bahnbilder.de
Please join our international site - www.rail-pictures.com ! Hallo Gast, Sie sind nicht eingeloggt. Einloggen | Account anmelden 
Wiki   Forum   Kontakt   Impressum
auf deutsch  auf englisch  auf holländisch  auf polnisch  ?

Gerade in die Endstadtion Domodossola (unter dem FS Bahnhof) eingefahren und schon bereit zur Ausfahrt...

(ID 915870)



Gerade in die  Endstadtion Domodossola (unter dem FS Bahnhof) eingefahren und schon bereit zur Ausfahrt...
Der SSIF ABe 6/6 33  Sempione  , ex FLP ABe 4/6 12 (Umbau erfolgte 1979), am 27.12.2015.in Domodossola.

1968 beschaffte die Ferrovia Lugano–Ponte Tresa (FLP) drei Gelenktriebwagen vom Typ ABe 4/6, das heißt mit erster und zweiter Wagenklasse sowie vier angetriebenen Achsen von insgesamt sechs Achsen. Sie erhielten bei der FLP die Nummern 10–12. Die Triebwagen entsprachen weitgehend den 1963 an die FART gelieferten ABFe 6/6 31–32, bei denen allerdings alle drei Drehgestelle angetrieben waren und zudem ein Gepäckabteil vorhanden war.

Die Triebwagen waren im Unterschied zum bestehenden Rollmaterial der FLP mit Druckluftbremse und automatischer GF-Kupplung vom Tramtyp (GFT) ausgerüstet.

Die ABe 4/6 wurden 1977 (Nr. 12) und 1978 (Nr. 10 und 11) an die SSIF verkauft, die ihre elektrische Ausrüstung und die Kupplungen in der FART-Werkstätte Locarno den FART-ABDe 6/6 31–32 angleichen. sowie ein WC einbauen ließ, und sie als ABe 6/6 33–35 zwischen 1979 und 1980 wieder in Betrieb nahm. 

Die Gelenktriebwagen wurden von Schindler Waggon in Pratteln hergestellt, die elektrische Ausrüstung lieferte die BBC-Tochter Tecnomasio Italiano Brown Boveri (TIBB). Der zweigeteilte Wagenkasten stützt sich in der Mitte unter dem Kastengelenk auf einem Jakobsdrehgestell ab. Die Ergänzung der elektrischen Ausrüstung, die die SSIF 1979/80 einbaute, lieferte ebenfalls die TIBB.

Technische Daten:
Spurweite: 1.000 mm
Achsfolge: Bo' Bo' Bo'
Länge über Puffer: 25.000 mm
Gewicht: 45.5 t
Stundenleistung:  732 PS
Höchstgeschwindigkeit: 60 km/h
Fahrleitungsspannung: 1.200 V DC (=)
Inbetriebssetzung: 1968 (Umbau 1977 - 1980)

Gerade in die Endstadtion Domodossola (unter dem FS Bahnhof) eingefahren und schon bereit zur Ausfahrt...
Der SSIF ABe 6/6 33 "Sempione" , ex FLP ABe 4/6 12 (Umbau erfolgte 1979), am 27.12.2015.in Domodossola.

1968 beschaffte die Ferrovia Lugano–Ponte Tresa (FLP) drei Gelenktriebwagen vom Typ ABe 4/6, das heißt mit erster und zweiter Wagenklasse sowie vier angetriebenen Achsen von insgesamt sechs Achsen. Sie erhielten bei der FLP die Nummern 10–12. Die Triebwagen entsprachen weitgehend den 1963 an die FART gelieferten ABFe 6/6 31–32, bei denen allerdings alle drei Drehgestelle angetrieben waren und zudem ein Gepäckabteil vorhanden war.

Die Triebwagen waren im Unterschied zum bestehenden Rollmaterial der FLP mit Druckluftbremse und automatischer GF-Kupplung vom Tramtyp (GFT) ausgerüstet.

Die ABe 4/6 wurden 1977 (Nr. 12) und 1978 (Nr. 10 und 11) an die SSIF verkauft, die ihre elektrische Ausrüstung und die Kupplungen in der FART-Werkstätte Locarno den FART-ABDe 6/6 31–32 angleichen. sowie ein WC einbauen ließ, und sie als ABe 6/6 33–35 zwischen 1979 und 1980 wieder in Betrieb nahm.

Die Gelenktriebwagen wurden von Schindler Waggon in Pratteln hergestellt, die elektrische Ausrüstung lieferte die BBC-Tochter Tecnomasio Italiano Brown Boveri (TIBB). Der zweigeteilte Wagenkasten stützt sich in der Mitte unter dem Kastengelenk auf einem Jakobsdrehgestell ab. Die Ergänzung der elektrischen Ausrüstung, die die SSIF 1979/80 einbaute, lieferte ebenfalls die TIBB.

