bahnbilder.de
Please join our international site - www.rail-pictures.com ! Hallo Gast, Sie sind nicht eingeloggt. Einloggen | Account anmelden 
Wiki   Forum   Kontakt   Impressum
auf deutsch  auf englisch  auf holländisch  auf polnisch  ?

Hankyű | Ky˘to Linie | Umeda - Awaji - Ky˘to Kawaramachi Fotos

9 Bilder
Der Hankyû-Konzern betreibt 143,6 km S-Bahnlinien (1435mm-Spur), die sich alle in Ôsaka (im Bahnhof Umeda) bündeln. Es gibt 3 Netze, das Kyôto-Netz (die unglaublich preisgünstige Hauptlinie Ôsaka-Kyôto 45,3 km, dazu Zweiglinien und die Fahrt über die U-Bahn Sakaisuji-Linie in Ôsaka, zusammen 25,8 km), das Takarazuka-Netz (24,5 km, dazu 4 km Zweiglinie), und das Kôbe-Netz (Hauptlinie Ôsaka-Kôbe 35,1 km, dazu 14,6 km Zweiglinien). Im Bild Zug 9300 (Endwagen 9400) in Ôsaka-Awaji, 28.September 2009. Serie 9300 (bequeme 8-Wagenzüge): gebaut 2003-2010 für Expresszüge nach Kyôto.
Der Hankyû-Konzern betreibt 143,6 km S-Bahnlinien (1435mm-Spur), die sich alle in Ôsaka (im Bahnhof Umeda) bündeln. Es gibt 3 Netze, das Kyôto-Netz (die unglaublich preisgünstige Hauptlinie Ôsaka-Kyôto 45,3 km, dazu Zweiglinien und die Fahrt über die U-Bahn Sakaisuji-Linie in Ôsaka, zusammen 25,8 km), das Takarazuka-Netz (24,5 km, dazu 4 km Zweiglinie), und das Kôbe-Netz (Hauptlinie Ôsaka-Kôbe 35,1 km, dazu 14,6 km Zweiglinien). Im Bild Zug 9300 (Endwagen 9400) in Ôsaka-Awaji, 28.September 2009. Serie 9300 (bequeme 8-Wagenzüge): gebaut 2003-2010 für Expresszüge nach Kyôto.
Peter Ackermann

Hankyû-Konzern, Serie 6300: In der 2.Hälfte der 1970er-Jahre gebaut für die schnellsten Züge zwischen Osaka und Kyoto. Nur zwei Seitentüren, dafür ruhiger und bequemer Innenraum. Durchfahrt des Zuges 6357 in Ibaraki-shi, 28.September 2009.
Hankyû-Konzern, Serie 6300: In der 2.Hälfte der 1970er-Jahre gebaut für die schnellsten Züge zwischen Osaka und Kyoto. Nur zwei Seitentüren, dafür ruhiger und bequemer Innenraum. Durchfahrt des Zuges 6357 in Ibaraki-shi, 28.September 2009.
Peter Ackermann

Der Hankyû-Konzern - die Züge der 1970er Jahre: Ôsaka ist ein Stadt voller Kontraste, von schönen Villen bis zu sehr dicht bebauten, eher ärmlichen Gebieten. Vor dem Hintergrund eines typischen  Bauchaos  fährt 8-Wagenzug 5321 (Endwagen 5422) in die Station Ôsaka-Awaji ein; 28.September 2009.
Der Hankyû-Konzern - die Züge der 1970er Jahre: Ôsaka ist ein Stadt voller Kontraste, von schönen Villen bis zu sehr dicht bebauten, eher ärmlichen Gebieten. Vor dem Hintergrund eines typischen "Bauchaos" fährt 8-Wagenzug 5321 (Endwagen 5422) in die Station Ôsaka-Awaji ein; 28.September 2009.
Peter Ackermann

Hankyû-Konzern, Begegnung mit Zug 9306 (Serie 9300, gebaut 2003-2010) am frühen Morgen bei der Ausfahrt aus der Agglomeration Kyôto, 28.September 2009.
Hankyû-Konzern, Begegnung mit Zug 9306 (Serie 9300, gebaut 2003-2010) am frühen Morgen bei der Ausfahrt aus der Agglomeration Kyôto, 28.September 2009.
Peter Ackermann

Der Hankyû-Konzern - Die Züge der 2000er Jahre: Serie 9300. An einem regnerischen Morgen begegnet Zug 9304 (Endwagen 9404) auf der Fahrt von Osaka nach Kyoto. Aufnahme durch die verglaste Führerstandrückwand, Nagaoka Tenjin (Kyoto), 28.September 2009.
Der Hankyû-Konzern - Die Züge der 2000er Jahre: Serie 9300. An einem regnerischen Morgen begegnet Zug 9304 (Endwagen 9404) auf der Fahrt von Osaka nach Kyoto. Aufnahme durch die verglaste Führerstandrückwand, Nagaoka Tenjin (Kyoto), 28.September 2009.
Peter Ackermann

Der Hankyû-Konzern - Die Züge der 1990er Jahre: Serie 8300. Auf der Fahrt in Zug 8302 zwischen Kyoto und Osaka ist die parallel verlaufende Strecke der JR zu sehen, auf der gerade ein JR-Zug Serie 223 vorbeifährt. Zwischen Nagaoka Tenjin in Kyoto und Takatsuki in Osaka, 28.September 2009.
Der Hankyû-Konzern - Die Züge der 1990er Jahre: Serie 8300. Auf der Fahrt in Zug 8302 zwischen Kyoto und Osaka ist die parallel verlaufende Strecke der JR zu sehen, auf der gerade ein JR-Zug Serie 223 vorbeifährt. Zwischen Nagaoka Tenjin in Kyoto und Takatsuki in Osaka, 28.September 2009.
Peter Ackermann

