bahnbilder.de
Please join our international site - www.rail-pictures.com ! Hallo Gast, Sie sind nicht eingeloggt. Einloggen | Account anmelden 
Wiki   Forum   Kontakt   Impressum
auf deutsch  auf englisch  auf holländisch  auf polnisch  ?

Tunnel Fotos

207 Bilder
1 2 3 4 5 6 7 8 9 nächste Seite  >>
Railion 15094 kommt hier am 3.12.2005 um 13.05 Uhr aus dem Nordportal des Lengericher Tunnel.
Railion 15094 kommt hier am 3.12.2005 um 13.05 Uhr aus dem Nordportal des Lengericher Tunnel.
Gerd Hahn

Die frühere Bahnhofsunterführung in Erfurt Nord, am 13.08.2019.
Die frühere Bahnhofsunterführung in Erfurt Nord, am 13.08.2019.
Frank Thomas

Blick durch den Röxer Tunnel. Durch die Bauarbeiten in der anderen Unterführung ist dieser die einzige Möglichkeit zu den Bahnsteigen zu gelangen. Nach den Umbauarbeiten wird der Röxer Tunnel verfüllt. 

Stendal 24.07.2019
Blick durch den Röxer Tunnel. Durch die Bauarbeiten in der anderen Unterführung ist dieser die einzige Möglichkeit zu den Bahnsteigen zu gelangen. Nach den Umbauarbeiten wird der Röxer Tunnel verfüllt. Stendal 24.07.2019
Dennis Fiedler

110208 verlässt hier am 30.1.2005 um 9.24 Uhr mit dem Schneeexpress nach Hamburg den nördlichen Tunnel Ausgang bei Lengerich.
110208 verlässt hier am 30.1.2005 um 9.24 Uhr mit dem Schneeexpress nach Hamburg den nördlichen Tunnel Ausgang bei Lengerich.
Gerd Hahn

LAHNTALSTRECKE-TUNNEL IN WEILBURG MIT LINT-RB 45
Am 7.5.2019 hat HLB-LINT-RB 45 gerade den Bahnhof WEILBURG/LAHN verlassen und
fährt über die Kastenbrücke über die LAHN in den mit wunderbaren Portalen
versehenen Tunnel ein....
LAHNTALSTRECKE-TUNNEL IN WEILBURG MIT LINT-RB 45 Am 7.5.2019 hat HLB-LINT-RB 45 gerade den Bahnhof WEILBURG/LAHN verlassen und fährt über die Kastenbrücke über die LAHN in den mit wunderbaren Portalen versehenen Tunnel ein....
Hans-Peter Kampmann

186 256 von Railpool verlässt mit 186 495 als Lz den Gemmenicher Tunnel an der Montzenroute (Strecke 2552) auf seiner Westseite, also in Belgien. Aufnahme vom 18.2.19.
186 256 von Railpool verlässt mit 186 495 als Lz den Gemmenicher Tunnel an der Montzenroute (Strecke 2552) auf seiner Westseite, also in Belgien. Aufnahme vom 18.2.19.
Hermann-Josef Weirich

110 262-0 (91 80 6 139 262-0 D-BYB) durchfährt am 27.09.2018 mit Henkel-Zug den Loreley-Tunnel.
110 262-0 (91 80 6 139 262-0 D-BYB) durchfährt am 27.09.2018 mit Henkel-Zug den Loreley-Tunnel.
Lukas F

