bahnbilder.de
Please join our international site - www.rail-pictures.com ! Hallo Gast, Sie sind nicht eingeloggt. Einloggen | Account anmelden 
Wiki   Forum   Kontakt   Impressum
auf deutsch  auf englisch  auf holländisch  auf polnisch  ?

.

(ID 562848)



. Eine von vielen - 

Rampenhaltestellen gibt es sehr viele im Stuttgarter Stadtbahnnetz. Hier die neue Station  Saltzwiesenstraße  in Stuttgart-Zuffenhausen für die U15. Der 40 Meter lange Bahnsteig ist auf beiden Seiten über Rampen zugänglich. 

11.12.2011 (M)

. Eine von vielen -

Rampenhaltestellen gibt es sehr viele im Stuttgarter Stadtbahnnetz. Hier die neue Station "Saltzwiesenstraße" in Stuttgart-Zuffenhausen für die U15. Der 40 Meter lange Bahnsteig ist auf beiden Seiten über Rampen zugänglich.

11.12.2011 (M)

Gisela, Matthias und Jonas Frey http://architektur.startbilder.de/ 14.12.2011, 693 Aufrufe, 0 Kommentare

0 Kommentare, Alle Kommentare
Schreib einen Kommentar!
Als die Stuttgarter Stadtbahn noch jung war -

Ende 1990 wurden die Linien 5 und 6 auf Stadtbahnbetrieb umgestellt und damit fuhren auch die Stadtbahnwagen durch den 1987 eröffneten steilen Weinsteigetunnel mit der sogenannten Fenstertrasse (Bild) am oberen Ende des Tunnels der für einen kurzen Augenblick den Blick auf die Stadt im Talkessel zulässt.

Das Bild habe ich früher schon gezeigt, jetzt in neuer Version. Es gehört zu meinen Lieblingsbildern der Stadtbahn Stuttgart und damit habe ich vor vielen Jahren mal an einem Fotowettbewerb der SSB mitgemacht, allerdings nicht gewonnen. Heinz Lüdickes Schneebild aus Fellbach Günterstal hat mich bewogen, diese Aufnahme neu zu zeigen.

Auf der anderen Seite am Tunnelportal bin vor ein paar Jahren auch mal mit Thomas Wendt im Wald herumgestiegen auf der Suche nach einem geeigneten Fotostanort.

Scan vom Farbfoto, Anfang der 1990iger Jahre
Als die Stuttgarter Stadtbahn noch jung war - Ende 1990 wurden die Linien 5 und 6 auf Stadtbahnbetrieb umgestellt und damit fuhren auch die Stadtbahnwagen durch den 1987 eröffneten steilen Weinsteigetunnel mit der sogenannten Fenstertrasse (Bild) am oberen Ende des Tunnels der für einen kurzen Augenblick den Blick auf die Stadt im Talkessel zulässt. Das Bild habe ich früher schon gezeigt, jetzt in neuer Version. Es gehört zu meinen Lieblingsbildern der Stadtbahn Stuttgart und damit habe ich vor vielen Jahren mal an einem Fotowettbewerb der SSB mitgemacht, allerdings nicht gewonnen. Heinz Lüdickes Schneebild aus Fellbach Günterstal hat mich bewogen, diese Aufnahme neu zu zeigen. Auf der anderen Seite am Tunnelportal bin vor ein paar Jahren auch mal mit Thomas Wendt im Wald herumgestiegen auf der Suche nach einem geeigneten Fotostanort. Scan vom Farbfoto, Anfang der 1990iger Jahre
Gisela, Matthias und Jonas Frey

Deutschland / Stadtbahnen und U-Bahnen / Stadtbahn Stuttgart (Haltestellen und Strecken), Die Stuttgarter Stadtbahn

