bahnbilder.de
Please join our international site - www.rail-pictures.com ! Hallo Gast, Sie sind nicht eingeloggt. Einloggen | Account anmelden 
Wiki   Forum   Kontakt   Impressum
auf deutsch  auf englisch  auf holländisch  auf polnisch  ?

Be 4/4 Fotos

368 Bilder
1 2 3 4 5 6 7 8 9 10 nächste Seite  >>
CJ - Regio nach Tavannes mit dem Be 4/4 655 bei der Ausfahrt aus dem Bahnhof Les Reussilles am 20.01.2021
CJ - Regio nach Tavannes mit dem Be 4/4 655 bei der Ausfahrt aus dem Bahnhof Les Reussilles am 20.01.2021
Hp. Teutschmann

CJ - Triebwagen Be  4/4 654 und Be 4/4 653 im Bahnhof von Saignelégier am 20.01.2021
CJ - Triebwagen Be 4/4 654 und Be 4/4 653 im Bahnhof von Saignelégier am 20.01.2021
Hp. Teutschmann

CJ - Triebwagen Be 4/4 617 ( ex FW ) im Bahnhof von Tramelan am 20.01.2021
CJ - Triebwagen Be 4/4 617 ( ex FW ) im Bahnhof von Tramelan am 20.01.2021
Hp. Teutschmann

Es war einmal.........
Nein, hier handelt es sich keineswegs um ein Märchen.
Es war einmal die Meiringen-Innertkirchen-Bahn. Die kleine Bahn mit einer Streckenlänge von 4,99 km hat ihren Betrieb am 1. August 1926 aufgenommen.
Auf den 1. Januar 2021 wird sie nun durch die Zentralbahn übernommen.
Die Aufnahme vom MIB Be 4/4 8 bei Innertkirchen ist am 22. Dezember 2011 entstanden.
Foto: Walter Ruetsch
Es war einmal......... Nein, hier handelt es sich keineswegs um ein Märchen. Es war einmal die Meiringen-Innertkirchen-Bahn. Die kleine Bahn mit einer Streckenlänge von 4,99 km hat ihren Betrieb am 1. August 1926 aufgenommen. Auf den 1. Januar 2021 wird sie nun durch die Zentralbahn übernommen. Die Aufnahme vom MIB Be 4/4 8 bei Innertkirchen ist am 22. Dezember 2011 entstanden. Foto: Walter Ruetsch
Walter Ruetsch

tpf - Reserve Pendelzug an der Spitze der Triebwagen Be 4/4 122 + B 215 sowie am Schluss der Steuerwagen ABt 222 abgestellt im Bahnhof Bulle am 19.12.2020
tpf - Reserve Pendelzug an der Spitze der Triebwagen Be 4/4 122 + B 215 sowie am Schluss der Steuerwagen ABt 222 abgestellt im Bahnhof Bulle am 19.12.2020
Hp. Teutschmann

tpf - Reserve Pendelzug an der Spitze der Triebwagen Be 4/4 121 + B 209 + B 207 sowie am Schluss der Steuerwagen ABt 221 abgestellt im Bahnhof Bulle am 19.12.2020
tpf - Reserve Pendelzug an der Spitze der Triebwagen Be 4/4 121 + B 209 + B 207 sowie am Schluss der Steuerwagen ABt 221 abgestellt im Bahnhof Bulle am 19.12.2020
Hp. Teutschmann

tpf - Triebwagen Be 4/4  123 abgestellt im Bahnhof von Bulle am 19.12.2020
tpf - Triebwagen Be 4/4 123 abgestellt im Bahnhof von Bulle am 19.12.2020
Hp. Teutschmann

Zwischen Stöckli und Blankenburg ist der MOB Be 4/4 1007 (ex Bipperlisi) als Regionalzug 2523 auf dem Weg von der Lenk nach Zweisimmen. 3. Dezember 2020
Zwischen Stöckli und Blankenburg ist der MOB Be 4/4 1007 (ex Bipperlisi) als Regionalzug 2523 auf dem Weg von der Lenk nach Zweisimmen. 3. Dezember 2020
Stefan Wohlfahrt

Fahrleitungsmast, Andreaskreuz, Kilometerschild und Vorsignal - interessante Details oder störendes Beiwerk? 
Kurz nach Blankenburg ist der MOB Be 4/4 1007 (ex Bipperlisi) auf dem Weg in die Lenk. 

