bahnbilder.de
Please join our international site - www.rail-pictures.com ! Hallo Gast, Sie sind nicht eingeloggt. Einloggen | Account anmelden 
Wiki   Forum   Kontakt   Impressum
auf deutsch  auf englisch  auf holländisch  auf polnisch  ?

Bild-Kommentare von Siegfried Heße



1 2 3 4 5 6 7 8 9 10 nächste Seite  >>
186 259-8 von DB-Schenker kommt aus Richtung Aachen-West und fährt die Gemmenicher-Rampe hoch mit einem langen Ölleerzug aus Basel(CH) nach Antwerpen-Petrol(B) und fährt in Richtung Gemmenicher-Tunnel,Botzelaer(B),Gemmenich(B),Nouvelaer(B),Moresnet(B),Moresnet-Chapelle(B),Montzen(B). Aufgenommen an der Gemmenicher-Rampe am Gemmenicher-Weg an der Montzenroute. Bei Sonne und Regenwolken am Nachmittag vom 8.6.2019. (zum Bild)

Siegfried Heße 21.6.2019 11:20
Hallo Stefan, schön die alten Lichtvorsignale, der Ackerschachtelhalm zwischen den Gleisen und die 186 die braf ihren Dienst tut, schöner Bahnalltag 2019.
L.g. Siegfried

Stefan Hochstetter 21.6.2019 23:52
Guten Abend Siegfried,
ich freue mich das dir das Bild so gut gefällt.
Viele Grüße aus Kohlscheid-Bank.
Liebe Grüße von Stefan Hochstetter

Was für ein schöner Zug! 119 158-4 aus Berlin verlässt am 20. Oktober 2018 gerade den Hbf Dresden in Richtung Pirna. Interessant ist auch der kunterbunte Wagenpark, bestehend aus Waggons unterschiedlicher Epochen. (zum Bild)

Siegfried Heße 22.5.2019 10:42
Hallo Benjamin, da hast Du recht, ein U-Boot mit DRG Eilzugwagen, echten Mitropa Speisewagen und den typischen Bghw Halberstädtern , weckt Jugend - und Kindheitserinnerungen , so hätte ein Schnellzug Dresden -Berlin-Ostseküste aussehen können, allerdings eher mit einer Babelsberger V 180. Gefällt mir, liebe grüße Siegfried

Die 52 8177-9 der Dampflokfreunde Berlin und die 147 558 der DB AG zu Gast beim 16. Eisenbahnfest am 05.05.2019 in Elstal. (zum Bild)

Siegfried Heße 9.5.2019 17:02
Hallo Heinz, sehr schön getroffen " Black and White" Gefällt mir. L.G. Siegfried

Olli 10.5.2019 22:06
"Black and White" ist wohl treffend gesagt... ;-)

Armin Schwarz 11.5.2019 11:48
...oder "Alt" trift "Neu", ein tolles Bild, Heinz.
Liebe Grüße
Armin

Heinz Lahs 14.5.2019 21:21
Hallo alle miteinander,
ich freue mich, dass Euch meine Aufnahme aus Elstal gefällt.
Da sind 110 Jahre Eisenbahn zu sehen.
Danke für Eure netten Kommentare.
Liebe Grüße aus Nassenheide, Heinz.

Heinz Hülsmann 15.5.2019 13:09
Hallo Heinz, ein klasse Foto, sehr gut getroffen:

Viele Grüße, Heinz

Heinz Lahs 19.5.2019 20:51
Hallo Heinz,
ich freue mich, dass Dir meine Aufnahme aus Elstal gefällt.
Vielen Dank für Deinen netten Kommentar.
Viele Grüße Heinz.