72 1124x743 Px, 23.03.2020

Als die Stuttgarter Stadtbahn noch jung war -

Die Endhaltestelle 'Fellbach Lutherkirche' befindet sich an der selben Stelle wie früher auch die Straßenbahnhaltestelle. Die langgezogene Streifenstrecke kam aus dem Straßenzug, der sich im Bild hinter der Fahrerkabine befindet, rechts außerhalb des Bildes fuhren dann die Straßenbahn ein einer anderen Straße wieder zurück in Richtung Stuttgart.
Aus städtebaulichen Gründen wurde hier auf Hochbahnsteige verzichtet, wobei gerade an Endhaltestellen größerer Fahrgastwechsel herrscht zumal hier auf anschließende Busse umgestiegen werden kann. Erst 2007 wurden hier dann doch Hochbahnsteige gebaut. Schwierig gestaltet sich hier aber die Planung auf eine Verlängerung auf 80 Meter, da sie dann eine wichtige Fußgängerquerung unterbrochen würde.

Ende der 1990 Jahre wurden Planungen recht konkret die U1 in meine Wohngemeinde Kernen im Remstal weiterzuführen. Dazu hätte man ab hier in einem Tunnel unter Fellbach geradeaus nach Osten fahren müssen, um dann auf einer Überlandstrecke Rommelshausen zu erreichen, hier wäre man oberirdische durch Rommelshausen gefahren, wohl auf eingleisiger Strecke um dann in einer über Berg und Tal führenden Abschnitt Stetten im Remstal angefahren hätte. Beide Orte zusammen bilden Kernen im Remstal. Die Trasse wird aber inzwischen leider nicht mehr freigehalten, wo sich die erste Haltestelle in Rommelshausen hätte gebaut werden sollen steht jetzt ein Einfamilienhaus. Da aber ein kleines man kann sagen Dorf für Menschen mit geistiger Behinderung (mein früherer Arbeitsplatz) zwischen beiden Ortsteilen aber aufgegeben wurde und dort ein großes, dicht bebautes Wohngebiet entstehen soll, könnte ich mir durchaus vorstellen, dass die Pläne in geänderter Form eines Tages auch wieder ausgegraben werden. Mich würde es freuen!

Scan vom Farbnegativ, Ende der 1980iger Jahre
Als die Stuttgarter Stadtbahn noch jung war - Die Endhaltestelle 'Fellbach Lutherkirche' befindet sich an der selben Stelle wie früher auch die Straßenbahnhaltestelle. Die langgezogene Streifenstrecke kam aus dem Straßenzug, der sich im Bild hinter der Fahrerkabine befindet, rechts außerhalb des Bildes fuhren dann die Straßenbahn ein einer anderen Straße wieder zurück in Richtung Stuttgart. Aus städtebaulichen Gründen wurde hier auf Hochbahnsteige verzichtet, wobei gerade an Endhaltestellen größerer Fahrgastwechsel herrscht zumal hier auf anschließende Busse umgestiegen werden kann. Erst 2007 wurden hier dann doch Hochbahnsteige gebaut. Schwierig gestaltet sich hier aber die Planung auf eine Verlängerung auf 80 Meter, da sie dann eine wichtige Fußgängerquerung unterbrochen würde. Ende der 1990 Jahre wurden Planungen recht konkret die U1 in meine Wohngemeinde Kernen im Remstal weiterzuführen. Dazu hätte man ab hier in einem Tunnel unter Fellbach geradeaus nach Osten fahren müssen, um dann auf einer Überlandstrecke Rommelshausen zu erreichen, hier wäre man oberirdische durch Rommelshausen gefahren, wohl auf eingleisiger Strecke um dann in einer über Berg und Tal führenden Abschnitt Stetten im Remstal angefahren hätte. Beide Orte zusammen bilden Kernen im Remstal. Die Trasse wird aber inzwischen leider nicht mehr freigehalten, wo sich die erste Haltestelle in Rommelshausen hätte gebaut werden sollen steht jetzt ein Einfamilienhaus. Da aber ein kleines man kann sagen Dorf für Menschen mit geistiger Behinderung (mein früherer Arbeitsplatz) zwischen beiden Ortsteilen aber aufgegeben wurde und dort ein großes, dicht bebautes Wohngebiet entstehen soll, könnte ich mir durchaus vorstellen, dass die Pläne in geänderter Form eines Tages auch wieder ausgegraben werden. Mich würde es freuen! Scan vom Farbnegativ, Ende der 1980iger Jahre
Gisela, Matthias und Jonas Frey

