bahnbilder.de
Please join our international site - www.rail-pictures.com ! Hallo Gast, Sie sind nicht eingeloggt. Einloggen | Account anmelden 
Wiki   Forum   Kontakt   Impressum
auf deutsch  auf englisch  auf holländisch  auf polnisch  ?

Attergaubahn Fotos

72 Bilder
1 2 3 nächste Seite  >>
01. Juni 1991, vor der Remise in Attersee steht	Triebwagen B4ET 26 107 der von Stern & Hafferl betriebenen Atterseebahn. Scan vom Farb-Negativ
01. Juni 1991, vor der Remise in Attersee steht Triebwagen B4ET 26 107 der von Stern & Hafferl betriebenen Atterseebahn. Scan vom Farb-Negativ
Jürgen Krause

Vorbei am (heute nicht mehr existierenden) Sägewerk in St. Georgen im Attergau fährt ET 26.107 am Spätnachmittag eines sonnigen Augusttages 1987 in Richtung Attersee
Vorbei am (heute nicht mehr existierenden) Sägewerk in St. Georgen im Attergau fährt ET 26.107 am Spätnachmittag eines sonnigen Augusttages 1987 in Richtung Attersee
Horst Lüdicke

Quasi als PmG (Personenzug mit Güterbeförderung) war der ET 23.104 zwischen Attersee und Palmsdorf im August 1987 unterwegs,  GV  verweist darauf, dass er eigentlich zur Vorchdorfer Bahn gehörte
Quasi als PmG (Personenzug mit Güterbeförderung) war der ET 23.104 zwischen Attersee und Palmsdorf im August 1987 unterwegs, "GV" verweist darauf, dass er eigentlich zur Vorchdorfer Bahn gehörte
Horst Lüdicke

Der ex-Rheinbahn-ET 26.106 im August 1987 an der Laderampe im Bahnhof Attersee, im Gegensatz zu den anderen ex-Rheinbahnern behielt er seinen ursprünglichen mittigen Scheinwerfer
Der ex-Rheinbahn-ET 26.106 im August 1987 an der Laderampe im Bahnhof Attersee, im Gegensatz zu den anderen ex-Rheinbahnern behielt er seinen ursprünglichen mittigen Scheinwerfer
Horst Lüdicke

Mittagsruhe im Bahnhof Attersee im August 1987, von links nach rechts der für Nostalgiezüge vorbehaltene ET 20.104 (Ganz 1913, ex Preßburgerbahn), im Schuppen ET 26.109 (SWS/MFO 1949, ex Sernftalbahn und AOMC, heute wieder zurück im Sernftal) und etwas verdeckt ET 26.106 (DÜWAG 1936, ex Rheinbahn, die ihn inzwischen wieder zurückgekauft hat). Nur wenige Monate später brannte der schöne Triebwagenschuppen leider ab und wurde durch einen Neubau ersetzt.
Mittagsruhe im Bahnhof Attersee im August 1987, von links nach rechts der für Nostalgiezüge vorbehaltene ET 20.104 (Ganz 1913, ex Preßburgerbahn), im Schuppen ET 26.109 (SWS/MFO 1949, ex Sernftalbahn und AOMC, heute wieder zurück im Sernftal) und etwas verdeckt ET 26.106 (DÜWAG 1936, ex Rheinbahn, die ihn inzwischen wieder zurückgekauft hat). Nur wenige Monate später brannte der schöne Triebwagenschuppen leider ab und wurde durch einen Neubau ersetzt.
Horst Lüdicke

04.05.2003, Attergaubahn, betrieben von Stern & Hafferl. Triebwagen BD4ET 26 109 in Attersee. Ausmusterung im September 2016, anschließend Überführung zum Verein Sernftalbahn in die Schweiz.
04.05.2003, Attergaubahn, betrieben von Stern & Hafferl. Triebwagen BD4ET 26 109 in Attersee. Ausmusterung im September 2016, anschließend Überführung zum Verein Sernftalbahn in die Schweiz.
Jürgen Krause

04.05.2003 Atterseebahn, Triebwagen BET 23 102 der Fa. Stern % Hafferl in Attersee. Gebaut in Graz 1912
04.05.2003 Atterseebahn, Triebwagen BET 23 102 der Fa. Stern % Hafferl in Attersee. Gebaut in Graz 1912
Jürgen Krause

