bahnbilder.de
Please join our international site - www.rail-pictures.com ! Hallo Gast, Sie sind nicht eingeloggt. Einloggen | Account anmelden 
Wiki   Forum   Kontakt   Impressum
auf deutsch  auf englisch  auf holländisch  auf polnisch  ?

Dieses weltweit einmalige Bauwerk überquert bei Müllheim (Baden) die zweigleisige Trasse der Rheintalbahn.Ich habe es am 1.April fotografiert.

(ID 1253511)



Dieses weltweit einmalige Bauwerk überquert bei Müllheim (Baden) die zweigleisige Trasse der Rheintalbahn.Ich habe es am 1.April fotografiert.
Wer jetzt denkt es ist ein Aprilscherz, der irrt gewaltig.
Es ist eine Brücke, nicht für Fußgänger, Radfahrer oder Autos, nein es ist für Fledermäuse !!
Die gehen natürlich nicht zu F0ß darüber, sie fliegen b.z.w. sollen hier im Flug gefahrlos die Bahtrasse überqueren.
Bei dem hochsensiblen Ortungssystem das Fledermäuse besitzen, ist mir allerdings nicht klar, wie sie gegen die Fahrleitungen der Bahn stoßen sollten.
Welchen Zweck erfüllt dann dieses Bauwerk ?
Für mich persönlich ist es ein Symbol für den geistigen Zustand dieser Gesellschaft.
Für die  Macher  dieser Anlage hab ich noch einen Vorschlag: Man sollte noch eine Ampelanlage anbringen, damit die Tierchen auch unbeschadet von hüben nach drüben kommen uund für die Gelbphase eine Warteschleife ausweisen, die können ja im Flug nicht einfach anhalten.
Gekostet hat alles offiziell 1,6 Millionen Euro.
Nun kann sich jeder seine eigenen Gedanken dazu machen.
April 2021

Dieses weltweit einmalige Bauwerk überquert bei Müllheim (Baden) die zweigleisige Trasse der Rheintalbahn.Ich habe es am 1.April fotografiert.
Wer jetzt denkt es ist ein Aprilscherz, der irrt gewaltig.
Es ist eine Brücke, nicht für Fußgänger, Radfahrer oder Autos, nein es ist für Fledermäuse !!
Die gehen natürlich nicht zu F0ß darüber, sie fliegen b.z.w. sollen hier im Flug gefahrlos die Bahtrasse überqueren.
Bei dem hochsensiblen Ortungssystem das Fledermäuse besitzen, ist mir allerdings nicht klar, wie sie gegen die Fahrleitungen der Bahn stoßen sollten.
Welchen Zweck erfüllt dann dieses Bauwerk ?
Für mich persönlich ist es ein Symbol für den geistigen Zustand dieser Gesellschaft.
Für die "Macher" dieser Anlage hab ich noch einen Vorschlag: Man sollte noch eine Ampelanlage anbringen, damit die Tierchen auch unbeschadet von hüben nach drüben kommen uund für die Gelbphase eine Warteschleife ausweisen, die können ja im Flug nicht einfach anhalten.
Gekostet hat alles offiziell 1,6 Millionen Euro.
Nun kann sich jeder seine eigenen Gedanken dazu machen.
April 2021

rainer ullrich 19.04.2021, 223 Aufrufe, 8 Kommentare

8 Kommentare, Alle Kommentare
Schreib einen Kommentar!
Jürgen Vos 19.04.2021 20:00

Hallo Rainer,
die "Macher" der Anlage sind nicht der richtige Ansprechpartner.
Ansprechpartner wären die "Macher" der Gesetze/Verordungen zum Tier-/Artenschutz.
Grüße,
Jürgen

Stefan Wohlfahrt 19.04.2021 20:51

Hallo Rainer,
das ist Tierquälerei im höchsten Grade! Da muss nun gemäss den Gesetzen und Bestimmungen eine Fledermaus die von Amsterdam nach Berlin will erst tausende von Kilometer in den Süden fliegen, um hier an dieser einen Stelle die Bahn zu überqueren.
Ein Trost bleibt: es ist Weltweit ein EINMALIGES Bauwerk. Und wird es wohl auch bleiben.
Nun kann man auf Nachtaufnahmen bei Tiebilder.de gespannt sein dann tausende von Fledermäusen hier auf dem Weg von Ost nach West und umgekehrt hier vorbeizeihen.
einen lieben Gruss
Stefan

