bahnbilder.de
Please join our international site - www.rail-pictures.com ! Hallo Gast, Sie sind nicht eingeloggt. Einloggen | Account anmelden 
Wiki   Forum   Kontakt   Impressum
auf deutsch  auf englisch  auf holländisch  auf polnisch  ?

"lokomotive" Fotos

1323 Bilder
1 2 3 4 5 6 7 8 9 10 nächste Seite  >>

Das Rhätisches Krokodil 411 bzw. die RhB Ge 6/6 I 411, ausgestellt im Verkehrszentrum des Deutschen Museums in München (Theresienhöhe), hier am 16.06.2018.

Die Ge 6/6 I ist eine Elektrolokomotivbaureihe der Rhätischen Bahn (RhB). Wegen ihrer Form und Konstruktion – sie ähneln den SBB-Krokodilen der Gotthardbahn – werden die C'C'-Lokomotiven von Eisenbahnfreunden auch Rhätisches Krokodil genannt, RhB-intern ist C-C die geläufige Bezeichnung.

Die Ge 6/6 I Rh.B. 411 wurde 1925 von A.G. Brown, Boveri & Cie. (Fabrik-Nr. 2241), der Schweizerische Lokomotiv- und Maschinenfabrik Winterthur (Fabrik-Nr. 3344), sowie der Maschinenfabrik Oerlikon gebaut.

Die fortschreitende Elektrifizierung des RhB Stammnetzes mit Einphasenwechselstrom (11 kV, 16 2/3 Hz) zwang die RhB Anfang der 20er Jahre des vergangenen Jahrhunderts zur Beschaffung leistungsfähiger Elektrolokomotiven.
1921 konnten die ersten sechs sechsachsigen Lokomotiven des Typs Ge 6/6 in Betrieb genommen werden. Diese Fahrzeuge, die seinerzeit als die leistungsstärksten Schmalspurlokomotiven der Welt galten, verdrängten schnell die Dampflokomotiven auf der Albulalinie. 1924 konnten vier, 1925 weitere zwei und schließlich 1929 nochmals drei Lokomotiven dieses Types in Dienst gestellt werden.
Mit Auslieferung der Ge 4/4 I und Ge 6/6 II wurden die als Rhätisches Krokodil bekannten Ge 6/6 I in den Güterzugdienst abgeschoben. Dennoch prägten diese Fahrzeuge über Jahrzehnte das Bild der RhB und gelten daher bei vielen Fans noch heute als die RhB-Lokomotive schlechthin.
Erst mit Verfügbarkeit der zweiten Serie der Ge 4/4 II wurde ein Großteil der Krokodile entbehrlich. Nur noch drei Exemplare verblieben auf dem Netz der RhB und stehen noch heute hauptsächlich für Sonderfahrten zur Verfügung.

Das eine oder andere RhB Krokodil blieb der Nachwelt als Denkmallokomotive erhalten. Lok 402 ist seit 1985 im Verkehrshaus der Schweiz in Luzern ausgestellt. Die Nummer 407 stand viele Jahre lang vor einem Zürcher Bankhaus. Sie wurde jedoch wieder nach Graubünden verfrachtet und steht heute auf einem Denkmal in der Nähe des Bahnhofs Bergün. Lok 406 wurde 1984 auf dem ehemaligen ABB Areal in Zürich Oerlikon aufgestellt und später im Werk Pratteln ausgestellt. Dieses äußerlich sehr gut erhaltene Exemplar ist leider nicht der Öffentlichkeit zugänglich. Nummer 413 wurde 1996 verschrottet. Nach einem Rangierunfall wurde die Ge 6/6 411 zusammen mit dem Salonwagen As 1154 im Juni 2001 an das Deutsche Museum in München als Leihgabe abgegeben.

