bahnbilder.de
Please join our international site - www.rail-pictures.com ! Hallo Gast, Sie sind nicht eingeloggt. Einloggen | Account anmelden 
Wiki   Forum   Kontakt   Impressum
auf deutsch  auf englisch  auf holländisch  auf polnisch  ?

Keiky | Kk Linie | (U-Bahn-)(Shinagawa-) Kamata - Haneda Flughafen (Haneda Kk) Fotos

10 Bilder
Zweiglinien des Keikyû-Konzerns - die Haneda-Linie (6,5km): Die einzige Zweiglinie auf dem Stadtgebiet von Tokyo führt zum Flughafen Haneda und wurde 1998-2004 durchgehend eröffnet. Sie ersetzt eine heruntergekommene Linie durch ein Gebiet mit Kleingewerbe; der Flughafenverkehr wurde allein vom Tokyo-Monorail bewältigt. Heute kann man von hier in rund 1 Std.30 Min. direkt zum Flughafen Tokyo-Narita gelangen. Bild: Zug 2125 (Serie 2100) an der Endstation Haneda Flughafen Inland-Terminal, 25.Oktober 2011.
Zweiglinien des Keikyû-Konzerns - die Haneda-Linie (6,5km): Die einzige Zweiglinie auf dem Stadtgebiet von Tokyo führt zum Flughafen Haneda und wurde 1998-2004 durchgehend eröffnet. Sie ersetzt eine heruntergekommene Linie durch ein Gebiet mit Kleingewerbe; der Flughafenverkehr wurde allein vom Tokyo-Monorail bewältigt. Heute kann man von hier in rund 1 Std.30 Min. direkt zum Flughafen Tokyo-Narita gelangen. Bild: Zug 2125 (Serie 2100) an der Endstation Haneda Flughafen Inland-Terminal, 25.Oktober 2011.
Peter Ackermann

Zweiglinien des Keikyû-Konzerns - die Haneda-Linie: Die Abzweigung der Haneda-Linie in Tokyo-Kamata. Noch wenige Monate fahren die Züge stadtauswärts ebenerdig und über gefährliche Strassenkreuzungen, während stadteinwärts die mit gewaltigem Aufwand erstellte Hochstrecke bereits in Betrieb ist. Blick durchs verglaste Führerstandrückfenster eines Keikyû-Zugs, 25.Oktober 2011.
Zweiglinien des Keikyû-Konzerns - die Haneda-Linie: Die Abzweigung der Haneda-Linie in Tokyo-Kamata. Noch wenige Monate fahren die Züge stadtauswärts ebenerdig und über gefährliche Strassenkreuzungen, während stadteinwärts die mit gewaltigem Aufwand erstellte Hochstrecke bereits in Betrieb ist. Blick durchs verglaste Führerstandrückfenster eines Keikyû-Zugs, 25.Oktober 2011.
Peter Ackermann

Zweiglinien des Keikyû-Konzerns - die Haneda-Linie: Noch bis Oktober 2012 fuhren die Züge stadtauswärts zum Flughafen Haneda unten, in der düsteren Landschaft riesiger Bauarbeiten. Heute verlaufen die Gleise auf Hochbauten. Blick durchs verglaste Führerstandrückfenster eines Keikyû-Zugs bei Kôjiya, 25.Oktober 2011.
Zweiglinien des Keikyû-Konzerns - die Haneda-Linie: Noch bis Oktober 2012 fuhren die Züge stadtauswärts zum Flughafen Haneda unten, in der düsteren Landschaft riesiger Bauarbeiten. Heute verlaufen die Gleise auf Hochbauten. Blick durchs verglaste Führerstandrückfenster eines Keikyû-Zugs bei Kôjiya, 25.Oktober 2011.
Peter Ackermann

Zweiglinien des Keikyû-Konzerns - die Haneda-Linie: Nach einem langen unterirdischen Abschnitt taucht der Zug zum Flughafen auf ins gleissende Gegenlicht, während Zug 1713 (Serie 1500) Richtung Tokyo hinabtaucht. Bei Ôtorii, 25.Oktober 2011.
Zweiglinien des Keikyû-Konzerns - die Haneda-Linie: Nach einem langen unterirdischen Abschnitt taucht der Zug zum Flughafen auf ins gleissende Gegenlicht, während Zug 1713 (Serie 1500) Richtung Tokyo hinabtaucht. Bei Ôtorii, 25.Oktober 2011.
Peter Ackermann