3. Dezember 2020
Fahrleitungsmast, Andreaskreuz, Kilometerschild und Vorsignal - interessante Details oder störendes Beiwerk? Kurz nach Blankenburg ist der MOB Be 4/4 1007 (ex Bipperlisi) auf dem Weg in die Lenk. 3. Dezember 2020
Stefan Wohlfahrt

Zwischen Stöckli und Blankenburg ist der MOB Be 4/4 1007 (ex Bipperlisi) auf dem Weg von der Lenk nach Zweisimmen.

3. Dezember 2020
Zwischen Stöckli und Blankenburg ist der MOB Be 4/4 1007 (ex Bipperlisi) auf dem Weg von der Lenk nach Zweisimmen. 3. Dezember 2020
Stefan Wohlfahrt

Aare Seeland Mobil/ASm BIPPERLISI.
Die Wichtigkeit der EISERNEN RESERVEN  bei der ASm, die während Monaten oder sogar Jahren  unbeachtet rum standen, bestätigte sich am 20. Juli 2020.  Wegen Arbeiten am Gleis in Oberbipp war die Strecke Solothurn-Niederbipp während mehreren Wochen unterbrochen.  Aus diesem Grunde wurden 2 Be 4/8 und der Be 4/4 104 im ehemaligen SNB-Depot Wiedlisbach stationiert für den Bahnbetrieb Solothurn-Wiedlisbach.  Für die Bedienung der Strecken  Langenthal-Oensingen sowie Langenthal-St. Urban Ziegelei standen 3 Be 4/8,  der ehemalige Pendel der Frauenfeld-Wil-Bahn/FW, bestehend aus dem Be 4/4 14 + Bt 12 sowie der Be 4/4 103 in der Werkstätte Langenthal bereit. Bei der Kollision vom 14. Juli 2020 in Aarwangen   mit einem Lastwagen wurde der Be 4/8 114  so stark beschädigt, dass er ausser Dienst gestellt werden musste.
Am 20. Juli 2020 befanden sich nur noch drei der sechs Be 4/8 in betriebstüchtigem Zustand. Aus diesem Grunde wurden am selben Tag, zur selben Tageszeit auf allen Strecken sämtliche verfügbaren Reserven eingesetzt.
Auf der Zweigstrecke Langenthal-St. Urban Ziegelei verkehrte der ehemalige FW-Pendel und zwischen Solothurn und Wiedlisbach sowie zwischen Langenthal und Oensingen pendelten die betagten Be 4/4 103 und Be 4/4 104 mit Baujahr 1970 als „Solisten“  hin und her. Wegen der Einhaltung der Fahrzeiten sind sie normalerweise nicht einmal mehr als Reserve auf diesen Strecken vorgesehen.
Be 4/4 104 in Solothurn Sternen wie in alten Zeiten.
Foto: Walter Ruetsch
Aare Seeland Mobil/ASm BIPPERLISI. Die Wichtigkeit der EISERNEN RESERVEN bei der ASm, die während Monaten oder sogar Jahren unbeachtet rum standen, bestätigte sich am 20. Juli 2020. Wegen Arbeiten am Gleis in Oberbipp war die Strecke Solothurn-Niederbipp während mehreren Wochen unterbrochen. Aus diesem Grunde wurden 2 Be 4/8 und der Be 4/4 104 im ehemaligen SNB-Depot Wiedlisbach stationiert für den Bahnbetrieb Solothurn-Wiedlisbach. Für die Bedienung der Strecken Langenthal-Oensingen sowie Langenthal-St. Urban Ziegelei standen 3 Be 4/8, der ehemalige Pendel der Frauenfeld-Wil-Bahn/FW, bestehend aus dem Be 4/4 14 + Bt 12 sowie der Be 4/4 103 in der Werkstätte Langenthal bereit. Bei der Kollision vom 14. Juli 2020 in Aarwangen mit einem Lastwagen wurde der Be 4/8 114 so stark beschädigt, dass er ausser Dienst gestellt werden musste. Am 20. Juli 2020 befanden sich nur noch drei der sechs Be 4/8 in betriebstüchtigem Zustand. Aus diesem Grunde wurden am selben Tag, zur selben Tageszeit auf allen Strecken sämtliche verfügbaren Reserven eingesetzt. Auf der Zweigstrecke Langenthal-St. Urban Ziegelei verkehrte der ehemalige FW-Pendel und zwischen Solothurn und Wiedlisbach sowie zwischen Langenthal und Oensingen pendelten die betagten Be 4/4 103 und Be 4/4 104 mit Baujahr 1970 als „Solisten“ hin und her. Wegen der Einhaltung der Fahrzeiten sind sie normalerweise nicht einmal mehr als Reserve auf diesen Strecken vorgesehen. Be 4/4 104 in Solothurn Sternen wie in alten Zeiten. Foto: Walter Ruetsch
Walter Ruetsch

