bahnbilder.de
Please join our international site - www.rail-pictures.com ! Hallo Gast, Sie sind nicht eingeloggt. Einloggen | Account anmelden 
Wiki   Forum   Kontakt   Impressum
auf deutsch  auf englisch  auf holländisch  auf polnisch  ?

Bild-Kommentare von Siegfried Heße



1 2 3 4 5 6 7 8 9 10 nächste Seite  >>
123 029-1 kommt hier am Signal zu halten. Die in der Gleismitte zu sehenden Erhöhungen gehören wohl zu moderner Sicherungstechnik der CD. 10.10.2015 11:55 Uhr in Stara Boleslav (zum Bild)

Wolfgang Dittrich 18.5.2024 21:10
Die Erhöhungen in Gleismitte gehören zu einer Heißläufer/Festbremsortungsanlage.

Siegfried Heße 22.5.2024 19:14
Hallo Wofgang, danke für Deine Erklärung, ich bin nun schon so oft in Tschechien unterwegs gewesen, aber das wusste ich bis dato nicht.
L.G. Siegfried

Abschied vom Sonderzug in Forst, gleich geht es weiter Richtung Cottbuss, die polnische Lotsenmannschaft geht von Bord.16.03.2024 20.03 Uhr. (zum Bild)

Stefan Wohlfahrt 19.3.2024 11:06
Hallo Siegfried,
eine herrliche Stimmung mit den Rauchschwaden!
einen lieben Gruss
Stefan

Siegfried Heße 19.3.2024 14:17
danke, eine rundum gelungene Veranstaltung.

Siegfried Heße 19.3.2024 14:17
Hallo liebe Kommentatoren, ich freue mich, das der "Telemüll" Gefallen findet. Forst kannte ich bis dato nur vom Durchfahren, vor einigen Jahren mit dem IC Wawel, aus Wroclaw kommend.Die "Lausitzer Dampffreunde " legten ihre Frühjahrsauftakt Tour von Finsterwalde über Cottbus - Forst - Zagan -Zary nach Lubsko , den letzteren Bahnhof allerdings mit Bustransfer, da die Strecke Zagan-Lubsko-Gubeb teilweise schon abgebaut ist.
Allerdings ist ein Wiederaufbau geplant, aber vorerst nicht bis Guben.Das Motto lautete " Auf den Spuren des fliegenden Schlesiers" der die Strecke Breslau - Berlin über Guben mit dem SVT 134 in 4 Stunden 40 Minuten zurücklegte.In Lubsko gab es eine interessante Veranstaltung, in Zagan, im modernisierten Bahnhof ein kleines Museum zur Geschichte. Die Zuglok, eine 41 hatte mit den 7 Schnellzugwagen keine Mühe und so ging es flott vorwärts, dort wo es die Gleise zuließen. 2 Speisewagen ermöglichten eine gute Versorgung, die Begleiter des Vereines im Zug waren alle sehr nett, auch das polnische Lotsenpersonal. Veranstaltung rundum gelungen !! Zu Aleksander, Du hast Recht, aber ich bin nicht so bewandert im Retuschieren, ein

Blick vom Bahnsteig 3 in Forst in östliche Richtung, neben der zugemauerten Unterführung zum Bahnsteig 4 und 6 sind noch 2 Wasserkräne, der alte Wasserturm und und das stillgelegte Stellwerk erhalten.15.03.2024 17:25 Uhr Forst. (Lausitz). Von der Bildästhetik muss ich kritisch anmerken, es ist wieder so eine Kraut-und Rüben Teleaufnahme entstanden, die ist es vielleicht nicht wert, freigeschaltet zu werden. Übrigens den zweiten Wasserkran habe ich erst beim Zuschneiden am PC entdeckt. (zum Bild)

Alexander, R. 18.3.2024 14:36
Die Aufnahme geht völlig in Ordnung. Ich persönlich hätte links oben den Rest vom Dach wegretuschiert. MfG

Heinz Bergner 18.3.2024 22:22
Einfach traurig anzusehen, was aus der Infrastruktur geworden ist. Ich habe noch eine Aufnahme von 2001 mit Formsignalen, genutztem Stellwerk und benutzbarer Unterführung.

Horst Lüdicke 19.3.2024 0:25
Hallo Siegfried,
mir gefällt das Motiv mit der alten Infrastruktur sehr gut und das Bild ist es zweifelsohne wert, freigeschaltet zu werden.
Gruß Horst
PS. Kann es sein, dass das Bild leicht nach links kippt?