Fremde Züge auf der Keikyû-Linie: Der Keisei-Konzern. Aus dem Nordosten von Tokyo herkommend fährt Keisei-Zug 3401 (Serie 3400, 5 Züge, 1993 gebaut) über die Keikyû-Strecke zum Flughafen Haneda. Am Bahnübergang bei Kita Shinagawa, 28.Oktober 2011.
Fremde Züge auf der Keikyû-Linie: Der Keisei-Konzern. Aus dem Nordosten von Tokyo herkommend fährt Keisei-Zug 3401 (Serie 3400, 5 Züge, 1993 gebaut) über die Keikyû-Strecke zum Flughafen Haneda. Am Bahnübergang bei Kita Shinagawa, 28.Oktober 2011.
Peter Ackermann

Fremde Züge auf der Keikyû-Linie: Der Keisei-Konzern. Dieser Grosskonzern mit ca.1000 Angestellten betreibt 152,8 km Strecken von Tokyo aus Richtung Nordosten und ist auch für die meisten Dienste über die neue Direktlinie (mit verschiedenen Besitzern) zum Internationalen Flughafen Tokyo-Narita zuständig. Damit leisten Keisei-Züge ihren Beitrag zur Verbindung zwischen den beiden Internationalen Flughäfen Tokyo-Narita und Tokyo-Haneda. Von Narita her fahren sie über die neue Direktlinie Richtung Tokyo (2010 eröffnet), dann über die Städtische U-Bahn Tokyo (Asakusa-Linie) und schliesslich über die Keikyû-Strecke nach Haneda. Im Bild wartet der speziell für die Flughafenverbindung gebaute Keisei-Zug 3056 (Serie 3050, 6 Züge, 2010 gebaut) im Keikyû-Bahnhof Tokyo-Shinagawa auf Abfahrt zum Flughafen Tokyo-Narita; er trägt einen speziellen Anstrich mit Flugzeugmustern. Rechts ist der Keikyû-Zug 1477 (Serie 1000) eingefahren. 25.Oktober 2011.
Fremde Züge auf der Keikyû-Linie: Der Keisei-Konzern. Dieser Grosskonzern mit ca.1000 Angestellten betreibt 152,8 km Strecken von Tokyo aus Richtung Nordosten und ist auch für die meisten Dienste über die neue Direktlinie (mit verschiedenen Besitzern) zum Internationalen Flughafen Tokyo-Narita zuständig. Damit leisten Keisei-Züge ihren Beitrag zur Verbindung zwischen den beiden Internationalen Flughäfen Tokyo-Narita und Tokyo-Haneda. Von Narita her fahren sie über die neue Direktlinie Richtung Tokyo (2010 eröffnet), dann über die Städtische U-Bahn Tokyo (Asakusa-Linie) und schliesslich über die Keikyû-Strecke nach Haneda. Im Bild wartet der speziell für die Flughafenverbindung gebaute Keisei-Zug 3056 (Serie 3050, 6 Züge, 2010 gebaut) im Keikyû-Bahnhof Tokyo-Shinagawa auf Abfahrt zum Flughafen Tokyo-Narita; er trägt einen speziellen Anstrich mit Flugzeugmustern. Rechts ist der Keikyû-Zug 1477 (Serie 1000) eingefahren. 25.Oktober 2011.
Peter Ackermann