Ein VW T1 auf Schienen..... Die BA-Draisine (Bahnamtsdraisinen) mit einer VW-Transporter T1a -Karosserie Klv 20-5011, Art BA-Draisine 200 der BLE Butzbach-Licher Eisenbahnfreunde e. V. am 02.10.2016 beim Tag der offenen Tür der BLE Butzbach-Licher Eisenbahnfreunde e. V. in Butzbach. Das Fahrzeug vom Typ GBA 1 auf Basis einer VW-Bus-Karosserie wurde 1955 von Martin Beilhack Maschinenfabrik und Hammerwerk GmbH in Rosenheim unter der Fabriknummer 2647 gebaut und an die Deutsche Bundesbahn (DB) als Klv 20-5011 (Klv = Kleinwagen mit Verbrennungsmotor) geliefert. Die Ausmusterung bei der DB erfolgte in den 1970er-Jahren. Zwischen 2009 und 2010 wurde die VW-Bus-Draisine durch die im thüringischen Breitungen ansässigen Firma Martin Peter Carrestoration (Restaurierung des Schienenwolgas) wieder koplett restauriert. Am 18.03.2010 wurden mit der Abnahme der Hauptuntersuchung im Bw Vacha die Arbeiten abgeschlossen und sie kehrte wieder zurück nach Butzbach. Hier steht sie jetzt interessierten Eisenbahnfreunden nach Absprache zur Vorführung bereit. Infos unter http://www.ble.loyal-systems.de/node/1 Geschichte der Bahnamtsdraisinen: Nach den 1953 an die Deutsche Bundesbahn (DB) gelieferten 35 Stück "Bahnamtsdraisinen" (BA-Draisine) des Typs "GBA" mit den 1955 eingeführten neuen Betriebsnummern Klv 11-4101 bis Klv 11-4135 (Klv = Kleinwagen mit Verbrennungsmotor) wurde ab 1954 der Prototyp einer BA-Draisine mit einer VW-Bus-Karosserie von der DB getestet. Er erhielt die Betriebsnummer Kl 15401. Von dem daraus entwickelten Serienfahrzeug des Typs "GBA1" wurden 1955 dann 30 Stück gebaut und an die DB ausgeliefert. Die Lieferung erfolgte zu je 15 Fahrzeugen durch die beiden Firmen Martin Beilhack Maschinenfabrik und Hammerwerk GmbH Rosenheim (MB) (Betriebsnummern Klv 20-5001 bis Klv 20-5015) und Waggon- und Maschinenbau GmbH Donauwörth (WMD) (Betriebsnummern Klv 20-5016 bis Klv 20-5030). Der Prototyp Kl 15401 wurde erst Ende 1956 von der DB übernommen. Nach dem 1955 eingeführten neuen Betriebsnummernsystem für Nebenfahrzeuge änderte die DB die Betriebsnummer in Klv 20-5031. Die BA-Draisinen dienten den Bahnämtern zur Streckenbereisung und Kontrolle der Bahnanlagen. Die meisten dieser 31 Fahrzeuge wurden bis Ende der 1970er Jahre ausgemustert. Nach aktuellen Erkenntnissen blieben 7 Fahrzeuge bei Eisenbahnfreunden erhalten. Über die Geschichte der Draisine Klv 20-5011 ist leider nur sehr wenig bekannt, da das Original-Betriebsbuch nicht mehr existiert. Sie wurde 1955 an das Bahnbetriebswerk (Bw) Plattling ausgeliefert. Von dort aus war sie zuletzt bis ca. 1976 für die Signalmeisterei (Sigm) Plattling im Einsatz. Beschreibung Beim Bau dieser Draisinentype wurde die Karosserie der Kombi-Ausführung des Transporter T1a von Volkswagen verwendet. Von der Volkswagen AG wurde die komplette Karosserie mit eingeschweißtem Hilfsrahmen sowie die Antriebseinheit