bahnbilder.de
Please join our international site - www.rail-pictures.com ! Hallo Gast, Sie sind nicht eingeloggt. Einloggen | Account anmelden 
Wiki   Forum   Kontakt   Impressum    Modellbahnläden - kostenlos eintragen
auf deutsch  auf englisch  auf holländisch  auf polnisch  ?

Bild-Kommentare von Horst Lüdicke



1 2 3 4 5 6 7 8 9 10 nächste Seite  >>
Mit einem Nahverkehrszug nach Mittenwald ist 194 109-5 im Januar 1979 bei Kaltenbrunn unterwegs (zum Bild)

Peter Ackermann 17.2.2017 14:16
Eine sehr eindrucksvolle Bilderserie! Und welcher enormer Aufwand, in diesem Schnee an diese Photostelle zu gelangen. Grüsse, Peter

Horst Lüdicke 18.2.2017 8:57
Vielen Dank Peter! Das mit dem Aufwand hielt sich in Grenzen, da in der Nähe ein Wanderweg entlangführte, aber ein paar Meter durch den Tiefschnee waren es schon...
Viele Grüße aus Neuss nach Bern Horst

3 mal BR 140, 3 mal die gleiche Farbgebung ---und doch alles anders: 140 148 + 140 676 + 140 572 im BW Bebra. Dort abgestellt am 22.05.1994 (zum Bild)

Olli 17.2.2017 18:20
Interessante Kekssammlung... ;-)
Gruß, Olli

Jens Baumhauer 17.2.2017 20:28
Hallo Helmut,
Schönes Bild der abgestellten 140er! Da war Bebra noch Bebra!

Gruß, Jens

Horst Lüdicke 18.2.2017 8:53
Ein schöner Vergleich der unterschiedlichen Lokfronten.
Gruß Horst

Helmut Schumann 19.2.2017 9:59
Danke an Olli, Jens und Horst für die positiven Rückmeldungen.
Im Nachhinein muss ich sagen, dass ich solche Bilder eigentlich viel zu selten gemacht habe, aber nicht immer hat man "auf Arbeit" Zeit und Muße dazu.
@Jens: Ja Bebra war früher ein richtig geiler Bahnhof. Als Mannheimer Lokführer auf der Reserve war ich manchmal 4-mal die Woche dort, aber über Jahre in der Woche nur nachts...
Lediglich am Wochenende konnte man in FB mal die Sonne sehen.
Gruß Helmut

RM/SBB: RABe 526 260-265 als Regionalzug bei Court unterwegs nach Sonceboz-Sombeval im Dezember 2004. Foto: Walter Ruetsch (zum Bild)

Horst Lüdicke 17.2.2017 9:45
Eine schöne Winteridylle, Walter!
Gruß Horst

Mit einem aus ÖBB-Wagen gebildeten Nahverkehrszug nach Mittenwald steht 1110.07 im Dezember 1978 abfahrbereit im Bahnhof Garmisch-Partenkirchen (zum Bild)

Jürgen Vos 11.2.2017 19:46
Klasse Bild aus Deinem Archiv, Horst.
Auch in der alten Farbgebung gefällt mir die ÖBB-Lok.
Grüße,
Jürgen

Horst Lüdicke 13.2.2017 21:05
Danke für Deinen Kommentar, Jürgen. Die 1110 gefiel mir eigentlich immer gut, aber am besten mit dem alten ÖBB-Emblem.
Gruß Horst

Gerhard Zant 15.2.2017 17:36
Die Eisenbahn von damals, immer wieder schön anzusehen!

LG Gerhard!

Horst Lüdicke 17.2.2017 9:42
Danke für Deinen Kommentar, Gerhard, freut mich immer, wenn's gefällt.
Gruß Horst

Für den geneigten Schwarzwaldbahnfan könnte eine Fahrt nach Villingen interessant sein. Leider nicht näher erreichbar parkt ein VT 11 in den letzten Ausläufern des Villinger Bahnhofs. Weiß jemand näheres, was mit dem Zug geplant ist? Februar 2017. (zum Bild)

Thomas Wendt 15.2.2017 12:53
Ein tolles Bild, schade um den unwüdrigen Zustand des Zuges.