Fremde Züge auf der Keikyû-Linie: Die Chiba New Town–Bahn. Diese Bahn gehörte ursprünglich der Gesellschaft für Wohnungsbau und Stadtentwicklung, die grosse Ueberbauungen in der Präfektur Chiba nordöstlich von Tokyo vorantrieb. Seit 2004 ist die Chiba New Town–Bahn eine Tochtergesellschaft des Keisei-Konzerns und besitzt Anlagen auf der Strecke Richtung Narita-Flughafen und 5 Züge, aber kein eigenes Personal. Auch die Chiba New Town-Bahn erreicht den Keikyû-Konzern via Städtische U-Bahn Tokyo (Asakusa-Linie). Im Bild der von der  Gesellschaft für Wohnungsbau und Stadtentwicklung  stammende Achtwagenzug (Baujahr 1984) mit den Wagen 9011-9018; der andere gleichartige Zug ist ausgemustert. Der neue Keikyû-Zug 1307 (Serie 1000, Baujahr 2012) kommt entgegen. Tokyo-Shinagawa, 28.Oktober 2011.
Fremde Züge auf der Keikyû-Linie: Die Chiba New Town–Bahn. Diese Bahn gehörte ursprünglich der Gesellschaft für Wohnungsbau und Stadtentwicklung, die grosse Ueberbauungen in der Präfektur Chiba nordöstlich von Tokyo vorantrieb. Seit 2004 ist die Chiba New Town–Bahn eine Tochtergesellschaft des Keisei-Konzerns und besitzt Anlagen auf der Strecke Richtung Narita-Flughafen und 5 Züge, aber kein eigenes Personal. Auch die Chiba New Town-Bahn erreicht den Keikyû-Konzern via Städtische U-Bahn Tokyo (Asakusa-Linie). Im Bild der von der "Gesellschaft für Wohnungsbau und Stadtentwicklung" stammende Achtwagenzug (Baujahr 1984) mit den Wagen 9011-9018; der andere gleichartige Zug ist ausgemustert. Der neue Keikyû-Zug 1307 (Serie 1000, Baujahr 2012) kommt entgegen. Tokyo-Shinagawa, 28.Oktober 2011.
Peter Ackermann

Fremde Züge auf der Keikyû-Linie: Da der Keikyû-Konzern eine direkte Verbindung zur Städtischen U-Bahn Tokyo besitzt, können seine Züge via U-Bahn auch das Normalspurnetz nordöstlich von Tokyo erreichen. Dort gibt es mehrere Gesellschaften, die die riesigen Neubaugebiete im Hinterland von Chiba erschliessen und dabei auch eine neue und extrem schnelle Verbindung zum Internationalen Flughafen Tokyo-Narita ermöglicht haben. Im Bild steht Zug 5312 der Städtischen U-Bahn Tokyo im Keikyû-Bahnhof des Internationalen Flughafens Tokyo-Haneda, bereit zur Fahrt zuerst auf dem Haneda-Ast der Keikyû, dann über die U-Bahnstrecke und weiter nach Nordosten. 25.Oktober 2011.
Fremde Züge auf der Keikyû-Linie: Da der Keikyû-Konzern eine direkte Verbindung zur Städtischen U-Bahn Tokyo besitzt, können seine Züge via U-Bahn auch das Normalspurnetz nordöstlich von Tokyo erreichen. Dort gibt es mehrere Gesellschaften, die die riesigen Neubaugebiete im Hinterland von Chiba erschliessen und dabei auch eine neue und extrem schnelle Verbindung zum Internationalen Flughafen Tokyo-Narita ermöglicht haben. Im Bild steht Zug 5312 der Städtischen U-Bahn Tokyo im Keikyû-Bahnhof des Internationalen Flughafens Tokyo-Haneda, bereit zur Fahrt zuerst auf dem Haneda-Ast der Keikyû, dann über die U-Bahnstrecke und weiter nach Nordosten. 25.Oktober 2011.
Peter Ackermann

Fremde Züge auf der Keikyû-Linie: Auf der Keikyû-Stammstrecke südlich von Shinagawa kommt Zug 5324 der Städtischen U-Bahn Tokyo (Asaskusa-Linie) entgegen. An der Stirnfront das Blatt des Ginkgo-Baums, Symbol der Stadt Tokyo. 28.Oktober 2011. Zug 5324 gehört zu den 27 Achtwagenzügen Serie 5300, die 1991-1997 für die Asakusa-Linie der Städtischen U-Bahn Tokyo gebaut wurden.
Fremde Züge auf der Keikyû-Linie: Auf der Keikyû-Stammstrecke südlich von Shinagawa kommt Zug 5324 der Städtischen U-Bahn Tokyo (Asaskusa-Linie) entgegen. An der Stirnfront das Blatt des Ginkgo-Baums, Symbol der Stadt Tokyo. 28.Oktober 2011. Zug 5324 gehört zu den 27 Achtwagenzügen Serie 5300, die 1991-1997 für die Asakusa-Linie der Städtischen U-Bahn Tokyo gebaut wurden.
Peter Ackermann





Weitere Bilder-Themen:



Statistik
 
Diese Webseite verwendet Cookies, um Inhalte und Anzeigen zu personalisieren und Zugriffe zu analysieren. Sie knnen zwischen personalisierter und nicht-personalisierter Werbung whlen.
Mit der Nutzung dieser Seite stimmen Sie der Verwendung von Cookies zu.