mit 24,5 PS-Benzin-Boxermotor in Industrieausführung und angebautem mechanischen Viergang-Getriebe zugeliefert. Die Karosserie wurde auf einen zusätzlichen geschweißten Hauptrahmen gesetzt. An diesem war mittig eine hydraulische Hebevorrichtung befestigt, die ein Drehen des Fahrzeuges auf der Stelle zum Richtungswechsel oder Ausgleisen ermöglichte. Zum Zeitpunkt der Auslieferung der Draisinen war bei der DB noch nicht das erst 1956 eingeführte Firmenlogo in Verwendung. Daher herhielten die Klv 20er auf der Front ein außergewöhnliches DB-Zeichen, die Buchstaben DB in einem Kreis. Während der Prototyp noch ein erhabenes Blechzeichen angeschraubt bekam, wurde das Zeichen bei den Serienfahrzeugen auflackiert. Es ist nicht bekannt, dass dieses Zeichen davor oder danach noch einmal bei der DB Verwendung fand. Mit den Jahren wurde dieses DB-Zeichen bei den meisten Draisinen überstrichen. Ursprünglich waren an den Draisinen beide originalen VW-Scheinwerfer und das rechte Rücklicht in Betrieb. Der in Fahrtrichtung linke Scheinwerfer wurde zur Signalisierung des damals noch verwendeten Falschfahrt-Spitzensignals (Zg 2 - eine rote und eine weiße Laterne) zusätzlich mit einer roten Standlicht-Glühbirne versehen. Damit sie entsprechend der Vorschrift sichtbar wird, musste in diesem Fall die weiße Bilux-Lampe dieses Scheinwerfers durch den dafür vorgesehenen Schalter ausgeschaltet werden. Mit der Sonderarbeit 5/56/I (Anbau der neuen Signalleuchten und Signalstützen) wurden ab Mai 1956 die VW-Leuchten abgeklemmt und überstrichen oder (wie hier) ausgebaut und verblecht. Stattdessen wurden die neu bei allen Nebenfahrzeugen vorgeschriebenen Standartlampen vorne (2 x weiß) und hinten (1 x rot) eingebaut. Technische Daten Hersteller: Martin Beilhack Maschinenfabrik und Hammerwerk GmbH, Rosenheim Baujahr: 1955 Fabrik-Nr.: 2647 Herstellertyp: Bahnamtsdraisine GBA 1 DB-Stammnummer: Klv 20 DB-Bauart (BA): 200 Motor: luftgekühlter 4-Zylinder 4-Takt VW-Benzin-Boxermotor, 122 Hubraum:1.192 ccm Leistung: 20 kW (27 PS) bei 3.000 U/min Höchstgeschwindigkeit: 70 km/h bis 10 ‰ / 50 km/h bis 25 ‰ / 20 km/h bis 40 ‰ Schaltgetriebe: ZF S 4-7 (4 Vorwärts-, 1 Rückwärtsgang) Bremse: Trommelbremse, an allen 4 Rädern Betriebsbremse: ATE-Fußpedal-Bremse, hydraulisch, auf alle 4 Räder wirkend Feststellbremse: Handhebel-Seilzug-Bremse, mechanisch, auf die 2 Hinterräder wirkend Tankinhalt: 40 l E-Anlage: 6 V Karosserie: 3-türig, VW Typ 221, VW-Fabrik-Nr. 101280 Länge: 4.100 mm Breite: 1.700 mm Höhe (über SO): 1.850 mm Achsstand: 2.400 mm Achsfolge: 1A Eigengewicht: 1.750 kg (laut Anschiftentafel 1.520 kg) Ladegewicht: 800 kg zugelassene Personen: 1 Fahrer + 7 Sonstiges: hydraulische Dreh- und Hebeeinrichtung Quelle: BLE Butzbach-Licher Eisenbahnfreunde e. V. http://www.ble.loyal-systems.de/node/1 Ein kleiner Verein der Spenden immer gut gebrauchen kann. (zum Bild)

