bahnbilder.de
Please join our international site - www.rail-pictures.com ! Hallo Gast, Sie sind nicht eingeloggt. Einloggen | Account anmelden 
Wiki   Forum   Kontakt   Impressum
auf deutsch  auf englisch  auf holländisch  auf polnisch  ?

Der nächste Winter kann kommen...

(ID 727324)



Der nächste Winter kann kommen...
 
Die selbstfahrende Schneeschleuder 716 002-1 der DB Netz AG steht am 24.08.2013, mit erledigter Revision, im Dampflokwerk Meiningen (DLW). 
Diese Schneeschleuder wurde 1993 von Beilhack als Typ HB 1600 S unter der Fabrik Nr. 131 gebaut, die Drehgestelle wurden von Kaelble-Gmeinder in Mosbach bezogen, das hydrodynamische Getriebe stammt von Voith in Heidenheim und das Schleuderaggregat von Beilhack in Rosenheim (Aebi Schmidt Deutschland GmbH). Die beiden gebauten Fahrzeuge wurden im DB-Werk in Meiningen (RAW Meinigen. seit 1996 Dampflokwerk Meiningen) zusammengebaut, welches auch den Fahrzeugrahmen und Fahrzeugaufbau herstellte.

Die Baureihe 716 der Deutschen Bahn AG ist eine selbstfahrende Hochleistungs-Schneeschleuder. Sie wurde speziell für die Neubaustrecke zwischen Hannover und Würzburg beschafft, wo ein Schneeräumfahrzeug benötigt wurde, welches schnell am Einsatzort ist und eine hohe Arbeitsgeschwindigkeit erreicht.
Bei einer Schneehöhe von 50 cm wird eine Räumgeschwindigkeit von 25 km/h erreicht. Die Räumbreite liegt bei 5,54 m, der Schnee wird 40 m weit geworfen. Die Räumbreite ist dem Umstand zuzuschreiben, dass auf der Neubaustrecke einen Gleismittenabstand von 4,7 Metern besteht. Die Räumbreite wird durch Rafferbleche erreicht, die sich außen an den Schleuderaggregaten befinden und hydraulisch ausfahrbar sind. Zusätzlich ist ein Spurpflug (Spurprofil- sowie Spurrillenräumer) vorhanden. 
Der Aufbau ist um 180 ° drehbar, um die Arbeitsrichtung schnell wechseln zu können.
Bei Auslieferung galten die Schneeschleudern mit einer Räumleistung von 16.000 Tonnen Schnee pro Stunde als die leistungsfähigsten Schneeschleudern auf der Schiene: „…, die hinsichtlich Geschwindigkeit und Räumleistung alle bisherigen Schneeräumfahrzeuge von Eisenbahnen weltweit in den Schatten stellt.“ (Schweizer Eisenbahn-Revue 5/1994)
Schneeschleuder drei Zwölfzylinder-Dieselmotoren von Daimler-Benz. Einer mit 630 kW Leistung für den Fahrantrieb, dieser treibt über Drehmomentwandler und Gelenkwellen die Achsgetriebe aller vier Radsätze an. Zwei mit je 600 kW Leistung treiben über je ein Zahnradgetriebe die Schleudereinrichtungen an. 

Technische Daten: 
Indienststellung:  April 1994      
Achsfolge:  B'B' 
Spurweite: 1.435 mm (Normalspur)     
Länge über Alles: 16.500 mm
Eigengewicht: 80 t
Zul. Anhängelast: 50 t
Zur Mitfahrt zugel. Personen: 6
Leistung: 1 x 630 kW Fahrantrieb und 2 x 600 kW 
Antrieb:  hydromechanisch    
Räumgeschwindigkeit: 1 bis 80 km/h
Höchstgeschwindigkeit: 120 km/h (laut Anschriftentafel Hg. 90 km/h)

Der nächste Winter kann kommen...

Die selbstfahrende Schneeschleuder 716 002-1 der DB Netz AG steht am 24.08.2013, mit erledigter Revision, im Dampflokwerk Meiningen (DLW).
Diese Schneeschleuder wurde 1993 von Beilhack als Typ HB 1600 S unter der Fabrik Nr. 131 gebaut, die Drehgestelle wurden von Kaelble-Gmeinder in Mosbach bezogen, das hydrodynamische Getriebe stammt von Voith in Heidenheim und das Schleuderaggregat von Beilhack in Rosenheim (Aebi Schmidt Deutschland GmbH). Die beiden gebauten Fahrzeuge wurden im DB-Werk in Meiningen (RAW Meinigen. seit 1996 Dampflokwerk Meiningen) zusammengebaut, welches auch den Fahrzeugrahmen und Fahrzeugaufbau herstellte.