Frank Paukstat 19.3.2024 7:19
Hallo Siegfried,
auch Altes gehört zur Eisenbahn und wie die DB AG ihr Eigentum pflegt sieht man hier besonders. Kaputte Bahnsteige, zugeblechter Abgang zur Unterführung. Auch Wasserturm und das eigentlich schöne Stellwerkshäuschen könnten mal Pflege gebrauchen. Doch DB StuS, heute InfraGo, lassen das weiter verkommen. Schade drum. Und das Bild ist es wert das es freigeschaltet wurde.
Viele Grüße, Frank

Siegfried Heße 19.3.2024 14:13
Hallo liebe Kommentatoren, ich freue mich, das der "Telemüll" Gefallen findet. Forst kannte ich bis dato nur vom Durchfahren, vor einigen Jahren mit dem IC Wawel, aus Wroclaw kommend.Die "Lausitzer Dampffreunde " legten ihre Frühjahrsauftakt Tour von Finsterwalde über Cottbus - Forst - Zagan -Zary nach Lubsko , den letzteren Bahnhof allerdings mit Bustransfer, da die Strecke Zagan-Lubsko-Gubeb teilweise schon abgebaut ist.
Allerdings ist ein Wiederaufbau geplant, aber vorerst nicht bis Guben.Das Motto lautete " Auf den Spuren des fliegenden Schlesiers" der die Strecke Breslau - Berlin über Guben mit dem SVT 134 in 4 Stunden 40 Minuten zurücklegte.In Lubsko gab es eine interessante Veranstaltung, in Zagan, im modernisierten Bahnhof ein kleines Museum zur Geschichte. Die Zuglok, eine 41 hatte mit den 7 Schnellzugwagen keine Mühe und so ging es flott vorwärts, dort wo es die Gleise zuließen. 2 Speisewagen ermöglichten eine gute Versorgung, die Begleiter des Vereines im Zug waren alle sehr nett, auch das polnische Lotsenpersonal. Veranstaltung rundum gelungen !!

Siegfried Heße 19.3.2024 14:13
Hallo liebe Kommentatoren, ich freue mich, das der "Telemüll" Gefallen findet. Forst kannte ich bis dato nur vom Durchfahren, vor einigen Jahren mit dem IC Wawel, aus Wroclaw kommend.Die "Lausitzer Dampffreunde " legten ihre Frühjahrsauftakt Tour von Finsterwalde über Cottbus - Forst - Zagan -Zary nach Lubsko , den letzteren Bahnhof allerdings mit Bustransfer, da die Strecke Zagan-Lubsko-Gubeb teilweise schon abgebaut ist.
Allerdings ist ein Wiederaufbau geplant, aber vorerst nicht bis Guben.Das Motto lautete " Auf den Spuren des fliegenden Schlesiers" der die Strecke Breslau - Berlin über Guben mit dem SVT 134 in 4 Stunden 40 Minuten zurücklegte.In Lubsko gab es eine interessante Veranstaltung, in Zagan, im modernisierten Bahnhof ein kleines Museum zur Geschichte. Die Zuglok, eine 41 hatte mit den 7 Schnellzugwagen keine Mühe und so ging es flott vorwärts, dort wo es die Gleise zuließen. 2 Speisewagen ermöglichten eine gute Versorgung, die Begleiter des Vereines im Zug waren alle sehr nett, auch das polnische Lotsenpersonal. Veranstaltung rundum gelungen !!

Siegfried Heße 19.3.2024 14:15
Hallo liebe Kommentatoren, ich freue mich, das der "Telemüll" Gefallen findet. Forst kannte ich bis dato nur vom Durchfahren, vor einigen Jahren mit dem IC Wawel, aus Wroclaw kommend.Die "Lausitzer Dampffreunde " legten ihre Frühjahrsauftakt Tour von Finsterwalde über Cottbus - Forst - Zagan -Zary nach Lubsko , den letzteren Bahnhof allerdings mit Bustransfer, da die Strecke Zagan-Lubsko-Gubeb teilweise schon abgebaut ist.
Allerdings ist ein Wiederaufbau geplant, aber vorerst nicht bis Guben.Das Motto lautete " Auf den Spuren des fliegenden Schlesiers" der die Strecke Breslau - Berlin über Guben mit dem SVT 134 in 4 Stunden 40 Minuten zurücklegte.In Lubsko gab es eine interessante Veranstaltung, in Zagan, im modernisierten Bahnhof ein kleines Museum zur Geschichte. Die Zuglok, eine 41 hatte mit den 7 Schnellzugwagen keine Mühe und so ging es flott vorwärts, dort wo es die Gleise zuließen. 2 Speisewagen ermöglichten eine gute Versorgung, die Begleiter des Vereines im Zug waren alle sehr nett, auch das polnische Lotsenpersonal. Veranstaltung rundum gelungen !! Zu Aleksander, Du hast Recht, aber ich bin nicht so bewandert im Retuschieren, ein leichtes Kippen ist kann auch sein.

