bahnbilder.de
Please join our international site - www.rail-pictures.com ! Hallo Gast, Sie sind nicht eingeloggt. Einloggen | Account anmelden 
Wiki   Forum   Kontakt   Impressum
auf deutsch  auf englisch  auf holländisch  auf polnisch  ?

Metro Lausanne Fotos

76 Bilder
1 2 3 4 nächste Seite  >>
Ein TSOL M1 bestehend aus zwei Be 4/6 (Be 558) erreicht sein Ziel Renens VD. 

10. März 2022
Ein TSOL M1 bestehend aus zwei Be 4/6 (Be 558) erreicht sein Ziel Renens VD. 10. März 2022
Stefan Wohlfahrt

Der TL TSOL Be 4/6 204 (Be 558 204) wartet in Renens VD als m1 auf die Abfahrt nach Lausanne Flon. 

10. März 2022
Der TL TSOL Be 4/6 204 (Be 558 204) wartet in Renens VD als m1 auf die Abfahrt nach Lausanne Flon. 10. März 2022
Stefan Wohlfahrt

Der TL TSOL Be 4/6 558 211 und ein weiterer warten in Renens VD als m1 auf die Abfahrt nach Lausanne Flon. 

14. Dezember 2023
Der TL TSOL Be 4/6 558 211 und ein weiterer warten in Renens VD als m1 auf die Abfahrt nach Lausanne Flon. 14. Dezember 2023
Stefan Wohlfahrt

Der TL TSOL Be 4/6 558 202 und ein weiterer verlassen in Renens VD als m1 in Richtung Lausanne Flon. 

14. Dezember 2023
Der TL TSOL Be 4/6 558 202 und ein weiterer verlassen in Renens VD als m1 in Richtung Lausanne Flon. 14. Dezember 2023
Stefan Wohlfahrt

Der TL Be 8/8 252 der Linie M2 bei der Haltestelle La Sallaz, wo die Gleisanlagen auch ein Abstellen der Züge erlauben. Zudem wenden einige Züge hier.

9. November 2008
Der TL Be 8/8 252 der Linie M2 bei der Haltestelle La Sallaz, wo die Gleisanlagen auch ein Abstellen der Züge erlauben. Zudem wenden einige Züge hier. 9. November 2008
Stefan Wohlfahrt

Zwei TL Bem 558 mit dem Bem 558 204 an der Spitze warten in Renens VD auf die Abfahrt nach Lausanne Flon.

10. März 2022
Zwei TL Bem 558 mit dem Bem 558 204 an der Spitze warten in Renens VD auf die Abfahrt nach Lausanne Flon. 10. März 2022
Stefan Wohlfahrt

Der TL Be 4/6 218 (Be 558 218-1) und der Bem 4/6 207 (Bem 558 207-7) erreichen als M1 ihr Ziel Renens VD.
Beim führenden Be 4/6 218 handelt es sich um einen Nachbau bei welche auf den Thermischen Antrieb verzichtet werden konnte.
Das Bild entstand vom Bahnsteig aus.  

10. März 2022
Der TL Be 4/6 218 (Be 558 218-1) und der Bem 4/6 207 (Bem 558 207-7) erreichen als M1 ihr Ziel Renens VD. Beim führenden Be 4/6 218 handelt es sich um einen Nachbau bei welche auf den Thermischen Antrieb verzichtet werden konnte. Das Bild entstand vom Bahnsteig aus. 10. März 2022
Stefan Wohlfahrt

TL Métro Lausanne M2 Be 8/8 247 auf der Pont Saint-Martin bei der Haltestelle Bessières am 14. November 2020.
TL Métro Lausanne M2 Be 8/8 247 auf der Pont Saint-Martin bei der Haltestelle Bessières am 14. November 2020.
Julian Ryf

TL Métro Lausanne M2 Be 8/8 auf der Pont Saint-Martin bei der Haltestelle Bessières am 14. November 2020.
TL Métro Lausanne M2 Be 8/8 auf der Pont Saint-Martin bei der Haltestelle Bessières am 14. November 2020.
Julian Ryf