11.07.1999 in Attersee, ein Zug der von der Fa. Stern & Hafferl betriebenen Atterseebahn. Vorn ET 26 110. Soll sich jetzt beim Verein Sernftalbahn befinden.
11.07.1999 in Attersee, ein Zug der von der Fa. Stern & Hafferl betriebenen Atterseebahn. Vorn ET 26 110. Soll sich jetzt beim Verein Sernftalbahn befinden.
Jürgen Krause

11.07.1999, Attersee, ein Zug der Attergaubahn Vöcklabruck - Attersee, betrieben von Stern & Hafferl. Vorn Triebwagen B4 ET 26 107 (Schöndorf 1936)
11.07.1999, Attersee, ein Zug der Attergaubahn Vöcklabruck - Attersee, betrieben von Stern & Hafferl. Vorn Triebwagen B4 ET 26 107 (Schöndorf 1936)
Jürgen Krause

04.06.1999 an der ÖBB-Strecke Salzburg-Wien, der Westbahn, liegt der Bahnhof Vöcklamarkt. Hier beginnt die meterspurige Attergaubahn nach und zum Attersee, Im überwiegenden Besitz der Stern & Hafferl VG m.b.H., wird sie von der  Lb Vöcklamarkt-Attersse heute mit modernen Fahrzeugen betrieben. Hier steht Tw BD4 ET 26110 (SWS/MFO 1949). Er befindet sich jetzt	beim Verein Sernftalbahn in der Schweiz.
04.06.1999 an der ÖBB-Strecke Salzburg-Wien, der Westbahn, liegt der Bahnhof Vöcklamarkt. Hier beginnt die meterspurige Attergaubahn nach und zum Attersee, Im überwiegenden Besitz der Stern & Hafferl VG m.b.H., wird sie von der Lb Vöcklamarkt-Attersse heute mit modernen Fahrzeugen betrieben. Hier steht Tw BD4 ET 26110 (SWS/MFO 1949). Er befindet sich jetzt beim Verein Sernftalbahn in der Schweiz.
Jürgen Krause

Wagen 124 wartet am 17.06.2018 im Schatten der Wagenhalle in Attersee auf weitere Einsätze ...
Wagen 124 wartet am 17.06.2018 im Schatten der Wagenhalle in Attersee auf weitere Einsätze ...
Hannes Zellhofer

Tramlink Triebwagen 126 im Einsatz auf der Attergaubahn zwischen Attersee und Palmsdorf. August 2017
Tramlink Triebwagen 126 im Einsatz auf der Attergaubahn zwischen Attersee und Palmsdorf. August 2017
Stephan Kainberger

Verein Sernftalbahn:
DAS WAR DIE SERNFTALBAHN
Die drei modernen Triebwagen CFe  4/4   5 – 7  wurden bei der SeTB im Jahre 1949 in den Betrieb genommen.
  
Nach der Stillegung der Sernftalbahn im Jahre 1969 wurden sie von der Aigle-Ollon-Monthey-Champéry-Bahn übernommen, wo sie bis 1986 als BDe 4/4 111-113 auf der Talstrecke Aigle-Monthey zuverlässig ihren Dienst leisteten.
 
Nach der Ausmusterung im Wallis gelangten sie 1986 nach Oberösterreich zu Stern & Hafferl.  Als BD4 ET 26 108, 109 und 110 fanden sie auf der Attergau- und Traunseebahn  ihre neue Heimat.
Beim Depotbrand in Attersee im Jahr 1987 wurde der Triebwagen 26 108 derart stark zersört, dass er abgebrochen werden musste. 
Mit der Inbetriebnahme von neuen Niederflur-Gelenkfahrzeugen wurden sie auch in Oberösterreich nicht mehr gebraucht.

