bahnbilder.de
Please join our international site - www.rail-pictures.com ! Hallo Gast, Sie sind nicht eingeloggt. Einloggen | Account anmelden 
Wiki   Forum   Kontakt   Impressum
auf deutsch  auf englisch  auf holländisch  auf polnisch  ?

Nicht für den ICE - Auf der neuen Neckarbrücke in Stuttgart-Bad Cannstatt wird normalerweise kein ICE verkehren.

(ID 1106971)
VGF Düwag L-Wagen 263 am 19.08.18 beim Sommerfest im Straßenbahnmuseum
Blick vom zukünftigen Tunnelportal -    ...



Nicht für den ICE -

Auf der neuen Neckarbrücke in Stuttgart-Bad Cannstatt wird normalerweise kein ICE verkehren. Diese werden in Zukunft vom Stuttgarter Hauptbahnhof aus über den Fildertunnel zum Flughafen fahren um dann entlang der Autobahn A8 auf der Neubaustrecke nach Ulm verkehren und dabei den Neckar bei Wendlingen überqueren.

Hinter dem Zaun im Vordergrund haben jetzt auch die Bauarbeiten zu den beiden Tunnelportalen begonnen. Die S-Bahn und der Regional-/Fernverkehr werden auf ganz unterschiedlichen Tunneltrassen von hier ab zum Hauptbahnhof geführt.

11.09.2018 (M)

Nicht für den ICE -

Auf der neuen Neckarbrücke in Stuttgart-Bad Cannstatt wird normalerweise kein ICE verkehren. Diese werden in Zukunft vom Stuttgarter Hauptbahnhof aus über den Fildertunnel zum Flughafen fahren um dann entlang der Autobahn A8 auf der Neubaustrecke nach Ulm verkehren und dabei den Neckar bei Wendlingen überqueren.

Hinter dem Zaun im Vordergrund haben jetzt auch die Bauarbeiten zu den beiden Tunnelportalen begonnen. Die S-Bahn und der Regional-/Fernverkehr werden auf ganz unterschiedlichen Tunneltrassen von hier ab zum Hauptbahnhof geführt.

11.09.2018 (M)

Gisela, Matthias und Jonas Frey http://architektur.startbilder.de/ 11.09.2018, 225 Aufrufe, 2 Kommentare

2 Kommentare, Alle Kommentare
Schreib einen Kommentar!
Peter Ackermann 12.09.2018 09:13

Ein schönes und informatives Zeitzeugnis, mit gekonntem Fokus auf Bauen und Bauten. Grüsse,Peter

Gisela, Matthias und Jonas Frey 12.09.2018 11:32

Ja, hier entsteht das wohl auffälligste oberirdische Bauwerk im Rahmen von Stuttgart 21. Sämtliche neue Strecken im Stadtgebiet einschließlich des Hauptbahnhofes liegen ja in Tunnels bzw. unterirdisch. Erst nach Fertigstellung des Projektes wird dann durch den Wegfall der ausgedehnten Bahnanlagen zwischen Nordbahnhof und Hauptbahnhof sich die Stadt sehr verändern, auch oben.

lg Matthias

Ziemlich am Anfang...

... stehen die Bauarbeiten an der Flughafenanbindung im Rahmen des Projektes Stuttgart 21. Was hier nach einer recht unscheinbaren Baustelle aussieht, ist der Beginn der Bauarbeiten eines ca. 25 Meter tief liegenden U-Bahnhofes für den ICE und andere Regional- und Fernzüge. Hier entsteht das zwischen dem Flughafen und der neuen Messe liegende Zugangsbauwerk für den Fernbahnhof. Auch die Tunnelstrecke befindet sich inzwischen in Bau, von Stuttgart her wurde die Autobahn A8 schon unterfahren.
Für den Anschluss der Gäubahn gibt es neue Überlegungen: Über einen ca. 11 km langen Tunnel könnte die Gäubahn von der Ostseite her an den Fernbahnhof angeschlossen werden, wobei die Züge dann im Flughafenbereich eine 270°-Schleife fahren müssten. Der aufwändige Umbau der vorhandenen S-Bahnstation von zwei auf drei Gleise, mit monatelanger Streckenunterbrechung, wäre dann nicht notwendig. Auch wäre weiterhin eine störungsfreier S-Bahnverkehr im dichten Takt ohne Mischbetrieb möglich. Allerdings wäre ein derart langer Tunnel sehr teuer und hätte eine noch lange Planungs- und Bauzeit vor sich. Die Gäubahn müsste auf Jahre in Vaihingen enden.