Schweiz / Stadtverkehr / Metro Lausanne

191  2 768x1024 Px, 16.11.2020

TL Métro Lausanne M2 Be 8/8 250 auf der Pont Saint-Martin bei der Haltestelle Bessières am 14. November 2020.
TL Métro Lausanne M2 Be 8/8 250 auf der Pont Saint-Martin bei der Haltestelle Bessières am 14. November 2020.
Julian Ryf

Transport Lausanne - Metro Wagen 244 an der Endhaltestelle Croisettes am 06.09.2020
Transport Lausanne - Metro Wagen 244 an der Endhaltestelle Croisettes am 06.09.2020
Hp. Teutschmann

Schweiz / Stadtverkehr / Metro Lausanne

180 1200x921 Px, 17.09.2020


Der Triebwagen 253 der Métro Lausanne bzw. U-Bahn Lausanne (Linie m2) fährt am 21.05.2018 nach Lausanne-Ouchy hinab, hier kurz vor der Station Délices (408 m). Allein der Höhenunterschied zwischen den Endstationen Ouchy (unten am See gelegen) und dem SBB Bahnhof Lausanne beträgt 79 m.

Die U-Bahn Lausanne (m2) ist eine 5,9 km lange U-Bahn-Linie in Lausanne, welche von Ouchy (373 m) am Ufer des Genfersees über den Bahnhof Lausanne und das Stadtzentrum nach Epalinges-Croisettes (711 m) führt. Sie weist den größten Höhenunterschied aller U-Bahnen der Welt auf, obwohl einige Streckenabschnitte (wie hier) offen verlaufen. Die 2008 eröffnete Linie entstand aus dem Umbau der Zahnradbahn Lausanne–Ouchy. Zusammen mit der Stadtbahn Lausanne (Linie m1) werden die beiden Linien als Métro Lausanne bezeichnet. Sie ist die erste und einzige U-Bahn in der Schweiz. Betreiber beider Linien ist die Transports publics de la région lausannoise, abgekürzt TL (zu Deutsch: Öffentlicher Verkehr der Region Lausanne).

Die U-Bahn-Strecke ist 5,9 Kilometer lang und umfaßt 14 Stationen, wovon vier bereits bestanden. Es gibt vier Tunnelabschnitte, die eine Gesamtlänge von 5,3 Kilometern aufweisen. 600 m der Strecke verlaufen außerhalb von Tunneln. Der Höhenunterschied zwischen den Endstationen Ouchy (unten am See gelegen) und dem am Hügel gebauten Vorort Croisettes beträgt 336 Meter, wobei die durchschnittliche Steigung 5,7 %, die Maximalsteigung 12 % beträgt. Die Linie m2 weist damit den größten Höhenunterschied aller U-Bahnen der Welt auf, sie ist auch die steilste Adhäsions-U-Bahn sowie die weltweit dritt steilste U-Bahn – nach der Karmelit in Haifa (eine pneubereifte Standseilbahn mit 30 % Steigung) und der Métro C in Lyon (eine Zahnradbahn mit bis zu 17 % Steigung).

Strecke:
Die bereits bestehende Strecke der Zahnradbahn beginnt in Ouchy am Ufer des Genfersees, wobei das unterste Teilstück, das zuvor in einem Einschnitt verlief, in den Untergrund verlegt wurde. Die bestehende Station Montriond ersetzte man durch die Stationen Délices und Grancy. Oberhalb von Grancy beginnt der zweite Tunnel, der den Hauptbahnhof unterquert und zur bisherigen Endstation Flon führt. Dort besteht eine Umsteigemöglichkeit zur Stadtbahn m1 nach Renens und zur Chemin de fer Lausanne-Echallens-Bercher (LEB).

Oberhalb der Station Flon beginnt der Neubauabschnitt. Hinter der Station Riponne endet der zweite Tunnel, da die Strecke auf einer Brücke ein tief eingeschnittenes Tal im Stadtzentrum überquert. Der dritte Tunnel endet kurz vor La Sallaz. Nördlich dieser Station folgt der vierte Tunnel bis zur Endstation. Da die Station Vennes direkt an der Autobahn A9 liegt, entstand dort ein großer Park-and-ride-Platz. Vennes ist auch Standort des Depots und der Betriebswerkstatt. Die Strecke endet in Croisettes am Ortsrand von Epalinges.

