bahnbilder.de
Please join our international site - www.rail-pictures.com ! Hallo Gast, Sie sind nicht eingeloggt. Einloggen | Account anmelden 
Wiki   Forum   Kontakt   Impressum
auf deutsch  auf englisch  auf holländisch  auf polnisch  ?

Milano (Mailand) Fotos

181 Bilder
1 2 3 4 5 6 7 8 nächste Seite  >>
Der FS ETR 450 003 steht in Milano Centrale. Die 250 km/h schnellen Neigezüge standen ab 1988 im Einsatz. Bis 1993 führten sie ausschließlich Wagen der 1. Klasse, erst als die Züge auf 9 Zwischenwagen erweitert wurden, konnte auch die 2. Klasse angeboten werden. Die ETR 450 sind von der Bauweise her das Resultat der 1971 gebauten Prototyp-Triebwagen von FIAT und dem 1975 gebauten Vorgänger ETR.401. Durch die Neigetechnik nannte die FS die 17 Züge  Pendolino . 2015 endet der planmässige Einsatz der ETR 450, wobei dem hier gezeigt ETR 450 003 die  Ehre  zufiel am 6. Januar 2015 die letzte planmäßigen Fahrt von Reggio di Calabria nach Roma zu absolvieren. Damit endete nach 26 Jahren der Einsatz der ETR 450. Doch dies war noch nicht das Ende des ETR 450 003: am 31. März 2015 wurde der ETR.450.003 nach Bologna gebracht, um in der dortigen Hauptreparaturwerkstätte (Officina Grandi Riparazioni) wiederhergestellt zu werden und in die historischen Fahrzeuge Flotte der Fondazione FS Italiane aufgenommen zu werden.

Analogbild vom März 1993
Der FS ETR 450 003 steht in Milano Centrale. Die 250 km/h schnellen Neigezüge standen ab 1988 im Einsatz. Bis 1993 führten sie ausschließlich Wagen der 1. Klasse, erst als die Züge auf 9 Zwischenwagen erweitert wurden, konnte auch die 2. Klasse angeboten werden. Die ETR 450 sind von der Bauweise her das Resultat der 1971 gebauten Prototyp-Triebwagen von FIAT und dem 1975 gebauten Vorgänger ETR.401. Durch die Neigetechnik nannte die FS die 17 Züge "Pendolino". 2015 endet der planmässige Einsatz der ETR 450, wobei dem hier gezeigt ETR 450 003 die "Ehre" zufiel am 6. Januar 2015 die letzte planmäßigen Fahrt von Reggio di Calabria nach Roma zu absolvieren. Damit endete nach 26 Jahren der Einsatz der ETR 450. Doch dies war noch nicht das Ende des ETR 450 003: am 31. März 2015 wurde der ETR.450.003 nach Bologna gebracht, um in der dortigen Hauptreparaturwerkstätte (Officina Grandi Riparazioni) wiederhergestellt zu werden und in die historischen Fahrzeuge Flotte der Fondazione FS Italiane aufgenommen zu werden. Analogbild vom März 1993
Stefan Wohlfahrt

Als erstes Land in in Europa eröffnete Italien 1978 ein Schnellfahrstrecke, einen Teil der  Direttissima , doch dies konnte nicht darüber hinwegtauchen, dass in Italien auf absehbare Zeit kein ausgedehntes Schnellfahrnetz zur Verfügung stehen würde und so beschäftigte man sich schon Anfang der 1970 mit der  Neigetchnik : die ETR 450 sind von der Bauweise her das Resultat der 1971 gebauten Prototyp-Triebwagen von FIAT und dem 1975 gebauten Vorgänger ETR.401. 

Der FS ETR 450 003 erreicht von Rom kommend sein Ziel Milano Centrale. 

Analogbild vom März 1993
Als erstes Land in in Europa eröffnete Italien 1978 ein Schnellfahrstrecke, einen Teil der "Direttissima", doch dies konnte nicht darüber hinwegtauchen, dass in Italien auf absehbare Zeit kein ausgedehntes Schnellfahrnetz zur Verfügung stehen würde und so beschäftigte man sich schon Anfang der 1970 mit der "Neigetchnik": die ETR 450 sind von der Bauweise her das Resultat der 1971 gebauten Prototyp-Triebwagen von FIAT und dem 1975 gebauten Vorgänger ETR.401. Der FS ETR 450 003 erreicht von Rom kommend sein Ziel Milano Centrale. Analogbild vom März 1993
Stefan Wohlfahrt

Wäherend  normle  Züge für die Strecke Rom - Milano gut 5 Studnen benötigten, schaffte der hier in Milano Centrale eintreffende FS Pendolino ETR 450 003 die Strecke in knappen 4 Stunden. 

