bahnbilder.de
Please join our international site - www.rail-pictures.com ! Hallo Gast, Sie sind nicht eingeloggt. Einloggen | Account anmelden 
Wiki   Forum   Kontakt   Impressum
auf deutsch  auf englisch  auf holländisch  auf polnisch  ?

Der Güterverkehr auf der Werkbahn zwischen Hasbergen und Georgsmarienhütte ist zur Zeit sehr schwach frequentiert.

(ID 1203897)



Der Güterverkehr auf der Werkbahn zwischen Hasbergen und Georgsmarienhütte ist zur Zeit sehr schwach frequentiert. Das zeigt auch hier der Leerzug mit DB 295051-7 am 23.04.2020 um 11.34 Uhr am Ortsrand von Holzhausen. Mit nur fünf Wagen hat die Lok auf der teilweise steigungsreichen Strecke keine Probleme.

Der Güterverkehr auf der Werkbahn zwischen Hasbergen und Georgsmarienhütte ist zur Zeit sehr schwach frequentiert. Das zeigt auch hier der Leerzug mit DB 295051-7 am 23.04.2020 um 11.34 Uhr am Ortsrand von Holzhausen. Mit nur fünf Wagen hat die Lok auf der teilweise steigungsreichen Strecke keine Probleme.

Gerd Hahn 23.04.2020, 44 Aufrufe, 0 Kommentare

0 Kommentare, Alle Kommentare
Schreib einen Kommentar!
Am 20.09.2020 gab es eine Sonderfahrt Aktion auf der Werkbahn zwischen Hasbergen und Georgsmarienhütte. Ein Museumszug der Osnabrücker Dampflok Freunde pendelte zwischen den beiden Orten. Die Fahrgäste konnten aber nur in Hasbergen bzw. an dem noch vorhandenen Bahnsteig im ehemaligen Haltepunkt Augustaschacht ein- und aussteigen. In Georgsmarienhütte war kein Aus- oder Zustieg möglich. Dort wurde Kopf gemacht. Bei der ersten Rückfahrt aus Georgsmarienhütte bildete die Werklok GMH 8 den Zugschluss. Nach überqueren der Straße Holzhausen Hagen hielt der Zug eine Weile im ehemaligen Bahnhof Patkenhof. Von dem einstigen Bahnhofsgebäude steht heute nur noch der Straßen seitige Teil. In ihm war früher der Bahnhofsvorsteher in Multifunktion untergebracht. Der hintere Teil mit dem Warteraum wurde dagegen abgetragen.
Am 20.09.2020 gab es eine Sonderfahrt Aktion auf der Werkbahn zwischen Hasbergen und Georgsmarienhütte. Ein Museumszug der Osnabrücker Dampflok Freunde pendelte zwischen den beiden Orten. Die Fahrgäste konnten aber nur in Hasbergen bzw. an dem noch vorhandenen Bahnsteig im ehemaligen Haltepunkt Augustaschacht ein- und aussteigen. In Georgsmarienhütte war kein Aus- oder Zustieg möglich. Dort wurde Kopf gemacht. Bei der ersten Rückfahrt aus Georgsmarienhütte bildete die Werklok GMH 8 den Zugschluss. Nach überqueren der Straße Holzhausen Hagen hielt der Zug eine Weile im ehemaligen Bahnhof Patkenhof. Von dem einstigen Bahnhofsgebäude steht heute nur noch der Straßen seitige Teil. In ihm war früher der Bahnhofsvorsteher in Multifunktion untergebracht. Der hintere Teil mit dem Warteraum wurde dagegen abgetragen.
Gerd Hahn

Am 20.09.2020 gab es eine Sonderfahrt Aktion auf der Werkbahn zwischen Hasbergen und Georgsmarienhütte. Ein Museumszug der Osnabrücker Dampflok Freunde pendelte zwischen den beiden Orten. Die Fahrgäste konnten aber nur in Hasbergen bzw. an dem noch vorhandenen Bahnsteig im ehemaligen Haltepunkt Augustaschacht ein- und aussteigen. In Georgsmarienhütte war kein Aus- oder Zustieg möglich. Dort wurde Kopf gemacht. Bei der ersten Rückfahrt nach Hasbergen bildete dann die Werklok GMH 8 den Zugschluss, so dass der Zug als Wendezug weiter gefahren werden konnte. Hier verlässt dieser Zug gerade um 11.12 Uhr den ehemaligen Bahnhof Patkenhof in Richtung Augustaschacht.
Am 20.09.2020 gab es eine Sonderfahrt Aktion auf der Werkbahn zwischen Hasbergen und Georgsmarienhütte. Ein Museumszug der Osnabrücker Dampflok Freunde pendelte zwischen den beiden Orten. Die Fahrgäste konnten aber nur in Hasbergen bzw. an dem noch vorhandenen Bahnsteig im ehemaligen Haltepunkt Augustaschacht ein- und aussteigen. In Georgsmarienhütte war kein Aus- oder Zustieg möglich. Dort wurde Kopf gemacht. Bei der ersten Rückfahrt nach Hasbergen bildete dann die Werklok GMH 8 den Zugschluss, so dass der Zug als Wendezug weiter gefahren werden konnte. Hier verlässt dieser Zug gerade um 11.12 Uhr den ehemaligen Bahnhof Patkenhof in Richtung Augustaschacht.
Gerd Hahn