Betrieb:
Beim Betrieb der U-Bahn wird auf französische Technik von Alstom gesetzt. Die 15 zweiteiligen Einheiten sind jeweils 30,68 m lang, 2,45 m breit und 3,47 m hoch, sie können maximal 351 Fahrgäste aufnehmen. Die erste Einheit wurde am 2. September 2006 nach Lausanne geliefert, die übrigen folgten im Abstand von zwei Monaten.

Die Linie m2 wird führerlos und vollautomatisch befahren, die Bahnsteige besitzen Türen, die gleichzeitig mit den auf gleicher Höhe befindlichen Fahrzeugtüren geöffnet und geschlossen werden. Das Prinzip von Fahrbahn und Führung wurde von der Pariser Métro übernommen. Auch die von Alstom gefertigten Fahrzeuge entsprechen weitestgehend der Pariser Pneumetro Typ MP89 CA. Allerdings bestehen Lausanner Einheiten lediglich aus zwei Wagenkästen, sie werden als Be 8/8 TL (Triebwagen TL 241 bis 258) geführt. Wie auf einigen Linien der Pariser Metro, sind die Drehgestelle mit gummibereiften Rädern ausgestattet. Damit ersparte man sich die Montage einer Zahnstange im Gleis. Die Bergfahrt für die gesamte Strecke dauert 21 und die Talfahrt 18 Minuten. Die Zufuhr der Elektrizität erfolgt über die als Stromschienen mitbenutzten seitlichen Führungsschienen.

Spezifikationen der Alstom Be 8/8 TL (Triebwagen TL 241 bis 258)

Die Züge haben vier Drehgestelle mit je zwei Achsen. Jedes Drehgestell hat seinen eigenen Motor mit einer Leistung von 314 kW, was eine Gesamtleistung von 1.256 kW ergibt. Sie werden bei einer Spannung von 750 V Gleichstrom durch eine dritte Schiene mit Strom versorgt und können eine Höchstgeschwindigkeit von 60 km/h  erreichen. Der Drehzapfenabstand zwischen den äußeren und inneren Drehgestellen ist 10 m und der Drehzapfenabstand zwischen den inneren Drehgestellen ist 4,88 m.

Jeder Zug hat 36 Sitze und 20 Klappsitze. Diese Züge fahren automatisch (fahrerlos). Für Manövriervorgänge z.B. im Depot steht manuelles Bedienfeld für zur Verfügung.

TECHNISCHE DATEN der Be 8/8 TL:
Hersteller: Alstom
Baujahr: 2006
Anzahl: 15 (Triebwagen Nr. 241 bis 258)
Fahrzeugtyp: Bi-directional
Spurweite: 1.435 mm (Normalspur) Gummi bereift 
Achsfolge: Bo'Bo' + Bo'Bo'
Länge über Alles: 30.680 mm (2x 15.340 mm)
Breite: 2.450 mm
Höhe: 3.473 mm
Gewicht: 57,3 t
Anzahl der Türen: 6 (je Seite)
Einstiegshöhe: 1.905 mm
Fußbodenhöhe: 1.130 mm
Höchstgeschwindigkeit: 60 km/h
Leistung: 4 x 314 kW = 1.256 kW
Stromsystem: 750 V DC (Gleichstrom über Stromschiene)
Kleister befahrbarer Gleisbogen: 40 m
Maximalsteigung: 12 %