14.09.2020 (M)
Ziemlich am Anfang... ... stehen die Bauarbeiten an der Flughafenanbindung im Rahmen des Projektes Stuttgart 21. Was hier nach einer recht unscheinbaren Baustelle aussieht, ist der Beginn der Bauarbeiten eines ca. 25 Meter tief liegenden U-Bahnhofes für den ICE und andere Regional- und Fernzüge. Hier entsteht das zwischen dem Flughafen und der neuen Messe liegende Zugangsbauwerk für den Fernbahnhof. Auch die Tunnelstrecke befindet sich inzwischen in Bau, von Stuttgart her wurde die Autobahn A8 schon unterfahren. Für den Anschluss der Gäubahn gibt es neue Überlegungen: Über einen ca. 11 km langen Tunnel könnte die Gäubahn von der Ostseite her an den Fernbahnhof angeschlossen werden, wobei die Züge dann im Flughafenbereich eine 270°-Schleife fahren müssten. Der aufwändige Umbau der vorhandenen S-Bahnstation von zwei auf drei Gleise, mit monatelanger Streckenunterbrechung, wäre dann nicht notwendig. Auch wäre weiterhin eine störungsfreier S-Bahnverkehr im dichten Takt ohne Mischbetrieb möglich. Allerdings wäre ein derart langer Tunnel sehr teuer und hätte eine noch lange Planungs- und Bauzeit vor sich. Die Gäubahn müsste auf Jahre in Vaihingen enden. 14.09.2020 (M)
Gisela, Matthias und Jonas Frey

Deutschland / Galerien / Bahnprojekt Stuttgart - Ulm, Bahnbaustellen

47 1200x814 Px, 15.09.2020

Weit fortgeschritten ...

... sind die Bauarbeiten für Stuttgart 21 am Feuerbacher Bahnhof. Die Tunnelrampe wurde ausgehoben, nachdem die Gleise der Fern- und Regionalbahn auseinander gezogen waren. Inzwischen werden die Wände der Rampe gegossen. 
Zukünftig werden die Fern- und Regionalbahnen über diese Rampe im Untergrund verschwinden und nach 2,5 km Tunnelfahrt den neuen Stuttgarter Hauptbahnhof erreichen. Die beiden Gleise rechts und links neben der Rampe werden dann für den Personenverkehr zunächst mal nicht mehr benötigt. Wird aber als alternative Strecke zum Hauptbahnhof die P-Option gebaut wird über diese Gleise ein weiterer Tunnel angeschlossen, der in die Cannstatter Zuführung mündet. 
Des weiteren wird wegen des geplanten Deutschlandtaktes an einen weiteren sehr langen Tunnel gedacht, von der Schnellfahrstrecke aus Mannheim etwa von Möglingen direkt zum Hauptbahnhof.

14.09.2020 (M)
Weit fortgeschritten ... ... sind die Bauarbeiten für Stuttgart 21 am Feuerbacher Bahnhof. Die Tunnelrampe wurde ausgehoben, nachdem die Gleise der Fern- und Regionalbahn auseinander gezogen waren. Inzwischen werden die Wände der Rampe gegossen. Zukünftig werden die Fern- und Regionalbahnen über diese Rampe im Untergrund verschwinden und nach 2,5 km Tunnelfahrt den neuen Stuttgarter Hauptbahnhof erreichen. Die beiden Gleise rechts und links neben der Rampe werden dann für den Personenverkehr zunächst mal nicht mehr benötigt. Wird aber als alternative Strecke zum Hauptbahnhof die P-Option gebaut wird über diese Gleise ein weiterer Tunnel angeschlossen, der in die Cannstatter Zuführung mündet. Des weiteren wird wegen des geplanten Deutschlandtaktes an einen weiteren sehr langen Tunnel gedacht, von der Schnellfahrstrecke aus Mannheim etwa von Möglingen direkt zum Hauptbahnhof. 14.09.2020 (M)
Gisela, Matthias und Jonas Frey

