bahnbilder.de
Please join our international site - www.rail-pictures.com ! Hallo Gast, Sie sind nicht eingeloggt. Einloggen | Account anmelden 
Wiki   Forum   Kontakt   Impressum
auf deutsch  auf englisch  auf holländisch  auf polnisch  ?

Kommentare zu Bildern von De Rond Hans und Jeanny



1 2 3 4 5 6 7 8 9 10 nächste Seite  >>
Drei neue Haltestellen für die Straßenbahn - An der Haltestelle Theater findet man die Farben der Türen von den LUXTRAM S.A. CAF Urbos wieder. Der Straßenbahnwagen hat am 27.07.2018 die Haltestelle Theater verlassen und fährt nun in Luxembourg-Ville am Glacis entlang der Haltestelle Faïencerie entgegen. (Jeanny) (zum Bild)

Stefan Wohlfahrt 29.7.2018 6:20
Toll, auch wenn das "Sonnenschirmdach" wohl viel Pfelge braucht.
einen lieben Gruss
Stefan

Thomas Scherf 30.3.2021 11:17
Es sind immer wieder mal die kleinen Details, die solche Fotos interessant machen. Neben der sehr futuristischen Bahn und den teilweise etwas steril wirkenden Gebäuden im Hintergrund empfinde ich hier das Gras in der Dachrinne des gelben Gebäudes einen kleinen, aber wirkungsvollen Gegensatz zu den ansonsten recht urbanen Inhalten.
Gruss
Thomas

Uerdinger Z 151 des AMTF war am im Vorfeld des Bahnhofs im Fond de Gras abgestellt. 04.08.2019 (zum Bild)

Stefan Wohlfahrt 29.12.2020 14:55
Hallo Hans und Jeanny,
das gelungene Bild vermittelt eine wunderbare Nebenbahnromantik.
einen lieben Gruss
Stefan

De Rond Hans und Jeanny 30.12.2020 9:39
Hallo Stefan,
freut uns dass das Foto Dir gefällt
bei so einem Wetter und solch einem Motiv, macht es Spaß Bilder zu schießen
Wünschen noch einen guten Rutsch
Jeanny und Hans

Auch bei uns in Luxemburg ist der Himmel nicht immer himmelblau, Am 26.11.2020 herrschte dicke Nebelsuppe, als der CFL Steuerwagen 011 im Bahnhof von Wilwerwiltz ankam. (zum Bild)

Stefan Pavel 23.12.2020 8:25
Moin De Rond Hans und Jeanny,

Auch bei Nebel kann man gute Bilder machen,dieses hier gefällt mir gut.

Mfg
Stefan

De Rond Hans und Jeanny 23.12.2020 15:10
Danke Stefan,
freut uns sehr dass das Nebelbild Dir gefällt.

Ein besinnliches Fest und einen guten Rutsch
wünschen wir allen Usern bei Bahnbilder.

Jeanny und Hans

Armin Schwarz 24.12.2020 13:41
Hallo ihr beiden,
ein tolles Nbelbild aus Wilwerwiltz, gefällt mir auch sehr gut.
Liebe Grüße
Armin

Andreas Strobel 25.12.2020 21:59
Servus ihr Beiden,
wie ich sehe kann man auch zwischen Mosel, Maas und Sauer tolle Nebelbilder machen. Ich wünsche euch auch ein frohes Fest und füge den Wunsch mit an bleibt gesund.
Viele Grüße aus dem Neckartal, Andreas.