Am 20.09.2020 gab es eine Sonderfahrt Aktion auf der Werkbahn zwischen Hasbergen und Georgsmarienhütte. Ein Museumszug der Osnabrücker Dampflok Freunde pendelte zwischen den beiden Orten. Die Fahrgäste konnten aber nur in Hasbergen bzw. an dem noch vorhandenen Bahnsteig im ehemaligen Haltepunkt Augustaschacht ein- und aussteigen. In Georgsmarienhütte war kein Aus- oder Zustieg möglich. Dort wurde Kopf gemacht. Hier bei der zweiten Fahrt fungierte die Werklok GMH 8 als Zuglok. V 6501 war als Schiebelok bzw. als Wendezuglok im Einsatz.Um 12.05 Uhr durcheilt der Zug hier die Bauernschaft Hasbergen - Ohrbeck in Richtung Augustaschacht.
Am 20.09.2020 gab es eine Sonderfahrt Aktion auf der Werkbahn zwischen Hasbergen und Georgsmarienhütte. Ein Museumszug der Osnabrücker Dampflok Freunde pendelte zwischen den beiden Orten. Die Fahrgäste konnten aber nur in Hasbergen bzw. an dem noch vorhandenen Bahnsteig im ehemaligen Haltepunkt Augustaschacht ein- und aussteigen. In Georgsmarienhütte war kein Aus- oder Zustieg möglich. Dort wurde Kopf gemacht. Hier bei der zweiten Fahrt fungierte die Werklok GMH 8 als Zuglok. V 6501 war als Schiebelok bzw. als Wendezuglok im Einsatz.Um 12.05 Uhr durcheilt der Zug hier die Bauernschaft Hasbergen - Ohrbeck in Richtung Augustaschacht.
Gerd Hahn

Am 20.09.2020 gab es eine Sonderfahrt Aktion auf der Werkbahn zwischen Hasbergen und Georgsmarienhütte. Ein Museumszug der Osnabrücker Dampflok Freunde pendelte zwischen den beiden Orten. Die Fahrgäste konnten aber nur in Hasbergen bzw. an dem noch vorhandenen Bahnsteig im ehemaligen Haltepunkt Augustaschacht ein- und aussteigen. In Georgsmarienhütte war kein Aus- oder Zustieg möglich. Dort wurde Kopf gemacht. Bei der ersten Fahrt von Hasbergen nach Georgsmarienhütte führte V 6501 den Zug, der hier bei der Abfahrt um 10.15 Uhr in Hasbergen nahe dem alten Wasserturm im Bild fest gehalten wurde.
Am 20.09.2020 gab es eine Sonderfahrt Aktion auf der Werkbahn zwischen Hasbergen und Georgsmarienhütte. Ein Museumszug der Osnabrücker Dampflok Freunde pendelte zwischen den beiden Orten. Die Fahrgäste konnten aber nur in Hasbergen bzw. an dem noch vorhandenen Bahnsteig im ehemaligen Haltepunkt Augustaschacht ein- und aussteigen. In Georgsmarienhütte war kein Aus- oder Zustieg möglich. Dort wurde Kopf gemacht. Bei der ersten Fahrt von Hasbergen nach Georgsmarienhütte führte V 6501 den Zug, der hier bei der Abfahrt um 10.15 Uhr in Hasbergen nahe dem alten Wasserturm im Bild fest gehalten wurde.
Gerd Hahn





Weitere Bilder-Themen:



Statistik
 
Diese Webseite verwendet Cookies, um Inhalte und Anzeigen zu personalisieren und Zugriffe zu analysieren. Sie können zwischen personalisierter und nicht-personalisierter Werbung wählen.
Mit der Nutzung dieser Seite stimmen Sie der Verwendung von Cookies zu.