bahnbilder.de
Please join our international site - www.rail-pictures.com ! Hallo Gast, Sie sind nicht eingeloggt. Einloggen | Account anmelden 
Wiki   Forum   Kontakt   Impressum
auf deutsch  auf englisch  auf holländisch  auf polnisch  ?

Bild-Kommentare von Olli



1 2 3 4 5 6 7 8 9 10 nächste Seite  >>
Vor der Kulisse der 1.756 m hohen Aiplspitz fahren die VT 111 und 113 am Vormittag des 19.07.2020 bei Osterhofen Dorf in Richtung Bayrischzell (zum Bild)

Stefan Wohlfahrt 26.7.2020 6:41
Ein Zug aus der Zukunft auf einer Strecke der Vergangenheit...
Und dies obwohl die Integral Triebzüge nun schon über zwanzig Jahre alt sind und in naher Zukunft auf dem Plandienst ausscheiden.
einen lieben Gruss
Stefan

Horst Lüdicke 26.7.2020 12:04
Hallo Stefan,
obgleich die Integrale erst knapp über 20 Jahre "alt" sind, sind sie jetzt (oder bald?) auch schon Vergangenheit. Damals hätte ich nicht gedacht, dass die Telegrafenmasten und -leitungen diese Züge überleben werden. Aber ich hoffe, dass sie noch einige Zeit stehen bleiben, denn die immer wieder diskutierte Elektrifizierung der Oberlandstrecken wird ja nicht von heute auf morgen kommen. Was aus den Triebwagen wird, ist fraglich, denn den Hersteller (Jenbacher Werke) gibt es nicht mehr und Ersatzteile für die 17 Exemplare müssen wie man so hört teuer einzeln angefertigt werden.
Gruß Horst

Olli 26.7.2020 15:11
Die sind wohl schon raus laut Meldung der BOB. Wohl über die Unzuverlässigkeit gestolpert. Allerdings wurde auch zu der Zeit offiziell für einen Nutzungsdauer von 15 Jahren gebaut. 610, 611, einige RS1, Diesel-GTW sind da auch schon Opfer des Wegwerfdesigns...

@Horst: kommen die nicht ohnehin zu Dir in die Gegend auf die S28?

Horst Lüdicke 26.7.2020 20:58
Hallo Olli,
da unterscheiden sich manche Fahrzeuge nicht allzu sehr von Toastern oder sonstigen Elektrogeräten...
Auf der Homepage freut sich der Vorsitzende der Geschäftsführung der BOB, dass der vollständige Flottentausch am 26.07.2020 "gut geklappt" hat. Dann war meine Skepsis wohl unbegründet, auch wenn bei den heutigen Verkehrsmeldungen auf Verspätungen und Teilausfälle im gesamten Oberlandnetz hingewiesen wird. Ein klein wenig trauere ich den Integral schon nach, denn nach Behebung der "Kinderkrankheiten" habe ich sie in meinen Urlauben eigentlich als ziemlich zuverlässig erlebt. Von den Spekulationen über den Einsatz auf der S 28 habe ich zwar auch gehört, aber ob da wirklich etwas dran ist, entzieht sich meiner Kenntnis.
Gruß Horst

Olli 28.7.2020 7:09
Hallo Horst,

alles eine Frage der Kommunikation. Da hat man viel von Trump gelernt. Auf der Gürtelbahn hat es auch genau so angefangen. Schöne, moderne und bequeme Lint als Ersatz für die anfälligen RS1 war der Sprech bei der Einführung. Man dachte es würde alles besser. De facto haben die lahmen Gurken keine Wurst vom Brot gezogen. Jetzt verpasst man statt unzuverlässig und unvorhersehbar etwa 10-15% der Anschlüsse einfach 50% der Anschlüsse in Radolfzell. Vorhersehbar und planmäßig. Das nennt man den Fahrplan entspannen. Man hat halt gelernt und macht die Bahn wieder zu dem lahmen Verkehrmittel wie früher. Der fährt jetzt pünktlich wie die Eisenbahn wunderbar autistisch. Anschlüsse, who cares... wen interessiert das, wir sind endlich pünktlich. So geht Verkehrswende, bestimmt auch im Oberland... ... ... nicht.