Heute, seit der Fertigstellung der Neubaustrecken liegt die schnellste Reisezeit bei 2 Stunden 59 Minuten. 


Analogbild Marz 1993
Wäherend "normle" Züge für die Strecke Rom - Milano gut 5 Studnen benötigten, schaffte der hier in Milano Centrale eintreffende FS Pendolino ETR 450 003 die Strecke in knappen 4 Stunden. Heute, seit der Fertigstellung der Neubaustrecken liegt die schnellste Reisezeit bei 2 Stunden 59 Minuten. Analogbild Marz 1993
Stefan Wohlfahrt

Der FS Trenitalia ETR 480 030 wartet in Milano Centrale auf die Abfahrt als Frecciabianca 8619 nach Roma Termini, der Zug verkehrt via Genova - Livorno. 

Die ETR 460, 470, 480 und 485 gehören zur zweiten Generation der Pendolino-Züge und unterschieden sich durch die grösser Breite der Wagenkästen deutlich vom ETR 450. Die Züge kamen im internationalen Verkehr bis nach Lyon und Stuttgart, bauverwandte/umgebaute Züge der 2. Pendolino Generation verkehren auch in Portugal, Slowenien und neuerdings Griechenland. 

8. November 2022
Der FS Trenitalia ETR 480 030 wartet in Milano Centrale auf die Abfahrt als Frecciabianca 8619 nach Roma Termini, der Zug verkehrt via Genova - Livorno. Die ETR 460, 470, 480 und 485 gehören zur zweiten Generation der Pendolino-Züge und unterschieden sich durch die grösser Breite der Wagenkästen deutlich vom ETR 450. Die Züge kamen im internationalen Verkehr bis nach Lyon und Stuttgart, bauverwandte/umgebaute Züge der 2. Pendolino Generation verkehren auch in Portugal, Slowenien und neuerdings Griechenland. 8. November 2022
Stefan Wohlfahrt

Eine weitere Generation der Pendolino-Züge stellend die ETR 600 und 610 (bzw. RABe 503) dar, die der langen Nase wegen auch  Pinocchio  genannt werden. 
Der FS Trenitalia ETR 610 008 wartet in Milano auf die Abfahrt nach Genève.

Im internationalen Verkehr verkehren diese Züge bis nach Frankfurt am Main und München. Baugleiche Züge verkehren in Polen. 

8. November 2022
Eine weitere Generation der Pendolino-Züge stellend die ETR 600 und 610 (bzw. RABe 503) dar, die der langen Nase wegen auch "Pinocchio" genannt werden. Der FS Trenitalia ETR 610 008 wartet in Milano auf die Abfahrt nach Genève. Im internationalen Verkehr verkehren diese Züge bis nach Frankfurt am Main und München. Baugleiche Züge verkehren in Polen. 8. November 2022
Stefan Wohlfahrt

Gleich drei FS Trenitalia ETR 500  Frecciarossa  stehen im Bahnhof von Milano Centrale. Die FS Trenitalia besitzt 90 ETR 500  Politensione  Triebköpfe, so dass damit 45 Züge gebildet werden können, welche zur Zeit auf praktisch allen  Freccarossa -Verbindngen eingesetzt werden. Obwohl der Zug als ETR 500 firmiert, werden, zumindest die 60 Triebköpfe der zweiten Serie als E 404 501 - 560 beschriftet. 

8. November 2022
Gleich drei FS Trenitalia ETR 500 "Frecciarossa" stehen im Bahnhof von Milano Centrale. Die FS Trenitalia besitzt 90 ETR 500 "Politensione" Triebköpfe, so dass damit 45 Züge gebildet werden können, welche zur Zeit auf praktisch allen "Freccarossa"-Verbindngen eingesetzt werden. Obwohl der Zug als ETR 500 firmiert, werden, zumindest die 60 Triebköpfe der zweiten Serie als E 404 501 - 560 beschriftet. 8. November 2022
Stefan Wohlfahrt

Ein FS Trenitalia ETR 500 erreicht Milano Centrale. Obwohl von der Optik her mir die ETR 400 besser gefallen, reise ich lieber in den sehr komfortablen ETR 500. 