Stefan Wohlfahrt 3.3.2019 17:43
Hallo Armin,
ein schönes Bild es VW-T1; den gibt es schon bald ganz klein als Modell...
einen lieben Gruss
Stefan

Karl Heinz Ferk 5.3.2019 4:40
Das es so ein Ding noch gibt hätt ich nicht gedacht !!


Tolles Portrait davon !

GLG KH!

Siegfried Heße 7.3.2019 15:59
Hallo Armin, danke für den interessanten Beitrag,selbiges Fahrzeug ist mir gerade als neues Modell für die Gartenbahn aufgefallen. In Zubrnice, Tschechien, nahe Usi nad Labem, gibt es ein kleines Draisinenmuseum.
L.G. Siegfried

Heinz Lahs 7.3.2019 21:10
Hallo Armin,
eine interessante Aufnahme und Beschreibung, gefällt mir sehr gut.
Liebe Grüße nach Herdorf, Heinz.

650 057 "Esther" , der Freiberger Bahn bringt einige Wintersportler direkt an die Loipe, welche bis nach Moldava führt.20.01.2019 10:13 Uhr. (zum Bild)

Heinz Lahs 7.2.2019 13:05
Hallo Siegfried,
eine tolle winterliche Aufnahme vom Regioshuttle, gefällt mir sehr gut.
Liebe Grüße nach Radebeul, Heinz-

Siegfried Heße 16.2.2019 7:54
Hallo Heinz,ein paar Kilometer weiter südlich kommt fast zurselben Zeit ein Brotbüchsen Trio an und auch hier steigen zahlreiche Wintersportler aus Tschechien aus und nutzen die Loipe,die auf der stilgelegten Bahnstrecke Holzau Moldva verläuft.Aktuel bin ich beom Skilaufen im Westerzgebirge bei Carlsfeld. Liebe Grüße Siefrief

Ein Blick auf die Euregiobahn RB20 in Richtung Kohlscheid,Herzogenrath. Aufgenommen zwischen Aachen und Kohlscheid in Uersfeld,Richterich. Bei Schnee und Sonnenschein am Kalten Nachmittag vom 3.2.2019. (zum Bild)

Siegfried Heße 5.2.2019 11:27
Schöne Stimmung, allerdings viel weniger Schnee als bei uns in Gachsen. gefällt mir. M.f.G. Siegfried

Stefan Hochstetter 5.2.2019 19:01
Guten Abend Siegfried,
ich freue mich das dir das Bild so gut gefällt.
Viele Grüße aus Kohlscheid-Bank.
Liebe Grüße von Stefan Hochstetter.

Der VT 632.006 (95 80 0632 025-2 D-NEBB; SA 139-020) auf der RB 12 von Berlin Ostkreuz nach Templin Stadt als RB 61121 am 20.01.2018 in Nassenheide. (zum Bild)

Thomas Wendt 21.1.2019 10:48
Frostig und kraftvoll - eine schöne Kombination.

Heinz Lahs 21.1.2019 19:19
Hallo Thomas,
in der Tat, es war frostig.
Ich freue mich, dass Dir meine Aufnahme gefällt.
Danke für Deinen netten Kommentar.
Viele Grüße Heinz.

Siegfried Heße 22.1.2019 8:21
Hallo Heinz, Winter in Nassenheide, mal ein anderer Anblick für mich, des sonst immer nur im Sommer vorbeikommt.
Gefällt mir gut. M.f.G. Siegfied.

Heinz Lahs 27.1.2019 18:18
Hallo Siegfried,
ich freue mich, dass Dir mein Winterbild aus Nassenheide zusagt.
Danke für Deinen netten Kommentar.
Liebe Grüße nach Radebeul, Heinz.

99 1777-4 auf der Fahrt Richtung Dippoldiswalde.29.12.2018 14:29 Uhr. (zum Bild)

August Stangassinger 1.1.2019 20:17
Ein gelungener Schnappschuss - genau im richtigen Moment auf den Auslöser gedrückt!

Siegfried Heße 15.1.2019 6:35
Hallo August, freut mich, dass Dir der Schnappschuss gefällt, da es hier um Dresden 2x auf den Schmalspurbahnen Plandampf gibt, kann ab und zu einen Schnappshuss landen.
M.f.G. Siegfried

Eine Lok der Baureihe Rc5, die 1354 abfahrbereit mit einem kurzen Zug nach Norrköpping , aufgenommen in Stockholm C , 03.11.2018 18:31 Uhr. (zum Bild)

David Endlich 7.11.2018 13:55
Schönes Bild aus Stockholm. Leider handelt es sich hierbei um keine Rc 2 sondern um eine Rc5. Die Rc2 beginnen mit 10...
Auch ist dies hier kein Snabtag sondern vermutlich ein RE aus Norrköping oder Hallsberg
Viele Grüße David