De Rond Hans und Jeanny 26.12.2020 13:38
Hallo Armin, Hallo Andreas,
Danke für Euer Lob,
freut uns dass Euch das Nebelbild gefällt,
wir wünschen Euch ebenfalls sine gute Gesundheit und einen guten Rutsch ins Neue Jahr.
Jenny und Hans

An einem der letzten mit Herbstlaub behangenen Bäume fährt die Straßenbahn 127 der Endhaltestelle „Luxepo“ entgegen. 16.12.2020 (zum Bild)

Armin Schwarz 19.12.2020 13:29
Hallo Ihr beiden,
wunderbare Bilder De Stater Tram, gefallen mir sehr gut.
Ich bin mal gespannt wie es nach Corona angenommen wird.
Liebe Grüße aus Herdorf
Armin

De Rond Hans und Jeanny 20.12.2020 8:59
Hallo Armin,
Danke für das Lob,
Ich glaube schon dass er gut angenommen wird, die Passagierzahlen lagen vor der Pandemie weit über den Schätzungen, eine leere Tram haben wir bei unseren Wanderungen an der Trasse entlang nie gesehen.
Die ersten Kommentare von Passagieren die die Tram täglich benutzen sprechen von einem Zeitgewinn gegenüber der Fahrt mit dem Bus zu den Spitzenzeiten durch die verstopften Straßen.
Des Weiteren sind ab dem Bahnhof bis zu der ersten Haltestelle „Hamilius“ in der Oberstadt jetzt wesentlich weniger Busse unterwegs.

Geruhsame Feiertage aus Erpeldange wünschen euch
Jeanny und Hans

Die Tram nähert sich vom Streckenende der Haltestelle „Gare Central“ am Hauptbahnhof von Luxemburg. 13.12.2020 (zum Bild)

Stefan Wohlfahrt 18.12.2020 8:55
hallo Hans und Jeanny,
eine hübsche und sinnvolle Bereicherung für Luxembourg.
einen lieben Gruss
Stefan

De Rond Hans und Jeanny 19.12.2020 5:58
Hallo Stefan,
das ist wirklich eine Bereicherung, man kann an der ganzen Strecke entlang wandern (ca. 7 Km), meist flach oder leicht ansteigend, an jeder der 15 Haltestellen kann man Ein- oder Aussteigen die Fahrt genießen, des weiteren Entdeckt man immer wieder neue Fotomotive.
Wir hoffen Euch im Sommer mal hier in Luxemburg wiederzusehen und mit Euch eine Tag an der Straßenbahn zu verbringen.
LG
Jeanny und Hans

Straßenbahn 107 an der Haltestelle "Place de Metz", in Stadt Luxemburg. Am 13.12.2020 ist der erste tag der Personenbeförderund von der Stäreplaz bis zum Hauptbahnhof. (zum Bild)

Frank Paukstat 17.12.2020 14:31
Die Stater Tram ist wirklich eine Erfolgsstory geworden. Der Albumname ist trefflich gewählt von Euch. Auch die Verlängerung der Strecke war eine gute Entscheidung und das ACR-System kann nun zeigen was es kann. Ich bin gespannt ob sich bei der Tram in den weiteren Jahren noch mehr tut.

Viele Grüße, Frank

De Rond Hans und Jeanny 17.12.2020 16:21
Hallo Frank,
Danke für das Lob,
selbstverständlich tut sich noch was bei der Tram, am Bahnhof wird schon kräftig weitergebaut, die Brücke über die Gleise in Richtung Bonneweg - Hesperingen wird im Moment erneuert um die Gleise darauf zu verlegen, bis 2022 soll das nächste Teilstück bis zum Lycée de Bonnevoie eröffnet werden, um 2024 dann das Neue Fußballstadion auf der Cloche D'or zu erreichen, an der anderen Seite wird die Trasse bis zum Flughafen verlängert, an der Strecke wird ein Haltepunkt mit einem Parkhaus errichtet um den Autoverkehr aus der Stadt zu halten, das ist bis 2025 geplant.
Das ganze macht umso mehr Spaß weil der Transport kostenlos ist, außer im Zug in der 1. Klasse braucht man keinen Fahrschein mehr.
1 Klasse Kurzzeit Fahrkarte kostet 3 ¤ (2 St) Tageskarte 6¤, wenn man seine Ruhe haben will.