TECHNISCHE DATEN der RhB Ge 6/6 I (Rhätisches Krokodil):
Betriebsnummern: 401 - 415
Hersteller - Kasten und Drehgestelle: SLM
Hersteller - Elektrik: BBC, MFO
Inbetriebsetzung: 1921 - 29
Anzahl Fahrzeuge: 15 (betriebsfähig 2, erhalten 6)
Spurweite: 1.000 mm
Achsanordnung: C'C'
Länge über Puffer: 13.300 mm
Breite: 2.650 mm
Drehzapfenabstand: 5.670 mm
Achsabstand im Drehgestell: 3.275 mm
Triebraddurchmesser (neu): 1.070 mm
Dienstgewicht: 65,9 t
Höchstgeschwindigkeit: 55 km/h
Anzahl Fahrmotoren: 2 vom Typ ELM 86/12
Getriebeübersetzung: 1 : 4,134
Max. Leistung am Rad: 940 kW
Stundenleistung: 794 kW (1076 PS)
Max. Zugkraft am Rad: 195 kN
Dauerzugkraft am Rad: 115 kN
Anhängelast: bei 45 ‰ 160 t / bei 35 ‰ 220 t
Fahrleitungsspannung: 11 kV, AC 16,7 Hz
Das Rhätisches Krokodil 411 bzw. die RhB Ge 6/6 I 411, ausgestellt im Verkehrszentrum des Deutschen Museums in München (Theresienhöhe), hier am 16.06.2018. Die Ge 6/6 I ist eine Elektrolokomotivbaureihe der Rhätischen Bahn (RhB). Wegen ihrer Form und Konstruktion – sie ähneln den SBB-Krokodilen der Gotthardbahn – werden die C'C'-Lokomotiven von Eisenbahnfreunden auch Rhätisches Krokodil genannt, RhB-intern ist C-C die geläufige Bezeichnung. Die Ge 6/6 I Rh.B. 411 wurde 1925 von A.G. Brown, Boveri & Cie. (Fabrik-Nr. 2241), der Schweizerische Lokomotiv- und Maschinenfabrik Winterthur (Fabrik-Nr. 3344), sowie der Maschinenfabrik Oerlikon gebaut. Die fortschreitende Elektrifizierung des RhB Stammnetzes mit Einphasenwechselstrom (11 kV, 16 2/3 Hz) zwang die RhB Anfang der 20er Jahre des vergangenen Jahrhunderts zur Beschaffung leistungsfähiger Elektrolokomotiven. 1921 konnten die ersten sechs sechsachsigen Lokomotiven des Typs Ge 6/6 in Betrieb genommen werden. Diese Fahrzeuge, die seinerzeit als die leistungsstärksten Schmalspurlokomotiven der Welt galten, verdrängten schnell die Dampflokomotiven auf der Albulalinie. 1924 konnten vier, 1925 weitere zwei und schließlich 1929 nochmals drei Lokomotiven dieses Types in Dienst gestellt werden. Mit Auslieferung der Ge 4/4 I und Ge 6/6 II wurden die als Rhätisches Krokodil bekannten Ge 6/6 I in den Güterzugdienst abgeschoben. Dennoch prägten diese Fahrzeuge über Jahrzehnte das Bild der RhB und gelten daher bei vielen Fans noch heute als die RhB-Lokomotive schlechthin. Erst mit Verfügbarkeit der zweiten Serie der Ge 4/4 II wurde ein Großteil der Krokodile entbehrlich. Nur noch drei Exemplare verblieben auf dem Netz der RhB und stehen noch heute hauptsächlich für Sonderfahrten zur Verfügung. Das eine oder andere RhB Krokodil blieb der Nachwelt als Denkmallokomotive erhalten. Lok 402 ist seit 1985 im Verkehrshaus der Schweiz in Luzern ausgestellt. Die Nummer 407 stand viele Jahre lang vor einem Zürcher Bankhaus. Sie wurde jedoch wieder nach Graubünden verfrachtet und steht heute auf einem Denkmal in der Nähe des Bahnhofs Bergün. Lok 406 wurde 1984 auf dem ehemaligen ABB Areal in Zürich Oerlikon aufgestellt und später im Werk Pratteln ausgestellt. Dieses äußerlich sehr gut erhaltene Exemplar ist leider nicht der Öffentlichkeit zugänglich. Nummer 413 wurde 1996 verschrottet. Nach einem Rangierunfall wurde die Ge 6/6 411 zusammen mit dem Salonwagen As 1154 im Juni 2001 an das Deutsche Museum in München als Leihgabe abgegeben. TECHNISCHE DATEN der RhB Ge 6/6 I (Rhätisches Krokodil): Betriebsnummern: 401 - 415 Hersteller - Kasten und Drehgestelle: SLM Hersteller - Elektrik: BBC, MFO Inbetriebsetzung: 1921 - 29 Anzahl Fahrzeuge: 15 (betriebsfähig 2, erhalten 6) Spurweite: 1.000 mm Achsanordnung: C'C' Länge über Puffer: 13.300 mm Breite: 2.650 mm Drehzapfenabstand: 5.670 mm Achsabstand im Drehgestell: 3.275 mm Triebraddurchmesser (neu): 1.070 mm Dienstgewicht: 65,9 t Höchstgeschwindigkeit: 55 km/h Anzahl Fahrmotoren: 2 vom Typ ELM 86/12 Getriebeübersetzung: 1 : 4,134 Max. Leistung am Rad: 940 kW Stundenleistung: 794 kW (1076 PS) Max. Zugkraft am Rad: 195 kN Dauerzugkraft am Rad: 115 kN Anhängelast: bei 45 ‰ 160 t / bei 35 ‰ 220 t Fahrleitungsspannung: 11 kV, AC 16,7 Hz
Armin Schwarz