Gruß, Olli

4110 117-7 als IC 2177(Warnemünde-Dresden)bei der Durchfahrt in Rostock-Marienehe am 25.07.2020 (zum Bild)

Andreas Strobel 26.7.2020 15:35
Ach Stefan, sag blos es fährt mal wieder einer von denen.....LG Andi
P.S. nette Aufnahme.

Stefan Pavel 26.7.2020 15:39
Moin Andreas,

vielen herzlichen Dank für deinen netten Kommentar,ja er fährt wieder obwohl heute Morgen der 1. IC von Rostock nach Dresden Ausfall wegen Störung am Zug hatte.

Mfg
Stefan

Olli 26.7.2020 17:02
Also liegt es mit den Störungen gar nicht an Bombardier... Wenn die es auch schaffen, dann muss man wohl bei den Gemeinsamkeiten suchen. Da fällt mir eigentlich nur DB FV ein...

Stefan Pavel 26.7.2020 17:09
Hallo Olli,

Der Kiss wurde von Stadler gebaut, der frühe Zug 06.21 Uhr von Rostock aus nach Dresden hatte Störung am Zug.

Mfg
Stefan

Olli 26.7.2020 18:26
Eben und die Stadler Kiss sind eigentlich nicht für viele Störungen bekannt...

Stefan Wohlfahrt 26.7.2020 19:19
Hallo Olli,
da ist man am andern Ende der Schweiz nicht ganz einverstanden mit deiner Behauptung...
einen lieben Gruss
Stefan

Im Auftrag von Abellio BW ist 146 521 von Wedler Logistic mit einem DoSto-Zug von Rail Invest zwischen Stuttgart und Tübingen unterwegs. Im Bild: der zweite Wagen dieses IRE-Zuges in Stuttgart Hbf am 22.7.20. (zum Bild)

Olli 26.7.2020 18:24
Der Zug ist schon sehr auffällig...
Gruß, Olli

Die SBB Re 460 113-4 "100 Jahre SEV" mit dem IR 15 2513 von Genève-Aéroport nach Luzern bei Bossière in den Weinbergen des Lavaux. 14. Juli 2020 (zum Bild)

Andreas Strobel 22.7.2020 15:09
Treno in vinoterras...oder Stefan, ein schönes Bild des Zuges aus dem Weingarten. Gruß an den Lac, Andi.

Stefan Wohlfahrt 24.7.2020 19:23
Danke Andreas, es freut mich wenn das Bild aus dem Lavaux gefällt.
Und ich freue mich jetzt schon auf den Wein das da scheinbar zu einem Guten Tropfen heranreift!
einen lieben Gruss
Stefan

Andreas Strobel 24.7.2020 22:24
Stefan, trink dann für mich ein Glas auf zwei mit. 😇

Olli 26.7.2020 16:59
Mal ein bisschen Abwechslung in den Weinbergen. Ob sich das im Glas auch bemerkbar machen wird?

Hectorrails "Hulk" 861.002 oder 1251 008-9, REV/VL/03.05.13, Verl/MRS/03.05.21 grollend in orange/grau unterwegs durch die Rapsfelder bei Lehnshallig auf dem Weg zur Insel. Lehnshallig 17.05.2020 (zum Bild)

Olli 26.7.2020 15:13
So eine Art Ludmilla von der Seite... Der Durchblick macht ein spannendes Bild...

Gruß, Olli

Marc 29.7.2020 9:55
Das lass den Hulk mal nicht hören das er mit einer Ludmilla verglichen wird...Danke für deinen Kommentar! Gruß Marc

Coradia Nordic X60B 6098 als Pendeltåg in Årsta, zum Kopfvergleich. Juni 2018. (zum Bild)

Heinz Hülsmann 22.1.2020 17:53
Hallo Olli,
ein schöner Blick auf die Front!

VG Heinz

Olli 17.7.2020 16:42
Danke Heinz.

Ein echte Oldtimerin ist 012 066-7, die sich am Rheinfall leider nur im prallen Gegenlicht zeigt. Man könnte es auch Höchststrafe für die Kamera nennen... Aber eines der Highlights dieser Fahrt darf auch mit Lichtern nebst dunkelsten Schatten nicht in Vergessenheit geraten. Davor hält Ae 6/6 11437 Aargau den Kontakt zur Signaltechnik. März 2015. (zum Bild)

Gisela, Matthias und Jonas Frey 6.3.2015 17:25
'Leider' kann man da doch nicht sagen, gerade das Gegenlicht macht das Bild zu dem was es ist: eine großartige Aufnahme mit wunderbaren Ausblick auf den Rheinfall!

lg Matthias

Olli 6.3.2015 18:38
Erst mal Danke, das Bild war wirklich eine Herausforderung...