Die Baureihe 716 der Deutschen Bahn AG ist eine selbstfahrende Hochleistungs-Schneeschleuder. Sie wurde speziell für die Neubaustrecke zwischen Hannover und Würzburg beschafft, wo ein Schneeräumfahrzeug benötigt wurde, welches schnell am Einsatzort ist und eine hohe Arbeitsgeschwindigkeit erreicht.
Bei einer Schneehöhe von 50 cm wird eine Räumgeschwindigkeit von 25 km/h erreicht. Die Räumbreite liegt bei 5,54 m, der Schnee wird 40 m weit geworfen. Die Räumbreite ist dem Umstand zuzuschreiben, dass auf der Neubaustrecke einen Gleismittenabstand von 4,7 Metern besteht. Die Räumbreite wird durch Rafferbleche erreicht, die sich außen an den Schleuderaggregaten befinden und hydraulisch ausfahrbar sind. Zusätzlich ist ein Spurpflug (Spurprofil- sowie Spurrillenräumer) vorhanden.
Der Aufbau ist um 180 ° drehbar, um die Arbeitsrichtung schnell wechseln zu können.
Bei Auslieferung galten die Schneeschleudern mit einer Räumleistung von 16.000 Tonnen Schnee pro Stunde als die leistungsfähigsten Schneeschleudern auf der Schiene: „…, die hinsichtlich Geschwindigkeit und Räumleistung alle bisherigen Schneeräumfahrzeuge von Eisenbahnen weltweit in den Schatten stellt.“ (Schweizer Eisenbahn-Revue 5/1994)
Schneeschleuder drei Zwölfzylinder-Dieselmotoren von Daimler-Benz. Einer mit 630 kW Leistung für den Fahrantrieb, dieser treibt über Drehmomentwandler und Gelenkwellen die Achsgetriebe aller vier Radsätze an. Zwei mit je 600 kW Leistung treiben über je ein Zahnradgetriebe die Schleudereinrichtungen an.

Technische Daten:
Indienststellung: April 1994
Achsfolge: B'B'
Spurweite: 1.435 mm (Normalspur)
Länge über Alles: 16.500 mm
Eigengewicht: 80 t
Zul. Anhängelast: 50 t
Zur Mitfahrt zugel. Personen: 6
Leistung: 1 x 630 kW Fahrantrieb und 2 x 600 kW
Antrieb: hydromechanisch
Räumgeschwindigkeit: 1 bis 80 km/h
Höchstgeschwindigkeit: 120 km/h (laut Anschriftentafel Hg. 90 km/h)

Armin Schwarz http://hellertal.startbilder.de/ 03.10.2013, 1237 Aufrufe, 9 Kommentare

EXIF: Canon Canon EOS 1000D, Datum 2013:08:24 11:57:25, Belichtungsdauer: 0.005 s (1/200) (1/200), Blende: f/10.0, ISO100, Brennweite: 22.00 (22/1)

trainherotrainhero mag das.
9 Kommentare, Alle Kommentare
Schreib einen Kommentar!
De Rond Hans und Jeanny 03.10.2013 13:12

...aber er soll sich ruhig noch etwas Zeit lassen. ;-)
Eine wunderschöne Aufnahme der Schneeschleuder und ein sehr informativer Taxt, Armin.
Beides gefällt mir ausgezeichnet.
Gruß Hans

Armin Schwarz 03.10.2013 13:22

Hallo Hans, ja er kann sich Zeit lassen, obwohl es langsam schon sehr kühl wird ;-)
Danke für Deinen netten Kommentar, der mich sehr erfreut hat. Zudem freut es mich das Dir Bild und Text gefallen.
Liebe Grüße
Armin

Heinz Lahs 03.10.2013 18:49

Hallo Armin,
eine sehr schöne Aufnahme der Schneeschleuder in Meiningen und der ausführliche Text gefallen mir sehr gut.
Dennoch könnte es noch eine Weile dauern bis sie zum Einsatz kommt.
Liebe Grüße aus Nassenheide, Heinz.