Der Hankyû-Konzern - die Züge der 1970er Jahre: Serie 5000 wurde zwischen 1968 und 1984 gebaut (242 Wagen) und hält sich äusserlich streng an das  traditionelle  Aussehen. Teils 7-, teils 8-Wagenzüge. Hier fährt 8-Wagenzug 5315 (mit Endwagen 5416) mit Ziel Kyoto in der Station Sôjiji (Sôji-Tempel) ein, 28. September 2009.
Der Hankyû-Konzern - die Züge der 1970er Jahre: Serie 5000 wurde zwischen 1968 und 1984 gebaut (242 Wagen) und hält sich äusserlich streng an das "traditionelle" Aussehen. Teils 7-, teils 8-Wagenzüge. Hier fährt 8-Wagenzug 5315 (mit Endwagen 5416) mit Ziel Kyoto in der Station Sôjiji (Sôji-Tempel) ein, 28. September 2009.
Peter Ackermann

Der Hankyû-Konzern: Zwischen den 3 Städten im Kansai-Gebiet (Kyoto-Osaka-Kobe) herrscht heftigste Konkurrenz durch 4 Bahnlinien, mit dem Hankyû-Konzern als eigentlicher Gewinner. Der Fahrpreis Kyoto-Osaka (ca.46 km) beträgt mit dem Shinkansen je nach Zug ca. 15 bis 17 Euro (ohne Reservation ca. 11 Euro), mit der gewöhnlichen JR-Linie ca. 4 Euro, und mit dem Hankyû-Konzern 2 Euro 90. (Eine vierte Bahn fährt etwas weiter südlich.) Hier steht Zug 5300 an der Endstation in Kyoto (Kyoto-Kawaramachi) bereit für die Fahrt zum Hankyû-Hauptbahnhof Osaka-Umeda. 28.September 2009.
Der Hankyû-Konzern: Zwischen den 3 Städten im Kansai-Gebiet (Kyoto-Osaka-Kobe) herrscht heftigste Konkurrenz durch 4 Bahnlinien, mit dem Hankyû-Konzern als eigentlicher Gewinner. Der Fahrpreis Kyoto-Osaka (ca.46 km) beträgt mit dem Shinkansen je nach Zug ca. 15 bis 17 Euro (ohne Reservation ca. 11 Euro), mit der gewöhnlichen JR-Linie ca. 4 Euro, und mit dem Hankyû-Konzern 2 Euro 90. (Eine vierte Bahn fährt etwas weiter südlich.) Hier steht Zug 5300 an der Endstation in Kyoto (Kyoto-Kawaramachi) bereit für die Fahrt zum Hankyû-Hauptbahnhof Osaka-Umeda. 28.September 2009.
Peter Ackermann

Grunddaten des Hankyû-Konzerns (Hankyû = Schnelle Verbindungen im Raum Osaka ): Riesiger Konzern, der täglich ca.2 Millionen Menschen befördert; 1435mm-Spur;146,6km Länge; 1907 eröffnet. Weltberühmt als Betreiber des Takarazuka Frauentheaters ( Takarazuka Revue ) oder auch für das erste Bahnhofswarenhaus (1929, in Osaka-Umeda), in dem man sich nach Ankunft bzw. vor der Heimfahrt mit allem eindecken konnte, was man brauchte. Seit 2005 in Sparten aufgeteilt: Eisenbahn/Immobilien/Freizeit/Handelsunternehmen + Hotelkette und Reisebüro. Enorme Schäden an den Strecken im Raum Osaka/Kobe beim schweren Erdbeben 1995. Im Bild überquert der ganz neue Zug 9304 (Endwagen 9404) den Fluss vor Erreichen des Hankyû-Hauptbahnhofs Osaka-Umeda, 28.September 2009.
Grunddaten des Hankyû-Konzerns (Hankyû ="Schnelle Verbindungen im Raum Osaka"): Riesiger Konzern, der täglich ca.2 Millionen Menschen befördert; 1435mm-Spur;146,6km Länge; 1907 eröffnet. Weltberühmt als Betreiber des Takarazuka Frauentheaters ("Takarazuka Revue") oder auch für das erste Bahnhofswarenhaus (1929, in Osaka-Umeda), in dem man sich nach Ankunft bzw. vor der Heimfahrt mit allem eindecken konnte, was man brauchte. Seit 2005 in Sparten aufgeteilt: Eisenbahn/Immobilien/Freizeit/Handelsunternehmen + Hotelkette und Reisebüro. Enorme Schäden an den Strecken im Raum Osaka/Kobe beim schweren Erdbeben 1995. Im Bild überquert der ganz neue Zug 9304 (Endwagen 9404) den Fluss vor Erreichen des Hankyû-Hauptbahnhofs Osaka-Umeda, 28.September 2009.
Peter Ackermann





Weitere Bilder-Themen:



Statistik
 
Diese Webseite verwendet Cookies, um Inhalte und Anzeigen zu personalisieren und Zugriffe zu analysieren. Sie k÷nnen zwischen personalisierter und nicht-personalisierter Werbung wńhlen.
Mit der Nutzung dieser Seite stimmen Sie der Verwendung von Cookies zu.