@Wolfgang: Das starke Aufhellen war von Anfang an vorgesehen. Der Rheinfall brauchte Zeichnung. Es wäre wohl auch mit einer halben Blende weniger stark unterbelicht möglich gewesen. Ich habe dann mit verschiedenen Stärken an Aufhellung experimentiert und die verschiedenen Versionen verglichen. Dabei hatte ich festgestellt, dass der Rheinfall neben seiner normalen Gischt noch eine etwas größere Wolke verteilt. Und die 01 hatte in Langsamfahrt (ca. 15 km/h) auf dem ersten Brückenbogen Dampf von den Zylindern verteilt. Das wurde nun sichtbar. Weil es so besser aussah und weil dieser helle Fleck tatsächlich existiert und eben kein Artefakt der Bildbearbeitung ist, habe mich für ich die besonders deutliche Aufhellung entschieden, auch wenn es ohne Vorwissen eher nach zu "viel gewollt" aussieht...

Gruß, Olli

Olli 6.3.2015 22:17
@Wolfgang: das "leider" war in meiner Bildunterschrift... Da hat der Matthias mich gemeint...

Armin Schwarz 7.3.2015 10:15
Ohne wenn und aber ein klasse Bild, toll mit dem Blick auf den Rheinfall.
Gruß Armin

Olli 9.3.2015 21:15
Danke Armin.
Ist bei mir auch eines der seltenen Exemplare geplanter Bilder...
Gruß, Olli

Klaus Muhs 14.7.2020 23:28
Klasse. Die schwierigen Lichtverhältnisse wunderbar festgehalten.

Gruß Klaus

Olli 17.7.2020 16:38
Danke Klaus, das war wirklich gepokert, ob das überhaupt machbar ist...
Gruss, Olli

Einfahrt,am 12.Juli 2020,vom ODEG 4746 302,als RE Binz-Stralsund,in den Bahnhof Bergen/Rügen. (zum Bild)

Stefan Wohlfahrt 15.7.2020 17:54
Gleich über dem vorderen Drehgestell zeigt sich, wie ungeeignet die Farbe "Weiss" im Betriebsdienst ist.
einen lieben Gruss
Stefan

Olli 15.7.2020 20:29
Auch wenn Rost fast unlöslich ist, Waschen wäre ein Geheimrezept. Gänzlich ungeeignet sind helle Farben aber nicht. Die Klimaanlage entfaltet ihre Wirkung mit viel weniger Energieeinsatz. Ist gerade in Deutschland mit den notorisch unterdimensionierten Zügen und Klimaanlagen durchaus von Belang...
Gruß, Olli

DB IC 4110 111 als IC 2178 mit Halt in Neustrelitz, weiterfahrend bis Warnemünde. - 12.07.2020 (zum Bild)

Stefan Wohlfahrt 14.7.2020 18:35
Gefällt, trotz des etwas zu klein geratenen Frontfensters.
einen lieben Gruss
Stefan

Olli 14.7.2020 18:58
Ist wie bei den heutigen Autos. Du siehst nix mehr und brauchst Einparkhilfen und Notbremsassistenten, damit wenigstens Dein Auto Nachbars 3-Jährigen erkennt. Hier sind wir halt auch bald zurück zu den Schießscharten der italienischen E-Lok-Dinosaurier...
Gruss, Olli

Julian Ryf 14.7.2020 21:45
Mit dem Unterschied, dass man bei einem Zug eigentlich nur nach vorne (und hinten, aber dafür gibt's Rückspiegel) raussehen muss und keine Rundumsicht braucht. Man fährt ja nach Signalen und die stehen in der Regel geradeaus.
Gruss, Julian