ICE 1 und Signalmastenwald - Ein tiefer Blick auf einen in den Hauptbahnhof Erfurt einfahrenden ICE 1. 12.07.2023 (M) (zum Bild)

Karl Heinz Ferk 22.7.2023 5:09
Ganz Tolle Perspektive ! LG KH

Alexander, R. 22.7.2023 6:55
Wahrlich gelungen! MfG

Korbinian Eckert 23.7.2023 11:37
Schöne Perspektive!

Olli 23.7.2023 13:50
Einfach mal die andere Idee und aus einem Nicht-Bild ein echtes Hightlight gezaubert... Respekt!

Siegfried Heße 23.7.2023 14:23
Toll,eine Froschkamera, Canon oder Nikon ?
gut gelungen L.G. Siegfried

Gisela, Matthias und Jonas Frey 30.7.2023 14:29
Danke,

manchmal ist eine sehr bodennahe Kamerahaltung durchaus interessant. Wir selber müssten uns auf dem Bauch auf den Boden legen um es so sehen zu können, daher für das menschliche Auge eher ungewohnt.

lg Matthias

Ich stehe ausserhalb des Werksgeländes. Blick Über den Zaun, Kamera wird mit dem Einbeinstativ über den Zaun gehalten. Neben der grünen 9280 1 218 493-5 D AX steht die gelb gespritzte 9280 1225 010-8.(Bahnbau) Beide Maschinen erhielten ein HU durch die WISAG. 29.06.2023 11:22 Uhr (zum Bild)

Stefan Wohlfahrt 30.6.2023 13:21
Hallo Siegfried,
ein Bild das die Zeitlose Schönheit dieser Lokbaureihe zeigt.
einen lieben Gruss
Stefan

Roland H. 18.7.2023 14:30
Herrliches Bild dieser beiden unverwüstlichen und immer noch unverzichtbaren Loks!
Bei der AIX ist Dir übrigens ein Zahlendreher unterlaufen: das ist die 493 (nicht 439) ;-)

Siegfried Heße 19.7.2023 23:08
Danke Roland, hab den Zahlendreher korrigiert, Loks zur Reaparatur oder HU

nun nochmals etwas aufgehellt, vielleicht qualitativ besser ?? 29.06.2023 11:10 Uhr über den Zaun fotografiert, Kamera auf dem Einbeinstativ. (zum Bild)

Stefan Wohlfahrt 9.7.2023 11:51
Hallo Siegfried,
Schief oder unscharf sind in der Regel Kriterien welche die Qualität beeinflussen. Die Helligkeit (bis zu einem bestimmnten Grad) jedoch ist meines Erachtens eine Frage des Geschmackes, wobei meist "helle" Bilder besser Gefallen finden als dunkle. Aber bei BB.de findet man auch sehr dunkle Bilder die viel Ambiente ausstrahlen.
Trotz aller Rede kurzer Sinn, das Aufhellen hat deinem Bild gut getan.
einen lieben Gruss
Stefan

Roland H. 18.7.2023 14:27
Schönes Bild der 402, die wir dieses Jahr im Norden vermissen. Sie war die letzten Jahren im Sommer regelmässiger Gast auf der Marschbahn und am Fehmarn IC. Aber seit sich DB FV mit Railsystems RP überworfen hat, sind ja "nur noch" die blauen 218er der Pressnitz-Bahn dort vertreten.
Schade um die Farbenvielfalt.
Aber was mich viel mehr interessiert: was macht die 402 in Brieske? Ist sie abgestellt oder wird sie repariert?