Julian Ryf 19.04.2021 22:43

Auf den ersten Blick mag es wie ein Aprilscherz scheinen, mit etwas Recherche zeigt sich aber, dass der angedachte Zweck damit offenbar durchaus erfüllt werden kann.
Artenschutz ist wichtig und das Bauwerk soll verhindern, dass Fledermäuse (von denen in dieser Gegend gleich 9 verschiedene gefährdete Arten leben) mit Zügen kollidieren. Die statischen Fahrleitungen sind für die Tiere kein Problem, die fahrenden Züge aber schon (https://www.swr.de/swraktuell/baden-wuerttemberg/suedbaden/fledermausbruecke-rheintalbahn-muellheim-100.html).
Die Fledermausbrücke ist auch alles andere als weltweit einmalig. Es existieren solche in verschiedenen Formen bereits an anderen Orten. In Biberach konnte offenbar auch nachgewiesen werden, dass die Brücke von den Fledermäusen benutzt wird.
https://www.biberach.de/aktuelles/presse/pressearchiv2014/pressemitteilungen-2014-detailansicht/article/fledermaeuse-nutzen-die-bruecken.html
Abgesehen von der gegenüber der verantwortlichen Planer absolut respektlosen Formulierung ist die Kritik also auch inhaltlich unberechtigt.
Gruss, Julian

Stefan Wohlfahrt 20.04.2021 06:55

Guten Morgen Julian,
respektlos ist es, 1,6 Millionen Euro für dieses gestetzverpflichtende Bauwerk auszugeben, wenn (in Deutschland) Kinder hungern. Respektlos ist es, ganze Landstriche mit Einkaufszentren o.ä zuzubetonieren. Artenschutz JA, dann aber richtig! Artenvielfallt fördern, d.h. weniger intensive Landwirtschaftwie im Bild zu sehen, "Wohnraum" schaffen d.h. alte Bausubstanz erhalten und es gibt sicher noch viele weitere Möglichkeiten.
Übrigens Bahn und Fledermäuse vertragen sich recht gut, wie jeweils am späten Abend beim Château de Chillon zu beobachten ist.
einen lieben Gruss
Stefan

Tim Wagner 09.08.2021 22:12

Als würde sich die DB um den Naturschutz kümmern! 1,6 Millionen Euro hat dieser Quatsch gekostet!!! Ich wette, es wird nie eine Fledermaus auf die Idee kommen, dieses Ding zu nutzen! Man könnte ja auch noch ein Dach oben drauf bauen, damit die armen Tiere bei Regen trocken über die Bahn gelangen...
Das ist vergleichbar mit den unzähligen Holzpfählen für Raubvögel, die oft anstelle von Bäumen an der Bundesstraße stehen. Und ich muss zugeben, manchmal verirrt sich sogar einer darauf.
Trotzdem schön, dass du das Bild hochgeladen hast.
Viele Grüße, Tim

Olli 09.08.2021 23:48

Also ich möchte mal Wasser in Eueren Wein schütten und allgemeine Schimpftirade mal ein wenig erden.

Ich weiß ja nicht, ob 1,6 Millionen gerechtfertigt sind. Aber ich habe bei der Vorbeifahrt auf der in der Nähe verlaufenden B 3 oft genug bemerkt, dass sich exakt in der Verlängerung der Fledermausbrücke sich die Windschutzscheibe mit Insektenleichen füllt. Im gesamten weiteren Verlauf der B 3 von Basel bis Freiburg passiert das nicht. Ich kann mir schon vorstellen, dass es sich hier um das bevorzugte Jagdgebiet von Fledermäusen handelt, müssen sie dort nur das Maul aufreißen. Ob das im Bundesland, wo Regierungspräsidentinnen zwecks Fledermäusen Amok laufen und Bahnverkehr im Bahn-Tunnel (und nicht Fledermaustunnel) untersagen ebenso völlig überzogen ist?

Ich könnte mir vorstellen, dass bei einem Auto die Fledermäuse noch Land gewinnen, ein ICE mit 250 schnappt sich doch die eine oder andere Fledermaus, die der Scheibenwischer nicht mehr runterkratzt? Aber vielleicht sollten wir (mache ich selber genauso oft genug) nicht ohne Kenntnis der Sachlage immer sofort Zeter und Mordio schreien. Die Anomalie entlang des Bach Hügelheimer Runs ist schon erstaunlich, offenbar hat man sich zumindest etwas dabei gedacht und dieses vielleicht überflüssige Bauwerk nicht zufällig an genau diese Stelle gesetzt, einfach nur Aprilscherz ist es sicher nicht.