In den Jahren 2016 und 2017 kehrten beide verbliebenen Triebwagen mit der Originalbemalung SeTB  zurück in ihre Heimat nach Elm. 
Vom Verein Sernftalban werden sie als Kulturgut erhalten.
Die Aufnahmen sind am 12. Oktober 2017 in Elm entstanden.
Foto: Walter Ruetsch
Verein Sernftalbahn: DAS WAR DIE SERNFTALBAHN Die drei modernen Triebwagen CFe 4/4 5 – 7 wurden bei der SeTB im Jahre 1949 in den Betrieb genommen. Nach der Stillegung der Sernftalbahn im Jahre 1969 wurden sie von der Aigle-Ollon-Monthey-Champéry-Bahn übernommen, wo sie bis 1986 als BDe 4/4 111-113 auf der Talstrecke Aigle-Monthey zuverlässig ihren Dienst leisteten. Nach der Ausmusterung im Wallis gelangten sie 1986 nach Oberösterreich zu Stern & Hafferl. Als BD4 ET 26 108, 109 und 110 fanden sie auf der Attergau- und Traunseebahn ihre neue Heimat. Beim Depotbrand in Attersee im Jahr 1987 wurde der Triebwagen 26 108 derart stark zersört, dass er abgebrochen werden musste. Mit der Inbetriebnahme von neuen Niederflur-Gelenkfahrzeugen wurden sie auch in Oberösterreich nicht mehr gebraucht. In den Jahren 2016 und 2017 kehrten beide verbliebenen Triebwagen mit der Originalbemalung SeTB zurück in ihre Heimat nach Elm. Vom Verein Sernftalban werden sie als Kulturgut erhalten. Die Aufnahmen sind am 12. Oktober 2017 in Elm entstanden. Foto: Walter Ruetsch
Walter Ruetsch

Verein Sernftalbahn:
DAS WAR DIE SERNFTALBAHN
Die drei modernen Triebwagen CFe  4/4   5 – 7  wurden bei der SeTB im Jahre 1949 in den Betrieb genommen.
  
Nach der Stillegung der Sernftalbahn im Jahre 1969 wurden sie von der Aigle-Ollon-Monthey-Champéry-Bahn übernommen, wo sie bis 1986 als BDe 4/4 111-113 auf der Talstrecke Aigle-Monthey zuverlässig ihren Dienst leisteten.
 
Nach der Ausmusterung im Wallis gelangten sie 1986 nach Oberösterreich zu Stern & Hafferl.  Als BD4 ET 26 108, 109 und 110 fanden sie auf der Attergau- und Traunseebahn  ihre neue Heimat.
Beim Depotbrand in Attersee im Jahr 1987 wurde der Triebwagen 26 108 derart stark zersört, dass er abgebrochen werden musste. 
Mit der Inbetriebnahme von neuen Niederflur-Gelenkfahrzeugen wurden sie auch in Oberösterreich nicht mehr gebraucht.

In den Jahren 2016 und 2017 kehrten beide verbliebenen Triebwagen mit der Originalbemalung SeTB  zurück in ihre Heimat nach Elm. 
Vom Verein Sernftalban werden sie als Kulturgut erhalten.
Die Aufnahmen sind am 12. Oktober 2017 in Elm entstanden.
Foto: Walter Ruetsch
Verein Sernftalbahn: DAS WAR DIE SERNFTALBAHN Die drei modernen Triebwagen CFe 4/4 5 – 7 wurden bei der SeTB im Jahre 1949 in den Betrieb genommen. Nach der Stillegung der Sernftalbahn im Jahre 1969 wurden sie von der Aigle-Ollon-Monthey-Champéry-Bahn übernommen, wo sie bis 1986 als BDe 4/4 111-113 auf der Talstrecke Aigle-Monthey zuverlässig ihren Dienst leisteten. Nach der Ausmusterung im Wallis gelangten sie 1986 nach Oberösterreich zu Stern & Hafferl. Als BD4 ET 26 108, 109 und 110 fanden sie auf der Attergau- und Traunseebahn ihre neue Heimat. Beim Depotbrand in Attersee im Jahr 1987 wurde der Triebwagen 26 108 derart stark zersört, dass er abgebrochen werden musste. Mit der Inbetriebnahme von neuen Niederflur-Gelenkfahrzeugen wurden sie auch in Oberösterreich nicht mehr gebraucht. In den Jahren 2016 und 2017 kehrten beide verbliebenen Triebwagen mit der Originalbemalung SeTB zurück in ihre Heimat nach Elm. Vom Verein Sernftalban werden sie als Kulturgut erhalten. Die Aufnahmen sind am 12. Oktober 2017 in Elm entstanden. Foto: Walter Ruetsch
Walter Ruetsch

Verein Sernftalbahn:
MORGENSTIMMUNG MIT LICHT UND SCHATTEN IM SERNFTAL
DAS WAR DIE SERNFTALBAHN
Die drei modernen Triebwagen CFe  4/4   5 – 7  wurden bei der SeTB im Jahre 1949 in den Betrieb genommen.
  
Nach der Stillegung der Sernftalbahn im Jahre 1969 wurden sie von der Aigle-Ollon-Monthey-Champéry-Bahn übernommen, wo sie bis 1986 als BDe 4/4 111-113 auf der Talstrecke Aigle-Monthey zuverlässig ihren Dienst leisteten.
 