LG
Hans

Frank Paukstat 17.12.2020 17:41
Hallo Hans,

abgesehen vom Bild das auch toll ist, wegen der futuristischen Tram und im Kontrast dazu die alten Häuser, sind das ja tolle Nachrichten vom Ausbau. Ich hatte nur vom jetzigen Ausbau gelesen und das man bisher nur Testfahrten im Takt gefahren ist. So jedenfalls mein letzter Stand. Umso überraschter war ich natürlich das schon mit Fahrgästen gefahren wird. Da ich nicht genau wusste ob man für den Teil ohne Oberleitung extra Züge bestellt hat oder nur die Option der Nachrüstung wählt, hatte ich auch an der Kategorie nichts geändert oder eine entsprechende hinzugefügt. So mit diesem Bild und den anderen habe ich die Kategorie passend auf Urbos 3 ACR nach Kontrolle bei CAF geändert. Also bitte nicht wundern, das stimmt dann so richtig.

Das die Stater Tram über eine 1. und 2.Klasse verfügt und man in der 2.Klasse komplett kostenlos fahren kann, hattet Ihr mir schon früher mal geschrieben und ich bin immer noch erstaunt dass das so gut funktioniert. Und selbst eine Tageskarte für 6€ ist immer noch recht günstig. Fantastisch was die Stadt in die Tram steckt und welche Ziele sie erreichen will, besonders die autofreie Stadt.

Viele Grüße, Frank

De Rond Hans und Jeanny 17.12.2020 19:22
Seit dem 30.11 bis zum 12.12. wurden Testfahrten durchgeführt,
nein die Tram hat keine 1. Klasse, da ist frei Platzwahl,
seit dem Fahrplanwechsel werden nun Personen im 5 Minuten Takt befördert, soll aber schnellst möglich auf 4 Minuten abgesenkt werden, deshalb sind über 1700 Busse am Tag in der Stadt unterwegs, diese werden aber größtenteils in den Randgebieten der Stadt vermehrt eingesetzt dadurch das hier die Takte verkürzte und mehrere Haltestellen angefügt wurden.
Wir waren immer zu den Verkehrsschwachen Zeiten unterwegs, aber allein waren wir noch nie in einer Tram, aber laut der Stätische Bürgermeisterin findet die Tram mehr Zuspruch als Vorhergesagt.
Die Strecke hat im Moment eine Länge von ca. 7 KM und die Fahrzeit ist mit 24 Minuten angegeben,
bei unserer Mitfahrt waren es 26 Minuten, aber bei 3 Starkbefahrenen Straßenkreuzungüberquerungen ist das keine Verspätung.
Laut ersten Kommentaren in der Zeitung, sparen Arbeitnehmer gegenüber der Busfahrt bis zu 20 Minuten in den Hauptverkehrszeiten, vom Hauptbahnhof bis zur Endhaltestelle.
Ab der Haltestelle Rout Bréck-Pafendall bis zum Hauptbahnhof werden die Batterien der Trams an den Haltestellen durch Bodenkontaktbalken aufgeladen, ab der Weiterführenden Strecke am Hauptbahnhof ist wieder Oberleitung angesagt.
LG
Hans

Die Straßenbahnhaltestelle Faïencerie in der Allée des Résistants et des Déportés in Luxembourg-Limpertsberg und ein CAF Urbos von LUXTRAM S.A. aus ungewöhnlicher Perspektive fotografiert am 14.10.2019. (Jeanny) (zum Bild)

Stefan Wohlfahrt 17.1.2020 14:46
Hallo Jeanny
ein tolles Spiegelbild, eingerahmt mit feinstem, blauen Himmel!
einen lieben Gruss
Stefan

Karl Heinz Ferk 17.1.2020 16:21
Sehr gut gelungen !
GLG KH !