Schweiz / Rhätische Bahn / E-Loks Ge 6/6 I, Deutschland / Museen und Ausstellungen / Deutsches Museum München, Triebfahrzeuge in Bild und Text

64  1 1200x862 Px, 15.12.2018

Am 27.11.2018 wartete die hvle-Lok V160.3 vor der Werkshalle der Stadler Reinickendorf GmbH an der Holzhauser Straße. Die Lokomotive wollte einen FLIRT der Eurobahn abholen, den dieselbe Lok bereits am 14.11.2018 nach Reinickendorf gebracht hatte.
Am 27.11.2018 wartete die hvle-Lok V160.3 vor der Werkshalle der Stadler Reinickendorf GmbH an der Holzhauser Straße. Die Lokomotive wollte einen FLIRT der Eurobahn abholen, den dieselbe Lok bereits am 14.11.2018 nach Reinickendorf gebracht hatte.
Michael Bayer

Deutschland / Dieselloks | 92 80 / Sonstige

44 1200x900 Px, 28.11.2018

Sonderzug mit Lokomotive 001 150-2 am 01.11.2018 in Wetter.
Sonderzug mit Lokomotive 001 150-2 am 01.11.2018 in Wetter.
Heinz Hülsmann

Deutschland / Dampfloks / BR 01.5 | 01.15 | DR-Umbau

109  4 1200x800 Px, 25.11.2018


Die an die TXL vermietete MRCE Dispolok  X4 E - 700 (91 80 6193 700-2 D-DISPO) fährt am 13.10.2018, mit einem Containerzug, durch Leutesdorf in Richtung Norden. 

Die Vectron MS wurde 2018 von Siemens in München unter der Fabriknummer 22316 gebaut und an die MRCE geliefert. 