Quellen: Wikipedia (deutsch und französisch), sowie Alstom
Der Triebwagen 253 der Métro Lausanne bzw. U-Bahn Lausanne (Linie m2) fährt am 21.05.2018 nach Lausanne-Ouchy hinab, hier kurz vor der Station Délices (408 m). Allein der Höhenunterschied zwischen den Endstationen Ouchy (unten am See gelegen) und dem SBB Bahnhof Lausanne beträgt 79 m. Die U-Bahn Lausanne (m2) ist eine 5,9 km lange U-Bahn-Linie in Lausanne, welche von Ouchy (373 m) am Ufer des Genfersees über den Bahnhof Lausanne und das Stadtzentrum nach Epalinges-Croisettes (711 m) führt. Sie weist den größten Höhenunterschied aller U-Bahnen der Welt auf, obwohl einige Streckenabschnitte (wie hier) offen verlaufen. Die 2008 eröffnete Linie entstand aus dem Umbau der Zahnradbahn Lausanne–Ouchy. Zusammen mit der Stadtbahn Lausanne (Linie m1) werden die beiden Linien als Métro Lausanne bezeichnet. Sie ist die erste und einzige U-Bahn in der Schweiz. Betreiber beider Linien ist die Transports publics de la région lausannoise, abgekürzt TL (zu Deutsch: Öffentlicher Verkehr der Region Lausanne). Die U-Bahn-Strecke ist 5,9 Kilometer lang und umfaßt 14 Stationen, wovon vier bereits bestanden. Es gibt vier Tunnelabschnitte, die eine Gesamtlänge von 5,3 Kilometern aufweisen. 600 m der Strecke verlaufen außerhalb von Tunneln. Der Höhenunterschied zwischen den Endstationen Ouchy (unten am See gelegen) und dem am Hügel gebauten Vorort Croisettes beträgt 336 Meter, wobei die durchschnittliche Steigung 5,7 %, die Maximalsteigung 12 % beträgt. Die Linie m2 weist damit den größten Höhenunterschied aller U-Bahnen der Welt auf, sie ist auch die steilste Adhäsions-U-Bahn sowie die weltweit dritt steilste U-Bahn – nach der Karmelit in Haifa (eine pneubereifte Standseilbahn mit 30 % Steigung) und der Métro C in Lyon (eine Zahnradbahn mit bis zu 17 % Steigung). Strecke: Die bereits bestehende Strecke der Zahnradbahn beginnt in Ouchy am Ufer des Genfersees, wobei das unterste Teilstück, das zuvor in einem Einschnitt verlief, in den Untergrund verlegt wurde. Die bestehende Station Montriond ersetzte man durch die Stationen Délices und Grancy. Oberhalb von Grancy beginnt der zweite Tunnel, der den Hauptbahnhof unterquert und zur bisherigen Endstation Flon führt. Dort besteht eine Umsteigemöglichkeit zur Stadtbahn m1 nach Renens und zur Chemin de fer Lausanne-Echallens-Bercher (LEB). Oberhalb der Station Flon beginnt der Neubauabschnitt. Hinter der Station Riponne endet der zweite Tunnel, da die Strecke auf einer Brücke ein tief eingeschnittenes Tal im Stadtzentrum überquert. Der dritte Tunnel endet kurz vor La Sallaz. Nördlich dieser Station folgt der vierte Tunnel bis zur Endstation. Da die Station Vennes direkt an der Autobahn