Siegfried Heße 8.11.2018 13:33
Danke David, beim Lesen Norköpping fiel es mir wieder ein, leider kenne ich mich mit den Schwedischen Lokomotiven wenig aus.
M.f.G Siegfried

Trassendorf in der Weststeiermark am 15.August 2018 (zum Bild)

Stefan Wohlfahrt 17.8.2018 7:10
Hallo Karl Heinz,
ich musste genauer hinschauen um festzustellen, dass ich mit diesem Zug nicht fahren kann...
einen lieben Gruss
Stefan

Karl Heinz Ferk 18.8.2018 6:52
Danke Stefan !

Ja das Wetter und die Ausführung der Gartenbahn haben ja wirklich perfekt gepasst !

LG KH !

Siegfried Heße 20.10.2018 21:45
Hallo Karl Heinz, das schaut ja bei Dir nach einer richtig großen Anlage aus, gefällt mir gut.
Liebe Grüße Siegfried.

Karl Heinz Ferk 21.10.2018 8:18
Danke Siegfried !


Ja stimmt !
Und sie wird noch größer !

Armin Schwarz 21.10.2018 10:12
Hallo Karl Heinz,
eine tolle Anlage und tolle Modelle der Uerdinger, sowie ein Prachtbild von diesen. Man muss wirklich schon genau hinschauen um festzustellen, dass man selbst mit den Uerdinger nicht fahren kann.
Liebe Grüße
Armin

Karl Heinz Ferk 22.10.2018 4:40
Vielen Dank Armin!
Ja macht auch Spaß Bilder dort zu machen ,....


GLG KH !


Holzverladung am Partwitzer See. 10.06.2018 13.08 Uhr. Beim Oktoberabbaden am Partwizer See entdeckte der Fotograf fleißige Arbeiter die am Sonnabend Holz verladen. Der bekannte Willy Jesperson war dabei. (zum Bild)

Karl Heinz Ferk 7.10.2018 7:41
Wiedermal eine Tolle Serie aus dem Garten !

GLG KH

Siegfried Heße 20.10.2018 21:41
Hallo Karl Heinz, nicht aus dem Garten, da fehlt mir den See, aber vom Partwitzer See stammt
das Bild, am 06.10.2018 haben wir noch eienen richtig langen Tag am Strand verbracht und da sind die Fotospielerein ein schöner Zeitveretreib. Liebe Grüße Siegfried.

Neben zahleichen Tieren, vielen anderen sehenswerten Dingen gibt es im Zoo Prag auch eine Seilbahn. 07.10.2018 13:03 Uhr (zum Bild)

Heinz Lahs 11.10.2018 21:37
Hallo Siegfried,
eine tolle Aufanhme aus dem Zoo Prag, gefällt mir sehr gut.
Liebe Grüße nach Radebeul, Heinz.

Siegfried Heße 20.10.2018 21:37
Hallo Heinz, neben der Seilbahn gibt es noch viele, wahrscheinlich sehenswertere Ding im Zoo von Prag, also, Prag mit oder ohne Zoo ist eine Reise wert,liebe Grüße nach "Trockenenheide" Siegfried.

Zur Bekohlung der zum Narodni den Zeleznice eingesezten Dampflokomotiven diente dieser Schienenkran,das Bekohlen von 475 179 dauerte ungewöhnlich lange, einen Mitarbeiter der Kranbesatzung befragt, kam die Antwort, falls ich sie richtig deutete, der Kranführer könne den noch fast vollen Tender so befüllen, dass keine Kohle daneben fallen würde. Ceske Budejovice, 22.09.2018 16:49 Uhr. (zum Bild)

Hanspeter Reschinger 2.10.2018 14:47
Da ist sie ja ;-)

LG
H.P.

Heinz Lahs 2.10.2018 20:39
Hallo Siegfried,
eine tolle Szene vom Narodni den Zeleznice, stellvertretend für Deine ganze Serie Ceske Budejovice, gefällt mir sehr gut.
Liebe Grüße nach Radebeul, Heinz.