Nach der Ausmusterung im Wallis gelangten sie 1986 nach Oberösterreich zu Stern & Hafferl.  Als BD4 ET 26 108, 109 und 110 fanden sie auf der Attergau- und Traunseebahn  ihre neue Heimat.
Beim Depotbrand in Attersee im Jahr 1987 wurde der Triebwagen 26 108 derart stark zersört, dass er abgebrochen werden musste. 
Mit der Inbetriebnahme von neuen Niederflur-Gelenkfahrzeugen wurden sie auch in Oberösterreich nicht mehr gebraucht.

In den Jahren 2016 und 2017 kehrten beide verbliebenen Triebwagen mit der Originalbemalung SeTB  zurück in ihre Heimat nach Elm. 
Vom Verein Sernftalban werden sie als Kulturgut erhalten.
Die Aufnahmen sind am 12. Oktober 2017 in Elm entstanden.
Foto: Walter Ruetsch
Verein Sernftalbahn: MORGENSTIMMUNG MIT LICHT UND SCHATTEN IM SERNFTAL DAS WAR DIE SERNFTALBAHN Die drei modernen Triebwagen CFe 4/4 5 – 7 wurden bei der SeTB im Jahre 1949 in den Betrieb genommen. Nach der Stillegung der Sernftalbahn im Jahre 1969 wurden sie von der Aigle-Ollon-Monthey-Champéry-Bahn übernommen, wo sie bis 1986 als BDe 4/4 111-113 auf der Talstrecke Aigle-Monthey zuverlässig ihren Dienst leisteten. Nach der Ausmusterung im Wallis gelangten sie 1986 nach Oberösterreich zu Stern & Hafferl. Als BD4 ET 26 108, 109 und 110 fanden sie auf der Attergau- und Traunseebahn ihre neue Heimat. Beim Depotbrand in Attersee im Jahr 1987 wurde der Triebwagen 26 108 derart stark zersört, dass er abgebrochen werden musste. Mit der Inbetriebnahme von neuen Niederflur-Gelenkfahrzeugen wurden sie auch in Oberösterreich nicht mehr gebraucht. In den Jahren 2016 und 2017 kehrten beide verbliebenen Triebwagen mit der Originalbemalung SeTB zurück in ihre Heimat nach Elm. Vom Verein Sernftalban werden sie als Kulturgut erhalten. Die Aufnahmen sind am 12. Oktober 2017 in Elm entstanden. Foto: Walter Ruetsch
Walter Ruetsch

Verein Sernftalbahn:
DAS WAR DIE SERNFTALBAHN
Die drei modernen Triebwagen CFe  4/4   5 – 7  wurden bei der SeTB im Jahre 1949 in den Betrieb genommen.
  
Nach der Stillegung der Sernftalbahn im Jahre 1969 wurden sie von der Aigle-Ollon-Monthey-Champéry-Bahn übernommen, wo sie bis 1986 als BDe 4/4 111-113 auf der Talstrecke Aigle-Monthey zuverlässig ihren Dienst leisteten.
 
Nach der Ausmusterung im Wallis gelangten sie 1986 nach Oberösterreich zu Stern & Hafferl.  Als BD4 ET 26 108, 109 und 110 fanden sie auf der Attergau- und Traunseebahn  ihre neue Heimat.
Beim Depotbrand in Attersee im Jahr 1987 wurde der Triebwagen 26 108 derart stark zersört, dass er abgebrochen werden musste. 
Mit der Inbetriebnahme von neuen Niederflur-Gelenkfahrzeugen wurden sie auch in Oberösterreich nicht mehr gebraucht.