A9 liegt, entstand dort ein großer Park-and-ride-Platz. Vennes ist auch Standort des Depots und der Betriebswerkstatt. Die Strecke endet in Croisettes am Ortsrand von Epalinges. Betrieb: Beim Betrieb der U-Bahn wird auf französische Technik von Alstom gesetzt. Die 15 zweiteiligen Einheiten sind jeweils 30,68 m lang, 2,45 m breit und 3,47 m hoch, sie können maximal 351 Fahrgäste aufnehmen. Die erste Einheit wurde am 2. September 2006 nach Lausanne geliefert, die übrigen folgten im Abstand von zwei Monaten. Die Linie m2 wird führerlos und vollautomatisch befahren, die Bahnsteige besitzen Türen, die gleichzeitig mit den auf gleicher Höhe befindlichen Fahrzeugtüren geöffnet und geschlossen werden. Das Prinzip von Fahrbahn und Führung wurde von der Pariser Métro übernommen. Auch die von Alstom gefertigten Fahrzeuge entsprechen weitestgehend der Pariser Pneumetro Typ MP89 CA. Allerdings bestehen Lausanner Einheiten lediglich aus zwei Wagenkästen, sie werden als Be 8/8 TL (Triebwagen TL 241 bis 258) geführt. Wie auf einigen Linien der Pariser Metro, sind die Drehgestelle mit gummibereiften Rädern ausgestattet. Damit ersparte man sich die Montage einer Zahnstange im Gleis. Die Bergfahrt für die gesamte Strecke dauert 21 und die Talfahrt 18 Minuten. Die Zufuhr der Elektrizität erfolgt über die als Stromschienen mitbenutzten seitlichen Führungsschienen. Spezifikationen der Alstom Be 8/8 TL (Triebwagen TL 241 bis 258) Die Züge haben vier Drehgestelle mit je zwei Achsen. Jedes Drehgestell hat seinen eigenen Motor mit einer Leistung von 314 kW, was eine Gesamtleistung von 1.256 kW ergibt. Sie werden bei einer Spannung von 750 V Gleichstrom durch eine dritte Schiene mit Strom versorgt und können eine Höchstgeschwindigkeit von 60 km/h erreichen. Der Drehzapfenabstand zwischen den äußeren und inneren Drehgestellen ist 10 m und der Drehzapfenabstand zwischen den inneren Drehgestellen ist 4,88 m. Jeder Zug hat 36 Sitze und 20 Klappsitze. Diese Züge fahren automatisch (fahrerlos). Für Manövriervorgänge z.B. im Depot steht manuelles Bedienfeld für zur Verfügung. TECHNISCHE DATEN der Be 8/8 TL: Hersteller: Alstom Baujahr: 2006 Anzahl: 15 (Triebwagen Nr. 241 bis 258) Fahrzeugtyp: Bi-directional Spurweite: 1.435 mm (Normalspur) Gummi bereift Achsfolge: Bo'Bo' + Bo'Bo' Länge über Alles: 30.680 mm (2x 15.340 mm) Breite: 2.450 mm Höhe: 3.473 mm Gewicht: 57,3 t Anzahl der Türen: 6 (je Seite) Einstiegshöhe: 1.905 mm Fußbodenhöhe: 1.130 mm Höchstgeschwindigkeit: 60 km/h Leistung: 4 x 314 kW = 1.256 kW Stromsystem: 750 V DC (Gleichstrom über Stromschiene) Kleister befahrbarer Gleisbogen: 40 m Maximalsteigung: 12 % Quellen: Wikipedia (deutsch und französisch), sowie Alstom
Armin Schwarz

