bahnbilder.de
Please join our international site - www.rail-pictures.com ! Hallo Gast, Sie sind nicht eingeloggt. Einloggen | Account anmelden 
Wiki   Forum   Kontakt   Impressum
auf deutsch  auf englisch  auf holländisch  auf polnisch  ?

Bild-Kommentare von Thomas Scherf



1 2 3 4 5 6 7 8 9 10 nächste Seite  >>
DB Fernverkehr 218 813-4 ( 9280 1218 813-4 D-DB ) verlässt Gera mit dem IC 2152 nach Düsseldorf am 17.10.2021. Normalerweise wird der Zug von einer 245er gezogen, an diesem Tag also etwas besonders. (zum Bild)

Korbinian Eckert 25.11.2021 22:32
Oh, was war da denn los. Sehr interessante Sichtung!
Kenne kein Bild dieses IC's mit was anderem als 245er.

Mario Ulbricht 26.11.2021 4:53
Ich weiß es auch nicht, war aber trotzdem sehr erfreut. 😊 Es gibt aber noch ein Bild von der Strecke. Gibt mal Gera in die Suchleiste ein...

Thomas Scherf 29.11.2021 8:02
Lt. Hinweis im LOKMagazin hat die 218 auf ihrem Laufweg bis Gotha nur 3 Minuten Verspätung "erzeugt", Versuch also geglückt. Über den eigentlichen Grund stand da aber auch nichts.
Gruss
Thomas

Korbinian Eckert 29.11.2021 20:01
Interessant, denn ein spontaner Baureihenwechsel aufgrund eines Ausfalls kann ich mir aufgrund der Ausbildung des Personals kaum vorstellen. Wahrscheinlich war das als Test gedacht, sollten die 245er wegfallen würden.

Zumindest für die Bahnsteigfotografie ist die neue Fussgängerbrücke in St. Margrethen kaum ein Gewinn, passt aber zum modernen SBB RABe 502 210 (94 85 0 502 210-3 CH-SBB) der nach Chur unterwegs ist. Ich aber freute mich auf die Fahrt im ÖBB Talent. Da lange Zeit selbstverständliches nicht mehr möglich war, versprach die Reise mit dem ÖBB 4024 was Besonders und weckte Gedanken an die erste Fahrt vor vielen Jahren in weichsten Postern eines ET 4020 von St.Margrethen nach Bregenz... 14. August 2021 (zum Bild)

Thomas Scherf 18.8.2021 13:41
So richtig störend empfinde ich die Brücke aber auch nicht, passt schon zum recht funktionalen Design. Witzig finde ich die kleinen Pflanzen an der Bahnsteigkante, schön, dass das nicht alles rigoros entfernt wird.
Gruss
Thomas

Stefan Wohlfahrt 19.8.2021 15:02
Hallo Thomas,
die kleine Pflanze nutze wohl das ihr passende Wetter dieser Tage. Was die Brücke betrifft, so schränkt sie nur den Fotoblick auf den ÖBB Talent ein, kann aber gut genutzt werden, um eine gute Übersicht über den bahnhof von St.Margerthen zu erhalten.
einen lieben Gruss
Stefan

2004 wurde mit den Stadtbahnfahrzeugen 856 und 845 der AVG probeweise eine "Main-Linie" mit 4 Zugpaaren zwischen Hanau und Rüsselsheim-Opelwerk eingerichtet, hier am 26.6.2004 auf der Frankfurter Deutschherrnbrücke aufgenommen. (zum Bild)

Thomas Scherf 17.8.2021 10:57
Schade, dass dieser Versuch wieder eingestellt wurde. Die Züge hatten intern einen kleinen Kiosk, wo man Kaffee, kalte Getränke oder einen Snack kaufen konnte. Da die Züge in Frankfurt nicht über die Innenstadt (Tunnelstrecke) geführt wurden, sondern direkt vom Sportfeld nach Ffm Süd, ergab sich eine erhebliche Zeiteinsparung, wenn man nach Hanau wollte....
Gruss
Thomas

