgedient, da fehlen wohl moderne Steuerwagen.
Schöne Herbstimpression. M.f.G. Siegfried.

Lukas Lehmann 24.10.2017 19:05
Hallo Siegfried,

ja leider sind sie ab Fahrplanwechsel Geschichte auf der Strecke.
Darum immer die Gelegenheit nutzen wenn welche vorbeifahren ;)
Schön das es dir gefällt.

MfG

Lukas

Der Elektrischer Zahnradtriebwagen Deh 4 /4 - 93 „Oberwald“ fährt am 16.09.2017, mit einem Regionalzug, vom Bahnhof Brig weiter in Richtung Andermatt. Der Gepäcktriebwagen wurde 1979 von SLM (mechanischer Teil, Lokomotivkasten) und BBC (elektrische Ausrüstung) gebaut. Die vier 1979 bei der Furka- Oberalp-Bahn in Betrieb genommenen Gepäcktriebwagen sind für Adhäsions- und Zahnstangenstrecken konzipiert. Zwei weitere Einheiten wurden 1982 in Auftrag gegeben. Sie werden auf dem ganzen Streckennetz – maximale Steigung 179%o - als Triebfahrzeuge für Züge mit vier bis fünf Wagen eingesetzt. Der biege- und verwindungssteife, extrem leichte Kasten wurde in Stahl ausgeführt und die hohe Steifigkeit durch Strukturgebung erzielt. Dem leichten Innenausbau und der ergonomischen Führerstandgestaltung wurde ebenfalls besondere Aufmerksamkeit geschenkt. Die Drehgestelle, die durch tiefliegende Drehzapfen über Traversen it dem Kasten verbunden sind, enthalten je zwei Antriebsmotoren. Die Betriebsverhältnisse erfordern drei unabhängige Bremssysteme. Die ehemaligen Deh 4/4 I und II der FO (Furka-Oberalp-Bahn) werden im Einsatz nicht unterschieden, wenn nötig, dann anhand der Seriennummern 2.., 5.. und 9...Sie werden hauptsächlich zusammen mit zwei Mittelwagen und einem Steuerwagen als fest gekuppelte Pendelzüge eingesetzt. Zwischen Disentis und Andermatt (Oberalp, 110‰) kann ein und zwischen Visp und Andermatt (Goms, 90‰) können zwei, im Sommer drei Verstärkungswagen angehängt werden. Zwischen Andermatt und Göschenen (Schöllenenschlucht, 179‰) sind keine Verstärkungswagen möglich. Die Pendelzüge sind innerhalb der Komposition mit der automatischen +GF+-Kupplung (GFN) verbunden. Für andere Verwendungen müssen die Kupplungen getauscht werden. Mindestens ein Triebwagen, früher waren dies meist Nr. 95 oder 96, dient als Ersatzfahrzeug für die übrigen Deh und wird auch allein für Überfuhren eingesetzt. Früher wurden auch Güterzüge nach Göschenen geführt. Technische Daten: Spurweite: 1.000 mm Achsformel: Bo’Bo’ Länge über Puffer: 15.500 mm Drehzapfenabstand: 8.800 mm Achsabstand im Drehgestell: 2.790 mm Größte Breite: 2.683 mm Größte Höhe (bei abgesenkten Stromabnehmer): 3.880 mm Leergewicht: 49,5 t (davon Mechanischer Teil 28 ,5 t) Dienstgewicht: 51,0 t Maximale Zuladung: 1,5 t Höchstgeschwindigkeit: Adhäsion 60 km/h / Zahnstange 30 km/h Stundenleistung: 1.032 kW Dauerleistung: 936 kW Stundenzugkraft am Rad: 117,2 kN Dauerzugkraft am Rad: 101,2 kN Maximale Zugkraft am Rad: 247,2 kN Stromsystem: 11 kV 16,7 Hz AC Anzahl der Fahrmotoren: 4 (zum Bild)

Siegfried Heße 23.10.2017 8:05
Hallo Armin, schön das Bild, schön der lange Text, das müssen schon ganz schöne Kraftpakete für die Steigungsstrecken sein, durch die Sicken in den Seitenwänden wird man etwas an einen " Stromcontainer" erinnert.
Gefällt mir. M.f.G Siegfried

