bahnbilder.de
Please join our international site - www.rail-pictures.com ! Hallo Gast, Sie sind nicht eingeloggt. Einloggen | Account anmelden 
Wiki   Forum   Kontakt   Impressum
auf deutsch  auf englisch  auf holländisch  auf polnisch  ?

Wagenkasten eines neuen ICx-Mittelwagens auf einem Spezialtransporter auf dem Autobahnparkplatz Steinhausen an der A44 von Kassel nach Dortmund.

(ID 785810)



Wagenkasten eines neuen ICx-Mittelwagens auf einem Spezialtransporter auf dem Autobahnparkplatz Steinhausen an der A44 von Kassel nach Dortmund. Handschriftlich ist folgende Nummer angegeben: 3.X01-98-0850.
16.05.2014

Wagenkasten eines neuen ICx-Mittelwagens auf einem Spezialtransporter auf dem Autobahnparkplatz Steinhausen an der A44 von Kassel nach Dortmund. Handschriftlich ist folgende Nummer angegeben: 3.X01-98-0850.
16.05.2014

Ingo Konrad Müller 17.05.2014, 9934 Aufrufe, 13 Kommentare

EXIF: SONY NEX-7, Datum 2014:05:16 17:24:02, Belichtungsdauer: 0.005 s (1/200) (1/200), Blende: f/10.0, ISO100, Brennweite: 24.00 (240/10)

13 Kommentare, Alle Kommentare
Schreib einen Kommentar!
trainhero 18.05.2014 13:45

Glückwunsch zur Sichtung Ingo,
das ist einer der ersten ICx-Mittelwagen!

Armin Schwarz 18.05.2014 16:15

Hallo Ingo,
ein tolles Bild von dem Wagenkasten.
Gruß Armin

Ingo Konrad Müller 18.05.2014 23:12

Hallo Robin und Armin,
vielen Dank für Eure netten Kommentare, die mich sehr gefreut haben. Ich freue mich auch ganz besonders, dass Euch das Bild gefällt. Es war ein Zufallsfund und ich bin erst am Parkplatz vorbeigefahren, habe dann eine Schleife gedreht um mir die Fuhre genauer anzuschauen. Vielen herzlichen Dank, Robin, für die Zuordnung. Da stand ich etwas auf dem Schlauch. Ich werde das gleich mal in den Bildunterschriften korrigieren. Weißt Du etwas mehr über die Wagen? Werden die Wagenkästen von Bombardier in Kassel gefertigt? Das würde die Anwesenheit dieses Exemplars auf der A44 erklären.
Viele Grüße aus Burghausen
Ingo

Thomas Wendt 19.05.2014 09:59

Irgendwie kann ichs kaum erwarten, bis die Züge im Einsatz sind. Denn zur Zeit sind viele Intercities nicht mehr das, was sie mal waren. Schön gesehen, es geht also voran mit der Fahrzeugbeschaffung - auch wenn es bis zur ersten Fahrt offenkundig noch ein weiter Weg ist.

Ingo Konrad Müller 19.05.2014 18:41

Hallo Thomas,
vielen Dank für Deinen netten Kommentar. Es freut mich sehr, dass Dir das Bild gefällt. Ich bin auch schon sehr gespannt auf die neuen Züge.
Viele Grüße
Ingo

trainhero 19.05.2014 20:36

Hallo Ingo,

die Wagenkästen werden in Krefeld im Siemenswerk gebaut. Aber das wird noch richtig lange dauern bis die fahren. Die Prognose ist aktuell (!) im Optimalfall bei 2017 für die ersten Einsätze. Das kann sich natürlich auch bis 2020 oder länger hinauszögern.
(siehe Velaro oder Talent II)

http://de.wikipedia.org/wiki/DB_ICx

http://www.zukunft-mobilitaet.net/3924/zukunft/icx-db-fernverkehr-nachfolger-ice-ic/

http://www.mobility.siemens.com/mobility/global/de/fernverkehr/schienenverkehr/hochgeschwindigkeits-intercity/icx/seiten/icx.aspx

Falls das Schwingungsverhalten zum Problem werden sollte wirds auf jeden Fall länger dauern.

http://www.drehscheibe-online.de/foren/read.php?2,6769299,page=all

So das warn ein paar Links, finde ich ganz interresant zum lesen.