Olli 14.7.2020 22:12
In der Regel stehen Signale schon wo sie sollen. Aber wenn beim Anfahren jemand vor den Zug fällt oder sich in Talhausen mal wieder sich ein Tieflader mit Bagger drauf auf dem Bü festgefahren hat, kann es schon entscheidend sein, ob Du im Augenwinkel oder zwischen den Sträuchern ganz hinten in der Kurve noch was erkennen kannst oder ob es einfach geometrisch nicht zu sehen ist. Da ist man bei der Bahn schon ein bisschen zu regelverliebt, um Offensichtliches doch noch zu berücksichtigen.
Gruss, Olli

Angekommen an der ersten Fotostelle unserer Sonderfahrt, oberhalb des Drängetals, überraschte uns beim Aussteigen ein kurzer aber heftiger Schneeschauer. Während die Fotografen fröstelnd und mit klammen Fingern ihre Aufnahmegeräte bereitmachen, setzt 99 5901 mit ihrem Zug zurück, um Anlauf zu nehmen. (Aufnahme vom 24.02.2017) (zum Bild)

Siegfried Heße 13.7.2020 22:10
Hallo Micha, der Harz scheint Dich nicht los zu lassen, Du heute hier fotgrafiern würdest, wären viel mehr Fichten abgestorben, denn der Borkenkäfer wütet mächtig, aus diesem Grunde sind wir im Herbst 2019 nicht auf den Brocken gestiegen, sondern mehr im Laubwald - Unterharz gewandert.
Liebe Grüße Siegfrie, ein schönes Wetterkapriolenbild.

Olli 13.7.2020 22:17
Wenn Du uns noch verrätst, wann Du das Bild geschossen hast, würden wir gerne mit Dir frösteln... ;-)

@Siegfried, gerade wollte ich dazu schreiben, dass der Harz mit der Zeit bahnfotografenfreundlicher wird. Ganz unabhängig davon ob das jetzt auch nur in irgendeiner Form positiv aufzunehmen ist...

Gruß, Olli

Michael Edelmann 15.7.2020 15:41
Hallo Siegfried und Olli,
herzlichen Dank für Eure Kommentare!
@Siegfried: Ja, der Harzwald ist in einem äußert dessolaten Zustand! Einige kleinere Windbruchstellen hat es ja immer schon gegeben und das wäre auch normal. Aber als ich letztes Jahr im Harz war, war ich nur noch schockiert. Zwei heiße Dürresommer, niederschlagsarme Winter, diverse Stürme und natürlich der Borkenkäfer haben ganze Arbeit geleistet. Streckenweise toter Wald, soweit das Auge reicht. Entsetzlich! Ob man das jemals wieder in den Griff bekommt? Wenn ja, wird es wohl sehr lange dauern! :-(

@Olli: Das Datum habe ich ergänzt, danke für den Hinweis. Kann man aber eigentlich auch aus der Kategorie erkennen. ;-)
Ja, die Meinung mit der durch den Baumverlust neu gewonnen Fotofreiheit habe ich schon desöfteren gehört. Ob allerdings eine Wüstenei von Baumleichen als Fotohintergrund taugt, ist wohl doch eher fraglich. ;-) Mir sind einige Fotostellen weniger, dafür aber ein gesunder Wald, dann doch deutlich lieber!!

LG!
Micha

Am 18. März 2020 wurde der neue LEB Triebzug Be 4/8 64 mit der M-Rail Re 456 111 von Sulgen nach Renens überführt. Die farbenfrohe Sonderleistung fuhr mir bei Niederbipp und Cressier ins Bild. Foto: Walter Ruetsch (zum Bild)

Olli 13.7.2020 18:07
Schön, dass die Baureihe doch noch eine Verwendung findet. Insbesondere, weil die leichteren E-Loks überall etwas früher aus dem Betrieb genommen werden. Schöne Bilder, Gruß Olli

Fassade Bahnhof Basel SBB, 29.08.2010 (J) (zum Bild)

Olli 12.7.2020 16:31
Eine wunderbare Detailstudie, wo man erst mal eine Weile überlegen muss, was am Muster eigentlich nicht stimmt...

Ab durch´s Gebüsch ,..... 23.06.2020 1293.045 auf dem Weg nach Graz durch den Bahnhof Retznei. (zum Bild)

Hanspeter Reschinger 10.7.2020 7:59
Motiv verdeckt - lol.
LG
H.P.

Karl Heinz Ferk 10.7.2020 15:34
Fahrwerk 😜😜

Mario Ulbricht 10.7.2020 19:48
Ja das verstehe ich auch nicht. Manche Bilder werden abgelehnt, weil das Objekt vergleichweise von einem Büschel Gras verdeckt ist und hier fehlt fast alles.