Armin Schwarz 23.10.2017 17:24
Hallo Siegfried,
danke für Deinen netten Kommentar, über den ich mich sehr gefreut habe. Es freut mich zudem sehr dass Dir das Bild und auch der Text gefällt.
Nun von der Leistung (1.032 kW) her sind es anscheinend keine Kraftpakete, aber durch die Getriebeübersetzungen werden hier schon ordentliche Zugkräfte aufgebracht und so werden sie zu Kraftpaketen.
Zu den Sicken, gebe ich Dir recht, erinnern an "Stromcontainer", so hat der Lokkasten die hohe Steifigkeit.
Liebe Grüße
Armin

Stefan Wohlfahrt 23.10.2017 18:52
Hallo Armin, auch wenn mir die "abgerundete" Ausführung des Deh 4/4 besser gefällt, ist dies doch ein wunderschönes Bild welches ich mir genre anschaue.
einen lieben Gruss
Stefan

Armin Schwarz 23.10.2017 19:00
Hallo Stefan,
Dank, es freut mich dass Dir das Bild gefällt.
Mir gefällt die "abgerundete" Ausführung des Deh 4/4 (erste Serie), wie unter http://igschieneschweiz.startbilder.de/bild/schweiz~triebzuege-schmalspur~deh-44/583338/geschoben-von-dem-elektrischen-zahnradtriebwagen-deh.html auch besser. Dieser sind übrigens auch 1,4 m länger.
Liebe Grüße
Armin

Heinz Lahs 23.10.2017 20:12
Hallo Armin,
eine ganz tolle Aufnahme des Zahnradtriebwagen Deh 4 /4 - 93 „Oberwald“ und die interessante Bildbeschreibung sowie das Vergleichsbild des Vorgängermodells gefällt mir sehr gut.
Liebe Grüße nach Herdorf, Heinz.

Gesucht werden von der HSB Dampflokheizer. Auf vielen Bahnhöfen findet man entsprechende Plakate. Aufgenommen in Alexisbad.30.09.2017 15:51 Uhr. (zum Bild)

Stefan Wohlfahrt 8.10.2017 19:10
Ein vermehrt grosses Problem: Personal zu finden.
einen lieben Gruss
Stefan

Siegfried Heße 8.10.2017 19:43
Hallo Stefan, zum Glück fuhren wohl alle Dampfzüge wieder planmäßig, so dass mir der eine oder andere Zug bei der schönen, aber arg verregneten Harzrucksackwandertour, vor die Linse fuhr.
M.f.G. Siegfried

Abfahrbereit ein LEO-Express nach Prag. 23.09.2017 14:35 Uhr. (zum Bild)

Heinz Lahs 29.9.2017 21:50
Hallo Siegfried,
die Flirts von Leo-Express machen in ihrer Farbgebung schon tüchtig was her, habe ihn bei der InnoTrans gesehen.
Schöne Aufnahme aus Bohumin, gefällt mir sehr gut.
Liebe Grüße aus Nassenheide, Heinz.

Siegfried Heße 6.10.2017 23:32
Hallo Heinz, wenn Du Dich dann in der Premiumklasse in den Liegsessel fallen lässt und nicht Deine Fahrkarte verlangt, sondern die Menükarte gebracht wird, macht das Bahnfahren wirklich Spaß... Gar kein Vergleich zum letzten Stück der Reise: Prag - Dresden im Doppeldecker Flixbus, zum Glück nur mäßig besetzt, aber von den Leuten vor mir stieg mir penetranter kalter Dönergeruch in die Nase, so dass ich froh war, in Dresden aussteigen zu können und nicht bis Köln an Bord bleiben zu müssen.
M.f.G Siegfried.

Der Henkelzug ist eine sehr zuverlässige Güterzugleistung. Auch am 17.8.17 fuhr der Henkelzug mit der 140 856 durch Mitteldachstetten in Richtung Würzburg. Auch das Personal der BayernBahn ist stetts freundlich und grüßte auch hier zuverlässig zurück ;D (zum Bild)

Siegfried Heße 6.10.2017 23:26
Henkel-Zug ??, hat das was mit Persil zu tun, Lukas ? Was mag wohl der einzelene Kesselwagen geladen haben ??
Gefällt mir. M.f.G. Siegfried.