LG
Robin

Ingo Konrad Müller 19.05.2014 21:01

Hallo Robin,
vielen Dank für die Info.
Viele Grüße
Ingo

Ingo Konrad Müller 31.08.2014 00:21

Hallo,
es ist wohl so, dass die Wagenkästen von Bombardier in Kassel gebaut werden und die Endmontage bei Siemens in Uerdingen stattfindet. Das erklärt ihr Erscheinen auf der A44 zwischen Kassel und Dortmund.

Stefan Wohlfahrt 31.08.2014 12:00

Es spricht für sich, wenn der Transport von Eisenbahrzeugen auf der Strasse billiger ist, als auf der Schiene.
einen lieben Gruss
Stefan

Armin Schwarz 31.08.2014 12:28

@Stefan:...so ohne Drehgestelle wird es schwierig, da bräuchte man schon einen Spezialwagen, denn schon auf Flachwagen wird es in der Höhe mit dem Lichtraumprofil eng.
Einen lieben Gruß
Armin

Stefan Wohlfahrt 31.08.2014 13:01

Irgendwann muss der Wagen ja Drehgestelle erhalten, warum nicht gleich; aber auch auf Strasse dürfte so ein fast dreissig Meter langer "Klotz" auf des eine oder andere Hindernis treffen.
einen lieben Gruss
Stefan

Ingo Konrad Müller 31.08.2014 13:15

Hallo Stefan und Armin,
es gibt auch Drehgestelle für den Transport noch nicht endmontierter Fahrzeuge. Kann mir nicht vorstellen, dass die teurer oder aufwendiger wären als Spezialschwerlaststraßenfahrzeuge. Ich jedenfalls finde das auch irgendwie merkwürdig und der Bahnindustrie nicht angemessen. Stefan Du hast schon recht, dieses Gefährt kann keine beliebige Strecke und auch keine beliebige Tageszeit wählen. Der Aufenthalt auf dem Parkplatz Steinhausen war auch keine normale Biobrake. Deshalb fällt es mir schwer zu glauben, dass ein speziell organisierter und gesicherter Straßenschwerlasttransport günstiger ist als auf der Schiene.

Armin Schwarz 31.08.2014 14:05

Man wird es wohl durchgerechnet haben....
Leider ist es heute so, wie viele LKW fahren z.B. alleine heutzutage täglich mal eben von Hamburg nach München. Wenn das all mal wieder auf der Schiene wäre. Aber lieder werden die Autobahnen eher ausgebaut als die Schiene.
Gruße Armin

Nach einer Entgleisung stand 103 197 einige Monate in Solingen abgestellt, mittlerweile ist sie an ihrem Ziel angekommen. Kurz vor ihrer Abreise konnte ich sie auf dem Schwerlasttransporter fotografieren.
Nach einer Entgleisung stand 103 197 einige Monate in Solingen abgestellt, mittlerweile ist sie an ihrem Ziel angekommen. Kurz vor ihrer Abreise konnte ich sie auf dem Schwerlasttransporter fotografieren.
Dominic Lohmeyer

Dieser Straßenroller war im September 2020 im Eingangsbereich des Sächsischen Eisenbahnmuseums in Chemnitz-Hilbersdorf zu sehen.
Dieser Straßenroller war im September 2020 im Eingangsbereich des Sächsischen Eisenbahnmuseums in Chemnitz-Hilbersdorf zu sehen.
Christian Bremer

Dieser mit einem Kesselwagen beladene DR-Straßenroller R42 wurde in der Gothaer Waggonfabrik gebaut. (Sächsisches Eisenbahnmuseum Chemnitz-Hilbersdorf, September 2020)
Dieser mit einem Kesselwagen beladene DR-Straßenroller R42 wurde in der Gothaer Waggonfabrik gebaut. (Sächsisches Eisenbahnmuseum Chemnitz-Hilbersdorf, September 2020)
Christian Bremer

19. Dezember 2011, Der Triebwagen 798 731 der Rodachtalbahn wurde auf der Straße nach Kronach gebracht. Er wird nach dem Aufgleisen auf der Schiene zur Revision nach Zittau  rollen.
19. Dezember 2011, Der Triebwagen 798 731 der Rodachtalbahn wurde auf der Straße nach Kronach gebracht. Er wird nach dem Aufgleisen auf der Schiene zur Revision nach Zittau rollen.
Jürgen Krause





Weitere Bilder-Themen:



Statistik
 
Diese Webseite verwendet Cookies, um Inhalte und Anzeigen zu personalisieren und Zugriffe zu analysieren. Sie können zwischen personalisierter und nicht-personalisierter Werbung wählen.
Mit der Nutzung dieser Seite stimmen Sie der Verwendung von Cookies zu.