Aare Seeland Mobil/ASm BIPPERLISI.
Die Wichtigkeit der EISERNEN RESERVEN  bei der ASm, die während Monaten oder sogar Jahren  unbeachtet rum standen, bestätigte sich am 20. Juli 2020.  Wegen Arbeiten am Gleis in Oberbipp war die Strecke Solothurn-Niederbipp während mehreren Wochen unterbrochen.  Aus diesem Grunde wurden 2 Be 4/8 und der Be 4/4 104 im ehemaligen SNB-Depot Wiedlisbach stationiert für den Bahnbetrieb Solothurn-Wiedlisbach.  Für die Bedienung der Strecken  Langenthal-Oensingen sowie Langenthal-St. Urban Ziegelei standen 3 Be 4/8,  der ehemalige Pendel der Frauenfeld-Wil-Bahn/FW, bestehend aus dem Be 4/4 14 + Bt 12 sowie der Be 4/4 103 in der Werkstätte Langenthal bereit. Bei der Kollision vom 14. Juli 2020 in Aarwangen   mit einem Lastwagen wurde der Be 4/8 114  so stark beschädigt, dass er ausser Dienst gestellt werden musste.
Am 20. Juli 2020 befanden sich nur noch drei der sechs Be 4/8 in betriebstüchtigem Zustand. Aus diesem Grunde wurden am selben Tag, zur selben Tageszeit auf allen Strecken sämtliche verfügbaren Reserven eingesetzt.
Auf der Zweigstrecke Langenthal-St. Urban Ziegelei verkehrte der ehemalige FW-Pendel und zwischen Solothurn und Wiedlisbach sowie zwischen Langenthal und Oensingen pendelten die betagten Be 4/4 103 und Be 4/4 104 mit Baujahr 1970 als „Solisten“  hin und her. Wegen der Einhaltung der Fahrzeiten sind sie normalerweise nicht einmal mehr als Reserve auf diesen Strecken vorgesehen.
Be 4/4 104 bei Attiswil wie in alten Zeiten.
Foto: Walter Ruetsch
Aare Seeland Mobil/ASm BIPPERLISI. Die Wichtigkeit der EISERNEN RESERVEN bei der ASm, die während Monaten oder sogar Jahren unbeachtet rum standen, bestätigte sich am 20. Juli 2020. Wegen Arbeiten am Gleis in Oberbipp war die Strecke Solothurn-Niederbipp während mehreren Wochen unterbrochen. Aus diesem Grunde wurden 2 Be 4/8 und der Be 4/4 104 im ehemaligen SNB-Depot Wiedlisbach stationiert für den Bahnbetrieb Solothurn-Wiedlisbach. Für die Bedienung der Strecken Langenthal-Oensingen sowie Langenthal-St. Urban Ziegelei standen 3 Be 4/8, der ehemalige Pendel der Frauenfeld-Wil-Bahn/FW, bestehend aus dem Be 4/4 14 + Bt 12 sowie der Be 4/4 103 in der Werkstätte Langenthal bereit. Bei der Kollision vom 14. Juli 2020 in Aarwangen mit einem Lastwagen wurde der Be 4/8 114 so stark beschädigt, dass er ausser Dienst gestellt werden musste. Am 20. Juli 2020 befanden sich nur noch drei der sechs Be 4/8 in betriebstüchtigem Zustand. Aus diesem Grunde wurden am selben Tag, zur selben Tageszeit auf allen Strecken sämtliche verfügbaren Reserven eingesetzt. Auf der Zweigstrecke Langenthal-St. Urban Ziegelei verkehrte der ehemalige FW-Pendel und zwischen Solothurn und Wiedlisbach sowie zwischen Langenthal und Oensingen pendelten die betagten Be 4/4 103 und Be 4/4 104 mit Baujahr 1970 als „Solisten“ hin und her. Wegen der Einhaltung der Fahrzeiten sind sie normalerweise nicht einmal mehr als Reserve auf diesen Strecken vorgesehen. Be 4/4 104 bei Attiswil wie in alten Zeiten. Foto: Walter Ruetsch
Walter Ruetsch