Siegfried Heße 6.10.2018 22:23
Hallo Heinz, ja der Tag der Eisenbahn in Ceske Budejovice war wieder ein tolles Erlebnis, Anreise über Prag-Kolin-Havlickuv Brod, Übernachten in Jihlava, Weiterreise nach Budweis....bei CD gibt es noch richtige Eisenbahn zu sehen und zu erleben.
Liebe Grüße nach Nassenheide Siegfried.

Im Gegensatz zu Österreich, weiß die tschechische Staatsbahn ihre Vergangenheit noch zu würdigen. Wie jedes Jahr fand heuer am 22.9.2018 in Budweis der nationale Tag der Eisenbahn statt. Neben 10 Damfploks, die zum Großteil um Budweis im Sonderzugeinsatz waren, gabe es auch zahlreiche historische Dieselloks und Triebwagen zu bestaunen. Höhepunkt, den wir aus terminlichen Gründen leider nicht beiwohnen konnten, war eine Nachtparade auf der Drehscheibe in Budweis. Mein erstes Bild zeigt 556 0506 mit ihrem Fotogüterzug Pn 54783 in Včelná rund 7 Kilometer nach der Ausfahrt aus Budweis. Neben dem Güterzug kam sie auch auf Personensonderzügen an diesem Tag zum Einsatz. (zum Bild)

Kriwetz Lukas 2.10.2018 11:40
Treffend formuliert, übrigens tolle Serie!

Siegfried Heße 2.10.2018 14:01
Hallo Hanspeter, der Národní den železnice war wirklch wieder Klasse, in Budweis war auch ausreichend Platz zum Fotografieren, Du hast da sehr gelungene Aufnahmen. Ich hatte mir ein Ticket für die Drehscheibenparade gekauft, es aber zu Hause liegen lassen....und musste somit verzichten. Es war auf alle Fälle wieder ein tolles Erlebnis und zum Glück nicht veeregnet wie in Bohumin, im vergangenen Jahr. M.f.G Siegfried

Hanspeter Reschinger 2.10.2018 14:45
Danke. Auweh, das mit dem Ticket ist bitter. Leider gab es ja in der Früh einen Verschubunfall, der in weiterer Folge sowohl unseren Fotozeitplan, als auch den Plan der Sonderzüge völlig durcheinander gebracht hat. Aber, und auch da muss man wieder seinen Hut ziehen, alle Sonderzüge, auch die beiden Fotogüterzüge fuhren auf den vorgesehenen Strecken, nur eben teilweise mit erheblichen Verspätungen.

LG
H.P.

Die Fa. Skoda präsentiert auf der InnoTrans am 22.09.2018 in Berlin die Push-Pull-Einheit für Deutschland für den Betrieb der Deutschen Bahn auf der Strecke Nürnberg-Ingolstadt-München vorgesehen. Die Einheit besteht aus einem Steuerwagen, vier angehängten Wagen, einem Endwagen und der modernsten elektrischen Lokomotive Emil Zátopek von Škoda Transportation. Die Einheit ist für eine Höchstgeschwindigkeit von 200 km/h konzipiert und wird mit einer Geschwindigkeit von maximal 189 km/h betrieben. Škoda Transportation ist der erste Anbieter für Deutschland, der ein Fahrzeug mit barrierefreiem Einstieg für Bahnsteige mit einer Höhe von 760 mm anbietet. Die Push-Pull-Einheit erfüllt die strengsten deutschen und europäischen Normen. (zum Bild)

Heinz Hülsmann 27.9.2018 9:48
Hallo Heinz,
ein interessanter Steuerwagen, mit starker Front!

Viele Grüße, Heinz

Thomas Wendt 27.9.2018 13:27
Ein beeindruckender Zug, schade dass man nicht hineingehen konnte. Schon komisch, diese Wagen fahren schneller als der IC2.

Armin Schwarz 27.9.2018 17:02
Hallo Heinz,
eine ganz tolle Aufnahme von der Push-Pull-Einheit (Škoda Wendezug), gefällt mir sehr gut.

@Thomas: Ja, richtig, dieser Zug fährt aber dann auch auf einer Schnellfahrstrecke (Nürnberg-Ingolstadt-München).