Gruß, Olli

Tim Wagner 10.08.2021 17:27

Hallo Olli,

dass in diesem Gebiet verhältnismäßig viele Fledermäuse leben und die Bahn aller fünf Jahre mal eine erwischt, stelle ich ja gar nicht in Frage. Man sollte sich aber mal anschauen, wie viel die DB und auch Deutschland insgesamt am Naturschutz arbeitet. Da muss man suchen, um irgendwo etwas wirklich nützliches zu finden.
Mir scheint, dass die Bahn damit den Eindruck erwecken will, sie würde etwas für die Umwelt tun, vielleicht auch als Ausgleich für eine Streckenverbreiterung oder Ähnliches.
Das ist vergleichbar mit den Löschflugzeugen, die der Bevölkerung ein schnelles Handeln und die Kontrolle des Feuers vortäuschen, eigentlich aber bei einem größeren Waldbrand überhaupt nichts ausrichten können.

Liebe Grüße, Tim

Olli 10.08.2021 22:00

Es war aber nicht das Gebiet gemeint, sondern exakt diese Schneise. Was Dein Bild nicht zeigt, ist die Pappelallee entlang des Bachs.

Glaub mir, ich bin wahrscheinlich der Erste, der Steuerverschwendung und Schwachsinn schreit und den ganz realen Irrsinn bei extra3 für das Maß der Dinge hält. Aber man muss dann auch so ehrlich sein, zuzugeben, dass man sich täuschen kann. In genau diesem Fall kann der ganz normale Mensch mit einem bisschen Beobachtungsgabe feststellen, dass hier etwas nicht normal ist, wenn er mit dem Auto vorbei fährt. Daher kann man durchaus davon ausgehen, dass selbst im Ländle mit den gestörten Umweltvorschriften die Experten vielleicht mit ihrem Gutachten recht haben könnten.

Und zu Deinem Beispiel Löschflugzeuge. Ich glaube, man wäre über jedes einzelne zusätzliche Löschflugzeug in Griechenland und der Türkei überglücklich gewesen. Mit je drei einsatzfähigen Flugzeugen (wie behauptet wird) kann man kaum was ausrichten. Da hätte jedes einzelne zusätzliche Flugzeug viel gebracht. Wer aber angesichts der Aufgabe aufgibt, hat auch schon verloren.

Gruß, Olli

NWB VT 648304 aus Osnabrück nach Wilhelmshaven überquert hier am 17.8.2021 um 17.35 Uhr bei der Einfahrt in Oldenburg die Eisenbahn Klapp Brücke über die Hunte.
NWB VT 648304 aus Osnabrück nach Wilhelmshaven überquert hier am 17.8.2021 um 17.35 Uhr bei der Einfahrt in Oldenburg die Eisenbahn Klapp Brücke über die Hunte.
Gerd Hahn

NWB Regionalbahn ET 440375 verlässt hier den HBF Oldenburg und überquert dabei am 17.8.2021 um 17.26 Uhr die Eisenbahnklappbrücke über die Hunte in Richtung Bremen Hauptbahnhof.
NWB Regionalbahn ET 440375 verlässt hier den HBF Oldenburg und überquert dabei am 17.8.2021 um 17.26 Uhr die Eisenbahnklappbrücke über die Hunte in Richtung Bremen Hauptbahnhof.
Gerd Hahn

Ein Andreaskreuz der besonderen Art. Hier hat man von einem Wärtersignal die Beleuchtung einfach ans Andreaskreuz gebaut. So gesehen am BÜ Königskamp in Westerland.

Westerland 03.06.2021
Ein Andreaskreuz der besonderen Art. Hier hat man von einem Wärtersignal die Beleuchtung einfach ans Andreaskreuz gebaut. So gesehen am BÜ Königskamp in Westerland. Westerland 03.06.2021
Dennis Fiedler

Müllheim (Baden), die  Fledermausbrücke  über die Trasse der Rheitalbahn, von Osten gesehen, der rote Schutzzaun gehört dauerhaft zu der Anlage, April 2021
Müllheim (Baden), die "Fledermausbrücke" über die Trasse der Rheitalbahn, von Osten gesehen, der rote Schutzzaun gehört dauerhaft zu der Anlage, April 2021
rainer ullrich





Weitere Bilder-Themen:



Statistik
 
Diese Webseite verwendet Cookies, um Inhalte und Anzeigen zu personalisieren und Zugriffe zu analysieren. Sie können zwischen personalisierter und nicht-personalisierter Werbung wählen.
Mit der Nutzung dieser Seite stimmen Sie der Verwendung von Cookies zu.