Diese Vectron Lokomotive ist als MS – Lokomotive (Multisystem-Variante) mit 6.400 kW konzipiert und zugelassen für Deutschland, Österreich, Schweiz, Italien und Niederlande, sie hat eine Höchstgeschwindigkeit von 160 km/h. 
Die Vectron MS hat folgende Leistungen:  
Unter 15kV, 16,7Hz  und 25kV, 50Hz Wechselstrom mit 6400kW; 
unter 3kV Gleichstrom mit 6000kW sowie 
unter 1,5kV Gleichstrom 3500kW
Die an die TXL vermietete MRCE Dispolok X4 E - 700 (91 80 6193 700-2 D-DISPO) fährt am 13.10.2018, mit einem Containerzug, durch Leutesdorf in Richtung Norden. Die Vectron MS wurde 2018 von Siemens in München unter der Fabriknummer 22316 gebaut und an die MRCE geliefert. Diese Vectron Lokomotive ist als MS – Lokomotive (Multisystem-Variante) mit 6.400 kW konzipiert und zugelassen für Deutschland, Österreich, Schweiz, Italien und Niederlande, sie hat eine Höchstgeschwindigkeit von 160 km/h. Die Vectron MS hat folgende Leistungen: Unter 15kV, 16,7Hz und 25kV, 50Hz Wechselstrom mit 6400kW; unter 3kV Gleichstrom mit 6000kW sowie unter 1,5kV Gleichstrom 3500kW
Armin Schwarz

Werbeplakat der Brecon Mountain Railway in Pant, Wales, 15.9.2016

Bei der abgebildeten Lokomotive handelt es sich um die 1908 in Deutschland gebaute 0-6-2WTT Graf Schwerin-Löwitz.
Werbeplakat der Brecon Mountain Railway in Pant, Wales, 15.9.2016 Bei der abgebildeten Lokomotive handelt es sich um die 1908 in Deutschland gebaute 0-6-2WTT Graf Schwerin-Löwitz.
Patrick Sesseler

Auch diese Lokomotive ist ein Bild wert. Diese Vectron MS für die ÖBB ist die 500. Lokomotive von Siemens für die ÖBB. Die Vectron MS ist eine Mehrsystemlokomotive für den nationalen und internationalen Verkehr. L=18,980m; Gewicht=90t. Betrieb unter diesen Spannungssystemen: 25kV/50Hz; 3kV DC; 15kV AC/16,67Hz und 1,5kV DC. Anzugskraft=320kN. Vmax 160km/h. Foto: InnoTrans Berlin, 22.09.2018
Auch diese Lokomotive ist ein Bild wert. Diese Vectron MS für die ÖBB ist die 500. Lokomotive von Siemens für die ÖBB. Die Vectron MS ist eine Mehrsystemlokomotive für den nationalen und internationalen Verkehr. L=18,980m; Gewicht=90t. Betrieb unter diesen Spannungssystemen: 25kV/50Hz; 3kV DC; 15kV AC/16,67Hz und 1,5kV DC. Anzugskraft=320kN. Vmax 160km/h. Foto: InnoTrans Berlin, 22.09.2018
Reinhard Korsch

Die Dampflokomotive Л-0022 fährt mit einem Sonderzug auf dem Testring in Schtscherbinka am 2. August 2014. Die Parade der Lokomotive zum 180-jährigen Jubiläum der ersten russischen Dampflokomotive Tscherepanowy.
Die Dampflokomotive Л-0022 fährt mit einem Sonderzug auf dem Testring in Schtscherbinka am 2. August 2014. Die Parade der Lokomotive zum 180-jährigen Jubiläum der ersten russischen Dampflokomotive Tscherepanowy.
Mamin Dmitry

Russland / Dampfloks / Л | L (ursprünglich П)

65 1200x900 Px, 04.11.2018

Dampflok  Redstone  im Brecon Mountain Railway Steam Museum in Pontsticill, Wales, 15.9.2016

Diese 0-4-0- Dampflok mit Stehkessel wurde von Herrn Redstone, einem Vorarbeiter des Penmaenmawr Granitsteinbruchs, als 2-Fuss-Modell der 3-Fuss-De-Winston-Lokomotive, die im Steinbruch fuhr, für die Kinder des Besitzers gebaut.
Sie wurde 1973 von der Brecon Mountain Railway gekauft und untergestellt. Auch sie wurde bis 2012 restauriert und erhielt einen neuen Kessel.
Dampflok "Redstone" im Brecon Mountain Railway Steam Museum in Pontsticill, Wales, 15.9.2016 Diese 0-4-0- Dampflok mit Stehkessel wurde von Herrn Redstone, einem Vorarbeiter des Penmaenmawr Granitsteinbruchs, als 2-Fuss-Modell der 3-Fuss-De-Winston-Lokomotive, die im Steinbruch fuhr, für die Kinder des Besitzers gebaut. Sie wurde 1973 von der Brecon Mountain Railway gekauft und untergestellt. Auch sie wurde bis 2012 restauriert und erhielt einen neuen Kessel.
Patrick Sesseler