Lukas Lehmann 20.10.2017 19:21
Hallo Siegried, schön das dir das Bild gefällt :D
Der Zug war schon bei der Rückfahrt, da wird glaub ich nichts mehr drin sein, bin mir da aber nicht sicher :)

MfG

Lukas

Schade das die ODEG-Kiss so kurz und damit so voll sind, denkt sich die Taube, dann warte ich noch… Der ET 445 104 auf der RE 2 nach Cottbus am 17.09.2017 beim Halt in Berlin Hauptbahmhof. (zum Bild)

Siegfried Heße 28.9.2017 20:53
Aber bitte nicht füttern, das ist nach der Bahnhofsordnung verboten.... M.f.G Siegfried

Heinz Lahs 29.9.2017 21:21
Hallo Siegfried,
das braucht auch nicht, die finden auf so einem Bahnhof doch eine ganze Menge.
Danke für Deinen netten Kommentar, worüber ich mich sehr freue und liebe Grüße nach Radebeul, Heinz.

Gerade hat am 16.06.2017 ein Zug der S-Bahn Dresden, aus Schöna kommend, den Haltepunkt Kurort Rathen erreicht. Die Aufnahme entstand per Tele vom Bastei-Felsen aus. (zum Bild)

Siegfried Heße 28.9.2017 20:50
Ja Micha, wenn es Sachsen, die Sachsen und die Sächsische Schweiz nicht gäbe, könnten wir das schöne Bild, oder besser die schönen Bilder nicht bestaunen....Dehalb: Fotogafier, mei Sachse fotografier , schöne Bilder gannsde einstellen hier. M.f.G Siegfried

Michael Edelmann 28.9.2017 22:04
Hallo Siegfried,
da schlummert ja ein echter Dichter in Dir!! ;-) Ich gebe Dir vollkommen recht: Die Sächsische Schweiz zählt ohne Zweifel zu den schönsten Landschaften in Deutschland. Wer hier auf Motivsuche geht, wird immer fündig!
Herzlichen Dank für Deinen netten Kommentar, über welchen ich mich sehr freue!
Liebe Grüße nach Radebeul!
Micha

Wunschbild heute umgesetzt mit 232 635. Die Friedländerwiese vor den Toren Ferdinandshof. 27.09.2017 (zum Bild)

Siegfried Heße 28.9.2017 20:46
Hallo Jens, als die FDJ das Jugendobjekt Friedländer Wiese betreute, waren dort noch keine Ludmillas unterwegs, da mühten sich
sicher P8 und P10 auf der Strecke ab....sehr schön getroffen.M.f.G. Siegfried

Alexander K. 29.9.2017 19:53
Guter Standort für die Aufnahme. Als der bei uns durchkam hatte ich mich doch zunächst etwas gewundert wegen der südlichen Fahrtrichtung. Ich glaube hier sind die Rohre für die neue Pipeline Eugal parallel zu Opal bestimmt. Zielbahnhof könnte eventuell Drögeheide (aufm Truppenübungsplatz) oder Prenzlau sein. Beides wurde auch in der Zeitung genannt. Gruß von der Peene

Andreas Strobel 29.9.2017 20:53
Jo klasse Bild geworden Jens,
gefällt auch mir 1a.....Gruß Andreas.

Jens Kublank 9.10.2017 9:11
Danke an: Siegfried, Alexander und Andreas. Der Zug fuhr n. Drögeheide, teilweise auch nach Prenzlau, wenn in Drögeheide kein Panzerzug steht.

Noch ein wenig zeigen, was eine 52-er drauf hat, bevor es in den Schuppen geht. Die 52 8131-6 der WFL (90 80 0051 131-5 D-WFL) zu Gast beim 14. Bahnfest im Bw Schöneweide am 23.09.2017. (zum Bild)

Heinz Hülsmann 28.9.2017 10:41
Hallo Heinz,
ein klasse Foto, herrlich anzusehen mit der Dampfwolke!

Viele Grüße, Heinz

Siegfried Heße 28.9.2017 20:42
Hallo Heinz, gut getroffen, wie war das Wetter ? In Bohumin Regen und Starkregen, aber mit der böhmischen Gemütlichkeit war der Narodni den zeleznice am 23.09.17 doch ein Erlebnis, aber es sin nur Regenbilder entstanden.
M.f.G Siegfried.