Die 187 320 (91 80 6187 320-7 D-Bebra) der HLG - Holzlogistik und Güterbahn GmbH (Bebra) ist am 31.07.2021 beim Hbf Siegen abgestellt. Aufgenommen vom Bürgersteig. Die Lok Bombardier TRAXX F140 AC3 LM (zugelassen für 140 km/h daher Variante F140 und nicht F 160). Sie wurde 2018 von Bombardier in Kassel unter der Fabriknummer 35448 gebaut und an die HLG - Holzlogistik und Güterbahn GmbH in Bebra geliefert. Nach meiner Sichtung hat die Lok die Zulassung für Deutschland (D) und Österreich (A). Für Ungarn und Rumänien sind die Zulassungen noch nicht erteilt (H und RO sind durchgestrichen). Wie die Vorgängerinnen AC1 und AC2 ist die AC3 für den Betrieb unter 15 Kilovolt bei 16,7 Hertz, sowie unter 25 Kilovolt bei 50 Hertz Wechselstrom ausgelegt, und verfügt unverändert über eine Dauerleistung von 5.600 kW und eine Anfahrzugkraft von 300 kN. Von den Traxx 2E übernommen wurde der Maschinenraum mit Seitengang um das sogenannte Powerpack, bestehend aus Stromrichter und Hochspannungsgerüst, womit erstmals alle Varianten dasselbe Layout verwenden. Neu ist die Kopfform der Traxx-3-Lokomotiven, im Wesentlichen ein auf dem Lokkasten aufgesetztes GFK-Modul. Zudem wurden die Lokomotiven erstmals ab Werk konstruktiv für den Einbau der Zugbeeinflussung ETCS vorbereitet. Neuerungen betreffen die verfügbaren Drehgestelle: zu den bisherigen Varianten „F140“ mit Tatzlagerantrieb und Zulassung für maximal 140 km/h, und „P160“ mit Hohlwellenantrieb und Zulassung für maximal 160 km/h, werden die Traxx-3-Lokomotiven offiziell auch als Variante „F160“ mit Tatzlagerantrieb und Zulassung für maximal 160 km/h angeboten. Es gibt sie also als TRAXX F140 AC3 und als TRAXX F160 AC3. Gänzlich neu sind die optional verfügbaren Last-Mile-Module, die es als Last-Mile-Diesel (LMD) mit zusätzlicher Last-Mile-Battery (LMB) gibt. Das LMD besteht aus einem Dieselhilfsmotor und einem Kraftstofftank, um auch nicht-elektrifizierte Streckenabschnitte und Anschlussgleise befahren zu können. Der Dieselmotor von Deutz verfügt über einen Hubraum von 7.150 cm³, erbringt eine Leistung von 230 kW (180 kW am Rad), mit Batterieunterstützung 290 kW und erfüllt die Stage-IIIB-Abgasnorm. Im Dieselbetrieb werden alle vier Fahrmotoren betrieben, die Anfahrzugkraft beträgt dabei mit Batterieunterstützung unverändert 300 kN, ohne Batterie 260 kN. Ohne Anhängelast ist damit eine Höchstgeschwindigkeit von 60 km/h möglich, bei 2000 Tonnen Last noch 40 km/h. Der Tankinhalt von 400 Litern reicht für bis zu acht Stunden Dieselbetrieb, kurze Strecken können auch ausschließlich mit der eingebauten Batterie zurückgelegt werden. Der Übergang vom elektrischen zum Dieselbetrieb kann während der Fahrt erfolgen. Für den Rangierbetrieb ist zudem eine Funkfernsteuerung erhältlich. Erstmals wurde der Lokkasten nicht mit glatten Seitenwänden gefertigt, sondern konstruktiv deutlich günstiger, sind die Seitenwände der AC3 vertikal gesickt und die Seitenflächen erhielten sogenannte Flex-Panels, eine Vorrichtung zum Einspannen von Planen. Diese würden die Sicken verdecken, und wären kostengünstiger als Umlackierungen oder Umbeklebungen. Die Nutzung der Flex-Panels wurde jedoch in der Schweiz umgehend untersagt. TECHNISHE DATEN: Hersteller: Bombardier Transportation Spurweite: 1.435 mm (Normalspur) Achsanordnung: Bo’ Bo’ Länge über Puffer: 18.900 mm Drehzapfenabstand: 10.440 mm Achsabstand im Drehgestell: 2.600 mm Treibraddurchmesser: 1.250 mm (neu) / 1.170 mm (abgenutzt) Höhe: 4.283 mm Breite: 2.977 mm Lichtraumprofil: UIC 505-1 Dienstgewicht: 87 t Fahrmotoren: 4 Asynchronmotoren Bremse: Elektrische Bremse (SW-GPR-E mZ) Daten im Oberleitungsbetrieb: Höchstgeschwindigkeit: 160 km/h Dauerleistung: 5.600 kW Kurzzeitleistung "Power Boost": 6.000 kW Anfahrzugkraft: 300 kN Dauerzugkraft: 252 kN bei 80 km/h Stromsystem: 15 kV 16,7 Hz~ und 25 kV 50 Hz~ Daten im Dieselbetrieb (Last-Mile): Nenndrehzahl: 1.800 U/min Höchstgeschwindigkeit: 60 km/h Dauerleistung: 230 kW (180 kW am Rad), Tankinhalt: 400 l (zum Bild)