Nach dem Rangieren mit Unterstützung des Rottenkraftwagen 53 392 der DGEG steht nun die Lokomotive Speyerbach mit dem Kuckucksbähnel zur Rückfahrt von Breitenstein  nach Neustadt/Weinstraße bereit.
Nach dem Rangieren mit Unterstützung des Rottenkraftwagen 53 392 der DGEG steht nun die Lokomotive Speyerbach mit dem Kuckucksbähnel zur Rückfahrt von Breitenstein nach Neustadt/Weinstraße bereit.
Klaus-P. Dietrich

Nach dem Rangieren mit Unterstützung des Rottenkraftwagen 53 392 der DGEG steht nun die Lokomotive Speyerbach mit dem Kuckucksbähnel zur Rückfahrt von Breitenstein  nach Neustadt/Weinstraße bereit..
Nach dem Rangieren mit Unterstützung des Rottenkraftwagen 53 392 der DGEG steht nun die Lokomotive Speyerbach mit dem Kuckucksbähnel zur Rückfahrt von Breitenstein nach Neustadt/Weinstraße bereit..
Klaus-P. Dietrich

Kuckucksbähnel mit der Lokomotive Speyerbach  in Breitenstein am 20. Oktober 2018 gesehen vom Wanderweg.
Kuckucksbähnel mit der Lokomotive Speyerbach in Breitenstein am 20. Oktober 2018 gesehen vom Wanderweg.
Klaus-P. Dietrich

Einfahrt des Kuckucksbähnel mit der Lokomotive Speyerbach  in Breitenstein am 20. Oktober 2018.

2. Versuch
Einfahrt des Kuckucksbähnel mit der Lokomotive Speyerbach in Breitenstein am 20. Oktober 2018. 2. Versuch
Klaus-P. Dietrich

Lokomotive Speyerbach  in Erfenstein, der Ort für einen kurzen Fotohalt am 20. Oktober 2018.
Lokomotive Speyerbach in Erfenstein, der Ort für einen kurzen Fotohalt am 20. Oktober 2018.
Klaus-P. Dietrich

Am 20. Oktober 2018, Lokomotive Speyerbach im Bahnhof Lambrecht (Pfalz).
Am 20. Oktober 2018, Lokomotive Speyerbach im Bahnhof Lambrecht (Pfalz).
Klaus-P. Dietrich

Touristik-Lokomotive 103 220-0 am 25.08.2018 in Siegen.
Touristik-Lokomotive 103 220-0 am 25.08.2018 in Siegen.
Heinz Hülsmann

Deutschland / E-Loks | konventionell / 6 103 | BR 103

139  3 1200x800 Px, 26.10.2018

Captrain Lokomotive 186 154-1 mit dem gemischten Güterzug am 10.10.2018 in Porz am Rhein.
Captrain Lokomotive 186 154-1 mit dem gemischten Güterzug am 10.10.2018 in Porz am Rhein.
Heinz Hülsmann

Die betriebsfähige 715 003 parkt am 03.10.2018 in Tanvald. Als T 426.003 wurde sie 1961 in Österreich bei SGP in Wien-Floridsdorf
gebaut und ist eine dieselhydraulische Zahnrad-Lokomotive, die u.a. für die Strecke Tanvald–Kořenov beschafft wurde. Die originalen
Lokschilder werden während der Standzeiten entfernt, auch in Tschechien gibt es  Liebhaber , die so etwas gerne zu Hause haben
wollen.
Die betriebsfähige 715 003 parkt am 03.10.2018 in Tanvald. Als T 426.003 wurde sie 1961 in Österreich bei SGP in Wien-Floridsdorf gebaut und ist eine dieselhydraulische Zahnrad-Lokomotive, die u.a. für die Strecke Tanvald–Kořenov beschafft wurde. Die originalen Lokschilder werden während der Standzeiten entfernt, auch in Tschechien gibt es "Liebhaber", die so etwas gerne zu Hause haben wollen.
Thomas Scherf