Aare Seeland Mobil/ASm BIPPERLISI.
Die Wichtigkeit der EISERNEN RESERVEN  bei der ASm, die während Monaten oder sogar Jahren  unbeachtet rum standen, bestätigte sich am 20. Juli 2020.  Wegen Arbeiten am Gleis in Oberbipp war die Strecke Solothurn-Niederbipp während mehreren Wochen unterbrochen.  Aus diesem Grunde wurden 2 Be 4/8 und der Be 4/4 104 im ehemaligen SNB-Depot Wiedlisbach stationiert für den Bahnbetrieb Solothurn-Wiedlisbach.  Für die Bedienung der Strecken  Langenthal-Oensingen sowie Langenthal-St. Urban Ziegelei standen 3 Be 4/8,  der ehemalige Pendel der Frauenfeld-Wil-Bahn/FW, bestehend aus dem Be 4/4 14 + Bt 12 sowie der Be 4/4 103 in der Werkstätte Langenthal bereit. Bei der Kollision vom 14. Juli 2020 in Aarwangen   mit einem Lastwagen wurde der Be 4/8 114  so stark beschädigt, dass er ausser Dienst gestellt werden musste.
Am 20. Juli 2020 befanden sich nur noch drei der sechs Be 4/8 in betriebstüchtigem Zustand. Aus diesem Grunde wurden am selben Tag, zur selben Tageszeit auf allen Strecken sämtliche verfügbaren Reserven eingesetzt.
Auf der Zweigstrecke Langenthal-St. Urban Ziegelei verkehrte der ehemalige FW-Pendel und zwischen Solothurn und Wiedlisbach sowie zwischen Langenthal und Oensingen pendelten die betagten Be 4/4 103 und Be 4/4 104 mit Baujahr 1970 als „Solisten“  hin und her. Wegen der Einhaltung der Fahrzeiten sind sie normalerweise nicht einmal mehr als Reserve auf diesen Strecken vorgesehen.
Be 4/4 104 in Solothurn Baseltor wie in alten Zeiten.
Foto: Walter Ruetsch
Aare Seeland Mobil/ASm BIPPERLISI. Die Wichtigkeit der EISERNEN RESERVEN bei der ASm, die während Monaten oder sogar Jahren unbeachtet rum standen, bestätigte sich am 20. Juli 2020. Wegen Arbeiten am Gleis in Oberbipp war die Strecke Solothurn-Niederbipp während mehreren Wochen unterbrochen. Aus diesem Grunde wurden 2 Be 4/8 und der Be 4/4 104 im ehemaligen SNB-Depot Wiedlisbach stationiert für den Bahnbetrieb Solothurn-Wiedlisbach. Für die Bedienung der Strecken Langenthal-Oensingen sowie Langenthal-St. Urban Ziegelei standen 3 Be 4/8, der ehemalige Pendel der Frauenfeld-Wil-Bahn/FW, bestehend aus dem Be 4/4 14 + Bt 12 sowie der Be 4/4 103 in der Werkstätte Langenthal bereit. Bei der Kollision vom 14. Juli 2020 in Aarwangen mit einem Lastwagen wurde der Be 4/8 114 so stark beschädigt, dass er ausser Dienst gestellt werden musste. Am 20. Juli 2020 befanden sich nur noch drei der sechs Be 4/8 in betriebstüchtigem Zustand. Aus diesem Grunde wurden am selben Tag, zur selben Tageszeit auf allen Strecken sämtliche verfügbaren Reserven eingesetzt. Auf der Zweigstrecke Langenthal-St. Urban Ziegelei verkehrte der ehemalige FW-Pendel und zwischen Solothurn und Wiedlisbach sowie zwischen Langenthal und Oensingen pendelten die betagten Be 4/4 103 und Be 4/4 104 mit Baujahr 1970 als „Solisten“ hin und her. Wegen der Einhaltung der Fahrzeiten sind sie normalerweise nicht einmal mehr als Reserve auf diesen Strecken vorgesehen. Be 4/4 104 in Solothurn Baseltor wie in alten Zeiten. Foto: Walter Ruetsch
Walter Ruetsch