Schweiz / Stadtverkehr / Metro Lausanne, Blonay (CH) Pfingsten 2018

357  2 1200x867 Px, 29.05.2018

Ein Blick aus dem Führerstand, der voll automatisierten Lausanner Metro M-2, auf dem offenen Streckenabschnitt zwischen den Haltestellen Grancy und Délices. Die Nr. 251 aus Lausanne Ouchy am 29. Oktober 2017.
Ein Blick aus dem Führerstand, der voll automatisierten Lausanner Metro M-2, auf dem offenen Streckenabschnitt zwischen den Haltestellen Grancy und Délices. Die Nr. 251 aus Lausanne Ouchy am 29. Oktober 2017.
Nicolas K.

Schweiz / Stadtverkehr / Metro Lausanne

220 1200x876 Px, 14.11.2017

TL/LG: Die LG Bhe 2/2 111 und Bhe 2/2 112 (1964) standen bei der Lausanne - Ouchy - Bahn auf dem Streckenabschnitt Gare CFF - Flon von 1964 bis 2006 im Einsatz.
Der 21. Januar 2006 war der letzte Betriebstag der alten Zahnradbahn da sie durch eine neue U-Bahn-Linie  METRO  ersetzt wurde.
Am 20. Januar 2006, dem letzten offizellen Betriebstag, wurde der Bhe 2/2 111 auf der Haltestelle Gare CFF ein letztes Mal verewigt.
Anmerkung zu dieser seltenen Aufnahme: Dieser spezielle Triebwagen konnte nicht bei Tageslicht fotografiert werden da auch die Dienstfahrten für den Unterhalt zur Werkstätte Lausanne-Ouchy nach Betriebsschluss während der Nacht stattfanden. Nach meinen Recherchen sind die Bhe 2/2 111-112 bei BB.de bis anhin noch mit keiner Aufnahme vertreten, was sich 11 Jahre nach der Betriebseinstellung der  FICELLE  mit diesem Bild ändern soll. 
Foto: Walter Ruetsch
TL/LG: Die LG Bhe 2/2 111 und Bhe 2/2 112 (1964) standen bei der Lausanne - Ouchy - Bahn auf dem Streckenabschnitt Gare CFF - Flon von 1964 bis 2006 im Einsatz. Der 21. Januar 2006 war der letzte Betriebstag der alten Zahnradbahn da sie durch eine neue U-Bahn-Linie "METRO" ersetzt wurde. Am 20. Januar 2006, dem letzten offizellen Betriebstag, wurde der Bhe 2/2 111 auf der Haltestelle Gare CFF ein letztes Mal verewigt. Anmerkung zu dieser seltenen Aufnahme: Dieser spezielle Triebwagen konnte nicht bei Tageslicht fotografiert werden da auch die Dienstfahrten für den Unterhalt zur Werkstätte Lausanne-Ouchy nach Betriebsschluss während der Nacht stattfanden. Nach meinen Recherchen sind die Bhe 2/2 111-112 bei BB.de bis anhin noch mit keiner Aufnahme vertreten, was sich 11 Jahre nach der Betriebseinstellung der "FICELLE" mit diesem Bild ändern soll. Foto: Walter Ruetsch
Walter Ruetsch

TL/LO/LG: Die LO  FICELLE  hat ihren Betrieb am 16. März 1877 aufgenommen. Zum späteren Zeitpunkt vom 5. Dezember 1879 folgte die LG  METRO . Während die LO zwischen der Station Flon (in der der Nähe des Place St-François) bis nach Ouchy verkehrte, pendelte auf einer separaten Linie parallel neben der LO zwischen Flon und Lausanne Bahnhof SBB die METRO mit den beiden Beh 2/2 101-102 hin und her. Die letzten Züge beider Strecken verkehrten am 22. Januar 2006. Mit einem GROSSAUFMARSCH von der Bevölkerung der Stadt Lausanne wurden die beliebten Zahnradbahnen während einem ganzen Tag verabschiedet. Nach der letzten Zugfahrt nach Ouchy, marschierten alle Festbesucher auf den Geleisen zum Bahnhof SBB bzw. zur Station Flon zurück. Am Montag den 23. Januar 2006 wurden auch bereits die ersten Fahrzeuge auf der Strasse abtransportiert. Infolge einem Projekt zur Weiterverwendung, wurden sämtliche Fahrzeuge in Châtillens abgestellt. Die drei Lokomotiven wurden noch mehrere Wochen für den Abbau der Geleise und des Schotters eingesetzt.

Ein LO-Pendelzüge mit He 2/2 der Serie Nr. 121-123 bei der Einfahrt in die Haltestelle Montriod im November 1985.
Foto: Walter Ruetsch
TL/LO/LG: Die LO "FICELLE" hat ihren Betrieb am 16. März 1877 aufgenommen. Zum späteren Zeitpunkt vom 5. Dezember 1879 folgte die LG "METRO". Während die LO zwischen der Station Flon (in der der Nähe des Place St-François) bis nach Ouchy verkehrte, pendelte auf einer separaten Linie parallel neben der LO zwischen Flon und Lausanne Bahnhof SBB die METRO mit den beiden Beh 2/2 101-102 hin und her. Die letzten Züge beider Strecken verkehrten am 22. Januar 2006. Mit einem GROSSAUFMARSCH von der Bevölkerung der Stadt Lausanne wurden die beliebten Zahnradbahnen während einem ganzen Tag verabschiedet. Nach der letzten Zugfahrt nach Ouchy, marschierten alle Festbesucher auf den Geleisen zum Bahnhof SBB bzw. zur Station Flon zurück. Am Montag den 23. Januar 2006 wurden auch bereits die ersten Fahrzeuge auf der Strasse abtransportiert. Infolge einem Projekt zur Weiterverwendung, wurden sämtliche Fahrzeuge in Châtillens abgestellt. Die drei Lokomotiven wurden noch mehrere Wochen für den Abbau der Geleise und des Schotters eingesetzt. Ein LO-Pendelzüge mit He 2/2 der Serie Nr. 121-123 bei der Einfahrt in die Haltestelle Montriod im November 1985. Foto: Walter Ruetsch
Walter Ruetsch