VG. Mario

Karl Heinz Ferk 10.7.2020 19:59
Ja .... Aber das essentielle ist da 😉

Marc 10.7.2020 21:04
So ist es eben bei der unterschiedlichen Sichtweise der Admins, der eine so der andere so und Mancher garnicht. Ebenso verhält es sich mit diesem Bild, manche mögen es manche nicht. Die Freischaltung ist mutig gerade weil hier alles in Grund und Boden diskutiert wird, bleibt also abzuwarten wann ein ähnlich gestaltetes Bild mit gleicher Qualität abgelehnt wird...

Karl Heinz Ferk 11.7.2020 8:21
Ehrlich gesagt habe ich mir auch nicht gedacht das es freigeschalten wird .
Ich bin und bleibe der Meinung das die Sture Linie was Fahrwerk und Co betrifft überarbeitet gehört.
Ja und Marc :
Ich sehe kein Problem wenn ein Bild mit ähnlicher Qualität und Idee freigeschalten wird.

Das bringt "Farbe" in den Alltag der "Normalen Bilder "

LG KH

Olli 11.7.2020 10:06
@Mario: Ich bin mir sicher, dass der Gedankengang der Admins weit über das hinausgeht, ob nun ein Büschel Gras vor dem Fahrwerk ist. Ein sorgfältiges Bild ist eben nicht nur einfach draufgehalten und alles hochgeladen, was einem vor die Linse läuft. Ein sorgfältiges Bahnbild geht nach den Grundsätzen sauberer Bahnfotografie. Das wird freigeschalten, Punkt, ist auch objektiv beurteilbar. Alles was dagegen verstößt, ist eine Frage der Kunst, die kann man eben nicht objektiv beurteilen. Man kann nicht erwarten, dass Greti und Pleti alles davon versteht. Aber wenn keine Idee davon hat, dann muss man eben wie in der Schule dem eigenen Kunstlehrer vertrauen. Der hat auch seine Aufgabe gegeben und bei Nicht-Erfüllen der Aufgabe auch seine Freiheit, mal ein gutes Werk trotzdem für gut zu befinden.

Solltest Du darauf bestehen, dass kein Grasbüschel vor dem Zug gezeigt wird, dann würde sich für Dich railpictures.net empfehlen. Lauter regelkonforme "Schönwetterbilder", ist ok, mich überkommt aber meist nach einer halben Stunde das Gähnen. Solltest Du darauf bestehen, jeden Verdeckungsgrad zu zeigen, dann empfiehlt sich eine Startbilderseite. Dort kannst Du Dich als Admin höchstselbst austoben und nach Deinem Gusto die Regeln aufstellen. Oder eine Galerie bei BB eröffnen. Zumindest nach derzeitigem EU-Recht darf man letzeres noch ohne Uploadfilter.

Bei BB gilt eben einfach, dass die Admins versuchen, alle Fotostile mit dem Thema Bahn zu berücksichtigen. Je weiter davon entfernt, wird es logischerweise um so subjektiver. BB ist ja nicht sowas wie das Bauamt Deiner Stadt, wo man exakte Gerechtigkeit herstellen muss, weil man ja keine Wahl hat, wer es einem genehmigt, es sei denn man zieht um. Mit Deinem hässlichen Quadratwürfel darfst Du eben nur den Vierwaldstättersee verschandeln, das Berner Oberland eben nicht.

So weit so gut, ich dachte immer, diese ewige Rumnölerei hatten wir durch das Abgeben von viel Verantwortung an die User beendet, weil die es dann selber merken. Aber einige sind eben uneinsichtig. Ich hatte den Bettel hingeworfen, weil einige User, die in Sachen Fotografie wissen, was sie tun, dann plötzlich auch kamen und alles, wo ein bisschen Bahn durchblinkt, freigeschalten haben wollten. Aber so läuft das nicht. Ein wenig akzeptieren muss man eben schon, dass die Admins den Scheißjob machen, und dann aber auch Gestaltungsfreiheit brauchen. Wenn sie das von den Usern nicht bekommen, dann sieht man ja was passiert, einer schmeißt den Bettel hin, andere brauchen hin und wieder eine Auszeit zum sich sammeln. Und inzwischen laufen häufiger 400 Bilder und mehr zum Freischalten auf. Und bei den vielen Aufrufen, die ich gemacht habe, hatte sich gerade mal ein wackerer Admin gefunden, der aber auch nicht alles alleine machen kann.