Aare Seeland Mobil/ASm BIPPERLISI.
Die Wichtigkeit der EISERNEN RESERVEN  bei der ASm, die während Monaten oder sogar Jahren  unbeachtet rum standen, bestätigte sich am 20. Juli 2020.  Wegen Arbeiten am Gleis in Oberbipp war die Strecke Solothurn-Niederbipp während mehreren Wochen unterbrochen.  Aus diesem Grunde wurden 2 Be 4/8 und der Be 4/4 104 im ehemaligen SNB-Depot Wiedlisbach stationiert für den Bahnbetrieb Solothurn-Wiedlisbach.  Für die Bedienung der Strecken  Langenthal-Oensingen sowie Langenthal-St. Urban Ziegelei standen 3 Be 4/8,  der ehemalige Pendel der Frauenfeld-Wil-Bahn/FW, bestehend aus dem Be 4/4 14 + Bt 12 sowie der Be 4/4 103 in der Werkstätte Langenthal bereit. Bei der Kollision vom 14. Juli 2020 in Aarwangen   mit einem Lastwagen wurde der Be 4/8 114  so stark beschädigt, dass er ausser Dienst gestellt werden musste.
Am 20. Juli 2020 befanden sich nur noch drei der sechs Be 4/8 in betriebstüchtigem Zustand. Aus diesem Grunde wurden am selben Tag, zur selben Tageszeit auf allen Strecken sämtliche verfügbaren Reserven eingesetzt.
Auf der Zweigstrecke Langenthal-St. Urban Ziegelei verkehrte der ehemalige FW-Pendel und zwischen Solothurn und Wiedlisbach sowie zwischen Langenthal und Oensingen pendelten die betagten Be 4/4 103 und Be 4/4 104 mit Baujahr 1970 als „Solisten“  hin und her. Wegen der Einhaltung der Fahrzeiten sind sie normalerweise nicht einmal mehr als Reserve auf diesen Strecken vorgesehen.
Be 4/4 104 in Solothurn Baseltor wie in alten Zeiten.
Foto: Walter Ruetsch
Aare Seeland Mobil/ASm BIPPERLISI. Die Wichtigkeit der EISERNEN RESERVEN bei der ASm, die während Monaten oder sogar Jahren unbeachtet rum standen, bestätigte sich am 20. Juli 2020. Wegen Arbeiten am Gleis in Oberbipp war die Strecke Solothurn-Niederbipp während mehreren Wochen unterbrochen. Aus diesem Grunde wurden 2 Be 4/8 und der Be 4/4 104 im ehemaligen SNB-Depot Wiedlisbach stationiert für den Bahnbetrieb Solothurn-Wiedlisbach. Für die Bedienung der Strecken Langenthal-Oensingen sowie Langenthal-St. Urban Ziegelei standen 3 Be 4/8, der ehemalige Pendel der Frauenfeld-Wil-Bahn/FW, bestehend aus dem Be 4/4 14 + Bt 12 sowie der Be 4/4 103 in der Werkstätte Langenthal bereit. Bei der Kollision vom 14. Juli 2020 in Aarwangen mit einem Lastwagen wurde der Be 4/8 114 so stark beschädigt, dass er ausser Dienst gestellt werden musste. Am 20. Juli 2020 befanden sich nur noch drei der sechs Be 4/8 in betriebstüchtigem Zustand. Aus diesem Grunde wurden am selben Tag, zur selben Tageszeit auf allen Strecken sämtliche verfügbaren Reserven eingesetzt. Auf der Zweigstrecke Langenthal-St. Urban Ziegelei verkehrte der ehemalige FW-Pendel und zwischen Solothurn und Wiedlisbach sowie zwischen Langenthal und Oensingen pendelten die betagten Be 4/4 103 und Be 4/4 104 mit Baujahr 1970 als „Solisten“ hin und her. Wegen der Einhaltung der Fahrzeiten sind sie normalerweise nicht einmal mehr als Reserve auf diesen Strecken vorgesehen. Be 4/4 104 in Solothurn Baseltor wie in alten Zeiten. Foto: Walter Ruetsch
Walter Ruetsch