Thomas Scherf 15.8.2021 14:15
Schöne tiefe Perspektive. Mich würde mal interessieren, wie oft die Last-Mile-Option wirklich zum Einsatz kommt.
Gruss
Thomas

Alexander K. 15.8.2021 14:45
Zum Beispiel hier unabdingbar:

https://www.bahnbilder.de/bild/deutschland~e-loks~br-6-187-traxx-f160-ac3-private/1188309/ich-kenne-keine-bahnstrecke-die-naeher.html

Strecken, auf denen 187 320 dokumentiert wurde:

Greifswald -> Hafen Ladebow
Grimmen -> Grimmen Schützenplatz

...

MfG

Thomas Scherf 15.8.2021 15:36
@Alexander:
Danke für die Info, interessant ist ja, dass beide Strecken im Norden liegen.
Gruss
Thomas

Armin Schwarz 15.8.2021 18:38
Hallo Thomas,
danke es freut mich sehr dass es Dir gefällt.
Die Last-Mile-Option kommt wirklich mehr Einsatz als am denkt, und nicht nur im Norden. Zum Beispiel auch u.a. in Scheuerfeld (Sieg), an der Holz-Verladestelle. Siehe http://hellertal.startbilder.de/bild/deutschland~e-loks~br-143-ex-dr-243/736817/am-05072021-in-scheuerfeld-sieg-beim.html
Es gibt sehr viele Anschlussgleise ohne OL, da bietet sich die Last-Mile schon an. Auch wenn Höchstgeschwindigkeit nur max. 60 km/h beträgt, aber auf eine zusätzliche Diesellok kann man verzichten.

Bei den 187er muss man nur sehr genau hinschauen, ob sie eine Last-Mile-Einrichtung haben oder nicht.

Liebe Grüße
Armin

Am 30.01.2011 stehen 2 ICE-3M-Triebzüge in der Nachmittagssonne im Hbf Frankfurt/Main, der vordere ist der 406 551. Die Hispeed-Beschriftung haben die Züge mittlerweile gegen das Logo der Bahnverwaltung eingetauschen müssen. (zum Bild)

Korbinian Eckert 14.10.2020 22:44
Mit Highspeed-Beschriftung hab ich die glaub ich nie gesehen.
406er kommen wahrscheinlich zu selten in den Süden der Republik.
Schönes Bild mit dem Abendlicht!

Thomas Scherf 15.10.2020 8:55
Das stimmt, ich denke mal, die wenigen 406er werden wegen der Mehrsystemausrüstung vor allem in Richtung Niederlande und Frankreich benötigt, und selbst dabei klemmt es immer mal wieder. Ich kann mich noch erinnern, dass die DB auch über längere Zeit für ihre
406-Leistungen nach Paris zumindest teilweise auf TGV zurückgreifen musste.
Danke Dir.
Gruss
Thomas

Gisela, Matthias und Jonas Frey 4.8.2021 12:18
Tolle Beleuchtung, ich würde aber eher von Abendsonne sprechen.

lg Matthias

Thomas Scherf 4.8.2021 20:13
Nachmittag oder Abend, das ist wohl Geschmackssache. Lt. EXIF wurde das 17:36 Uhr aufgenommen, die Einordnung mag jeder selbst entscheiden. Aber die nach Westen offene Halle des Frankfurter Hbf bietet sich für solche Aufnahmen an, besonders im Winter, wenn die Sonne zeitig untergeht.
Vielen Dank
Gruss
Thomas