Die CRRC Corporation Ltd. präsentiert auf der InnoTrans am 22.09 2018 in Berlin eine Hybrid-Rangierlokomotive für die DB AG.
Die Lokomotive benutzt eine  Kombination aus Stromschiene, Diesel und Lithiumtitanate-Akkumulator . Bei in Ruhepausen abgeschaltetem Dieselmotor kann die Lok über den Batterieantrieb versorgt werden. Der Lithiumtitanat-Akkumulator erlaubt den Einsatz der Lokomotive in sensiblen Bereichen wie in Tunneln.
Die CRRC Corporation Ltd. präsentiert auf der InnoTrans am 22.09 2018 in Berlin eine Hybrid-Rangierlokomotive für die DB AG. Die Lokomotive benutzt eine "Kombination aus Stromschiene, Diesel und Lithiumtitanate-Akkumulator". Bei in Ruhepausen abgeschaltetem Dieselmotor kann die Lok über den Batterieantrieb versorgt werden. Der Lithiumtitanat-Akkumulator erlaubt den Einsatz der Lokomotive in sensiblen Bereichen wie in Tunneln.
Heinz Lahs

Deutschland / Industriemessen / InnoTrans 2018

95  3 1200x800 Px, 21.10.2018

Stadler präsentierte auf der InnoTrans 2018 in Berlin die erste EURODUAL-Lokomotive mit bi-modularem Antrieb. Bei der 2159 003-3 von HVLE handelte es sich um eine sechsachsige Lok mit Diesel- und elektrischem Antrieb über Oberleitung. Die Lok erbringt im dieselelektrischen Betrieb eine Leistung von 2.800 kW und im elektrischen Betrieb eine Leistung von 7.000 kW. Die Höchstgeschwindigkeit liegt jeweils bei 120 km/h. Interessant ist die Wiederverwertbarkeit der Einzelteile: Bis zu 97% der Teile können über den Lebenszyklus recyclet werden. Weiterhin hat die Lok keine selbst lenkenden Drehgestelle, was die Gleisbeanspruchung verringert. Leider stand die Lok sehr ungünstig zwischen den Hallen 1 und 2, wo es sehr eng zuging.
Stadler präsentierte auf der InnoTrans 2018 in Berlin die erste EURODUAL-Lokomotive mit bi-modularem Antrieb. Bei der 2159 003-3 von HVLE handelte es sich um eine sechsachsige Lok mit Diesel- und elektrischem Antrieb über Oberleitung. Die Lok erbringt im dieselelektrischen Betrieb eine Leistung von 2.800 kW und im elektrischen Betrieb eine Leistung von 7.000 kW. Die Höchstgeschwindigkeit liegt jeweils bei 120 km/h. Interessant ist die Wiederverwertbarkeit der Einzelteile: Bis zu 97% der Teile können über den Lebenszyklus recyclet werden. Weiterhin hat die Lok keine selbst lenkenden Drehgestelle, was die Gleisbeanspruchung verringert. Leider stand die Lok sehr ungünstig zwischen den Hallen 1 und 2, wo es sehr eng zuging.
Frank Paukstat