8. November 2022
Ein FS Trenitalia ETR 500 erreicht Milano Centrale. Obwohl von der Optik her mir die ETR 400 besser gefallen, reise ich lieber in den sehr komfortablen ETR 500. 8. November 2022
Stefan Wohlfahrt

Als es in Europa noch überall rauchte und dampfte, fuhren in Italien bereits erste  Hochgeschwindigkeitstriebzüge  zwischen Rom und Milano. Auch die erste Hochgeschwindigkeitsstrecke in Europa, die Diretissima, wurde 1978 in Italien eröffnet (wenn auch nur eine kurzes Teilstück). Ebenfalls einen gewissen  Vorsprung  auf andere scheint die Tatsache zu sein, dass in Italien neben der FS Trenitalia  private  Gesellschaft Hochgeschwindigkeitsverkehr betreibt: die  Nuovo Trasporto Viaggiatori / NTV .Italo . 
Die NTV besitzt 25 Einheiten des auf der TGV Bassis konstruierten  ETR 575  AGV. 
Im Bild sind die beiden NTV ETR 575 005 und 014 in Milano Centrale zu sehen. 

8. November 2022
Als es in Europa noch überall rauchte und dampfte, fuhren in Italien bereits erste "Hochgeschwindigkeitstriebzüge" zwischen Rom und Milano. Auch die erste Hochgeschwindigkeitsstrecke in Europa, die Diretissima, wurde 1978 in Italien eröffnet (wenn auch nur eine kurzes Teilstück). Ebenfalls einen gewissen "Vorsprung" auf andere scheint die Tatsache zu sein, dass in Italien neben der FS Trenitalia "private" Gesellschaft Hochgeschwindigkeitsverkehr betreibt: die "Nuovo Trasporto Viaggiatori / NTV .Italo". Die NTV besitzt 25 Einheiten des auf der TGV Bassis konstruierten ETR 575 AGV. Im Bild sind die beiden NTV ETR 575 005 und 014 in Milano Centrale zu sehen. 8. November 2022
Stefan Wohlfahrt

Zur Erweiterung ihrer Flotte bestellte NTV weitere 26 Züge. Die Pendolino-Züge der fünften Generation haben eine Spitzengeschwindigkeit von 250 km/h, sind jedoch nicht mit  Neigetechnik ausgestattet. Der .italo NTV EVO ETR 675 002 steht in Milano zur Abfahrt bereit. 

8. November 2022
Zur Erweiterung ihrer Flotte bestellte NTV weitere 26 Züge. Die Pendolino-Züge der fünften Generation haben eine Spitzengeschwindigkeit von 250 km/h, sind jedoch nicht mit Neigetechnik ausgestattet. Der .italo NTV EVO ETR 675 002 steht in Milano zur Abfahrt bereit. 8. November 2022
Stefan Wohlfahrt

Der von der Formgebung etwas eigenwillige, aber durchaus gefällige .italo NTV EVO ETR 675 020 verlässt den Bahnhof von Milano Centrale. 

8. November 2022
Der von der Formgebung etwas eigenwillige, aber durchaus gefällige .italo NTV EVO ETR 675 020 verlässt den Bahnhof von Milano Centrale. 8. November 2022
Stefan Wohlfahrt

Ein interessanter Aspekt im grossen Bahnhof von Milano Centrale sind die vermehrt zu sehenden Züge aus der Schweiz: Der SBB RABe 503 013  Wallis/Valais  erreicht als EC von Genève nach Venezia den Bahnhof von Milano Centrale. 

8. November 2022
Ein interessanter Aspekt im grossen Bahnhof von Milano Centrale sind die vermehrt zu sehenden Züge aus der Schweiz: Der SBB RABe 503 013 "Wallis/Valais""erreicht als EC von Genève nach Venezia den Bahnhof von Milano Centrale. 8. November 2022
Stefan Wohlfahrt

Auch - oder besonders im Nahverkehr - sind SBB Züge in (Nord-) Italien regelmäßig zu sehen, wobei der Name TILO (Ticino Lombardia) dies unterstreicht. In Milano verkehren nun im Stundentakt die RE80 TILO Züge von und nach Locarno. Im Bild der SBB TILO RABe 524 310 der auf die Abfahrt nach Locarno wartet. 

