bahnbilder.de
Please join our international site - www.rail-pictures.com ! Hallo Gast, Sie sind nicht eingeloggt. Einloggen | Account anmelden 
Wiki   Forum   Kontakt   Impressum
auf deutsch  auf englisch  auf holländisch  auf polnisch  ?

Trübes Wetter und wenig Sonne bedeutet viel Kohle für das Kraftwerk Fenne.

(ID 1030299)



Trübes Wetter und wenig Sonne bedeutet viel Kohle für das Kraftwerk Fenne. Der NIAG Kohlenzug hat seine Ladung schon in Fürstenhausen abgegeben und nun geht der Leerzug zurück ins Ruhrgebiet. Importkohle ins Steinkohlenrevier Saarland, das hätte vor 20 Jahren noch Niemand gedacht. Siemens Vectron 193 862-0 schafft den Zug wohl alleine, früher waren meist zwei 185er am Zug. X4 E - 862 wie an der Stirnseite zu lesen ist fährt langsam auf das Rot zeigende Hauptsignal zu, denn die Strecke in Richtung Völklingen ist noch nicht frei. Bahnstrecke 3220 Burbach - Abzweig Saardamm am 28.07.2017

Trübes Wetter und wenig Sonne bedeutet viel Kohle für das Kraftwerk Fenne. Der NIAG Kohlenzug hat seine Ladung schon in Fürstenhausen abgegeben und nun geht der Leerzug zurück ins Ruhrgebiet. Importkohle ins Steinkohlenrevier Saarland, das hätte vor 20 Jahren noch Niemand gedacht. Siemens Vectron 193 862-0 schafft den Zug wohl alleine, früher waren meist zwei 185er am Zug. X4 E - 862 wie an der Stirnseite zu lesen ist fährt langsam auf das Rot zeigende Hauptsignal zu, denn die Strecke in Richtung Völklingen ist noch nicht frei. Bahnstrecke 3220 Burbach - Abzweig Saardamm am 28.07.2017

Erhard Pitzius 30.07.2017, 102 Aufrufe, 0 Kommentare

0 Kommentare, Alle Kommentare
Schreib einen Kommentar!
Eine dieselhydraulische Lokomotive G 1700 BB von Vossloh war Mitte September 2019 in Heilbronn abgestellt. (Standort: Besucherbereich auf dem Museumsgelände)
Eine dieselhydraulische Lokomotive G 1700 BB von Vossloh war Mitte September 2019 in Heilbronn abgestellt. (Standort: Besucherbereich auf dem Museumsgelände)
Christian Bremer

Am ziemlich tristen 06.12.2019 war ich in Gelsenkirchen Horst Nord um den Übergabezug aus Gelsenkirchen Bismarck zu fotografieren. Dieser bringt Gaskesselwagen mit, die in die rechts sichtbare Raffinerie gebracht werden müssen. Hierzu fährt der Zug bis in den Bahnhof Horst Nord (Dieser liegt einige hundert Meter hinter meiner Fotostelle), um dann die Wagen geschoben ins Werk zu bringen. Gegen 09:00 kam dann auch schon 294 791-9 mit einigen Wagen an mir vorbeigefahren, um die Wagen gleich zuzustellen. Es sollte zu meiner Überraschung nicht der einzige Zug bleiben. Denn kaum zehn Minuten später kam dann Lok 6 (eine G1700) der NIAG mit einem Zug nach Gelsenkirchen Horst Nord.Dieser Zug besteht aus offenen Hochbordwagen die auch für die Raffinerie bestimmt sind. So kam es, dass sich NIAG und DB Cargo unterwegs begegneten. Während die DB 294-er gerade damit beschäftigt war, ihren Zug in den Anschluss zu drücken, fuhr die G1700 erstmal in den Bahnhof, wo diese dann erst einmal warten musste, bis DB Cargo den Anschluss mit 2 Gaskesselwagen wieder verlassen hatte. Erst danach konnte die NIAG Ihren Zug zustellen, weil nur ein Zug jeweils in den Anschluss fahren darf. Auf dem Bild seht Ihr wie die G1700 ihren Zug rückwärts in den Anschluss drückt
Am ziemlich tristen 06.12.2019 war ich in Gelsenkirchen Horst Nord um den Übergabezug aus Gelsenkirchen Bismarck zu fotografieren. Dieser bringt Gaskesselwagen mit, die in die rechts sichtbare Raffinerie gebracht werden müssen. Hierzu fährt der Zug bis in den Bahnhof Horst Nord (Dieser liegt einige hundert Meter hinter meiner Fotostelle), um dann die Wagen geschoben ins Werk zu bringen. Gegen 09:00 kam dann auch schon 294 791-9 mit einigen Wagen an mir vorbeigefahren, um die Wagen gleich zuzustellen. Es sollte zu meiner Überraschung nicht der einzige Zug bleiben. Denn kaum zehn Minuten später kam dann Lok 6 (eine G1700) der NIAG mit einem Zug nach Gelsenkirchen Horst Nord.Dieser Zug besteht aus offenen Hochbordwagen die auch für die Raffinerie bestimmt sind. So kam es, dass sich NIAG und DB Cargo unterwegs begegneten. Während die DB 294-er gerade damit beschäftigt war, ihren Zug in den Anschluss zu drücken, fuhr die G1700 erstmal in den Bahnhof, wo diese dann erst einmal warten musste, bis DB Cargo den Anschluss mit 2 Gaskesselwagen wieder verlassen hatte. Erst danach konnte die NIAG Ihren Zug zustellen, weil nur ein Zug jeweils in den Anschluss fahren darf. Auf dem Bild seht Ihr wie die G1700 ihren Zug rückwärts in den Anschluss drückt
Kevin Braun