Armin Schwarz 03.10.2013 19:35

Danke Heinz,
für Deinen so netten und positiven Kommentar, der mich sehr erfreut hat.
Ja, es darf wirklich noch einige Zeit dauer...
Liebe Grüße aus Herdorf
Armin

Ingo Konrad Müller 05.10.2013 19:57

Hallo Armin,
ein brillantes Bild der Schneeschleuder. Wohl gar nicht so einfach im direkten Gegenlicht. Eine ganz hervorragende Aufnahme, die mir sehr gut gefällt.
Viele Grüße
Ingo

Stefan Wohlfahrt 05.10.2013 20:01

Möge die Schneeschleuder einen geruhsamen Winter erleben...
Gruss Stefan

Armin Schwarz 05.10.2013 21:04

Hallo Ingo,
danke für die Blummen, es freut mich sehr dass es Gefallen findet.
Nun bei einem stehendem Motiv hat man Zeit fürs Einstellen.
Liebe Grüße
Armin

Hallo Stefan,
da kann ich Dir nur zustimmen, wobei mir Schnee lieber ist als Glatteis.
Gruß Armin

Hans-Gerd Seeliger 07.10.2013 17:27

Hallo Armin,
mit diesem Gefährt ist Die Bahn ja gut für den Winter gerüstet. Im hinteren oberen Viertel ist noch ein Stück DDR-Nostalgie zu erkennen.
Viele Grüße
Hans-Gerd

Armin Schwarz 07.10.2013 17:38

Hallo Hans-Gerd,
in Meiningen gab es so viel zu sehen, da sind mir die Lampen gar nicht so ins Auge gefallen;-)
Danke für Deinen netten Kommentar.
Liebe Grüße nach Porz
Armin

Die ersten Meldungen über Schneefälle waren für mich Anlass, die Winterbereitschaft meines Bildarchivs zu überprüfen. Am 19. Mai 2013 sah ich im DDM Neuenmarkt-Wirsberg diesen Schneepflug Bauart KLIMA 974 3039-7 der HENSCHEL-WERKE Kassel Nr.35 241, Bj. 1960
Die ersten Meldungen über Schneefälle waren für mich Anlass, die Winterbereitschaft meines Bildarchivs zu überprüfen. Am 19. Mai 2013 sah ich im DDM Neuenmarkt-Wirsberg diesen Schneepflug Bauart KLIMA 974 3039-7 der HENSCHEL-WERKE Kassel Nr.35 241, Bj. 1960
Jürgen Krause

Die ersten Meldungen über Schneefälle waren für mich Anlass, die Winterbereitschaft meines Bildarchivs zu überprüfen. Am 04. Juni 2006 fotografierte ich diese Dampfschneeschleuder der DR im DDM Neuenmarkt-Wirsberg.
Die ersten Meldungen über Schneefälle waren für mich Anlass, die Winterbereitschaft meines Bildarchivs zu überprüfen. Am 04. Juni 2006 fotografierte ich diese Dampfschneeschleuder der DR im DDM Neuenmarkt-Wirsberg.
Jürgen Krause

Die ersten Meldungen über Schneefälle waren für mich Anlass, die Winterbereitschaft meines Bildarchivs zu überprüfen. Am 04. Dezember 2004 stand in Freilassing dieser Schneepflug Bauart Meiningen (40 80 947 5 193-5).
Die ersten Meldungen über Schneefälle waren für mich Anlass, die Winterbereitschaft meines Bildarchivs zu überprüfen. Am 04. Dezember 2004 stand in Freilassing dieser Schneepflug Bauart Meiningen (40 80 947 5 193-5).
Jürgen Krause

Deutschland / Bahndienstfahrzeuge / Winterdienst

59 1200x796 Px, 14.11.2019

Die ersten Meldungen über Schneefälle waren für mich Anlass, die Winterbereitschaft meines Bildarchivs zu überprüfen. Am 18. Oktober 2011 wurden in Kronach das künftige Personal in die Bedienung des Schneepfluges 40809475 204 (Meiningen/Beilhack 850) eingewiesen.
Die ersten Meldungen über Schneefälle waren für mich Anlass, die Winterbereitschaft meines Bildarchivs zu überprüfen. Am 18. Oktober 2011 wurden in Kronach das künftige Personal in die Bedienung des Schneepfluges 40809475 204 (Meiningen/Beilhack 850) eingewiesen.
Jürgen Krause

Deutschland / Bahndienstfahrzeuge / Winterdienst

72 1200x800 Px, 14.11.2019





Weitere Bilder-Themen:



Statistik
 
Diese Webseite verwendet Cookies, um Inhalte und Anzeigen zu personalisieren und Zugriffe zu analysieren. Sie können zwischen personalisierter und nicht-personalisierter Werbung wählen.
Mit der Nutzung dieser Seite stimmen Sie der Verwendung von Cookies zu.