Sorry, aber auch die Admins brauchen Gestaltungsfreiraum. Ohne den geht es nicht. Ich darf ewige Meckerei so frei heraus kritisieren. Ich schalte nicht mehr frei. Bringt Euch in der Diskussion über abglehnte Bilder ein, aber bitte mit ein wenig Verständnis, dass es da nicht um Adminbashing geht, sondern darum, was ihr alle bei BB sehen wollt. Im Endeffekt läuft es sonst auch weiterhin so: "Hier wird ja jeder Scheißdreck freigeschalten, BB ist ohnehin nur Schrott!" Aber wehe es wird dann das eigene Bild abglehnt. In jedem Fall sind natürlich die bösen Admins schuld, sowieso und überhaupt. Wenn man sie nicht beim Namen nenn, dann verwendet man schön hinterhältig die Grammatikform Passiv.

So jetzt sorry, aber ich musste gerade mal k....n.

Alexander K. 11.7.2020 12:05
Von wann ist die Aufnahme?

Der Admin, der das Bild freigeschaltet hat, könnte auch gern seine Entscheidung erklären. Wäre für Otto-Normaluser irgendwie wichtiger, als die Meinung eines ex-Admin.

MfG

Stefan Wohlfahrt 11.7.2020 15:16
@ Alexander K: Der Admin der dies Kunstwerk freigeschaltet hat, hat seine Arbeit im Sinne der BB.de Gemeinschaft perfekt erledigt und ich denke es würde zeitlich wie emotional den Rahmens seiner (freiwilligen und Fron-)Arbeit sprengen, wenn neben dem (unnötigen!) Missmut über abgelehnte Bilder nun auch noch Freigeschaltet Bilder gerechtfertigt werden müssen. Wer gerne eine Vectron mit Fahrwerk sehen möchte, der scrolle einfach etwas weiter und wird auch fündig.
@Olli: danke für deinen Blick "hinter die Kulissen".
einen lieben Gruss
Stefan

Olli 11.7.2020 20:01
@Alexander: Dir ist offensichtlich an noch heftigern Freischaltlücken gelegen, wenn Du die verbleibenden Admins auch noch in Rechtfertigungszwang bewegst. Die brauchen einen gewissen Korridor in dem sie entscheiden können, sonst wird die Freischaltarbeit unmöglich gemacht. Damit erweist Du der Gemeinschaft einen ordentlichen Bärendienst, und genau darum bin ich gerade so deutlich...

Der Deiner Wortwahl nach offensichtlich irrelevante Ex-Admin hat eigentlich gerade lange erklärt, dass dieses Bild nicht einfach nur draufgehalten und hochgeladen ist. Hier lässt sich eine Bildgestaltung und Sorgfalt erkennen. Wenn der relevante Jetzt-Admin Lust hat, kann er ja jetzt mit ja oder nein antworten oder noch mal alles aus seiner Sicht dazu schreiben. Ich kann mich auch schwer täuschen aber eigentlich ist mehr dazu kaum zu sagen.

Alexander K. 11.7.2020 20:21
Danke Olli, ich habe verstanden, was den Jetzt-Admin zur Freischaltung bewogen hat.

Und nochmal ... Danke fürs Administrieren!

Karl Heinz Ferk 11.7.2020 21:17
Eigentlich freue ich mich über jeden Kommentar ,...
Das es gleich 11 bei einem Bild sind hatte ich lange nicht .
Der Grund dieser 11 Kommentare erquikt mich aber weniger ,.....
Ich hoffe das Bild gefällt und dient nicht nur zur rechtfertigung der entscheidung eines Admins,....

Olli 11.7.2020 22:55
@KH: Dann lad es halt noch mal frisch hoch... ich finde, das Bild hat es verdient, es ist gut gemacht... Die Kommentare kann man ohnehin alle entsorgen, ohne dass ein Verlust entsteht...