Deutschland / Stadtbahnen und U-Bahnen / Stadtbahn Stuttgart (Haltestellen und Strecken), Die Stuttgarter Stadtbahn

51 1200x800 Px, 23.03.2020

Als die Stuttgarter Stadtbahn noch jung war -

Entlang der Tainer Straße in Fellbach wurde, da die neue Trasse an Grünanlagen anschließt das erste Mal in Stuttgart ein Rasenbahnkörper realisiert, wie er später für Neubaustrecken weitgehend zum Standard geworden ist. Blick von der Haltestelle 'Schwabenlandhalle' in Richtung zur Endhaltestelle 'Lutherkirche.'

Scan vom Farbnegativ, ca. Ende 1989 oder Anfang der 1990iger Jahre
Als die Stuttgarter Stadtbahn noch jung war - Entlang der Tainer Straße in Fellbach wurde, da die neue Trasse an Grünanlagen anschließt das erste Mal in Stuttgart ein Rasenbahnkörper realisiert, wie er später für Neubaustrecken weitgehend zum Standard geworden ist. Blick von der Haltestelle 'Schwabenlandhalle' in Richtung zur Endhaltestelle 'Lutherkirche.' Scan vom Farbnegativ, ca. Ende 1989 oder Anfang der 1990iger Jahre
Gisela, Matthias und Jonas Frey

Deutschland / Stadtbahnen und U-Bahnen / Stadtbahn Stuttgart (Haltestellen und Strecken), Die Stuttgarter Stadtbahn

32 850x1024 Px, 23.03.2020

Als die Stadtbahn Stuttgart noch jung war -

Mit der Umstellung der Linie 1 im Jahr 1986 entstand eine erste Neubaustrecke für die Stadtbahn. In Fellbach musste die Schleifenstrecke in der Innenstadt durch enge Straßen aufgegeben und eine neue Strecke entlang der der Esslinger und der Tainer Straße gebaut über die auf anderem Weg der gleiche Endpunkt an der Lutherkirche angefahren wird, wie zuvor die Straßenbahn auch. Die Erschließungswirkung der Fellbach Innenstadt hat sich aber dadurch verschlechtert, während dagegen die Schwabenlandhalle einen direkten Stadtbahnanschluss erhielt. 

Im Bild die Haltestelle 'Schwabenlandhalle' mit abweichendem Unterstand gegenüber den Standardhaltestellen in Stuttgart.

Scan vom Farbnegativ, vermutlich 1989 oder 1990, die Linienbezeichnung ist schon 'U1'
Als die Stadtbahn Stuttgart noch jung war - Mit der Umstellung der Linie 1 im Jahr 1986 entstand eine erste Neubaustrecke für die Stadtbahn. In Fellbach musste die Schleifenstrecke in der Innenstadt durch enge Straßen aufgegeben und eine neue Strecke entlang der der Esslinger und der Tainer Straße gebaut über die auf anderem Weg der gleiche Endpunkt an der Lutherkirche angefahren wird, wie zuvor die Straßenbahn auch. Die Erschließungswirkung der Fellbach Innenstadt hat sich aber dadurch verschlechtert, während dagegen die Schwabenlandhalle einen direkten Stadtbahnanschluss erhielt. Im Bild die Haltestelle 'Schwabenlandhalle' mit abweichendem Unterstand gegenüber den Standardhaltestellen in Stuttgart. Scan vom Farbnegativ, vermutlich 1989 oder 1990, die Linienbezeichnung ist schon 'U1'
Gisela, Matthias und Jonas Frey

Deutschland / Stadtbahnen und U-Bahnen / Stadtbahn Stuttgart (Haltestellen und Strecken), Die Stuttgarter Stadtbahn

37 1200x778 Px, 23.03.2020





Weitere Bilder-Themen:



Statistik
 
Diese Webseite verwendet Cookies, um Inhalte und Anzeigen zu personalisieren und Zugriffe zu analysieren. Sie können zwischen personalisierter und nicht-personalisierter Werbung wählen.
Mit der Nutzung dieser Seite stimmen Sie der Verwendung von Cookies zu.