Heinz Lahs 29.9.2017 21:18
Hallo Heinz, hallo Siegfried,
ich freue mich, dass Euch das Dampfbahnbild aus Scöneweide zusagt.
@ Siegfried: Es war nicht strahlender Sonnenschein, aber das das kann gerade bei solchen Veranstaltungen von Vorteil sein, weil man in alle Richtungen etwas versuchen kann. Aber kein Regen und das war auch gut so.
Vielen Dank für Eure netten Kommentare und beste Grüße aus Nassenheide, Heinz.

78 468 mit DPF 20061 von Hamburg-Harburg nach Warnemünde bei der Durchfahrt in Warnemünde-Werft.09.09.2017 (zum Bild)

Siegfried Heße 13.9.2017 5:48
Hallo Stevan, Kindheitserinnerung: Auf der Fahrt zur Ostsee , auf die Insel Rügen, war in Pasewalk Lokwechsel, die 01 oder 03 wurde abgekuppelt und ein 78 , für uns Kinder aus Leipzig ein völliger Exot, beförderte den Zug weiter... Irgendwie ist mir der Kommentar eines Mitreisenden im Ohr geblieben: " die alte Preußin bringt uns nach Stralsund" Gut getroffen, M.f.G Siegfried.

Stefan Pavel 13.9.2017 5:58
Moin Siegfried,

Freut mich das dir mein Bild von der 78 468 gefällt,nur das Wetter hätte besser sein können.

Mfg
Stefan

Heinz Lahs 14.9.2017 21:33
Hallo Stefan,
eine wunderschöne Aufnahme von der hübschen historischen Dame, gefällt mir sehr gut.
Beste Grüße, Heinz.

Stefan Pavel 15.9.2017 5:15
Moin Heinz,

Vielen Herzlichen Dank für deinen netten Kommentar,freut mich das es dir gefällt.

Mfg
Stefan

SNCB 2731 steht in Liers(B). Aufgenommen aus dem IC 5367 aus Hasselt(B) nach Maastricht(NL). In Liers(B). Bei Sommerwetter am Abend vom 15.6.2017. (zum Bild)

Siegfried Heße 30.7.2017 23:16
schöne "ausländische" Aufnahme.Gefällt mir. M.f-G. Siegfried

Stefan Hochstetter 30.7.2017 23:46
Guten Abend Siegfried,
ich freue mich das dir das Bild so gut gefällt.
Viele Grüße aus Kohlscheid-Bank.
Liebe Grüße von Stefan Hochstetter.

251 901 - 5 in Putbus.26.07.2017 15:58 Uhr. (zum Bild)

Andreas Strobel 27.7.2017 19:24
Schön Siegfried, wenn mich nicht alles täucht war die mal auf dem Öchsle tätig....
gefällt mir. Lieben Gruß Andi

Siegfried Heße 30.7.2017 23:13
Hallo Andreas, das könnte sein, hier wird die Lok gebraucht,die Schmalspurbahnzüge von Lauterbach (Mole) nach Putbus zurück zu ziehen, da ein Umsetzen in Lauterbach (Mole) nicht möglich ist. Die Dampflokomotiven schieben nach.
M.f.G Siegfried

Glück gehabt, denn 99 1781-6 fuhr dem Fotografen nur vor die Linse und nicht vor das Fahrrad, auf abschüssigen, schlammigem Weg kam das Rad kurz vor dem BÜ zum stehen. Aber ob das Glück der Freischaltung hold ist ?? 26.07.2017 10:48 Uhr bei Nistlitz /Seelvitz. (zum Bild)

Michael Edelmann 28.7.2017 22:17
Hallo Siegfried,
ich finde das Bild absolut gelungen! Auch der Mitzieheffekt ist Dir hier sehr schön geglückt. Desweiteren gefallen Bildidee und -gestaltung.. Sehr schön!