8. November 2022
Auch - oder besonders im Nahverkehr - sind SBB Züge in (Nord-) Italien regelmäßig zu sehen, wobei der Name TILO (Ticino Lombardia) dies unterstreicht. In Milano verkehren nun im Stundentakt die RE80 TILO Züge von und nach Locarno. Im Bild der SBB TILO RABe 524 310 der auf die Abfahrt nach Locarno wartet. 8. November 2022
Stefan Wohlfahrt

Der SBB TILO RABe 524 114 verlässt Milano Central in Richtung Schweiz. Chiasso, der Grenzbahnhof liegt von Milano nur 51 km Entfernt. Ziel des Zuges ist Locarno, welche durch den neuen Ceneri-Basistunnel und eine Verbindungsstrecke in 1h 52' erreicht wird.

8. November 2022
Der SBB TILO RABe 524 114 verlässt Milano Central in Richtung Schweiz. Chiasso, der Grenzbahnhof liegt von Milano nur 51 km Entfernt. Ziel des Zuges ist Locarno, welche durch den neuen Ceneri-Basistunnel und eine Verbindungsstrecke in 1h 52' erreicht wird. 8. November 2022
Stefan Wohlfahrt

Der SBB TILO RABe 524 114 verlässt Milano Central in Richtung Schweiz. Chiasso, der Grenzbahnhof liegt von Milano nur 51 km Entfernt. Ziel des Zuges ist Locarno, welche durch den neuen Ceneri-Basistunnel und eine Verbindungsstrecke in 1 Stunde und 52 Minuten erreicht wird. 

8. November 2022
Der SBB TILO RABe 524 114 verlässt Milano Central in Richtung Schweiz. Chiasso, der Grenzbahnhof liegt von Milano nur 51 km Entfernt. Ziel des Zuges ist Locarno, welche durch den neuen Ceneri-Basistunnel und eine Verbindungsstrecke in 1 Stunde und 52 Minuten erreicht wird. 8. November 2022
Stefan Wohlfahrt

Die Flirt 3 SBB TILO RABe 524 314 und 307 stehen in Milano zur Abfahrt als RE 80 nach Locarno bereit.

8. November 2022
Die Flirt 3 SBB TILO RABe 524 314 und 307 stehen in Milano zur Abfahrt als RE 80 nach Locarno bereit. 8. November 2022
Stefan Wohlfahrt

Die FS E 656 234  Caimano  ( Kaiman  Alligator/Krokodil) ist in Milano Centrale angekommen. Diese Lokbaureihe war viele Jahre in Reisezugverkehr zu sehen, die letzten Loks wurden vor ein paar Jahren noch auf Sizilien eingesetzt.

Analogbild vom Juni 1985
Die FS E 656 234 "Caimano" ("Kaiman" Alligator/Krokodil) ist in Milano Centrale angekommen. Diese Lokbaureihe war viele Jahre in Reisezugverkehr zu sehen, die letzten Loks wurden vor ein paar Jahren noch auf Sizilien eingesetzt. Analogbild vom Juni 1985
Stefan Wohlfahrt

Die FS E 656 014  Caimano  ( Kaiman  Alligator/Krokodil) wartet in Milano Centrale mit einen typischen Reisezug aus grauen Wagen auf die Abfahrt, rechts im Bild ist ein FS Wagen in einer neuen Farbvariante zu erkennen.  

Analogbild vom Juni 1985
Die FS E 656 014 "Caimano" ("Kaiman" Alligator/Krokodil) wartet in Milano Centrale mit einen typischen Reisezug aus grauen Wagen auf die Abfahrt, rechts im Bild ist ein FS Wagen in einer neuen Farbvariante zu erkennen. Analogbild vom Juni 1985
Stefan Wohlfahrt

Wohl praktisch fabrikneu dürfte die FS 632 042 bei der Aufnahme in Milano Centrale gewesen sein. Diese E-Loks wurden im Eil- und leichten Schnellzugsdienst eingesetzt. 

Analogbild vom Juni 1985
Wohl praktisch fabrikneu dürfte die FS 632 042 bei der Aufnahme in Milano Centrale gewesen sein. Diese E-Loks wurden im Eil- und leichten Schnellzugsdienst eingesetzt. Analogbild vom Juni 1985
Stefan Wohlfahrt

Ein formschöner FS Klassiker: die E 444 080  Tartaruga  (Schildkröte) mit einem Schnellzug nach Genova wartet in Milano auf die Abfahrt. 
Die FS verfügte über 117 Loks dieser Baureihe, die mit einer maximalen Geschwindigkeit von 180 km/h im schnellen Schnellzugsverkehr zum Einsatz kam. 