Siegfried Heße 19.7.2023 22:56
Hallo Roland, der Leiter der Niederlassung der WISAG in Brieske ist durchein BB Foto auf mich aufmerksam geworden , seitdem besuche ich sporadisch den Betrieb, kann dort nach Herzenlust " knipsen" auch mit den Arbeitern und dem Chef sprechen, die fotografierten Lokomotiven waren zur Reparatur oder erhielten eine Hauptuntersuchung. Die Arbeiter und der Chef lächeln über mich, wenn ich die Fahrzeuge "über den Zaun " fotografiere, aber das geht nicht anders, wenn ich sie bei BB einstellen will. Eine Besichtigung des Werksgeländes und Fotografieren ist nach Anmeldung möglich.
Die Lokomotiven waren zur Reparatur bzw. HU, von Nahen immer gut erkenntlich an neuen Schrauben oder Schläuchen oder auch neuen Puffern.
Liebe Grüße Siegfried

2 Lokomotiven der Baureihe 742 befördern einen Ganzzug mit Selbstenladewagen in Hradec Králové 21.05.2022 15:01 Uhr. (zum Bild)

Jiri Zanka 11.6.2023 11:05
Hallo Siegfried, das ist Lokomotive Baureihe 742.

Siegfried Heße 19.6.2023 11:36
Danke, hab es gleich korrigiert.
Liebe Grüße aus Radebeul nach Tschechien ??

Abgestellt, ausgdient, könnte ein ehemaliger Aufentaltswagen eine Bauzuges sein. 21.05.2021 10:11 Uhr. Steht auf einem separatem Gleistück im Bahnhof Großbothen. Übrigens, die Begleiterwagen der Transportpolizei sahen ähnlich aus, aber ich kann mich nur noch vage daran erinnern. Die Geoposition ist exakt. (zum Bild)

Armin Schwarz 24.5.2023 20:41
Ist ein ehemaliger DR Aufentaltswagen (steht auch dran).
Ein schönes Bild von ihm Siegfriet, aber du könntest den Ort der Abstellung noch zufügen.
Liebe Grüße
Armin

Siegfried Heße 26.5.2023 13:01
Hallo Armin, ich habe es ergänzt, freu mich, dass Du gefallen an den "letzten Zeugen" der DR findest.
Es ischt schade, dass die Muldentalbahn stillgelegt ist.
Ich erinnere mich noch, als Kind einmal mit dem Nachtschnellzug von Karl-Marx-Stadt nach Rostock gefahren zus ein.
Von Altenburg fuhren wir mit dem Eilbus nach Karl-Marx-Stadt, dann im Schlaffwagen über Leipzig zur Küste. Wennich mich recht erinner, lief der Schlafwagen über die Muldentalbahn, über Glauchau......, aber so ganz genau weiss ich das nicht mehr.
L.G. Siegfried

Siegfried Heße 26.5.2023 13:10
Hallo Armin, ich habe es ergänzt, freu mich, dass Du gefallen an den "letzten Zeugen" der DR findest.
Es ischt schade, dass die Muldentalbahn stillgelegt ist.
Ich erinnere mich noch, als Kind einmal mit dem Nachtschnellzug von Karl-Marx-Stadt nach Rostock gefahren zus ein.
Von Altenburg fuhren wir mit dem Eilbus nach Karl-Marx-Stadt, dann im Schlafwagen über Leipzig zur Küste. Wenn ich mich recht erinnere, lief der Schlafwagen über die Muldentalbahn, über Glauchau......, aber so ganz genau weiss ich das nicht mehr.
Das könnte der D728 Karl-Marx-Stadt-Leipzig-Dessau-Potsdam-Waren (Müritz) Rostock gewesen sein. 22:40 Uhr ab Karl- Marx- Stadt.Im Kursbuch Sommer 1983/84 zu finden.
Siegfried

G 542-104-B lautet die typembezeichnung des Denkmals der Gleisrückmaschine bei Hohenleipisch. 25.05.2019 14:43 Uhr. (zum Bild)

Michael Brunsch 16.5.2023 0:35
Hallo Siegfried,

hierbei handelt es sich um eine Gleisrückmaschine, nicht um eine Pflugrückmaschine.

Grüße
Michael

Michael Brunsch 16.5.2023 0:36
Hallo Siegfried,

hierbei handelt es sich um eine Gleisrückmaschine, nicht um eine Pflugrückmaschine. Erkennbar ist dies an der aufgeschriebenen Nummer G542, da G steht dabei für Gleisrückmaschine. Bei einer Pflugrückmaschine müsste ein Pr stehen.