De Rond Hans und Jeanny 1.3.2020 16:05
Danke Euch Beiden für's Lob,
freut mich sehr das die Spiegel Aufnahme Euch gefällt.

lG
Jeanny

Horst Lüdicke 1.3.2020 17:07
Müßte bei einem Spiegelbild nicht "oqxexul" im Zielanzeiger stehen ;-)?

Stefan Wohlfahrt 1.3.2020 17:27
Hallo Horst, man (bzw. Jeanny) kann ein Spielbild auch spiegeln. Was auch ich wenn immer möglich tue.
einen lieben Gruss
Stefan

Erhard Pitzius 12.6.2020 0:41
Wunderbar! Gruß Erhard

Einsteigen und mitfahren - Es ist so weit: Luxemburg führt zum 29. Februar als erstes Land der Welt den kostenlosen öffentlichen Nahverkehr ein - und sorgt damit international für Aufsehen. Fahrscheine ade: Von Samstag, dem 29. Februar, an benötigen Passagiere des öffentlichen Transports im gesamten Großherzogtum kein Ticket mehr, die Fahrt mit sämtlichen öffentlichen Verkehrsmitteln, will heißen Bus, Zug und Tram, wird kostenlos. An der Tramhaltestelle Coque in Luxembourg-Kirchberg kann man den CAF Urbos von LUXTRAM S.A. auf etwas andere Art und Weise entdecken. 😊 28.02.2020 (Jeanny) (zum Bild)

Stefan Wohlfahrt 1.3.2020 17:30
Es wird nun interessant zu sehen, ob der kostenlose öffentliche Nahverkehr zur gewünschen Umlagerung oder zu ungewünschtem Mehrverkehr führen wird.
einen lieben Gruss
Stefan

G. G. 2.3.2020 0:17
Toller Blickwinkel, toller Schnitt - klasse!

Gisela, Matthias und Jonas Frey 2.3.2020 11:27
Auch bisher fuhr man sensationell günstig in Luxemburg: Zwei Euro für zwei Stunden kreuz und quer bzw. hin und zurück. Oder die Tageskarte für nur vier Euro, beides für das ganze Land. Trotzdem wollten viele nicht aufs Auto verzichten.

lg Matthias

Stefan Wohlfahrt 2.3.2020 15:54
Hallo Matthias,
grundsätzlich ist es gut, den öffentlichen Verkehr zu fördern, bzw. so zu gestalten, dass er den umweltschädigend Individualverkehr entlastet, sprich die Leute "umsteigen". Am einfachsten ist es, den Individualverkehr einfach mit Steuern zu belasten, dass es sich niemand mehr leisten kann, das ist effizient, unsozial und in einer Demokratie (zum Glück) nicht umsetzbar. Man kann auch den mutigen Weg der Luxembourger gehen, welcher die Schweden halbwegs und erfolglos schon vor vielen Jahren gingen: billiger öffentlicher Verkehr. Dummerweise ist dies eine Mogelpackung, denn jemand (und das wird in diesem Falle der europäische Steuerzahler sein) bezahlt die Rechnung.
Vielleicht sollte man aber mal den Mut aufbringen, grundsätzlich über den "Verkehr" nachzudenken, und ernsthaft darüber nachzudenken ob die Holland geerntete Kartoffel wirklich in Italien frittiert werden muss, damit sie dann kostengünstig in Dänemark verspeist werden kann.

Wir können das Nachdenken aber auch lassen, ist weitaus bequemer, denn die Natur regelt dies ohnehin von selbst; angeblich soll seit dem Ausbruch der Chinesischen Fledermausgrippe dort die Luftqualität bedeutet besser geworden sein...

einen lieben Gruss
Stefan





Weitere Bilder-Themen:



Statistik
 
Diese Webseite verwendet Cookies, um Inhalte und Anzeigen zu personalisieren und Zugriffe zu analysieren. Sie können zwischen personalisierter und nicht-personalisierter Werbung wählen.
Mit der Nutzung dieser Seite stimmen Sie der Verwendung von Cookies zu.