Analogbild vom Juni 1985
Ein formschöner FS Klassiker: die E 444 080 "Tartaruga" (Schildkröte) mit einem Schnellzug nach Genova wartet in Milano auf die Abfahrt. Die FS verfügte über 117 Loks dieser Baureihe, die mit einer maximalen Geschwindigkeit von 180 km/h im schnellen Schnellzugsverkehr zum Einsatz kam. Analogbild vom Juni 1985
Stefan Wohlfahrt

Ein formschöner FS Klassiker: die E 444 046  Tartaruga  (Schildkröte) mit einem Intercity vor den imposanten Halle des Bahnhofs von Milano Centrale. 

Analogbild vom Marz 1993
Ein formschöner FS Klassiker: die E 444 046 "Tartaruga" (Schildkröte) mit einem Intercity vor den imposanten Halle des Bahnhofs von Milano Centrale. Analogbild vom Marz 1993
Stefan Wohlfahrt

Die FS 444 wurden in den Jahre 1989 bis 1997  aufgewertet  bzw umgebaut, und erhielten dine Baureihennummer E 444R, wobei das  R  für aufgewertet steht. In optischer Hinsicht war die Aufwertung eher eine Abwertung; im Bild die FS E 444 101  Tartaruga  (Schildkröte) bei der Einfahrt in Milano Centrale. 

Analogbild vom März 1993
Die FS 444 wurden in den Jahre 1989 bis 1997 "aufgewertet" bzw umgebaut, und erhielten dine Baureihennummer E 444R, wobei das "R" für aufgewertet steht. In optischer Hinsicht war die Aufwertung eher eine Abwertung; im Bild die FS E 444 101 "Tartaruga" (Schildkröte) bei der Einfahrt in Milano Centrale. Analogbild vom März 1993
Stefan Wohlfahrt

Als ich nach Milano fuhr, hoffte ich mit etwas Glück dort vielleicht einen ex FYRA, den heutigen ETR 700 anzutreffen. Ich war dann überrascht, dass sich von den 17 Triebzügen in der recht kurzen Zeit gleich mehrere zeigten: Als erstes entdeckte ich den ETR 700 014 der noch in der  Frecciargento  Lackierung in Milano stand. 

8. November 2022
Als ich nach Milano fuhr, hoffte ich mit etwas Glück dort vielleicht einen ex FYRA, den heutigen ETR 700 anzutreffen. Ich war dann überrascht, dass sich von den 17 Triebzügen in der recht kurzen Zeit gleich mehrere zeigten: Als erstes entdeckte ich den ETR 700 014 der noch in der "Frecciargento" Lackierung in Milano stand. 8. November 2022
Stefan Wohlfahrt

Kurz darauf bekam ich in Milano Centrale den FS Trenitalia ETR 700 007 zu sehen, der bereits die neue Frecciarossa Lackierung trägt, welche meiner Meinung nach dem Zug recht gut steht. 
FS Trenitalia will die heuten drei HGV Zugsgattungen  Frecciabianca ,  Frecciargento  und  Frecciarossa  künftig unter dem einheitlichen Markennamen  Frecciarossa  zusammenfassen.

8. November 2022
Kurz darauf bekam ich in Milano Centrale den FS Trenitalia ETR 700 007 zu sehen, der bereits die neue Frecciarossa Lackierung trägt, welche meiner Meinung nach dem Zug recht gut steht. FS Trenitalia will die heuten drei HGV Zugsgattungen "Frecciabianca", "Frecciargento" und "Frecciarossa" künftig unter dem einheitlichen Markennamen "Frecciarossa" zusammenfassen. 8. November 2022
Stefan Wohlfahrt

Mit dem FS Trenitalia ETR 700 004 zeigte sich ein weiterer ex FYRA in seiner passenden Frecciarossa Lackierung in Milano Centrale. 

8. November 2022
Mit dem FS Trenitalia ETR 700 004 zeigte sich ein weiterer ex FYRA in seiner passenden Frecciarossa Lackierung in Milano Centrale. 8. November 2022
Stefan Wohlfahrt

1 2 3 4 5 6 7 8 nächste Seite  >>




Weitere Bilder-Themen:



Statistik
 
Diese Webseite verwendet Cookies, um Inhalte und Anzeigen zu personalisieren und Zugriffe zu analysieren. Sie können zwischen personalisierter und nicht-personalisierter Werbung wählen.
Mit der Nutzung dieser Seite stimmen Sie der Verwendung von Cookies zu.