In den Jahren 2016 und 2017 kehrten beide verbliebenen Triebwagen mit der Originalbemalung SeTB  zurück in ihre Heimat nach Elm. 
Vom Verein Sernftalban werden sie als Kulturgut erhalten.
Die Aufnahmen sind am 12. Oktober 2017 in Elm entstanden.
Foto: Walter Ruetsch
Verein Sernftalbahn: DAS WAR DIE SERNFTALBAHN Die drei modernen Triebwagen CFe 4/4 5 – 7 wurden bei der SeTB im Jahre 1949 in den Betrieb genommen. Nach der Stillegung der Sernftalbahn im Jahre 1969 wurden sie von der Aigle-Ollon-Monthey-Champéry-Bahn übernommen, wo sie bis 1986 als BDe 4/4 111-113 auf der Talstrecke Aigle-Monthey zuverlässig ihren Dienst leisteten. Nach der Ausmusterung im Wallis gelangten sie 1986 nach Oberösterreich zu Stern & Hafferl. Als BD4 ET 26 108, 109 und 110 fanden sie auf der Attergau- und Traunseebahn ihre neue Heimat. Beim Depotbrand in Attersee im Jahr 1987 wurde der Triebwagen 26 108 derart stark zersört, dass er abgebrochen werden musste. Mit der Inbetriebnahme von neuen Niederflur-Gelenkfahrzeugen wurden sie auch in Oberösterreich nicht mehr gebraucht. In den Jahren 2016 und 2017 kehrten beide verbliebenen Triebwagen mit der Originalbemalung SeTB zurück in ihre Heimat nach Elm. Vom Verein Sernftalban werden sie als Kulturgut erhalten. Die Aufnahmen sind am 12. Oktober 2017 in Elm entstanden. Foto: Walter Ruetsch
Walter Ruetsch

Verein Sernftalbahn:
EINST UND JETZT
DAS WAR DIE SERNFTALBAHN
Die drei modernen Triebwagen CFe  4/4   5 – 7  wurden bei der SeTB im Jahre 1949 in den Betrieb genommen.
  
Nach der Stillegung der Sernftalbahn im Jahre 1969 wurden sie von der Aigle-Ollon-Monthey-Champéry-Bahn übernommen, wo sie bis 1986 als BDe 4/4 111-113 auf der Talstrecke Aigle-Monthey zuverlässig ihren Dienst leisteten.
 
Nach der Ausmusterung im Wallis gelangten sie 1986 nach Oberösterreich zu Stern & Hafferl.  Als BD4 ET 26 108, 109 und 110 fanden sie auf der Attergau- und Traunseebahn  ihre neue Heimat.
Beim Depotbrand in Attersee im Jahr 1987 wurde der Triebwagen 26 108 derart stark zersört, dass er abgebrochen werden musste. 
Mit der Inbetriebnahme von neuen Niederflur-Gelenkfahrzeugen wurden sie auch in Oberösterreich nicht mehr gebraucht.

In den Jahren 2016 und 2017 kehrten beide verbliebenen Triebwagen mit der Originalbemalung SeTB  zurück in ihre Heimat nach Elm. 
Vom Verein Sernftalban werden sie als Kulturgut erhalten.
Die Aufnahmen sind am 12. Oktober 2017 in Elm entstanden.
Foto: Walter Ruetsch
Verein Sernftalbahn: EINST UND JETZT DAS WAR DIE SERNFTALBAHN Die drei modernen Triebwagen CFe 4/4 5 – 7 wurden bei der SeTB im Jahre 1949 in den Betrieb genommen. Nach der Stillegung der Sernftalbahn im Jahre 1969 wurden sie von der Aigle-Ollon-Monthey-Champéry-Bahn übernommen, wo sie bis 1986 als BDe 4/4 111-113 auf der Talstrecke Aigle-Monthey zuverlässig ihren Dienst leisteten. Nach der Ausmusterung im Wallis gelangten sie 1986 nach Oberösterreich zu Stern & Hafferl. Als BD4 ET 26 108, 109 und 110 fanden sie auf der Attergau- und Traunseebahn ihre neue Heimat. Beim Depotbrand in Attersee im Jahr 1987 wurde der Triebwagen 26 108 derart stark zersört, dass er abgebrochen werden musste. Mit der Inbetriebnahme von neuen Niederflur-Gelenkfahrzeugen wurden sie auch in Oberösterreich nicht mehr gebraucht. In den Jahren 2016 und 2017 kehrten beide verbliebenen Triebwagen mit der Originalbemalung SeTB zurück in ihre Heimat nach Elm. Vom Verein Sernftalban werden sie als Kulturgut erhalten. Die Aufnahmen sind am 12. Oktober 2017 in Elm entstanden. Foto: Walter Ruetsch
Walter Ruetsch

Verein Sernftalbahn:
EINST UND JETZT
DAS WAR DIE SERNFTALBAHN
Die drei modernen Triebwagen CFe  4/4   5 – 7  wurden bei der SeTB im Jahre 1949 in den Betrieb genommen.
  
Nach der Stillegung der Sernftalbahn im Jahre 1969 wurden sie von der Aigle-Ollon-Monthey-Champéry-Bahn übernommen, wo sie bis 1986 als BDe 4/4 111-113 auf der Talstrecke Aigle-Monthey zuverlässig ihren Dienst leisteten.
 