Am 3. Juli 2021 fuhr auf einem Kurs die seinerzeit neu folierte U-Bahn Formation "1052 & 1057" im Regenbogen-Design (wegen des CSD und "Pride Months") auf der U2 durch Berlin. Hier fährt sie gleich aus dem ebenfalls folierten Bahnhof Alexanderplatz. Berlin, der 03.07.2021 (zum Bild)

Lugi 29.7.2021 15:17
Hallo G.G., klasse Bildidee, gefällt mir gut!
Viele Grüße Lug

Karl Heinz Ferk 30.7.2021 7:42
Schön gesehen !
GLG KH

G. G. 30.7.2021 10:27
Danke Euch beiden.
Es war auf Anhieb geglückt, sonst sind Bilder im Untergrund wegen dazwischen laufenden Fahrgästen gar nicht so einfach.
Mittlerweile sind die ganzen Beklebungen nicht mehr so sauber und farbenfroh am Alex, die Bahn selbst schon.
VG

Thomas Scherf 30.7.2021 21:25
Die verschiedenen Diagonalen machen das Ganze sehr spannend, als Foto wirkt es sehr beeindruckend, auch wenn man nur einen kleinen Teil des gesamten Zuges sieht.
Gruss
Thomas

3 sehr unterschiedliche Züge im Bahnhof Wächtersbach am 27.06.2021. Während die Lok "Emma" der Dampfkleinbahn Bad Orb für die Rückfahrt nach Bad Orb schon umgesetzt hat, muss die 114 023 dieses Manöver nicht bewerkstelligen. Sie hat den RB 15518 aus Frankfurt(Main) nach Wächtersbach geschoben und verbleibt für die Rückfahrt als RB 15521 an der Spitze des Zuges. Nur der Stromabnehmer muß noch gewechselt werden. Der ICE 4 auf dem Nachbargleis hat dagegen keinen Halt, der ist erst in Fulda geplant. (zum Bild)

Alexander K. 12.7.2021 22:51
Gute Momentaufnahme!

Thomas Scherf 13.7.2021 12:55
Danke Dir, der ICE kam von hinten, da war das Treffen des richtigen Zeitpunkts etwas einfacher.
Gruß Thomas

Stefan Wohlfahrt 13.7.2021 15:16
Hallo Thomas,
Auch mir gefällt dieses Bild der verschieden Züge sehr gut. War das Gleis im Vordergrund früher ein Dreischienengleis?
einen lieben Gruss
Stefan

Thomas Scherf 13.7.2021 15:45
Das war ein Normalspurgleis, das wurde nach Stilllegung der Strecke auf 600mm umgespurt, war also nie ein Dreischienengleis. Allerdings erfolgte die Umspurung mit der Maßgabe, jederzeit auf 1435 mm zurückspuren zu können, deshalb liegen die Schienen auch komplett auf den alten Schwellen. Und auch im Endbahnhof Bad Orb liegen noch einige normalspurige Reste, aber niemals dreischienig.
Gruß
Thomas

G. G. 13.7.2021 22:42
ich schließe mich an - ein Bild mit Seltenheitswert wahrscheinlich.
Ob da noch Züge fahren hatte ich mich schon immer gefragt, wenn ich auf dem Weg nach FFM war.
Frage beantwortet ;-)

Thomas Scherf 14.7.2021 10:44
Das glaube ich gerne, dass man dort recht selten einen Zug sieht. Fahrbetrieb ist nur Sonntags von April bis Oktober, es gibt nur 2 Fahrten am Tag, die Wendezeit in Wächtersbach ist weniger als eine halbe Stunde, da ist das "Risiko", aus einem vorbeifahrenden Zug die Dampfbahn zu sehen, recht gering.
Gruß
Thomas

Drei neue Haltestellen für die Straßenbahn - An der Haltestelle Theater findet man die Farben der Türen von den LUXTRAM S.A. CAF Urbos wieder. Der Straßenbahnwagen hat am 27.07.2018 die Haltestelle Theater verlassen und fährt nun in Luxembourg-Ville am Glacis entlang der Haltestelle Faïencerie entgegen. (Jeanny) (zum Bild)

Stefan Wohlfahrt 29.7.2018 6:20
Toll, auch wenn das "Sonnenschirmdach" wohl viel Pfelge braucht.
einen lieben Gruss
Stefan