M.S 15.2.2017 15:19
Mehr dazu siehe hier:

http://www.eisenbahn-museumsfahrzeuge.com/index.php/deutschland/staatsbahnfahrzeuge/triebwagen/baureihe-vt-11-5/vt-11-5014

MfG
M.S

Horst Lüdicke 15.2.2017 16:08
Wenn ich dann lese "Eigentümer DB Museum Nürnberg" - was ist denn das für ein "Museum", das seine Ausstellungsstücke so verkommen lässt? Der VT 11.5 war einmal das Aushängeschild der DB! Der Louvre würde die Mona Lisa doch auch nicht in der Personalkantine aufhängen!
Gruß Horst

Stefan Wohlfahrt 15.2.2017 17:05
Der Zug scheint ja schon gereinigt zu werden...
Leider ist oft der Wille und die Einsicht zur Erhaltung solcher guter Stücke in keinem Einklang mit den paar Groschen in der Kasse.
Und so mancher Maler hat schon eine Mona Lisa üertüncht, weil er kein Geld für eine freie Leinwand hatte...
einen lieben Gruss
Stefan

Horst Lüdicke 15.2.2017 22:16
Hallo Stefan,
von einer Institution, die sich "DB Museum" nennt, erwarte ich mehr als von einem Eisenbahnfreundeverein, dessen Mitglieder sich mit viel Engagement und wenig Geld ehrenamtlich um den Erhalt historischer Fahzeuge kümmern. Würde es sich nicht um ein Fahrzeug, sondern um bildende Kunst handeln, wäre wohl kaum ein Museumsdirektor bereit, ein solches einmaliges Objekt einem anderen zu überlassen. Das International Council of Museums definiert die Museumsfunktion wie folgt: „Das Museum ist eine nicht gewinnbringende, ständige Einrichtung im Dienste der Gesellschaft und ihrer Entwicklung, die für die Öffentlichkeit zugänglich ist und materielle Belege des Menschen und seiner Umwelt zum Zwecke des Studiums, der Erziehung und der Freude erwirbt, erhält, erforscht, vermittelt und ausstellt.“ Ob die Verantwortlichen des DB Museums diesem Anspruch bei einem solchen desinteressierten Umgang mit ihrer eigenen Geschichte gerecht werden, bezweifle ich...
Gruß Horst

Olli 16.2.2017 0:24
Die eigene Geschichte war der Bahn mit dem D vorne dran nur in kurzen Zeitperioden viel wert. Meist rund um Jubiläen...

Dennis Fiedler 16.2.2017 7:05
Wirklich schade einen solch prestigeträchtigen Zug so verkommen zu lassen.
Klasse Aufnahme. Der Schneefall gibt dem Bild nich eine passende Stimmung.

trainhero 17.2.2017 8:53
Schade, in Horb war der Zug wenigstens witterungsgeschützt in der Halle abgestellt...
Generell das DB Museum zu verteufeln fände ich falsch. Vor allem wenn man Koblenz-Lützel und Nürnberg vergleicht.
In Koblenz wird von den Ehrenamtlichen richtig viel geleistet, die haben jetzt schon so viele Fahrzeuge restauriert, dass es schon lange nicht mehr genug Gleise z.B. für den 610 gibt. In Nürnberg dagegen werden einfach nur die Fahrzeuge abgestellt und vegitieren dann vor sich hin. Der 614 steht direkt unter Bäumen abgestellt und muss in ein paar Jahren wahrscheinlich aufwändig resatauriert werden, wenn er langfristig erhalten werden soll. Also pauschalisieren wird dem Thema nicht ganz gerecht.