Die EP07P-2003 der Polregio, einer Tochtergesellschaft der PKP für den Regionalverkehr, verlässt mit ihrem R76901 am 02.10.2018
den Bahnhof Jelenia Gora für den letzten Abschnitt ihrer -für einen Regionalzug- langen Fahrt nach Szklarska Poręba Górna,
die Reise begann schon am frühen Morgen in Poznan Główny. Die Lokomotive wurde bei ZNLE Gliwice aus der EU07-189 modernisiert
und bildet mit der farbenfrohen Lackierung und den für Polen typischen großen Lampen eine interessante Abwechslung auf den
Gleisen unseres Nachbarn.
Die EP07P-2003 der Polregio, einer Tochtergesellschaft der PKP für den Regionalverkehr, verlässt mit ihrem R76901 am 02.10.2018 den Bahnhof Jelenia Gora für den letzten Abschnitt ihrer -für einen Regionalzug- langen Fahrt nach Szklarska Poręba Górna, die Reise begann schon am frühen Morgen in Poznan Główny. Die Lokomotive wurde bei ZNLE Gliwice aus der EU07-189 modernisiert und bildet mit der farbenfrohen Lackierung und den für Polen typischen großen Lampen eine interessante Abwechslung auf den Gleisen unseres Nachbarn.
Thomas Scherf

Die Firma Vossloh präsentiert auf der InnoTrans am 22.09.2018 in Berlin die 3-achsige dieselhydraulische Lokomotive G 6 der Fa. Schweerbau (98 80 0650 086-8 D-SBAU) für den schweren Rangierdienst.
Mit einer Motorleistung von ca. 700 kW bei einem Lokgewicht von 60 bis 67,5 Tonnen und einem Kraftstoffvorrat von 1.800 Litern Diesel ist die G 6 für Rangieraufgaben universell einsetzbar. Im Jahr 2010 wurde die kompakte, dieselhydraulisch angetriebene Lokomotive in Deutschland für öffentliche Netze zugelassen. Bis heute sind bereits mehr als 100 Fahrzeuge des Typs verkauft worden. Mit ihrer robusten Bauweise bewährt sie sich in vielen Ländern unter unterschiedlichsten Einsatzbedingungen.
Die Firma Vossloh präsentiert auf der InnoTrans am 22.09.2018 in Berlin die 3-achsige dieselhydraulische Lokomotive G 6 der Fa. Schweerbau (98 80 0650 086-8 D-SBAU) für den schweren Rangierdienst. Mit einer Motorleistung von ca. 700 kW bei einem Lokgewicht von 60 bis 67,5 Tonnen und einem Kraftstoffvorrat von 1.800 Litern Diesel ist die G 6 für Rangieraufgaben universell einsetzbar. Im Jahr 2010 wurde die kompakte, dieselhydraulisch angetriebene Lokomotive in Deutschland für öffentliche Netze zugelassen. Bis heute sind bereits mehr als 100 Fahrzeuge des Typs verkauft worden. Mit ihrer robusten Bauweise bewährt sie sich in vielen Ländern unter unterschiedlichsten Einsatzbedingungen.
Heinz Lahs

Streckenfest im Hönnetal am 07.10.2018. Lokomotive 212 372-7 in Fröndenberg auf der Strecke nach Menden.
Streckenfest im Hönnetal am 07.10.2018. Lokomotive 212 372-7 in Fröndenberg auf der Strecke nach Menden.
Heinz Hülsmann

Nachbau der ersten elektrischen Lokomotive von Siemens & Halske. (Deutsches Technikmuseum Berlin, April 2018)
Nachbau der ersten elektrischen Lokomotive von Siemens & Halske. (Deutsches Technikmuseum Berlin, April 2018)
Christian Bremer

Streckenfest im Hönnetal am 07.10.2018. Lokomotive 218 155-0 als Schublok in Fröndenberg auf der Strecke nach Menden.
Streckenfest im Hönnetal am 07.10.2018. Lokomotive 218 155-0 als Schublok in Fröndenberg auf der Strecke nach Menden.
Heinz Hülsmann

Deutschland / Dieselloks | 92 80 / 1 218 | BR 218

188  3 1200x743 Px, 11.10.2018

1 2 3 4 5 6 7 8 9 10 nächste Seite  >>




Weitere Bilder-Themen:



Statistik
 
Diese Webseite verwendet Cookies, um Inhalte und Anzeigen zu personalisieren und Zugriffe zu analysieren. Mit der Nutzung stimmen Sie der Verwendung von Cookies zu.