Thomas Scherf 30.3.2021 11:17
Es sind immer wieder mal die kleinen Details, die solche Fotos interessant machen. Neben der sehr futuristischen Bahn und den teilweise etwas steril wirkenden Gebäuden im Hintergrund empfinde ich hier das Gras in der Dachrinne des gelben Gebäudes einen kleinen, aber wirkungsvollen Gegensatz zu den ansonsten recht urbanen Inhalten.
Gruss
Thomas

Die Brücke über die Weiße Elster und 2 Straßen dürfte einer der Gründe für die Stillegung der eh. sächs. Strecke zw. Wünschendorf Nord und dem Abzw. Gera-Debschwitz sein. Am 04.09.2002 wird diese von VT03+11+13 als VBG81197 befahren. (zum Bild)

Micha Dorschel 19.3.2021 20:37
Ich hab genau diese Stelle bei google earth gesucht, kann sie aber zwischen Wünschendorf-Nord und Gera nicht finden. Wo soll das sein?

Thomas Scherf 19.3.2021 20:50
Die Brücke selbst steht noch, südlich des Bahnhofs Gera-Liebschwitz, die Koordinaten lauten 12°04'41,09"O; 50°50'05,25" N
Und das Foto ist vom Zoitzberg aus aufgenommen, ein beliebter
Fotostandort, nur jetzt eben nicht mehr für fahrende Züge.
Gruss
Thomas

Auch in Usingen deuteten sich am 29.7.1992 bereits erste Bautätigkeiten an. (zum Bild)

Thomas Scherf 1.2.2021 11:16
Und da deuten sich doch schon die nächsten Umbauten an: Im Rahmen der geplanten Verlängerung der S5 bis Usingen soll eine recht dominante Fußgängerbrücke entstehen. Die geplanten Kosten für die Verlängerung haben sich mittlerweile verfünffacht, obwohl noch kein einziger Spatenstich erfolgt ist. Aber dafür bekommen dann die Usinger die extreme Störanfälligkeit der Frankfurter S-Bahn direkt zu spüren... Sehr interessantes Zeitdokument
Gruss
Thomas

Heute bastelt man sich solche Motive am Computer zurecht, im Analogzeitalter konnte man sich noch über solches Fotografenglück freuen. Szene mit 140 625 und 141 190 vom Mai 1982 in Frankfurt Hbf, von der Camberger Brücke aus aufgenommen. (zum Bild)

Stefan Wohlfahrt 9.1.2021 12:32
Hallo Markus,
Gratulation zum Fotoglück! Beim Betrachten dieses Bildes aus dem Jahre 1982 ist mir aufgefallen, dass die Fahrzeuge bereits das DB AG "DB"-Zeichen tragen. Könnte es sein, dass das Bild später entstanden ist?
einen lieben Gruss
Stefan

Thomas Scherf 9.1.2021 14:53
Ich denke auch, dass das später war. Im Hintergrund sieht man den Commerzbank Tower im Bau, und der wurde von 1994 bis 1997 errichtet. Trotzdem auf jeden Fall ein interessantes Stück Zeitgeschichte im Bild festgehalten, Hochformat ist hier ideal.
Gruss
Thomas

Die MOB Ge 4/4 8001 schiebt bei Les Avants den MOB Panoramic Express 2118 nach Zweisimmnen durch die Winterlandschaft bei Les Avants. 2. Dezember 2020 (zum Bild)

Thomas Scherf 3.12.2020 10:15
Die Farbe des Zuges passend zur Landschaft, perfekt.
Gruss
Thomas

Stefan Wohlfahrt 4.12.2020 12:01
Danke Thomas für deinen Kommentar. es freut mich wenn das Bild gefällt. Doch stellt sich die Frage, ob es erstrebenswert ist, dass die Bahn sich mit passenden Farben kaum von der Umgebung abhebt, oder es noch doch lohnen lohnen würde, mit herausragenden Farben auf sich aufmerksam zu machen.
einen lieben Gruss
Stefan

Horst Lüdicke 5.12.2020 16:32
Hallo Stefan,
eine schöne Winteraufnahme, die Reiselust weckt (die uns ja leider momentan verwehrt ist).
Gruß Horst