Grüße
Michael

Siegfried Heße 24.5.2023 7:27
Hallo Michael, danke für die Bemerkung, das sind schon imposante Maschinen, eigentlich schade, dass sie eher so im Verborgenen zu bewundern sind.
L.G. Siegfried

Michael Brunsch 24.5.2023 22:50
Hallo Siegfried,

die 542 habe ich übrigens 2004 auf dem Fahrzeugfriedhof am Tagebau Klettwitz erwischt. Schön, dass sie noch existiert.
Mit der Veröffentlichung der Bilder muss ich aber noch etwas warten.


Grüße
Michael

Frage: Wer kennt dieses Signal, es steht am Ende der Interimsbahnsteige im Bereich der Sanierungsstrecke Dresden Neustadt - Coswig. Ein Ersatz für Ne 5 ? 17.02.12 gegen 16:10 aufgenommen. S1 Richtung Dresden ist gerade abgefahren. (zum Bild)

Chemnitzer 2.5.2023 22:38
Ja, Markierung, wenn mit der Zugspitze über die Bahnsteige hinaus gestanden werden muss. Wird auch „Sächsische H-Tafel“ genannt.

Siegfried Heße 4.5.2023 18:27
Danke für Deine Information
L.G. Siegfried

654 013 -1 aus Vimperk ausfahrend, für den Fotografen Beginn der Wanderung Vimperk - Kubova Hut über den Boubin 1362 m über NN, 09.10.2022 10.02 Uhr. Kubova Hut liegt 995 m über NN. (zum Bild)

Armin Schwarz 26.4.2023 19:54
Hallo Siegfried,
tolle Bilder von dem RegioSprinter. Ich hoffe Du hast dich bei der Wanderung, von fast 400 Höhenmetern, nicht verausgabt.
Die Herkunft von der Rurtalbahn GmbH (ex Dürener Kreisbahn GmbH) kann man gut erkennen, denn diese haben Schraubenkupplungen und Puffer. Die ex RegioSprinter der Vogtlandbahn (bzw. Länderbahn) haben ja Scharfenbergkupplungen.
Liebe Grüße
Armin
PS: Eine kleine Korrektur, es ist doch der 654 013-1. Ein leichter Zahlendreher.

Siegfried Heße 28.4.2023 19:01
Hallo Armin, nein verausgabt haben wir uns nicht, auch wenn am Ende der Tour schon die Kniegelenke etwas maulten, wir haben jeden Tag einen Berg über 1000 Meter Höhe geschafft.Der Böhmerwald ist sehr schön. Zahlendreher korrigiert. Danke