Technische Daten:
Spurweite: 1.000 mm
Achsfolge: Bo' Bo' Bo'
Länge über Puffer: 25.000 mm
Gewicht: 45.5 t
Stundenleistung: 732 PS
Höchstgeschwindigkeit: 60 km/h
Fahrleitungsspannung: 1.200 V DC (=)
Inbetriebssetzung: 1968 (Umbau 1977 - 1980)

Armin Schwarz http://hellertal.startbilder.de/ 05.01.2016, 327 Aufrufe, 13 Kommentare

EXIF: Canon Canon EOS 6D, Datum 2015:12:27 16:01:28, Belichtungsdauer: 0.025 s (1/40) (1/40), Blende: f/4.0, ISO4000, Brennweite: 73.00 (73/1)

13 Kommentare, Alle Kommentare
Schreib einen Kommentar!
Olli 05.01.2016 16:51

Nicht nur erstaunlich sauber für einen italienischen Bahnhof. Auch die Mitarbeiter waren sehr freundlich und hilfsbereit, als ich meine Kamera im Zug dort liegen ließ. Schönes Bild.
Gruß, Olli

Armin Schwarz 05.01.2016 16:55

Hallo Olli,
danke es freut mich dass es Dir gefällt.
Es freut mich aber auch sehr das die italienischen Mitarbeiter so freundlich waren und Du Dein Arbeitswerkzeug noch immer hast.
Aber auch wir haben die Erfahrung gemacht wie freundlich und hilfsbereit die Italiener sind, einfach ein nettes Volk.
Liebe Grüße
Armin

Stefan Wohlfahrt 05.01.2016 17:35

Wunderschön und bestens gepfleget zeigt sich der ABe 6/6 33. Eine Reise ins Vallee Vigezzo mit einem der
Ferrovia Vigezzina Regionalzüge ist immer ein besonders Erlebnais.
einen lieben Gruss
Stefan

Heinz Lahs 05.01.2016 18:09

Hallo Armin,
eine wunderschöne Aufnahme aus Domodossola und eine sehr interessante Beschreibung, das gefällt mir sehr gut.
Liebe Grüße nach Herdorf, Heinz.

Frank Grohe 06.01.2016 07:52

Hallo Armin,
ich hatte gerade schon bei Stefan schöne Aufnahmen dieser Bahn gesichtet.
Ebenso unterstreicht Dein sehr gelungenes Foto von der Endstation Domodossola den absolut gepflegten Zustand dieser Bahn! Dazu noch der sehenswerte historische Triebwagen und die interessanten technischen Daten!
Da bereitet das Stöbern bei Bahnbilder große Freude!
Beste Grüße!
Frank

Matthias Hartmann 06.01.2016 09:50

Hallo Armin,
eine sehr schöne Aufnahme von der ABe 6/6 33 die mir sehr gut gefällt, zudem gefällt mir die tolle Bildbeschreibung des tollen Triebwagen.

Liebe Grüße nach Herdorf
Matthias

Simon Bütikofer 06.01.2016 19:15

Hallo Armin
Schönes Bild mit interessantem Text.
Gruess, Simon

De Rond Hans und Jeanny 06.01.2016 19:17

Ich bin begeistert von dem traumhaft schönen Bild, Armin.
Wenn man weiß, wie widrig die Lichtverhältnisse in diesem Bahnhof sind, kann man nur den Hut ziehen vor Dir (und Deiner Kamera).
Neben dem tollen Foto und dem schmucken SSIF ABe 4/6, ist auch noch die gut recherchierte Beschreigung nach meinem Geschmack.
Einen lieben Gruß ins Hellertal
Jeanny

Stefan Wohlfahrt 06.01.2016 19:47

Was dies Bild nur andeutungsweise zeigt, ja zeigen darf, sei jedem Interessierten empfohlen: Wunderschöne Bahn-Fotos des Valle Vigezzo und auch des Centovalli an den Mauer rechts im Bild.
einen lieben Gruss
Stefan

Armin Schwarz 10.01.2016 18:18

Hallo miteinander,
danke für Eure netten und positiven Kommentare, über die ich mich ungemein gefreut habe. Es freut mich sehr dass das Bild und der Text bei Euch Gefallen findet.
Der ABe 6/6 3 ist wirklich wunderschön und bestens gepflegt, leider war es der einzige den ich in der kurzen Zeit hier sehen konnte.

@Jeanny: Es sind nicht die besten Lichtverhältnisse, aber es gibt schlimmeres.