Schweiz / Stadtverkehr / Metro Lausanne

407  1 1200x800 Px, 18.03.2016

TL/LO/LG: Die LO  FICELLE  hat ihren Betrieb am 16. März 1877 aufgenommen. Zum späteren Zeitpunkt vom 5. Dezember 1879 folgte die LG  METRO . Während die LO zwischen der Station Flon (in der der Nähe des Place St-François) bis nach Ouchy verkehrte, pendelte auf einer separaten Linie parallel neben der LO zwischen Flon und Lausanne Bahnhof SBB die METRO mit den beiden Beh 2/2 101-102 hin und her. Die letzten Züge beider Strecken verkehrten am 22. Januar 2006. Mit einem GROSSAUFMARSCH von der Bevölkerung der Stadt Lausanne wurden die beliebten Zahnradbahnen während einem ganzen Tag verabschiedet. Nach der letzten Zugfahrt nach Ouchy, marschierten alle Festbesucher auf den Geleisen zum Bahnhof SBB bzw. zur Station Flon zurück. Am Montag den 23. Januar 2006 wurden auch bereits die ersten Fahrzeuge auf der Strasse abtransportiert. Infolge einem Projekt zur Weiterverwendung, wurden sämtliche Fahrzeuge in Châtillens abgestellt. Die drei Lokomotiven wurden noch mehrere Wochen für den Abbau der Geleise und des Schotters eingesetzt.

Zwei LO-Pendelzüge mit He 2/2 der Serie Nr. 121-123 kreuzten sich im November 1985 in der Haltestelle Montriod.
Foto: Walter Ruetsch
TL/LO/LG: Die LO "FICELLE" hat ihren Betrieb am 16. März 1877 aufgenommen. Zum späteren Zeitpunkt vom 5. Dezember 1879 folgte die LG "METRO". Während die LO zwischen der Station Flon (in der der Nähe des Place St-François) bis nach Ouchy verkehrte, pendelte auf einer separaten Linie parallel neben der LO zwischen Flon und Lausanne Bahnhof SBB die METRO mit den beiden Beh 2/2 101-102 hin und her. Die letzten Züge beider Strecken verkehrten am 22. Januar 2006. Mit einem GROSSAUFMARSCH von der Bevölkerung der Stadt Lausanne wurden die beliebten Zahnradbahnen während einem ganzen Tag verabschiedet. Nach der letzten Zugfahrt nach Ouchy, marschierten alle Festbesucher auf den Geleisen zum Bahnhof SBB bzw. zur Station Flon zurück. Am Montag den 23. Januar 2006 wurden auch bereits die ersten Fahrzeuge auf der Strasse abtransportiert. Infolge einem Projekt zur Weiterverwendung, wurden sämtliche Fahrzeuge in Châtillens abgestellt. Die drei Lokomotiven wurden noch mehrere Wochen für den Abbau der Geleise und des Schotters eingesetzt. Zwei LO-Pendelzüge mit He 2/2 der Serie Nr. 121-123 kreuzten sich im November 1985 in der Haltestelle Montriod. Foto: Walter Ruetsch
Walter Ruetsch

Schweiz / Stadtverkehr / Metro Lausanne

288 1200x866 Px, 18.03.2016

... wenn die U-Bahn an die Sonne kommt .... (Transports Publics de la Région Lausannoise) 10.12.15 Lausanne
... wenn die U-Bahn an die Sonne kommt .... (Transports Publics de la Région Lausannoise) 10.12.15 Lausanne
kurt simmen

Schweiz / Stadtverkehr / Metro Lausanne

353  3 1200x900 Px, 03.01.2016

Bei der Haltestelle Bessières überspannt die Pont Charles Bessières ein Tal inmitten der Stadt Lausanne. Die 2008 eröffnete M2, die einzige echte Metro der Schweiz fährt eine Etage tiefer über die Pont Saint-Martin. Über dem ganzen thront die Cathédrale de Lausanne. 
Aufgenommen am 22. Februar 2015.
Bei der Haltestelle Bessières überspannt die Pont Charles Bessières ein Tal inmitten der Stadt Lausanne. Die 2008 eröffnete M2, die einzige echte Metro der Schweiz fährt eine Etage tiefer über die Pont Saint-Martin. Über dem ganzen thront die Cathédrale de Lausanne. Aufgenommen am 22. Februar 2015.
Julian Ryf