LG
Robin

Abschied vom 4010: 4010 016-6 ist im Februar 2005 aus Graz kommend in Bischofshofen eingetroffen. Das war leider meine letzte Fahrt mit diesem schönen und komfortablen Zug. (zum Bild)

Stefan Wohlfahrt 11.2.2017 20:00
Hallo Horst,
die ÖBB hat gut getan, die ET 4010 zu liquidieren, der Vergleich zum Railjet wäre ja sonst geradezu fatal ausgefallen, natürlich zu Ungunsten des Rail-Jet...
einen lieben Gruss
Stefan

Thomas Rehsmann 13.2.2017 10:20
Servus Horst!
Ein schönes Erinnerungsfoto vom 4010!
Liebe Grüße Thomas

Horst Lüdicke 13.2.2017 20:57
Danke für Eure Kommentare, Stefan und Thomas. @ Stefan: Ich möchte mir auch nicht vorstellen, von einem 4010 direkt in einen Railjet zu wechseln...
Gruß Horst

Spiegelbild eines fast vollständigen 9-Wagen-Zuges (1 Wagen fehlt). Auf der Fahrt von links nach rechts / von Basel nach St. Gallen wurde der IR 2263 in der Nähe von Gossau indirekt fotografiert (29.01.2017). (zum Bild)

Gisela, Matthias und Jonas Frey 13.2.2017 9:00
Tolle Idee, tolle Möglichkeit!

lg Matthias

Stefan Wohlfahrt 13.2.2017 14:27
Och, der Zug ist ja mittendrin durchgetrennt...
Nein im Ernst: Genial, dein Doppelspiegelbild!
einen lieben Gruss
Stefan

Armin Schwarz 13.2.2017 16:12
Ein geniales Bild!
Liebe Grüße
Armin

Patrick 13.2.2017 16:50
Hallo Jürgen
Ich schliesse mich gerne an - das Bild ist super gelungen, und wirklich toll "anders gesehen"!
Viele Grüsse
Patrick

Horst Lüdicke 13.2.2017 20:54
Eine Klasse Idee, perfekt umgesetzt.
Gruß Horst

Jürgen Vos 19.2.2017 0:12
Vielen Dank für Eure Kommentare, über die ich mich sehr freue.
Als ich durch Unterführung ging und am Ende die beiden Spiegel sah, stand fest, was ich als nächstes fotografiere werde. Ich musste nur noch auf den Zug aus der Richtung warten.
Grüße,
Jürgen

Nagasaki Strassenbahn - Allgemeines: 1435 mm-Spur, 600 V Gleichstrom. Insgesamt 11, 5km Strecken, in der Innenstadt, 3 Zweige zum Fuss der steilen Gebirge im Osten der Stadt, und eine Strecke (5,1 km) talaufwärts via Urakami nach Akasako im Norden der Stadt. Nagasaki schmiegt sich in eine Bucht im sehr zerklüfteten Küstengebiet im äussersten Westen Japans. Ab 1543 stark portugiesisch geprägt; nach vollständiger Abriegelung Japans vom Ausland (um 1637) bestand in Nagasaki der einzige Berührungspunkt Japans mit dem Westen in Form einer kleinen holländischen Niederlassung auf der Insel Dejima in der Bucht. 1859 wieder Oeffnung für westliche Schiffe, 1914 Eröffnung der Strassenbahn, 9.August 1945 vollständige Zerstörung der Stadt beim Abwurf (über Urakami) der zweiten Atombombe (Plutoniumbombe) auf Japan; allein rund 40'000 Todesopfer, von den Verletzten nicht zu reden. Nagasaki hat heute etwa eine halbe Million Einwohner. Im Bild stehen zwei typische Strassenbahnwagen (363 und 203) an der Endstation Hotaru-Jaya im Osten der Stadt. 8.August 2013. (zum Bild)

Stephan John 12.2.2017 23:10
Herrliches chaotisches Bild. Gefällt mir. Auch ein Bild wo eine längere Bildbeschreibung auch mal Sinn macht. Der Außenspiegel rechts am Bildrand noch. Schön. Gruß Stephan

Dennis Fiedler 13.2.2017 6:31
Wiedermal eine herrliche Aufnahme. Gefällt mir ausgezeichnet.