Stefan Wohlfahrt 5.12.2020 18:17
Danke Horst für deinen Kommentar. Mengenmässig lag nicht viel Schnee, es reichte gerade für den Eindruck einer frisch verschneiten Winterlandschaft. Vom Licht her war das Vergnügen leider von kurzer Dauer, knapp vor dem ersten Zug kam die Sonne über den Berg, und eine gute halbe Stunde später, nach der Durchfahrt dieses Zuges kam Nebel auf.
Aber immerhin für eine paar Winterbilder hat es gereicht.
einen lieben Gruss
Stefan

Retro Lackierung der 362 078 am R nach Prag bei Rebri im Ausgang de Mlztales. Aufgenommen am 03.09.2020. (zum Bild)

Thomas Scherf 4.11.2020 16:12
Das wirkt richtig idyllisch, nur eingleisig und mitten im Wald, ist aber trotzdem eine der wichtigsten Strecken der CD. Bleibt zu hoffen, dass beim Ausbau des 2. Gleises (wann auch immer das sein mag) nur wenig Natur auf der Strecke bleibt.
Gruss
Thomas

Andreas Schreiber 5.11.2020 17:54
Das Stimmt dieser Streckenabschnitt hat wirklich seine Reize. Sei gleich ob als Fotograf oder selbst im Zug sitzend. Zum Ausbau der Strecke hab ich keine Informationen ob da was in Planung ist. Gruß Andreas

Am 23.08.20 fuhr 118 757-4 (PRESS) einen Sonderzug (1820) von Chemnitz Hbf nach Katzhütte. Hier ist der Zug in am Endpunkt in Katzhütte zu sehen. (zum Bild)

Thomas Scherf 21.10.2020 12:46
Das ist ja fast der D 900 aus den 70er/80er Jahren, nur eben nicht aus Dresden, aber dafür mit 2 Richtungswechseln statt einem. Und der Bahnhof in Katzhütte hat in dieser Perspektive noch eine Menge Reichsbahn-Flair. Hat die 118 alleine gearbeitet oder gab es noch eine Lok am Ende?
Gruss
Thomas

Alexander Hertel 21.10.2020 14:13
Hallo Thomas,
Die Lok fuhr allein.
Ja es lautete auch "auf den Spuren des D 900 und D 903".

Gruß Alex

Fotografie - einfangen von Licht; zugegeben, dazu braucht man in der Eisenbahnfotografie die Ohren eigentlich nicht unbedingt, aber sie sind doch ein gutes Hilfsmittel und damit meine ich nicht, dass man das Ohr aufs Gleis legt um zu horchen ob der Zug kommt... Noch im Wald verborgen erfasste meine Ohren bereits, was ich dann erfreulicherweise zu sehnen bekam: die herrliche Bernina Bahn Ge 4/4 81 war im Anrollen und zeigte sich für ein Bild vor dem bunten Herbstwald bei Vers-Chez-Robert. 11. Okt. 2020 (zum Bild)

Thomas Scherf 15.10.2020 11:53
Eine Reminiszenz an die Zeiten, als die Geräusche der Eisenbahn nicht nur auf kreischende Bremsen reduziert wurden. Die Töne, die
eine 44er mit Last auf einer Steigungsstrecke in die Welt schickte, waren sicher auch nicht für jedes Ohr wohlklingend, aber in der
Erinnerung sind sie doch immer wieder beeindruckend. In der DDR gab es übrigens mal eine Langspielplatte mit den Fahrgeräuschen vieler
Dampflokbaureihen, und in den 70er/80er Jahren hatte so mancher Teilnehmer an einer Sonderfahrt auch einen Kassettenrecorder dabei. Da kann ich Deine Gedanken recht gut nachvollziehen, eine -zumindest ideelle- Erweiterung dessen, was man auf dem Foto sieht.
Gruss
Thomas

Stefan Wohlfahrt 18.10.2020 8:12
Danke Thomas,
für deinen Kommentar, der eingehend untermalt, was ich kurz andeuten wollte, und was wohl den meisten Fotografen ähnlich hören.
einen lieben Gruss
Stefan





Weitere Bilder-Themen:



Statistik
 
Diese Webseite verwendet Cookies, um Inhalte und Anzeigen zu personalisieren und Zugriffe zu analysieren. Sie können zwischen personalisierter und nicht-personalisierter Werbung wählen.
Mit der Nutzung dieser Seite stimmen Sie der Verwendung von Cookies zu.