Der aller letzte eingesetzte „Jumbo“.... In Doppeltraktion zogen sie bis in die 1970er-Jahre die berühmten 4.000 t-Erzzüge „Langer Heinrich“ auf der Emslandstrecke zwischen Emden Außenhafen und Rheine. Der Name „Langer Heinrich“ rührte daher, dass für die 4000-Tonnen-Züge Waggons mit verstärkten Kupplungen eingesetzt werden mussten, die seitlich durch ein großes „H“ („H wie Heinrich“). Auf der Emslandstrecke hatten diese Züge Vorrang, die Durchfahrt ohne Zwischenhalt zwischen Emden und Rheine war sicherzustellen, bei Bedarf wurden dafür auch D-Züge auf ein Überholgleis geschickt. Die Denkmallok ex DB 043 903-4, ex DB/DR 44 903, am 01.05.2011 auf dem Bahnhofsvorplatz in Emden. Sie war die letzte eingesetzte Dampflok der Deutschen Bundesbahn (nach der deutschen Wiedervereinigung gab es kurz wieder Dampfloks bei der DB AG). Als letzte Leistung beförderte 043 903-4 am 26.10.1977 für das Neubauamt Nord den Arbeitszug Az 81354 (bestehend aus einem Hilfszug-Gerätewagen) von Oldersum nach Emden Rbf, der letzte planmäßig mit Dampflok beförderte Zug der Deutschen Bundesbahn. Um 15:45 Uhr lief das kurze Gespann in Emden ein. Nach der letzten Kontrolle, wie sie nach Abschluss jeder Fahrt vorgeschrieben ist, durch den Lokführer und Heizer kurz nach 16 Uhr verabschiedet. Damit endete bei der Deutschen Bundesbahn das Zeitalter der Dampflokomotive im Bw Emden am 26. Oktober 1977 um 16:04 Uhr. Bei der Emder Denkmallok handelt es sich um eine Einheitslokomotive der Baureihe 44, von der fast 2.000 Exemplare für den schweren Güterzugdienst beschafft wurde. Die 44 903 wurde 1943 im besetzten Frankreich von der Compagnie Genérale de Construction de Locomotives Batignolles-Châtillon in Nantes-St. Joseph unter der Fabriknummer 695 gebaut. Nach der Abnahme am 26.10.1943 reihte die Deutsche Reichsbahn sie als 44 903 in ihren Fahrzeugpark ein. Es handelte sich um eine bereits etwas vereinfachte Ausführung der Baureihe 44, die als „Übergangs-Kriegslokomotive“ (kurz „44 ÜK“) bezeichnet wurde. 44 903 gehört zu den während der deutschen Besatzungszeit gebauten Lok der Reihe 44, die aus unerfindlichen Gründen nach dem Krieg nicht wie gefordert an Frankreich abgegeben wurden. Die Baureihe 44 hat sehr viel Dampf und entsprechend viel Kohle verbraucht. Um die Arbeit zu vereinfachen und die Leistung konstant zu halten, wurden ab 1958 bei der DB 36 Loks auf Ölhauptfeuerung umgebaut. Bei der Ölhauptfeuerung wird das zähe, im kalten Zustand fast feste Schweröl im Tender auf circa 70 °C vorgewärmt, damit es fließfähig wird, durch einen Dampfstrahl im Brennraum zerstäubt und dann verbrannt. Der Umbau auf Ölhauptfeuerung erfolgte zwischen dem 21.April und dem 15.Juni 1960 im AW Braunschweig, dabei bekam die Lok den Kessel von der Lok 44 456. Der Kessel war 1941 von Henschel in Kassel unter der Fabriknummer 26065 gebaut worden. Durch den Umbau von Kohle- auf Ölfeuerung erhielt die Lok ab 1968 die EDV-gerechte Nummer 043 903-4. Die 44er mit Kohlefeuerung wurden als DB 044 gereiht, die mit Ölhauptfeuerung als DB 043, diese Baureihennummer war bei der DB frei, da alle Fahrzeuge der ursprünglichen DR-Baureihe 43 nun zum Bestand der DR gehörten. Am 06.12.1978 erwarb der neu gegründete Verein "Arbeitskreis zur Aufstelllung und Erhalt einer Denkmallok e.V." die abgestellte 043 903-4.Seit dem 6.12.1980 steht die Dampflok nun auf ihrem Sockel am Bahnhofspatz. Im Jahr 2020 wurden durch die Mitglieder Überprüfungen zum Zustand der Lok angestellt. Die Lok bedarf nun wieder einer gründlichen Aufarbeitung, welche jedoch nicht auf dem Sockel am Emder Hauptbahnhof durchgeführt werden kann. Hier entwickelte sich im Verein die Idee die Denkmallok wieder betriebsfähig aufzuarbeiten. Aus diesem Grund wurden mehrere Fachwerkstätten zu Begutachtungen eingeladen, um die Machbarkeit der betriebsfähigen Aufarbeitung zu prüfen. Die Maschine verfügt über ein Drei-Zylinder-Triebwerk, fünf Antriebsachsen und einen Schlepptender, Typ 2'2' T34 Öl, in dem sie 12 m³ Öl und 34 Kubikmeter Wasser mitführen kann. Sie erreicht eine maximale Leistung von 1.545 kW / 2.100 PSi. TECHNISCHE DATEN Gebaute Stückzahl: ca. 2.000 Spurweite: 1.435 mm (Normalspur) Bauart 1'E h3 Gattung: G 56.20 Länge über Puffer: 22.620 mm Höhe: 4.550 mm Fester Radstand: 3.400 mm Gesamtradstand: 9.650 mm Dienstgewicht: 169,8 t (mit Tender) Radsatzfahrmasse: 19,8 t Höchstgeschwindigkeit: 80 km/h (rückwärts nur 50 km/h) Leistung: 1.545 kW / 2.100 PSi (mit Ölfeuerung) Treibraddurchmesser: 1.400 mm Laufraddurchmesser vorn: 850 mm Zylinderanzahl: 3 Zylinderdurchmesser: 550 mm Kolbenhub: 660 mm Kesselüberdruck: 16 bar Rostfläche: 4,55 m² Überhitzerfläche: 100,00 m² Verdampfungsheizfläche: 237,67 m² Bremse: selbsttätig wirkende Einkammerdruckluftbremse Bauart Knorr Steuerung: Bauart Heusinger Tender: 2´2´T34 Öl Ölvorrat: 12 m³ Wasservorrat: 34 m³ (zum Bild)