Armin Schwarz 13.2.2017 17:09
Hallo Peter,
ein wunderbares Bild, und ein sehr interessanter Text, beides gefällt mir sehr gut.
Liebe Grüße
Armin

Horst Lüdicke 13.2.2017 20:50
Hallo Peter,
ein herrliches Bild, auf dem es viel zu entdecken gibt. Und natürlich eine höchst informative Bildbeschreibung.
Viele Grüße nach Bern Horst

Gisela, Matthias und Jonas Frey 14.2.2017 8:22
Hallo Peter,

der Reiz deiner Bilder liegt auch darin, dass du sie nicht auf Perfektion hin gestaltest, sondern den dokumentarischen Wert in den Vordergrund stellst und damit deine Bildern einen sehr hohe Aussagekraft mitgibst. Diese Art der Fotografie passt insbesondere zu den Japan Bildern. Dort scheinen mir die Städte auch nicht auf 'Schönheit' hin geplant zu sein, sondern es herrscht ein Chaos, eine Durcheinander des Ungestalteten, dem dann schon wieder ein ganz eigene Schönheit inne wohnt.

Liebe Grüße
Matthias

Peter Ackermann 14.2.2017 11:12
Lieber Stephan, Dennis, Armin, Horst und Gisela/Matthias/Jonas Frey - ganz herzlichen Dank für Eure Kommentare! In der Tat ist mir die Dokumentation dieses geographisch entfernten Landes ein Anliegen, und wie Ihr gut beobachtet habt, ist "Chaos" durchaus ein interessantes Thema in Japan. Wenn es nicht überbordet ist der Alltag in diesem Chaos gar nicht so unangenehm. Grüsse, Peter

CJ: Winterimpressionen im Jura vom 22. Januar 2017. Bei Saignelégier. Foto: Walter Ruetsch (zum Bild)

Peter Ackermann 10.2.2017 22:52
Eine wunderschöne Stimmung mit dem roten Himmel am Horizont! Grüsse, Peter

Horst Lüdicke 11.2.2017 9:42
Hallo Walter,
ein herrliches Bild aus dem Jura.
Gruß Horst

Stefan Wohlfahrt 11.2.2017 19:48
Herrlich!
einen lieben Gruss
Stfan

An der MBC-Zweiglinie nach L'Isle. Die Triebwagen 32 und 37 an einem Föhntag in Montricher. 3.Februar 2017. (zum Bild)

Thomas Wendt 11.2.2017 8:31
Wirkt auf mich fast wie eine Wüste - wundervolle Fotostimmung, mit den langen Schatten und tollen Farben!

Horst Lüdicke 11.2.2017 9:40
Hallo Peter,
ein wunderbares Bild mit der sich bei diesem Wetter so deutlich abzeichnenden Bergkette im Hintergrund!
Viele Grüße nach Bern Horst

Peter Ackermann 11.2.2017 10:24
Herzlichen Dank, Thomas und Horst. Es war schon eine Art Wüste (eine sehr sumpfige allerdings), da der Schnee eben erst wenige Stunden zuvor bei dem warmen Wind geschmolzen war. Uebrigens ist zu beachten, dass ab dem Augenblick, wo das Gras zu wachsen beginnt, das Betreten dieser Stelle sicherlich nicht erlaubt wäre. Grüsse, Peter

Stefan Wohlfahrt 11.2.2017 19:40
Hallo Peter,
ich musste zweimal aufs Datum schauen, als die die fotogenen Strohballen sah.
ein tolles Winterbild mit Sommerflaire.
einen lieben Gruss
Stefan

Peter Ackermann 11.2.2017 21:49
Danke Stefan für Deine Reaktion. In der Tat beschert uns der Föhn manchmal eigenartige Winterbilder mit schönen Farben. Was die Strohballen dort machen, ist mir aber auch nicht ganz klar. Grüsse, Peter

Im tiefsten Winter liegt die Westerwaldquerbahn bei Fehlritzhausen im Dornröschen Schlaf. Hier ist die Nisterbrücke mit der darunter fließenden Nister. Fehl-Ritzhausen 14.01.2017 (zum Bild)

Ingo Konrad Müller 6.2.2017 19:22
Hallo Dennis, sehr schönes Winterbild. Jetzt fehlt nur noch eine Dampflok auf der Brücke. Ist die Strecke noch in Betrieb?