Liebe Grüße nach Radebeul!
Micha

Siegfried Heße 30.7.2017 23:08
Hallo Micha, ein glatter Zufallstreffer,Regenwetter, Radtour,die Bahnstrecke schon überquert, den Berg raufgequält, höre ich den Lokomotivpfiff, Rad rungerissen, Berg runter, Kamera raus und abgedrückt......Schön ,dass Dir das Bild gefällt.
Wenn nicht die tolle See und der Strand wär, könnte ich den ganzen Tag das Bähnle forografieren.
M.f.G Siegfried

Gute Kohle erfordert Fingerspitzengefühl vom Heizer, kurz vor der Abfahrt von 99 1784-0 blies des Sicherheitsventil kräftig ab. Sellin 25.07.2017 18:09 Uhr. (zum Bild)

Andreas Strobel 25.7.2017 23:19
Hallo Siegfried, ich erinnere mich an einen Film der hieß viel Rauch um nichts, hier würde ich den Titel wählen viel Dampf für nichts.....aber für eine tolle Regenaufnahme wurde er quasi verschwendet. Lieben Gruß Andreas

Siegfried Heße 26.7.2017 21:41
Hallo Andreas, zwischen Sellin Ost und West liegt eine deutliche Steigung, so dass der Halt in Sellin Ost immer zum "Dampfkochen" genutzt wird, wenn aber der Meester und die beiden Zugbegleiter noch etwas zu schwatzen haben, dann muss 99 1784-0 eben mal "Dampf ablassen" Liebe Grüße Siegfried

Olli 26.7.2017 23:10
Der wetterfeste Fotograf braucht auch ein wenig Spektakel...
Gruß, Olli

Siegfried Heße 27.7.2017 21:39
Manchmal macht Dampfspektakel bei Regen Spaß, da hast Du Recht, Olli , zumal bei fast 3 Wochen Rügenurlaub.
M.f.G. Siegfried

203 105-2(V160.3)mit dem Theaterzug Das Letzte Kleinod von Stralsund nach Stade bei der Durchfahrt im Haltepunkt Rostock-Kassebohm.09.07.2017 (zum Bild)

Siegfried Heße 10.7.2017 10:07
Hallo Stefan, Theaterzug ?? , sehe ich am Ende Bag , Bage , odet Bagtr wagen laufen ?
Ist wohl wirklich einmalig, aber vielleicht kannst Du etwas dazu schreiben ?
M.f.G Siegfried

Stefan Pavel 10.7.2017 11:07
Moin Siegfried,

Die hatten in Stralsund eine Theater-Aufführung, zu den Wagen
kann ich dir nix sagen. Freut mich das dir mein Bild gefällt.

Mfg
Stefan

Alexander K. 10.7.2017 15:26
Tollen Exoten haste da erwischt. Schön. Aber der Haltepunkt sieht ja inzwischen wild aus. Da hält doch nur noch die RB nach Graal-Müritz oder nix mehr?
Gruß von der Peene

Stefan Pavel 10.7.2017 16:25
Moin Alexandr,

vielen herzlichen Dank für deinen nette Kommentar,Halten tun da nur noch die RB 12 nach Graal-Mürtiz sowie die RB von/nach Ribnitz-Damgarten West.

Mfg
Stefan

Blick auf die Sandbahn am Partwitzer See. 08.07.2017 15:38 Uhr. (zum Bild)

Karl Heinz Ferk 9.7.2017 6:58
Tolle Spielerei mit der Gartenbahn !

Michael Edelmann 9.7.2017 18:46
Hallo Siegfried,
in Dir steckt wirklich ein kleiner "Regisseur"! Und dann auch gleich noch Drehbuchautor und Kameramann in einer Person! ;-) Toll gemacht!

Liebe Grüße!
Micha

Siegfried Heße 10.7.2017 7:56
Hallo Karl Heinz, hallo Micha, 4 Jahre vor der Rente baue ich auch ohne Enkel noch Kleckerburgen und spiele mit der Eisenbahn.Manch einer wird eben nie erwachsen. Der Parchwitzer See ist ebenfalls ein gefluteter Tagebau und ist gerade "gekalk" worden, dadurch ist das Wasser tollb blau... . Freu mich, dass Euch die kleine Spielerei gefällt.M.f.G Siegfied.