Liebe Grüße aus Herdorf
Armin

Stefan Pavel 27.9.2018 17:50
Moin Heinz,

schönes Bild von diesem ungewohnten Steuerwagen.

Mfg
Stefan

Siegfried Heße 27.9.2018 20:29
Hallo Heinz, währendessen ich in Tschechien gzum Narodni den zelecnize in Budweis war , konntest Du die Dich auf der Innotrans umsehen, schöne Bilder, moderne Fahrzeuge,sindf für mich überzeugend, aber ein alter , unsanierter Schnellzugwagen mit Fenstern, welche sich öffnen lassen (Wagon Bau Bautzen) ist für den Bahnfotografen besser. Liebe Grüße aus Sachsen nach Brandenburg Siegfried.

G. G. 27.9.2018 23:43
Ich bin auf die Meinungen derer gespannt, die die Wagen von innen gesehen haben ...
Mein Eindruck war: Außen hui, innen pfui! Es wird da drin nämlich ziemlich eng.

Heinz Lahs 28.9.2018 21:38
Hallo alle miteinander,
ich freue mich über die zahlreichen Kommentare zum München-Nürnberg-Express.
Schön, wenn die Aufnahme zusagt und zu einer sehr lebendigen Diskussion einlädt.
Liebe Grüße aus Nassenheide, Heinz.

Auf der Strecke Dresden-Priestewitz-Ruhland-Leipzig , links ein RE Richtung Leipzig. Rechts , auf der höherliegenden Strecke zwei Doppeleinheiten, welche Probefahrten(?) auf der Strecke Dresden - Böhla -Elsterwerda oder Riesa absolvieren. Führend ist der Triebkopf 445 054 22.03.2018 09:39 Uhr. (zum Bild)

Thomas Wendt 8.9.2018 22:39
Ein Bild, das zu gefallen weiss! Diese ungewöhnliche Anordnung der Züge auf dem Foto lädt zum Verweilen ein.

Siegfried Heße 17.9.2018 18:21
Hallo Thomas, das ist ein schöner Fotostandort für Teleobjektiv Fotografen , mit etwas Glück kan man sogar 3 Züge in den Kurven ablichten. Freu mich, das es gefällt. Wegen befürchteter Sturmschäden wurden die Bäüme radikal entfernt zu Freude der Fotografen.
Liebe Grüße Siegfried

Leider ist der Google Tranlater hier inkompetent: " Das Ende der berüchtigten Mista" lautet der rechte Text. Was mag die wirkliche Bedeutung sein ? Gefunden im Eisenbahnmusem Zubrnice. 26.08.2018 10:45 Uhr. (zum Bild)

Patrick Sesseler 8.9.2018 7:53
Ja, die Google-Übersetzungen sind manchmal echt drollig. Manchmal ist es besser, wenn man sich den Text ins Englische übersetzen lässt, um doppelte Kontext-Fehler zu vermeiden. Aber hier hilft das auch wenig:
Google erkennt slowenisch, und heraus kommt: "the end is tired" (Das Ende ist müde)???

Mit explizit angewählter tschechischer Sprache ergibt die englische Übersetzung aber schon mehr Sinn:
"the end of the infested site", auch wenn die deutsche Übersetzung Blödsinn ergibt: "das Ende der befallenen Website"(?), denn "site" bedeutet ja so viel mehr.

Mit der Spracheinstellung "Slowakisch" übersetzt Google dann aber korrekt:
Das linke Schild warnt vor einer "Kontamination" (Verunreinigung/Verseuchung), das rechte Schild kennzeichnet das "Ende des kontaminierten Bereichs".

Um welcher Art Kontamination es sich handeln könnte dürfte aus der Beschreibung an der Wand hervorgehen, vorstellbar wäre z.B. ausgelaufenes Pflanzenschutzmittel (ein Euphemismus, da das Mittel Pflanzen gar nicht schützt) oder Treibstoff.