Aare Seeland Mobil/ASm BIPPERLISI.
Die Wichtigkeit der EISERNEN RESERVEN  bei der ASm, die während Monaten oder sogar Jahren  unbeachtet rum standen, bestätigte sich am 20. Juli 2020.  Wegen Arbeiten am Gleis in Oberbipp war die Strecke Solothurn-Niederbipp während mehreren Wochen unterbrochen.  Aus diesem Grunde wurden 2 Be 4/8 und der Be 4/4 104 im ehemaligen SNB-Depot Wiedlisbach stationiert für den Bahnbetrieb Solothurn-Wiedlisbach.  Für die Bedienung der Strecken  Langenthal-Oensingen sowie Langenthal-St. Urban Ziegelei standen 3 Be 4/8,  der ehemalige Pendel der Frauenfeld-Wil-Bahn/FW, bestehend aus dem Be 4/4 14 + Bt 12 sowie der Be 4/4 103 in der Werkstätte Langenthal bereit. Bei der Kollision vom 14. Juli 2020 in Aarwangen   mit einem Lastwagen wurde der Be 4/8 114  so stark beschädigt, dass er ausser Dienst gestellt werden musste.
Am 20. Juli 2020 befanden sich nur noch drei der sechs Be 4/8 in betriebstüchtigem Zustand. Aus diesem Grunde wurden am selben Tag, zur selben Tageszeit auf allen Strecken sämtliche verfügbaren Reserven eingesetzt.
Auf der Zweigstrecke Langenthal-St. Urban Ziegelei verkehrte der ehemalige FW-Pendel und zwischen Solothurn und Wiedlisbach sowie zwischen Langenthal und Oensingen pendelten die betagten Be 4/4 103 und Be 4/4 104 mit Baujahr 1970 als „Solisten“  hin und her. Wegen der Einhaltung der Fahrzeiten sind sie normalerweise nicht einmal mehr als Reserve auf diesen Strecken vorgesehen.
Erstmals auf dem neuen Streckenabschnitt Niederbipp-Oensingen.
Foto: Walter Ruetsch
Aare Seeland Mobil/ASm BIPPERLISI. Die Wichtigkeit der EISERNEN RESERVEN bei der ASm, die während Monaten oder sogar Jahren unbeachtet rum standen, bestätigte sich am 20. Juli 2020. Wegen Arbeiten am Gleis in Oberbipp war die Strecke Solothurn-Niederbipp während mehreren Wochen unterbrochen. Aus diesem Grunde wurden 2 Be 4/8 und der Be 4/4 104 im ehemaligen SNB-Depot Wiedlisbach stationiert für den Bahnbetrieb Solothurn-Wiedlisbach. Für die Bedienung der Strecken Langenthal-Oensingen sowie Langenthal-St. Urban Ziegelei standen 3 Be 4/8, der ehemalige Pendel der Frauenfeld-Wil-Bahn/FW, bestehend aus dem Be 4/4 14 + Bt 12 sowie der Be 4/4 103 in der Werkstätte Langenthal bereit. Bei der Kollision vom 14. Juli 2020 in Aarwangen mit einem Lastwagen wurde der Be 4/8 114 so stark beschädigt, dass er ausser Dienst gestellt werden musste. Am 20. Juli 2020 befanden sich nur noch drei der sechs Be 4/8 in betriebstüchtigem Zustand. Aus diesem Grunde wurden am selben Tag, zur selben Tageszeit auf allen Strecken sämtliche verfügbaren Reserven eingesetzt. Auf der Zweigstrecke Langenthal-St. Urban Ziegelei verkehrte der ehemalige FW-Pendel und zwischen Solothurn und Wiedlisbach sowie zwischen Langenthal und Oensingen pendelten die betagten Be 4/4 103 und Be 4/4 104 mit Baujahr 1970 als „Solisten“ hin und her. Wegen der Einhaltung der Fahrzeiten sind sie normalerweise nicht einmal mehr als Reserve auf diesen Strecken vorgesehen. Erstmals auf dem neuen Streckenabschnitt Niederbipp-Oensingen. Foto: Walter Ruetsch
Walter Ruetsch