Ein Problem gibt es allerdings schon, wenn Du der Meinung bist, dass es hier nur darum geht, eine Entscheidung eines Admins zu rechtfertigen, dann ist dabei Dir auch nicht mehr zu helfen. Wozu setzt man sich ein für ein vielfältiges Bahnbilder, wenn diejenigen, die das schaffen und zudem auch von profitieren, am Ende trotzdem glauben, den Admins ginge es um den Eigennutz und Selbstrechtfertigung. Dann können die Admins auch Dienst nach Vorschrift machen und ersparen sich viele Gedanken darüber, was nun ein Bild besonders macht oder nicht. Ist jedenfalls nachdenkenswert, ob denn wirklich die Admins an jedem Bild schuld sind, das hochgeladen wird... Sorry, damit bin ich raus, aber hinterher nicht sagen, Kassandra hätte es ja wissen müssen.

Stefan Wohlfahrt 12.7.2020 15:23
Hallo Karl Heinz,
nachdem nur wesentliches geklärt ist endlich zum Bild: die Idee mal was anderes zu zeigen ist gut und dir ja (zum Glück) nicht fremd. Für meinen Geschmack hat es aber etwas zu vieles graues Grünzeug links und rechts, mir würde ein Bild mit dem Führerstand links an der Stelle des ersten "B" von ÖBB mehr zusagen. Aber nachträgliche Kunstkritik ist immer einfach.
einen lieben Gruss
Stefan

Karl Heinz Ferk 12.7.2020 15:25
Danke Stefan !
Ja da stimme ich dir zu !
Aber leider war ich mit der Heckenscheere zu langsam ;-)
GLG KH

Stefan Wohlfahrt 12.7.2020 15:31
Hallo Karl Heinz,
meine Kritik bezog sich weniger auf die Heckenschere, als auf den Auslösezeitpunkt (falls die Lok nicht regungslos da gestanden ist.)
einen lieben Gruss
Stefan

Karl Heinz Ferk 12.7.2020 16:24
Ja das ging da leider nicht ....

Marvin Schenk 13.7.2020 17:20
ja es stimmt. Es gibt unterschiedliche Stimmungen, dass das eine Bild mit Gebüsch davor nicht freigeschaltet wird und das eine schon. Es liegt auch ander Kategorie. Was nicht heißen soll, dass diese Kategorie eine Müllhalde und zum hochladen sämtlicher nicht regulären Bilder vorgesehen ist.

Ich habe dieses Bild aufgrund der Bildgestaltung an sich sowie der passenden grafischen Post.

Karl Heinz Ferk 13.7.2020 19:46
Danke Marvin für dein Kommentar !

LG KH

SBB Re 4/4 II 11108 mit EC 164 "Transalpin" Graz - Zürich HB am 5. Juli 2020 bei Weite. (zum Bild)

Olli 11.7.2020 10:52
Weite passt irgendwie zum Bild... Nomen est omen und dazu der Blick in ferne Länder... ;-)

Zum Thema im Forum: "Eisenbahnfotografie in Frankreich" ein paar Bilder: Gleich zu Beginn ein "Problembild" Nach dem Fotografieren der SNCF BB 22209 mit ihrem TER nach Lyon nahm der "Chef de Gare" die Mühe auf sich, um ans Ende des Bahnsteiges zu kommen und seinen Missmut über mein Tun kund zu tun sowie mir ausdrücklich zu verbieten ihn zu fotografieren, bzw. allfällige Bilder zu löschen. Es lohnt sich also grundsätzlich und dies nicht nur in Frankreich, aufzupassen, was, bzw. wen man da beim Fotografieren aufnimmt. Bellegarde, den 23. März. 2019 (zum Bild)

Horst Lüdicke 27.6.2020 21:20
Hallo Stefan,
schon in den 1980er Jahren stand in den einschlägigen Reiseführern zum Eisenbahnfotografieren in Frankreich, dass zwar Fotos von allen der Öffentlichkeit zugänglichen Stellen gestattet sind, das Aufnehmen von Personen aber untersagt ist. Und da dachte noch niemand an die Datenschutzgrundverordnung...
Gruß Horst