Nach der Ausmusterung im Wallis gelangten sie 1986 nach Oberösterreich zu Stern & Hafferl.  Als BD4 ET 26 108, 109 und 110 fanden sie auf der Attergau- und Traunseebahn  ihre neue Heimat.
Beim Depotbrand in Attersee im Jahr 1987 wurde der Triebwagen 26 108 derart stark zersört, dass er abgebrochen werden musste. 
Mit der Inbetriebnahme von neuen Niederflur-Gelenkfahrzeugen wurden sie auch in Oberösterreich nicht mehr gebraucht.

In den Jahren 2016 und 2017 kehrten beide verbliebenen Triebwagen mit der Originalbemalung SeTB  zurück in ihre Heimat nach Elm. 
Vom Verein Sernftalban werden sie als Kulturgut erhalten.
Die Aufnahmen sind am 12. Oktober 2017 in Elm entstanden.
Foto: Walter Ruetsch
Verein Sernftalbahn: EINST UND JETZT DAS WAR DIE SERNFTALBAHN Die drei modernen Triebwagen CFe 4/4 5 – 7 wurden bei der SeTB im Jahre 1949 in den Betrieb genommen. Nach der Stillegung der Sernftalbahn im Jahre 1969 wurden sie von der Aigle-Ollon-Monthey-Champéry-Bahn übernommen, wo sie bis 1986 als BDe 4/4 111-113 auf der Talstrecke Aigle-Monthey zuverlässig ihren Dienst leisteten. Nach der Ausmusterung im Wallis gelangten sie 1986 nach Oberösterreich zu Stern & Hafferl. Als BD4 ET 26 108, 109 und 110 fanden sie auf der Attergau- und Traunseebahn ihre neue Heimat. Beim Depotbrand in Attersee im Jahr 1987 wurde der Triebwagen 26 108 derart stark zersört, dass er abgebrochen werden musste. Mit der Inbetriebnahme von neuen Niederflur-Gelenkfahrzeugen wurden sie auch in Oberösterreich nicht mehr gebraucht. In den Jahren 2016 und 2017 kehrten beide verbliebenen Triebwagen mit der Originalbemalung SeTB zurück in ihre Heimat nach Elm. Vom Verein Sernftalban werden sie als Kulturgut erhalten. Die Aufnahmen sind am 12. Oktober 2017 in Elm entstanden. Foto: Walter Ruetsch
Walter Ruetsch

Geschichte sind die alten Triebwagen auf der Attergaubahn zwischen Vöcklamarkt und Attersee. Hier zu sehen ein moderner Triebwagen bei Hipping. (26.05.2017)
Geschichte sind die alten Triebwagen auf der Attergaubahn zwischen Vöcklamarkt und Attersee. Hier zu sehen ein moderner Triebwagen bei Hipping. (26.05.2017)
Markus Pöschl

Der Tw 26.107 (ex Rheinbahn 118) hat an einem Sommerabend 1987 den links im Hintergrund sichtbaren Bahnhof St. Georgen im Attergau verlassen und fährt weiter in Richtung Attersee
Der Tw 26.107 (ex Rheinbahn 118) hat an einem Sommerabend 1987 den links im Hintergrund sichtbaren Bahnhof St. Georgen im Attergau verlassen und fährt weiter in Richtung Attersee
Horst Lüdicke

Der Tw 23.104 von Stern & Hafferl (ex Rheinbahn 110) ist im Sommer 1987 zwischen St. Georgen und Attersee unterwegs. Leider fiel dieses Fahrzeug dem verheerenden Lokschuppenbrand Ende 1987 zum Opfer.
Der Tw 23.104 von Stern & Hafferl (ex Rheinbahn 110) ist im Sommer 1987 zwischen St. Georgen und Attersee unterwegs. Leider fiel dieses Fahrzeug dem verheerenden Lokschuppenbrand Ende 1987 zum Opfer.
Horst Lüdicke

1 2 3 nächste Seite  >>




Weitere Bilder-Themen:



Statistik
 
Diese Webseite verwendet Cookies, um Inhalte und Anzeigen zu personalisieren und Zugriffe zu analysieren. Sie können zwischen personalisierter und nicht-personalisierter Werbung wählen.
Mit der Nutzung dieser Seite stimmen Sie der Verwendung von Cookies zu.