Aare Seeland Mobil/ASm BIPPERLISI.
Die Wichtigkeit der EISERNEN RESERVEN  bei der ASm, die während Monaten oder sogar Jahren  unbeachtet rum standen, bestätigte sich am 20. Juli 2020.  Wegen Arbeiten am Gleis in Oberbipp war die Strecke Solothurn-Niederbipp während mehreren Wochen unterbrochen.  Aus diesem Grunde wurden 2 Be 4/8 und der Be 4/4 104 im ehemaligen SNB-Depot Wiedlisbach stationiert für den Bahnbetrieb Solothurn-Wiedlisbach.  Für die Bedienung der Strecken  Langenthal-Oensingen sowie Langenthal-St. Urban Ziegelei standen 3 Be 4/8,  der ehemalige Pendel der Frauenfeld-Wil-Bahn/FW, bestehend aus dem Be 4/4 14 + Bt 12 sowie der Be 4/4 103 in der Werkstätte Langenthal bereit. Bei der Kollision vom 14. Juli 2020 in Aarwangen   mit einem Lastwagen wurde der Be 4/8 114  so stark beschädigt, dass er ausser Dienst gestellt werden musste.
Am 20. Juli 2020 befanden sich nur noch drei der sechs Be 4/8 in betriebstüchtigem Zustand. Aus diesem Grunde wurden am selben Tag, zur selben Tageszeit auf allen Strecken sämtliche verfügbaren Reserven eingesetzt.
Auf der Zweigstrecke Langenthal-St. Urban Ziegelei verkehrte der ehemalige FW-Pendel und zwischen Solothurn und Wiedlisbach sowie zwischen Langenthal und Oensingen pendelten die betagten Be 4/4 103 und Be 4/4 104 mit Baujahr 1970 als „Solisten“  hin und her. Wegen der Einhaltung der Fahrzeiten sind sie normalerweise nicht einmal mehr als Reserve auf diesen Strecken vorgesehen.
Erstmals auf der neuen Haltestelle Niederbipp Industrie.
Foto: Walter Ruetsch
Aare Seeland Mobil/ASm BIPPERLISI. Die Wichtigkeit der EISERNEN RESERVEN bei der ASm, die während Monaten oder sogar Jahren unbeachtet rum standen, bestätigte sich am 20. Juli 2020. Wegen Arbeiten am Gleis in Oberbipp war die Strecke Solothurn-Niederbipp während mehreren Wochen unterbrochen. Aus diesem Grunde wurden 2 Be 4/8 und der Be 4/4 104 im ehemaligen SNB-Depot Wiedlisbach stationiert für den Bahnbetrieb Solothurn-Wiedlisbach. Für die Bedienung der Strecken Langenthal-Oensingen sowie Langenthal-St. Urban Ziegelei standen 3 Be 4/8, der ehemalige Pendel der Frauenfeld-Wil-Bahn/FW, bestehend aus dem Be 4/4 14 + Bt 12 sowie der Be 4/4 103 in der Werkstätte Langenthal bereit. Bei der Kollision vom 14. Juli 2020 in Aarwangen mit einem Lastwagen wurde der Be 4/8 114 so stark beschädigt, dass er ausser Dienst gestellt werden musste. Am 20. Juli 2020 befanden sich nur noch drei der sechs Be 4/8 in betriebstüchtigem Zustand. Aus diesem Grunde wurden am selben Tag, zur selben Tageszeit auf allen Strecken sämtliche verfügbaren Reserven eingesetzt. Auf der Zweigstrecke Langenthal-St. Urban Ziegelei verkehrte der ehemalige FW-Pendel und zwischen Solothurn und Wiedlisbach sowie zwischen Langenthal und Oensingen pendelten die betagten Be 4/4 103 und Be 4/4 104 mit Baujahr 1970 als „Solisten“ hin und her. Wegen der Einhaltung der Fahrzeiten sind sie normalerweise nicht einmal mehr als Reserve auf diesen Strecken vorgesehen. Erstmals auf der neuen Haltestelle Niederbipp Industrie. Foto: Walter Ruetsch
Walter Ruetsch

Der MOB Be 4/4 1007 (ex  Bipperlisi ) ist als Regionalzug 2524 zwischen Blankenburg und Stöckli bei Kilometer 64.7 von Zweisimmen nach der Lenk unterwegs.

3. Dezember 2020
Der MOB Be 4/4 1007 (ex "Bipperlisi") ist als Regionalzug 2524 zwischen Blankenburg und Stöckli bei Kilometer 64.7 von Zweisimmen nach der Lenk unterwegs. 3. Dezember 2020
Stefan Wohlfahrt

Gleich beide MOB ex Bipperlisi Be 4/4 im Einsatz! In Zweisimmen wartet der Be 4/4 1007 auf vor dem passenden Hintergrund des MOB Belle Epoque Zuges auf die Abfahrt in die Lenk. 