Dennis Fiedler 6.2.2017 20:23
Danke dir Ingo. Ja das würde das Bild abrunden aber leider werden hier künftig nur noch Draisinen in den nächsten Jahren rollen.
Freut mich das dir das Bild gefällt.

Gerd Hahn 11.2.2017 9:22
Hallo Dennis, schöne Einstellung und tolle Motiv. -Wann montierst Du den passenden Zug darauf?
Mit besten Grüßen
Gerd

Horst Lüdicke 11.2.2017 9:36
Auch ohne Zug ein sehr schönes Bild, Dennis. Und solange dort Schienen liegen, kann man ja hoffen...
Gruß Horst

Dennis Fiedler 11.2.2017 13:17
Ob dort jemals wieder ein Zug fährt weiß ich nicht. Aber ein Verein hat die Strecke vor dem Abriss gerettet und betreibt diese nun als Draisinen Strecke.
Freut mich sehr das euch das Bild gefällt.

An der Gaststätte Waldschlößchen vorbei rollt Lok 15 der Bahnen der Stadt Monheim im Sommer 1977 zurück von Langenfeld zum Betriebshof in Monheim. Ungefähr hier verläuft die Alt-Kölsch-Grenze und so gibt es im Lokal neben Peters Kölsch auch Monheimer Alt. (zum Bild)

Frank Forbriger 11.2.2017 2:34
Da werden bei mir Erinnerungen an alte Zeiten wach.Danke für die schönen alten Bilder!

Horst Lüdicke 11.2.2017 9:33
Vielen Dank für Deinen Kommentar, Frank. Es freut mich, dass die Aufnahmen bei Dir Erinnerungen wecken.
Gruß Horst

Winter im Bayerischen Oberland 2: Bei Osterhofen ist eine unbekannte 218 Anfang Januar 1992 unterwegs, im Hintergrund die 1.756 m hohe Aiplspitz (zum Bild)

Thomas Wendt 10.2.2017 9:03
Wieder ein toller Blick ins Archiv! Das hier gefällt mir besonders, unter anderem, weil man durch die Wagen hindurchschauen kann. Der Zug scheint nicht voll gewesen zu sein.

Thomas Rehsmann 10.2.2017 19:03
Servus Horst!
Ein herrliches Winterfoto!
Liebe Grüße Thomas

Horst Lüdicke 11.2.2017 9:30
Vielen Dank Euch beiden für die netten Kommentare! @ Thomas W.: Das Oberland ist ein beliebtes Ausflugsziel der Münchner. Bei gutem Wetter waren (und sind) die aus München kommenden Züge gut besetzt und am Nachmittag ist es umgekehrt. Dieser Zug kam nachmittags aus München. Nachdem die Fünfwagenzüge der DB durch die Integral der BOB abgelöst wurden, kann es zu Stosszeiten in einem einteiligen Integral auch schon mal ungemütlich eng werden.
Viele Grüße Horst

Thomas Wendt 11.2.2017 11:00
Hallo Horst, danke für die weiteren Infos. Generell habe ich den Eindruck, dass es auf vielen RB-Linien durch steigende Nachfrage ungemütlicher wird.