Deutschland / Bahnhöfe (R - Z) / Stuttgart (Sonstige), Deutschland / Galerien / Bahnprojekt Stuttgart - Ulm, Bahnbaustellen, Stuttgart - Bahnknoten im Wandel

206  3 1200x821 Px, 14.09.2020

Der kleine Stuttgart 21-Bahnhof ist in Betrieb -

Seit Samstag 12.September 2020 fahren die Stadtbahnlinien U1, U2, U4, U9 und U14 über die neugebaute Haltestelle 'Staatsgalerie', die den bisherigen U-Bahnhof ersetzt. Dieser war dem Bahnprojekt Stuttgart 21 im Weg. Die neue Haltestelle wurde in veränderte und höherer Lage neu gebaut. Dadurch können die Stadtbahngleise von den Bahngleisen unterfahren werden. Die höhere Lage ermöglichte bringt die neue Haltestelle ans Tageslicht. Die geschwungenen Formen sind verwandt denen des neuen Hauptbahnhofes, war doch auch hier das Düsseldorfer Architekturbüro Ingenhoven mit der Gestaltung beauftragt.

14.09.2020 (M)
Der kleine Stuttgart 21-Bahnhof ist in Betrieb - Seit Samstag 12.September 2020 fahren die Stadtbahnlinien U1, U2, U4, U9 und U14 über die neugebaute Haltestelle 'Staatsgalerie', die den bisherigen U-Bahnhof ersetzt. Dieser war dem Bahnprojekt Stuttgart 21 im Weg. Die neue Haltestelle wurde in veränderte und höherer Lage neu gebaut. Dadurch können die Stadtbahngleise von den Bahngleisen unterfahren werden. Die höhere Lage ermöglichte bringt die neue Haltestelle ans Tageslicht. Die geschwungenen Formen sind verwandt denen des neuen Hauptbahnhofes, war doch auch hier das Düsseldorfer Architekturbüro Ingenhoven mit der Gestaltung beauftragt. 14.09.2020 (M)
Gisela, Matthias und Jonas Frey

Der kleine Stuttgart 21-Bahnhof ist in Betrieb -

Wie auch der alte U-Bahnhof aus dem Jahr 1972 ist auch die neue Station 'Staatsgalerie' dreigleisig, da hier die Strecke vom Hauptbahnhof her in die Tallängslinie über Charlottenplatz einmündet. Am Gleis im Bild rechts werden in zwei Jahren die Stadtbahnzüge vom Hauptbahnhof her diese Haltestelle erreichen, am Neubau dieses Abzweiges wird noch gebaut. Das Lichtraumprofil des Tunnels dieses Gleise reicht in den bisherigen Tunnel und kann daher erst nach Abbruch der alten Tunnelstrecke gebaut werden. Der Blick geht hier in Richtung Neckartor.

14.09.2020 (M)
Der kleine Stuttgart 21-Bahnhof ist in Betrieb - Wie auch der alte U-Bahnhof aus dem Jahr 1972 ist auch die neue Station 'Staatsgalerie' dreigleisig, da hier die Strecke vom Hauptbahnhof her in die Tallängslinie über Charlottenplatz einmündet. Am Gleis im Bild rechts werden in zwei Jahren die Stadtbahnzüge vom Hauptbahnhof her diese Haltestelle erreichen, am Neubau dieses Abzweiges wird noch gebaut. Das Lichtraumprofil des Tunnels dieses Gleise reicht in den bisherigen Tunnel und kann daher erst nach Abbruch der alten Tunnelstrecke gebaut werden. Der Blick geht hier in Richtung Neckartor. 14.09.2020 (M)
Gisela, Matthias und Jonas Frey





Weitere Bilder-Themen:



Statistik
 
Diese Webseite verwendet Cookies, um Inhalte und Anzeigen zu personalisieren und Zugriffe zu analysieren. Sie können zwischen personalisierter und nicht-personalisierter Werbung wählen.
Mit der Nutzung dieser Seite stimmen Sie der Verwendung von Cookies zu.