25. Nov. 2020
Gleich beide MOB ex Bipperlisi Be 4/4 im Einsatz! In Zweisimmen wartet der Be 4/4 1007 auf vor dem passenden Hintergrund des MOB Belle Epoque Zuges auf die Abfahrt in die Lenk. 25. Nov. 2020
Stefan Wohlfahrt

Gleich beide MOB ex Bipperlisi Be 4/4 im Einsatz! In Chernex erreicht bei der einsetzendne Dämmerung der Be 4/4 1006 als Leermaterialzug den Bahnhof um dann als Regionalzug 2347 nach Montreux zu fahren. 

25. Nov. 2020
Gleich beide MOB ex Bipperlisi Be 4/4 im Einsatz! In Chernex erreicht bei der einsetzendne Dämmerung der Be 4/4 1006 als Leermaterialzug den Bahnhof um dann als Regionalzug 2347 nach Montreux zu fahren. 25. Nov. 2020
Stefan Wohlfahrt

Gleich beide MOB ex Bipperlisi Be 4/4 im Einsatz! Auf der Fahrt als Regionalzug 2347 nach Montreux hält der Be 4/4 1006 kurz in Fontanivent. 

25. Nov. 2020
Gleich beide MOB ex Bipperlisi Be 4/4 im Einsatz! Auf der Fahrt als Regionalzug 2347 nach Montreux hält der Be 4/4 1006 kurz in Fontanivent. 25. Nov. 2020
Stefan Wohlfahrt

Bei dichtem Nebel und noch in der Morgendämmerung erreicht der TPF Be 4/4 121 mit dem B 207 (ex MOB), B209 (ex MOB) und dem ABt 221 den Bahnhof von Broc Village. Der Zug ist als RER 60 14954 von Bulle nach Broc Farbrique unterwegs. 

26. Nov. 2020
Bei dichtem Nebel und noch in der Morgendämmerung erreicht der TPF Be 4/4 121 mit dem B 207 (ex MOB), B209 (ex MOB) und dem ABt 221 den Bahnhof von Broc Village. Der Zug ist als RER 60 14954 von Bulle nach Broc Farbrique unterwegs. 26. Nov. 2020
Stefan Wohlfahrt

Der TPF RER 60 14954 beim Halt in Broc-Village. Ab nächstem Jahr soll die Strecke von Bulle nach Broc Farbrique auf Normalspur umgebaut werden. 

26. Nov. 2020
Der TPF RER 60 14954 beim Halt in Broc-Village. Ab nächstem Jahr soll die Strecke von Bulle nach Broc Farbrique auf Normalspur umgebaut werden. 26. Nov. 2020
Stefan Wohlfahrt

Bereits bei der Rückfahrt des Zugs als S 60 14955 hat sich der Nebel in Broc Village verzogen. Der Zug ist wie folgt formiert: (von hinten nach vorne) TPF Be 4/4 121, B 207, B209 und ABt 221. 

26. Nov. 2020
Bereits bei der Rückfahrt des Zugs als S 60 14955 hat sich der Nebel in Broc Village verzogen. Der Zug ist wie folgt formiert: (von hinten nach vorne) TPF Be 4/4 121, B 207, B209 und ABt 221. 26. Nov. 2020
Stefan Wohlfahrt

Der TPF Be 4/4 121 mit dem B 207 (ex MOB), B209 (ex MOB) und dem ABt 221 ist kurz nach Lessoc entlang des Stausees Lac de Lessoc als RER 51 14766 unterwegs. 

26. Nov. 2020
Der TPF Be 4/4 121 mit dem B 207 (ex MOB), B209 (ex MOB) und dem ABt 221 ist kurz nach Lessoc entlang des Stausees Lac de Lessoc als RER 51 14766 unterwegs. 26. Nov. 2020
Stefan Wohlfahrt

1 2 3 4 5 6 7 8 9 10 nächste Seite  >>




Weitere Bilder-Themen:



Statistik
 
Diese Webseite verwendet Cookies, um Inhalte und Anzeigen zu personalisieren und Zugriffe zu analysieren. Sie können zwischen personalisierter und nicht-personalisierter Werbung wählen.
Mit der Nutzung dieser Seite stimmen Sie der Verwendung von Cookies zu.