Schweiz / Stadtverkehr / Metro Lausanne

457  2 1200x795 Px, 03.03.2015

Auf der von der TL betriebenen Tramway du sud-ouest Lausannois ist am 22. Februar 2015 der Bem 4/6 205 unterwegs. Gerade hat er die Haltestelle UNIL-Mouline verlassen und nähert sich nun der Haltestelle UNIL-Sorge. Der zur Freude des Fotografen fast parallel fahrende Bus ist auf dem Weg nach Venoge Sud.
Auf der von der TL betriebenen Tramway du sud-ouest Lausannois ist am 22. Februar 2015 der Bem 4/6 205 unterwegs. Gerade hat er die Haltestelle UNIL-Mouline verlassen und nähert sich nun der Haltestelle UNIL-Sorge. Der zur Freude des Fotografen fast parallel fahrende Bus ist auf dem Weg nach Venoge Sud.
Julian Ryf

Schweiz / Stadtverkehr / Metro Lausanne

367  2 1200x795 Px, 03.03.2015

Führerlos in den Untergrund - Wagen 252 der M2. Lausanne, 01.02.2014
Führerlos in den Untergrund - Wagen 252 der M2. Lausanne, 01.02.2014
Reto Mäder

Schweiz / Stadtverkehr / Metro Lausanne

353 682x1024 Px, 04.02.2014

Wagen 253 der Metro M2 hat soeben die Station Sallaz verlassen und fährt gleich in den Untergrund - bis zur Station Grancy wird er kein Tageslicht mehr sehen. 01.02.2014
Wagen 253 der Metro M2 hat soeben die Station Sallaz verlassen und fährt gleich in den Untergrund - bis zur Station Grancy wird er kein Tageslicht mehr sehen. 01.02.2014
Reto Mäder

Schweiz / Stadtverkehr / Metro Lausanne

473  1 1200x777 Px, 01.02.2014

Bem 558 215-0 + 558 216-8 der tl M1 am 14.11.2012 in Ecublens, Epenex.
Bem 558 215-0 + 558 216-8 der tl M1 am 14.11.2012 in Ecublens, Epenex.
Silvio Jenny

Schweiz / Stadtverkehr / Metro Lausanne

664 1024x768 Px, 23.11.2012

- Führerlos - In Lausanne schnurren die Züge der Metrolinie m2, der steilsten Adhäsions-U-Bahn, vollautomatisch zwischen Ouchy und Lausanne-Flon hin und her. 29.05.2012 (Jeanny)
- Führerlos - In Lausanne schnurren die Züge der Metrolinie m2, der steilsten Adhäsions-U-Bahn, vollautomatisch zwischen Ouchy und Lausanne-Flon hin und her. 29.05.2012 (Jeanny)
De Rond Hans und Jeanny

Schweiz / Stadtverkehr / Metro Lausanne

971  5 575x800 Px, 08.06.2012

Zug der Metro m2 auf der Bessières-Brücke in Lausanne. Eine schöne Erinnerung an ein inoffizielles kleines Bahnbilder-Treffen. 28.7.2011
Zug der Metro m2 auf der Bessières-Brücke in Lausanne. Eine schöne Erinnerung an ein inoffizielles kleines Bahnbilder-Treffen. 28.7.2011
Thomas Wendt

Schweiz / Stadtverkehr / Metro Lausanne

1096  2 1024x768 Px, 25.08.2011

1 2 3 4 nächste Seite  >>




Weitere Bilder-Themen:



Statistik
 
Diese Webseite verwendet Cookies, um Inhalte und Anzeigen zu personalisieren und Zugriffe zu analysieren. Sie können zwischen personalisierter und nicht-personalisierter Werbung wählen.
Mit der Nutzung dieser Seite stimmen Sie der Verwendung von Cookies zu.