Bahnsteigsperre im Empfangsgebäude des Kipsdorfer Bahnhofes, aufgenommen am 17.06.2017. Was in meiner Kindheit, vor allem in kleineren Bahnhöfen, noch an der Tagesordung war, gibt es heutzutage nirgendwo mehr. Schön, daß hier diese Relikte aus vergangener Zeit, wenn auch nur zu Museumszwecken, erhalten geblieben sind. Und sogar eine strenge Bahnsteigaufsicht steht im Häuschen! ;-) (zum Bild)

Stefan Wohlfahrt 7.7.2017 7:31
Hallo Micha,
wie gut gibt es die "Bahnstiegsperren" nicht mehr, es wäre doch unmenschlich Reisenden ohne gültigen Fahrausweiss die Schwarzfahrt zu verwehren...
einen lieben Gruss
Stefan

Siegfried Heße 7.7.2017 9:55
Nun Micha, wenn Du ordentlich Deine Bahnsteigkarte , für 20 Pfennig (DDR) gelöst hast, darfst Du selbsverständlich den Bahnsteig betreten.....ich erinnere mich noch, in Altenburg, als Kind standen anfangs in Bahnsteisperrenhäuschen einarmige Männer und ich hörte zum ersten Mal den Begriff "Kriegsinvalide" Bild gefällt mir M.f.G. Siegfried

Michael Edelmann 8.7.2017 14:51
Hallo Stefan und Siegfried,
herzlichen Dank für Eure Kommentare!
@Stefan: Wie Siegfried in seinem Kommentar schon richtig schrieb, konnte man damals für kleines Geld am Fahrkartenschalter Bahnsteigkarten lösen, womit der Zugang zum Bahnsteig auch ohne Fahrkarte möglich wurde. Eine Verhinderung von Schwarzfahrten war so wohl kaum möglich. Vermutlich dienten die Bahnsteigsperren in erster Linie der Kontrolle der den Bahnsteig betretenden Personen. So konnte z.B stark Angetrunkenen der Zugang verwehrt werden. Ich kenne Bahnsteigsperren aus der Zeit meiner Kindheit auch nur noch vom Kamenzer Bahnhof. Dort waren sogar die Bahnsteigtüren bis kurz vor Eintreffen eines Zuges verschlossen und wurden erst geöffnet, wenn der Zug bereits in den Bahnhofsbereich einfuhr. Nachdem der Zug den Bahnhof verlassen hatte, wurden die Türen auch wieder verschlossen. Wenn ich mich recht entsinne, wurden Anfang der 70-er Jahre die Bahnsteigsperren aber auch hier abgeschafft, da das dort gebundene Personal für wichtigere Aufgaben benötigt wurde.

Liebe Grüße!
Micha

Ein Hauch von Italien und der Schweiz in Polen..... Der "blaue Pinocchio" PKP ED 250 – 006 als Express InterCity Premium (EIP) am 26.06.2017 hier kurz vor dem Bahnhof Warszawa Ochota, nach deren Durchfahrt erreicht er dann den Bahnhof Warszawa Centralna (Warschau Zentral). Die Hochgeschwindigkeitszüge der Baureihe ED 250 gehören zur Alstom Produktfamilie Pendolino, sie erreichen eine Höchstgeschwindigkeit von 250 km/h und sind seit dem 14. Dezember 2014 als Express InterCity Premium planmäßig in Polen unterwegs. Die PKP hat 20 dieser Züge gekauft, zurzeit läuft auch die Zulassung für deutsche Gleise. Der Express InterCity Premium (EIP) ist die höchste polnische Zuggattung. Aber, auch wenn die siebenteiligen ED 250-Triebzüge zur Produktfamilie Pendolino (ähnlich ETR 600 und ETR 610) gehören, so wurde nicht die namensgebende Neigetechnik verbaut, da das Einsatzprofil der Züge in Polen keine signifikanten Vorteile durch Neigetechnik erfahren hätte. Ein ED 250-Triebzug besteht aus sieben Wagen, die von acht wassergekühlten Drehstrom-Asynchronmotoren mit einer Leistung von je 708 kW angetrieben werden. Der Wagenkasten wurde aus Aluminium gefertigt, als Zugsicherung sind verschiedene Systeme an Bord. Die modernen elektrischen Triebzüge werden aktuell nur innerhalb Polens eingesetzt, hierbei wird ETCS Level 1 und 2 sowie SHP verwendet. Der Hersteller Alstom ist jedoch verpflichtet, den Einsatz in Deutschland, Österreich und Tschechien zu ermöglichen, was durch das Vorhandensein von LZB, PZB und Mirel bereits in der Grundkonzeption berücksichtigt wurde. Im Frühjahr 2017 begannen Testfahrten mit dem Ziel die notwendigen EBA-Zulassungen zu bekommen. TECHNISCHE DATEN: Nummerierung (UIC): 2 370 001–2 370 020 Gebaute Anzahl: 20 Spurweite: 1.435 (Normalspur) Achsformel: 1A’A1’+1A’A1’+2’2’+2’2’+ 2’2’+1A’A1’+1A’A1’ Länge: 187.400 mm Höhe: 4.100 mm Breite: 2.830 mm Fußbodenhöhe: 1.260 mm Radsatzfahrmasse: 17 t Höchstgeschwindigkeit: 250 km/h Dauerleistung: 5.664 kW Stromsystem: 3000 V DC / 15 kV 16,7 Hz AC / 25 kV 50 Hz AC Anzahl der Fahrmotoren: 8 (Drehstrom-Asynchronmotoren) Kupplungstyp: Scharfenbergkupplung Sitzplätze: 402 (45 in der ersten und 357 in der zweiten Klasse) (zum Bild)

