bahnbilder.de
Please join our international site - www.rail-pictures.com ! Hallo Gast, Sie sind nicht eingeloggt. Einloggen | Account anmelden 
Wiki   Forum   Kontakt   Impressum
auf deutsch  auf englisch  auf holländisch  auf polnisch  ?

Rail Cargo Carrier - Germany GmbH | EBM, RCCDE Fotos

29 Bilder
1 2 nächste Seite  >>
1293 066 der ÖBB mit dem Lübecker KLV am 05.08.2020 in Thüngersheim
1293 066 der ÖBB mit dem Lübecker KLV am 05.08.2020 in Thüngersheim
Martin Voigt

1293 040 der ÖBB mit einem KLV von Kassel kommend am 23.07.2020 in Retzbach
1293 040 der ÖBB mit einem KLV von Kassel kommend am 23.07.2020 in Retzbach
Martin Voigt

RCC 203 115-1 solo am 29. Mai 2020 durch Gladbeck West in Richtung Recklinghausen unterwegs.
RCC 203 115-1 solo am 29. Mai 2020 durch Gladbeck West in Richtung Recklinghausen unterwegs.
Michael Gottlieb

 Helden der Schiene  203 111-0 am 19.06.2020 in Gladbeck West:.
1116 158  Licht ins Dunkel  mit einem KLV am 21.05.2020 in Karlstadt am Main
1116 158 "Licht ins Dunkel" mit einem KLV am 21.05.2020 in Karlstadt am Main
Martin Voigt

RCC 140 003-5 am 09.03.2020 unterwegs auf der Hamm-Osterfelder Strecke, hier durch Gladbeck West.
RCC 140 003-5 am 09.03.2020 unterwegs auf der Hamm-Osterfelder Strecke, hier durch Gladbeck West.
Michael Gottlieb

Eingefahren in Gladbeck West ist am 4. November 2019 die 203 111-0 von Rail Cargo Carrier - Germany mit einem Kesselwaggonzug.
Eingefahren in Gladbeck West ist am 4. November 2019 die 203 111-0 von Rail Cargo Carrier - Germany mit einem Kesselwaggonzug.
Michael Gottlieb

B & V Leipzig 295 064 (im Leiheinsatz für Rail Cargo Carrier - Germany) // Duisburg-Rheinhausen // 5. August 2019
B & V Leipzig 295 064 (im Leiheinsatz für Rail Cargo Carrier - Germany) // Duisburg-Rheinhausen // 5. August 2019
Paul Zimmer

Mit einem unbeladenen Containerzug, in dem direkt an der Zugspitze noch ein einzelner E-Wagen mitlief, fuhr am 06.06.2017 die RCCDE 140 070-4 nördlich von Müllheim (Baden) durchs Markgräflerland in Richtung Norden.
Mit einem unbeladenen Containerzug, in dem direkt an der Zugspitze noch ein einzelner E-Wagen mitlief, fuhr am 06.06.2017 die RCCDE 140 070-4 nördlich von Müllheim (Baden) durchs Markgräflerland in Richtung Norden.
Tobias Schmidt

Portrait von RCCDE 140 003-5 am Nachmittag des 09.05.2017, als diese mit einem leeren Containerzug langsam bei Schliengen in Richtung Bahnsteig rollte.
Portrait von RCCDE 140 003-5 am Nachmittag des 09.05.2017, als diese mit einem leeren Containerzug langsam bei Schliengen in Richtung Bahnsteig rollte.
Tobias Schmidt


Die 140 070-4 (91 80 6140 070-4 D-EBM) der Rail Cargo Carrier - Germany GmbH (ex EBM) ist am 24.11.2018 in Kreuztal abgestellt. 

Die E 40 wurde 1957 von Krauss-Maffei in München unter der Fabriknummer 18244 gebaut, der elektrische Teil ist von den Siemens-Schuckert-Werke (SSW). 

Lebenslauf: 
1957 bis 1967 als DB E 40 070 
1968 bis Jan. 2013 als DB 140 0070-4 
ab 21.01.2013 EBM Cargo, Gummersbach (seit 2015 Rail Cargo Carrier - Germany GmbH, eine Tochter der ÖBB).

Die ab dem Jahr 1968 als Baureihe 140 geführten Loks sind technisch gesehen eine E 10.1 ohne elektrische Bremse, jedoch mit geänderter Übersetzung des Getriebes. Mit 879 Exemplaren ist die E 40 die meistgebaute Type des Einheitselektrolokprogramms der Deutschen Bundesbahn. Ihre zulässige Höchstgeschwindigkeit betrug am Anfang entsprechend ihrem vorgesehenen Einsatzgebiet im mittelschweren Güterzugdienst 100 km/h, diese wurde im Juni 1969 jedoch auf 110 km/h erhöht. Die Loks haben eine Dauerleistung von 3.700 kW (5.032 PS).
Die 140 070-4 (91 80 6140 070-4 D-EBM) der Rail Cargo Carrier - Germany GmbH (ex EBM) ist am 24.11.2018 in Kreuztal abgestellt. Die E 40 wurde 1957 von Krauss-Maffei in München unter der Fabriknummer 18244 gebaut, der elektrische Teil ist von den Siemens-Schuckert-Werke (SSW). Lebenslauf: 1957 bis 1967 als DB E 40 070 1968 bis Jan. 2013 als DB 140 0070-4 ab 21.01.2013 EBM Cargo, Gummersbach (seit 2015 Rail Cargo Carrier - Germany GmbH, eine Tochter der ÖBB). Die ab dem Jahr 1968 als Baureihe 140 geführten Loks sind technisch gesehen eine E 10.1 ohne elektrische Bremse, jedoch mit geänderter Übersetzung des Getriebes. Mit 879 Exemplaren ist die E 40 die meistgebaute Type des Einheitselektrolokprogramms der Deutschen Bundesbahn. Ihre zulässige Höchstgeschwindigkeit betrug am Anfang entsprechend ihrem vorgesehenen Einsatzgebiet im mittelschweren Güterzugdienst 100 km/h, diese wurde im Juni 1969 jedoch auf 110 km/h erhöht. Die Loks haben eine Dauerleistung von 3.700 kW (5.032 PS).
Armin Schwarz

1 2 nächste Seite  >>




Weitere Bilder-Themen:



Statistik
 
Diese Webseite verwendet Cookies, um Inhalte und Anzeigen zu personalisieren und Zugriffe zu analysieren. Sie können zwischen personalisierter und nicht-personalisierter Werbung wählen.
Mit der Nutzung dieser Seite stimmen Sie der Verwendung von Cookies zu.