Am ziemlich tristen 06.12.2019 war ich in Gelsenkirchen Horst Nord um den Übergabezug aus Gelsenkirchen Bismarck zu fotografieren. Dieser bringt Gaskesselwagen mit, die in die rechts sichtbare Raffinerie gebracht werden müssen. Hierzu fährt der Zug bis in den Bahnhof Horst Nord (Dieser liegt einige hundert Meter hinter meiner Fotostelle), um dann die Wagen geschoben ins Werk zu bringen. Gegen 09:00 kam dann auch schon 294 791-9 mit einigen Wagen an mir vorbeigefahren, um die Wagen gleich zuzustellen. Es sollte zu meiner Überraschung nicht der einzige Zug bleiben. Denn kaum zehn Minuten später kam dann Lok 6 (eine G1700) der NIAG mit einem Zug nach Gelsenkirchen Horst Nord.Dieser Zug besteht aus offenen Hochbordwagen die auch für die Raffinerie bestimmt sind. So kam es, dass sich NIAG und DB Cargo unterwegs begegneten. Während die DB 294-er gerade damit beschäftigt war, ihren Zug in den Anschluss zu drücken, fuhr die G1700 erstmal in den Bahnhof, wo diese dann erst einmal warten musste, bis DB Cargo den Anschluss mit 2 Gaskesselwagen wieder verlassen hatte. Erst danach konnte die NIAG Ihren Zug zustellen, weil nur ein Zug jeweils in den Anschluss fahren darf.
Am ziemlich tristen 06.12.2019 war ich in Gelsenkirchen Horst Nord um den Übergabezug aus Gelsenkirchen Bismarck zu fotografieren. Dieser bringt Gaskesselwagen mit, die in die rechts sichtbare Raffinerie gebracht werden müssen. Hierzu fährt der Zug bis in den Bahnhof Horst Nord (Dieser liegt einige hundert Meter hinter meiner Fotostelle), um dann die Wagen geschoben ins Werk zu bringen. Gegen 09:00 kam dann auch schon 294 791-9 mit einigen Wagen an mir vorbeigefahren, um die Wagen gleich zuzustellen. Es sollte zu meiner Überraschung nicht der einzige Zug bleiben. Denn kaum zehn Minuten später kam dann Lok 6 (eine G1700) der NIAG mit einem Zug nach Gelsenkirchen Horst Nord.Dieser Zug besteht aus offenen Hochbordwagen die auch für die Raffinerie bestimmt sind. So kam es, dass sich NIAG und DB Cargo unterwegs begegneten. Während die DB 294-er gerade damit beschäftigt war, ihren Zug in den Anschluss zu drücken, fuhr die G1700 erstmal in den Bahnhof, wo diese dann erst einmal warten musste, bis DB Cargo den Anschluss mit 2 Gaskesselwagen wieder verlassen hatte. Erst danach konnte die NIAG Ihren Zug zustellen, weil nur ein Zug jeweils in den Anschluss fahren darf.
Kevin Braun





Weitere Bilder-Themen:



Statistik
 
Diese Webseite verwendet Cookies, um Inhalte und Anzeigen zu personalisieren und Zugriffe zu analysieren. Sie können zwischen personalisierter und nicht-personalisierter Werbung wählen.
Mit der Nutzung dieser Seite stimmen Sie der Verwendung von Cookies zu.