Matthias Hartmann 2.7.2017 13:25
Hallo Armin,
eine sehr schöne Aufnahme und die dazugehörige Bildbeschreibung gefallen mir sehr gut. Na da bin ich mal gespannt ob er die Zulassung für Deutschland bekommt oder nicht.

Viele Grüße aus Zwickau
Matthias

Stefan Wohlfahrt 2.7.2017 13:34
Hallo Armin,
ein Hauch Italien wehte schon immer über Polen, wenn ich da an die kleine "Polski-FIAT" denke...
Aber auch dieses Bild des blauen Pinocchio gefällt mir ausgezeichnet.
einen lieben Gruss
Stefan

Armin Schwarz 2.7.2017 13:34
Hallo Matthias,
danke für Deinen netten und positiven Kommentar, es freut mich dass Dir das Bild und die Beschreibung gefällt.
Ich hoffe das man die Zulassung für Deutschland bekommt. Ich würde mir zudem dann mit ihm eine Verbindung Dresden - Breslau - Krakau wünschen, denn auf der Strecke fehlt einfach noch was.
Liebe Grüße nach Zwickau
Armin

Armin Schwarz 2.7.2017 13:39
Hallo Stefan,
auch Dir meinen Dank für Deinen netten Kommentar. Richtig es gab ja den Polski-FIAT, wobei ich sonst bei PKW´s nicht so bewandert bin.
Es freut mich sehr dass es Dir gefällt.
Liebe Grüße
Armin

Andreas Strobel 3.7.2017 21:27
Sehr schöne Aufnahme Armin vom interessanten italienischen Polen.
Gefällt mir gut die Aufnahme, LG Andi.

Siegfried Heße 3.7.2017 21:51
Hallo Armin, so moderne Fahrzeugtechnik bekommt man in "Dolnoslaskie" selten zu Gesicht, ja wenn erstmal Regensburg-Hof und Dresden-Görlitz-Weglinec endlich elektrifiziert sind, dann kommt der ED 250 vielleicht von Breslau nach Nürnberg, mit Halt in Plauen und auch Zwickau.Aktuell müssen wir uns mit den Trilex Desirios, mit Zulassung für Polen, von der DB ausgeliehen, zufrieden geben, für eine Fahrzeit von 3 Stunden 43 Minuten zahlt man stolze 46,30 Euro, denn das Ticket Wroclaw spezial wurde mit dem Ende der Kulturhauptstadt vom Markt genommen. Dennoch möchte ich am 23.09.2107 zum Narodni Den Zeleznice in Bohumin wieder über Görlitz-Wroclaw (Übernachtung)fahren, früh 05.13 Uhr ab Wroclaw.Dabei will ich EIC 6108 bis Lubliniec nutzen, (PKP Intercity),weiter mit KS 44632 bis Katowice, eine Stunde Aufentalt , weiter mit EIC 103 Warschau - Wien bis Bohumin.Vielleicht ist einer der EIC ein moderner TW diese Typs. Ich könnte mir vorstellen, das der EIC 6108 Wroclaw-Warschau ein solcher TW ist. Die Aufnahme gefällt mir und wollen wir hoffen, das unsere Wünsche in Punkto Zugverbindungen nach Polen in Erfüllung gehen.Sicher wird das auch Matthias freuen.

 
Diese Webseite verwendet Cookies, um Inhalte und Anzeigen zu personalisieren und Zugriffe zu analysieren. Mit der Nutzung stimmen Sie der Verwendung von Cookies zu.