Stefan Wohlfahrt 5.7.2020 12:09
Danke Horst für deinen Kommentar zu diesem Bild. Datenschutz hin, Datenschutz her, ich finde es Grundsätzlich gut, darauf zu verzichten, Personen ungewollt mit aufs Bild zu nehmen, ganz besonders, wenn diese unvorteilhaft dargestellte werden, wie z. B. ein Lokführer hinter der Lok, der in Ermangelung einer entsprechenden Anlange auf der Lok sein Geschäft dort erledigt.
Doch gerade jene, die nicht aus Bild wollen stellen sich instinktiv immer so hin, dass ihr Wille kaum erfüllt werden kann...
einen lieben Gruss
Stefan

Horst Lüdicke 5.7.2020 12:56
Hallo Stefan,
das mit den Personen im Bild ist - vom Datenschutz einmal abgesehen - so eine Sache. Wahrscheinlich wurde ich zu sehr durch die Bilder der "alten Meister" geprägt (wo sind vom Lokpersonal mal abgesehen auf C. Bellingrodts Fotos schon Leute zu sehen) und habe immer versucht, Eisenbahnaufnahmen "pur" zu machen. Inzwischen habe ich meine Meinung etwas geändert, denn Menschen - ob Personal oder Fahrgäste - gehören zum Eisenbahngeschehen dazu und können ein Bild beleben.
Gruß Horst

Stefan Wohlfahrt 10.7.2020 15:41
Hallo Horst,
allgemein aber auch besonders mit den immer mehr vereinheitlichten Triebzügen drängt es sich schon auch, vermehrt "belebte" Bilder zu machen. Dies ist aber alleine vom Motiv her eine ziemliche Herausvorderung und dann gilt es noch die Gesetzlichen Vorschriften zu befolgen, wenn man das Bild veröffentlichen möchte, alternativ könnte man natürlich Tiere nutzen, aber sind oft noch störrischer als Menschen.
einen lieben Gruss
Stefan

Olli 10.7.2020 17:52
Allerdings rührt die Störrigkeit der Bahnsicherheit vielmehr aus einer Zeit her, als es noch um den Kalten Krieg, Spionage, Terrorismus etc. ging. Überall, wo Anschläge möglich sind, war man vorsichtig. Insbesondere die Bahninfrastruktur war früher noch deutlich relevanter als heute. Um die Persönlichkeitsrechte oder gar Datenschutz ging es gar nicht. Ich denke, es gibt schon noch einige Orte, wo man deswegen immer noch skeptisch gegenüber Fotografen ist.

Ich meine aber, auch für Frankreich gibt es inzwischen eine Fotogenehmigung für private Zwecke. Manchmal hilft es aber auch, wenn man sich mit dem Sicherheitspersonal einigt, Fotos nur von Fahrzeugen zu schießen, aber nichts von der Infrastruktur. Ohnehin freuen sich die französischen Lokführer fast alle über Fotografen an der Strecke. In Deutschland scheint man da erst in den letzten 10 Jahren deutlich aufgeschlossener zu sein. Davor wurde bisweilen schon mal Unmut ausgedrückt.

Eine Nez Cassé hätte ich auch mal gerne vor der Linse, schönes Bild aus dem Schatten zeigst Du hier...

Gruss, Olli

Horst Lüdicke 10.7.2020 20:39
Hallo Olli,
bei dieser Diskussion musste ich unwillkürlich an dieses Foto denken: http://www.bahnbilder.de/bild/Frankreich~Galerien~Region+Mt.+Cenis+Linie/22159/in-den-70er-jahren-waren-eisenbahnfreunde.html :-)
Gruß Horst

Olli 10.7.2020 21:39
Ja Horst, bei jenem verlinkten Bild fällt mir nur ein, wir sollten unseren Großeltern und Urgroßeltern immer dankbar sein. Beim Betrachten jenes Bildes ist man das irgendwie ganz besonders. Die scheinen in Frankreich einen richtig nachhaltigen Eindruck hinterlassen zu haben. Da ist man noch dankbarer, dass Robert Schumann, Degaulle und Adenauer Rezepte dagegen forciert haben. Das sollte man den EU-Kritikern immer wieder aufs Neue hinter die Ohren schreiben. Gut dass man heute darüber zumeist lachen kann...





Weitere Bilder-Themen:



Statistik
 
Diese Webseite verwendet Cookies, um Inhalte und Anzeigen zu personalisieren und Zugriffe zu analysieren. Sie können zwischen personalisierter und nicht-personalisierter Werbung wählen.
Mit der Nutzung dieser Seite stimmen Sie der Verwendung von Cookies zu.