Winter im Bayerischen Oberland 2: Mitte der 1980er Jahre verkehrte noch eine Übergabe nach Bayrischzell, allerdings lediglich zweimal in der Woche und nur bei Bedarf. Zwischen den verschneiten Büschen ist eine unbekannte 332 Anfang Januar 1986 am Schliersee auf dem Rückweg zu erkennen. (zum Bild)

M.S 10.2.2017 21:21
Starke Winter-Bild-Serie Horst! LG Marc

Horst Lüdicke 11.2.2017 9:22
Vielen Dank Marc,
es freut mich sehr, dass Dir die Winterbilder gefallen.
Gruß Horst

Winter im Bayerischen Oberland 2: 218 312-7 fährt Anfang Januar 1986 oberhalb von Neuhaus mit einem Nahverkehrszug nach München (zum Bild)

Dieter Schumacher 10.2.2017 10:59
Hallo Horst,
Da kriegt man ja kalt nur beim Ansehen. Gefällt mir gut dieses Bild mit der roten Lok in dieser frostigen Atmosphäre.
LG aus Membach, Dieter.

Horst Lüdicke 11.2.2017 9:20
Hallo Dieter,
es war auch recht kalt an diesem Tag, aber im Urlaub stört das weniger - und wenn dann noch der Wanderweg neben der Bahn verläuft...
Danke für Deinen Kommentar und viele Grüße nach Membach Horst

710 004 als PT2744 am 12.04.2016 bei Nisevac (zum Bild)

Julian Ryf 8.2.2017 19:46
Wow, tolle Serie! Dieses Bild mit den interessanten Tunneln ist mein Favorit.
Gruss, Julian

Horst Lüdicke 8.2.2017 20:49
Hallo Tobias,
eine ganz großartige Serie mit Bildern von den Eisenbahnen in ex-Jugoslawien bzw. Albanien. Eigentlich hätte jedes Bild einen lobenden Kommentar verdient, aber ich will mich mal auf dieses, das noch einmal hervorsticht, beschränken.
Gruß Horst

Tobias Schuminetz, Hirschau 10.2.2017 11:47
Servus Julian und Horst!

Vielen Dank für euer Lob, es freut mich, dass euch meine Bilder gefallen.
Die Balkan-Länder haben es mir angetan, ist eine wunderschöne Gegend dort.

Grüße Schumi

216 097-6 ist im Januar 1979 mit einem Eilzug in Brilon Wald eingetroffen. Der Zugführer ist unterwegs zum Lokführer, um ihn den Bremszettel zu übergeben. (zum Bild)

Helmut Schumann 8.2.2017 16:23
Horst,
ohne besserwisserisch sein zu wollen, 1979 gab es noch keinen Zugchef, sondern nur Zugführer (manchmal auch respektlos als "Rote Riemen Schaffner" bezeichnet).
Ein schönes Bild aus der Zeit, als die Winter noch Winter waren und die Züge mit Dampf geheizt wurden.
Gruß
Helmut

Horst Lüdicke 8.2.2017 20:35
Hallo Helmut,
danke für Deinen Hinweis, ich hab's korrigiert. Du hast natürlich recht, da war ich etwas zu oberflächlich bei der Texteingabe. Den feuchtwarmen Dampf und seinen speziellen Geruch, der manchmal die Wagenübergänge vernebelte, wenn er aus undichten Heizleitungen austrat, habe ich bis heute in bleibender Erinnerung...
Gruß Horst

Von der Fahrt durch das tiefverschneite Allgäu gekennzeichnet ist ein 628.0 bei Oberstaufen unterwegs (Februar 1983) (zum Bild)

Helmut Schumann 8.2.2017 16:18
Winterbild vom feinsten!
Gruß
Helmut

Horst Lüdicke 8.2.2017 20:24
Vielen Dank fürs Kompliment, Helmut!
Gruß Horst

1 2 3 4 5 6 7 8 9 10 nächste Seite  >>




Weitere Bilder-Themen:



Statistik
 
Diese Webseite verwendet Cookies, um Inhalte und Anzeigen zu personalisieren und Zugriffe zu analysieren. Mit der Nutzung stimmen Sie der Verwendung von Cookies zu.