Siegfried Heße 24.10.2022 10:10
Hallo Armin, danke für das schöne Bild und die ausführliche Beschreibung, als Kind, im Schrebergarten der Oma in Halle, ging ich mit meinem Bruder immer an die "Kassler Bahn ", um die die Kaliganzzüge zu beobachten, wenn die Loks der Baureihe 44 selbige die lange Rampe aus dem Saaletal heraufschleppten.
L.G. Siegfried

Armin Schwarz 25.10.2022 15:34
Hallo Siegfried,
besten Dank für Deinen netten und lobenden Kommentar, es freut mich sehr dass es Dir gefällt. Und Bitteschön!

Als Kind, konnte sie sie leider nur selten sehen, da wir nicht gerade Bahnstecke wohnten. Aber wenn wir dann mal an einer Bahnstecke waren, war ich fasziniert und wenn es ein Jumbo war umso mehr. Wenn sie dann noch arbeiten mussten.....das war was. Dabei hatte ich noch Glück mein Großonkel war Lokführer u.a. von Jumbo´s, der hatte mich schon mal mitgenommen.

Hier bei einer ölgefeuerten ging es ja noch für die Lokführer und Heizer, aber bei den kohlegefeuerte Loks hatte der Heizer z.B. an der Rampe ins Sauerland mächtige viel Arbeit, auch auf den Druck im Kessel musste auch sehr geachtet werden.

Liebe Grüße
Armin

Gefängniszug, mit der Re 4/4 II 11193 und dem St 50 85 89-33 900-3 durchfährt den Bahnhof Rupperswil. Die Aufnahme stammt vom 13.01.2022. (zum Bild)

Siegfried Heße 3.4.2022 19:11
Hallo Markus, fehlt nur noch, dass die JVA einen Gleisanschluß hat
Schönes, interessantes Motiv.
L.G. Siegfried

Die altbelüftete 232 189-1 ist hier in Kronskamp auf dem Weg nach Rostock zu sehen. Fotografiert am 07.04.2020 (zum Bild)

Siegfried Heße 28.3.2022 6:41
Hallo Christian, ich musste erst mal nachsehen, wo liegt eigentlich Kronskamp, ja natürlich bei Laage, gefällt mir, die Ludmilla.
L.G. Siegfried.

Christian Geschonneck 28.3.2022 8:23
Hallo Siegfried,

Laage ist sicherlich deutlich bekannter und liegt ja auch direkt nebenan, aber ganz korrekt ist es ja nicht als Ortsbezeichnung. Und falls jemand anderes die Fotostelle wiederfinden möchte, ist es so ja auch besser ;-) Schön, dass dir das Foto gefällt.

Grüße
Christian

Spätnachmittag am Überlinger See (|) - IRE 3 / 3064 von Friedrichshafen nach Basel Bad Bf am 06.03.2022 bei Überlingen-Goldbach (zum Bild)

Siegfried Heße 28.3.2022 6:37
Hallo Jürgen, das "Verkehrsrot" belebt im zeitigen Frühjahr immer die Bilder, gut getroffen, liebe Grüße Siegfried.

Jürgen Vos 28.3.2022 22:13
Hallo Siegfried,
da stimme ich Dir zu.
Danke für Dein Lob.
Grüße,
Jürgen

720 108-0 + 751 131-4 + 754 044-6 - Sázava 11.07.21 (zum Bild)

Siegfried Heße 21.2.2022 15:05
Das ist ja ein ungleiches "Dreiergespann", toll das Du das ablichten konntest.
L.G. Siegfried.





Weitere Bilder-Themen:



Statistik
 
Diese Webseite verwendet Cookies, um Inhalte und Anzeigen zu personalisieren und Zugriffe zu analysieren. Sie können zwischen personalisierter und nicht-personalisierter Werbung wählen.
Mit der Nutzung dieser Seite stimmen Sie der Verwendung von Cookies zu.