Gruß, Patrick

Siegfried Heße 17.9.2018 18:17
Hallo Patrick, so ähnlich dachte ich mir das schon, aber die Google Übersetzung ist doch orginell, vielleicht ist die berüchtigte Mista eine uns unbekannte Sagengestallt aus Böhmen ?
Lieben Gruß und Dank Siegfrid

"Dienstmützen" im Eisenbahnmuseum Zubrnice. 26.08.2018 10:38 Uhr. (zum Bild)

Heinz Lahs 6.9.2018 21:49
Hallo Siegfried,
super drapiert und aufgenommen, gefällt mir sehr gut.
Liebe Grüße nach Radebeul, Heinz.

Stefan Wohlfahrt 7.9.2018 12:22
Früher in jeder etwas grösseren Dienstelle anzutreffen und heute im Museum - wie die Zeiten sich ändern.
einen lieben Gruss
Stefan

Siegfried Heße 17.9.2018 18:12
Hallo Heinz, hallo Stefan, es gab einmal einen bekannten Dänischen Film aus einer bekannten Serie und aus dem Munde das zigarrerauchenden Haupthelden kamen nach dem gelungenem Klau eines draisinenähnlichen Fahrzeuges , oder einer Kleinlok der Satz: " Es ist alles eine Frage der Dienstmützen", vielleicht kennen die Gestalter des Museums diese Person ? Der heißt natürlich Egon Olsen..... In früheren Zeiten, konnte man den mit der roten Mütze fragen, man bekam eigentlich immer eine brauchbare Auskunft, ausser wenn bei der DR mal wieder alle völlig schief lief. Da muss ich Dich fragen Heinz, wann hast Du am Berliner Hauptbahnhof mal einen Rotbemützten gesehen und der konnte auch noch Dazu qualifizierte Auskunft geben ?
Liebe Grüße Siegfried

"Gefaktes Ladegut" auf dem Gelände der WISAG in Brieske, seit einiger Zeit ist fast das gesamte Strauchwerk auf dem Betriebsgelände abgeschnitten, so das sich neue Perspektiven ergeben. Werksgelände WISAG, mit dem Tele aufgenommen. 16.09.2018 15:55 Uhr. Brieske. (zum Bild)

Frank Paukstat 17.9.2018 6:18
Wirklich interessante Perspektive, da macht fotografieren richtig Spaß. Toll gesehen und umgesetzt!

Gruß, Frank

Siegfried Heße 17.9.2018 18:05
Hallo Frank,dieses Werksgelände, ich denke, hier wurden früher Grubenfahrzeuge repariert, ist ganz schön interessant, da hier Lokomotivruienen abgestellt sind. Der Drahtgitterzaun an Holzmasten ist verrottet, aber es wuchs eine "Dornröschenhecke"
aus Brombeeren und Robinien um das Gelände, schlecht für Fotografen, selbige ist nun zum Teil deutlich zurückgeschnitten, so dass ich, vom Bad-Strandtag kommend ab und an einen Schnappschuß machen kann. Schön, dass die Aufnahme gefällt. M.f.G. Siegfried

Ein Class 377 durchquert am 1. August 2018 den London Road Viadukt in Brighton. (zum Bild)

Siegfried Heße 3.8.2018 6:56
Wärendessen oben der Zug vorbeidonnert müsste unten gleich Sherlock Holmes um die Ecke kommen. Schönes Motiv, gefällt mir.
M.f.G Siegfried

Gisela, Matthias und Jonas Frey 3.8.2018 9:49
Sehr schön gesehen zwischen den aufragenden Fassaden. Auch der Sturz passt hier sehr gut!

lg Matthias

Nicolas K. 4.8.2018 0:13
Hallo Siegfried und Matthias,
vielen Dank für Eure Kommentare! Freut mich sehr, dass Euch das Bild gefällt!
Liebe Grüsse aus Brighton,
Nicolas





Weitere Bilder-Themen:



Statistik
 
Diese Webseite verwendet Cookies, um Inhalte und Anzeigen zu personalisieren und Zugriffe zu analysieren. Sie können zwischen personalisierter und nicht-personalisierter Werbung wählen.
Mit der Nutzung dieser Seite stimmen Sie der Verwendung von Cookies zu.