Liebe Grüße aus dem Hellertal
Armin

Stefan Wohlfahrt 10.01.2016 18:40

Hallo Armin, gesehen und perfekt fotografiert, dass alles in 63 Miunten. Als Vergleich: ich durfte (mit der Hin- und Rückfahrt ab Domo) fünf Stunden im Valle Vigezzo weilen und habe zwei ABe 8/8 gesehen, aber keine fotografiert - somit hatte es sich am 27. Dez. gelohnt, dein Café rasch zu trinken und dann recht rasch zur Ferrovia Vigezzina zu eilen...
einen lieben Gruss
Stefan

Armin Schwarz 10.01.2016 18:47

Hallo Stefan,
nun dann hatte ich ja sogar großes Glück.
Aber der kurze Besuch hat uns auch auf den Geschmack gebracht, dort nochmal einen Reise hin zumachen.
Einen lieben Gruß
Armin

Stefan Wohlfahrt 10.01.2016 20:01

Hallo Armin,
es dürfte keine Überraschung sein wenn ich sage dass die Ferrovia Vigezzina und das Valle Vigezzo auf jeden Fall einen Besuch lohnt, auch wenn es hin und wieder etwas Geduld braucht, da der Fahrplan nicht ganz so dicht ist.
einen lieben Gruss
Stefan

Der SSIF ABe 4/6 62 auf der Fahrt Richtung Re bei einer Kreuzung mit unserem Zug in Folsogno-Dissimo. Die Anschrift  Treno degli Spazzacamini  macht auf das alljährliche Schornsteinfeger-Fest in Santa Maria Maggiore aufmerksam, welches auf die traurige Tatsache zurück geht, dass früher Jungs aus dem Tal nach Milano verkauft wurden, wo durch ihre Grösse geeignet, Schornsteine reinigen mussten.
4. Sept. 2016
Der SSIF ABe 4/6 62 auf der Fahrt Richtung Re bei einer Kreuzung mit unserem Zug in Folsogno-Dissimo. Die Anschrift "Treno degli Spazzacamini" macht auf das alljährliche Schornsteinfeger-Fest in Santa Maria Maggiore aufmerksam, welches auf die traurige Tatsache zurück geht, dass früher Jungs aus dem Tal nach Milano verkauft wurden, wo durch ihre Grösse geeignet, Schornsteine reinigen mussten. 4. Sept. 2016
Stefan Wohlfahrt

Durch den straken Frequenzzuwachs wurde ab Fahrplanwechsel der SSIF Regionalzug 245 nach Re in den Regionalzug 145 nach Locarno verlängert und als Centovalli-Express geführt. Das Bild zeigt den in Trontano ankommenden FART ABe 4/8 45. Fotostandort: Aus einem Fenster des Gegenzuges.
3. Oktober 2018
Durch den straken Frequenzzuwachs wurde ab Fahrplanwechsel der SSIF Regionalzug 245 nach Re in den Regionalzug 145 nach Locarno verlängert und als Centovalli-Express geführt. Das Bild zeigt den in Trontano ankommenden FART ABe 4/8 45. Fotostandort: Aus einem Fenster des Gegenzuges. 3. Oktober 2018
Stefan Wohlfahrt

Ein SSIF ABe 12/16 Treno Panoramico fährt bei Gagnone-Orceso durchs schattige und deshalb verschneite Valle Vigezzo Richtung Locarno. 
8. Jan. 2016
Ein SSIF ABe 12/16 Treno Panoramico fährt bei Gagnone-Orceso durchs schattige und deshalb verschneite Valle Vigezzo Richtung Locarno. 8. Jan. 2016
Stefan Wohlfahrt

Die FGC hat von der SSIF die drei Personenwagen B 101, AB 103 und AB 109 übernommen. Diese wurden jedoch nie an die Normalien der FGC angepasst (u. a. unterschiedliche Pufferhöhe) und dementsprechend auch nie eingesetzt. <br>
Der AB 103 und der AB 109 zerfallen auf einem Anschlussgleis im Flussbett des Scrivia in Casella, welches ursprünglich dem Kiesabbau diente, langsam in ihre Einzelteile, während der B 101 dem Vernehmen nach im Fleimstal als Erinnerung an die FEVF als Denkmal aufgestellt werden soll. Aufnahme vom 1. Juli 2018.
Die FGC hat von der SSIF die drei Personenwagen B 101, AB 103 und AB 109 übernommen. Diese wurden jedoch nie an die Normalien der FGC angepasst (u. a. unterschiedliche Pufferhöhe) und dementsprechend auch nie eingesetzt.
Der AB 103 und der AB 109 zerfallen auf einem Anschlussgleis im Flussbett des Scrivia in Casella, welches ursprünglich dem Kiesabbau diente, langsam in ihre Einzelteile, während der B 101 dem Vernehmen nach im Fleimstal als Erinnerung an die FEVF als Denkmal aufgestellt werden soll. Aufnahme vom 1. Juli 2018.

Julian Ryf





Weitere Bilder-Themen:



Statistik
 
Diese Webseite verwendet Cookies, um Inhalte und Anzeigen zu personalisieren und Zugriffe zu analysieren. Mit der Nutzung stimmen Sie der Verwendung von Cookies zu.