Blick durch die dunkele Unterführung zu den Bahnsteigen in Blumenberg. Die Unterführung ist noch komplett aus DDR Zeiten. Die erhöhte Holzpfad dient den wenigen Fahrgästen dazu auchbei Regen wenn die Unterfürung mal wieder etwas mit Wasser voll läuft trockenen Fußes zum Bahnsteig  zu kommen. Links sieht man den ehemaligen Treppenaufgang zu Gleis 1 und 2. Der Zugang zu Gleis 5 und 6 im Rücken mit einer Holzwand abgesperrt. Blumenberg hat seine besten Zeiten schon lange hinter sich. Bis in die 90er Jahre war Bluemberg ein wichtiger Knotenpunkt. Hier trafen sich einmal 4 Strecken. Blumenberg-Wanzleben-Eilsleben, Blumenberg-Schönebeck, sowie Blumenberg-Egeln-Staßfurt wurden zwischen 1999 und 2002 alle samt stillgelegt und so bleibt heute nur noch die Strecke Magdeburg-Halle. Von den ehemals 3 Bahnsteigen und 6 Bahnsteiggleisen ist heute nur noch ein Bahnsteig in Betrieb. Gehalten wird hier nur noch bei Bedarf. Ende des Jahres zum Fahrplanwechsel wird der Halt in Blumenberg aufgegeben. 2020 soll auch die mechanische Signal und Sicherungstechnik durch ein ESTW ersetzt werden und die Strecke auf 120km/h durchgängig ausgebaut werden. Somit dürfte es nach dem Umbau mit dem Bahnhof Blumenberg entgültig zu Ende gehen. 

Blumenberg 21.07.2018
Blick durch die dunkele Unterführung zu den Bahnsteigen in Blumenberg. Die Unterführung ist noch komplett aus DDR Zeiten. Die erhöhte Holzpfad dient den wenigen Fahrgästen dazu auchbei Regen wenn die Unterfürung mal wieder etwas mit Wasser voll läuft trockenen Fußes zum Bahnsteig zu kommen. Links sieht man den ehemaligen Treppenaufgang zu Gleis 1 und 2. Der Zugang zu Gleis 5 und 6 im Rücken mit einer Holzwand abgesperrt. Blumenberg hat seine besten Zeiten schon lange hinter sich. Bis in die 90er Jahre war Bluemberg ein wichtiger Knotenpunkt. Hier trafen sich einmal 4 Strecken. Blumenberg-Wanzleben-Eilsleben, Blumenberg-Schönebeck, sowie Blumenberg-Egeln-Staßfurt wurden zwischen 1999 und 2002 alle samt stillgelegt und so bleibt heute nur noch die Strecke Magdeburg-Halle. Von den ehemals 3 Bahnsteigen und 6 Bahnsteiggleisen ist heute nur noch ein Bahnsteig in Betrieb. Gehalten wird hier nur noch bei Bedarf. Ende des Jahres zum Fahrplanwechsel wird der Halt in Blumenberg aufgegeben. 2020 soll auch die mechanische Signal und Sicherungstechnik durch ein ESTW ersetzt werden und die Strecke auf 120km/h durchgängig ausgebaut werden. Somit dürfte es nach dem Umbau mit dem Bahnhof Blumenberg entgültig zu Ende gehen. Blumenberg 21.07.2018
Dennis Fiedler

Vorher# Der Oberstaufener Tunnel vor der Erneuerung. Blick durch den über 160 Jahre alten Tunnel auf den im Hintergrund liegenden Bahnhof von Oberstaufen am 20.02.2016. Die maximale Durchfahrtsgeschwindigkeit ist auf 30 km/h beschränkt und auf Grund des geringen Lichtraumprofils können keine Doppelstockwagen sowie beladene Containerwagen den Tunnel passieren.
Vorher# Der Oberstaufener Tunnel vor der Erneuerung. Blick durch den über 160 Jahre alten Tunnel auf den im Hintergrund liegenden Bahnhof von Oberstaufen am 20.02.2016. Die maximale Durchfahrtsgeschwindigkeit ist auf 30 km/h beschränkt und auf Grund des geringen Lichtraumprofils können keine Doppelstockwagen sowie beladene Containerwagen den Tunnel passieren.
Jürgen Vos

Nachher# Der Oberstaufener Tunnel nach der Erneuerung und Modernisierung. In 7 Monaten Bauzeit wurde der Querschnitt erweitert, der Tunnel erhielt eine neue und wasserdichte Betoninnenschale, neue Gleise mit einem vergrößerten Gleisabstand sowie zwei Weichen für den Gleiswechsel. Weiterhin wurde der Tunnel zum Schutz vor Steinschlag an beiden Portalen um ca. 15 bis 20 Meter verlängert. Jetzt können Züge mit Geschwindigkeiten bis zu 100 km/h durch den Tunnel fahren. Am 24.02.2018 befindet sich 612 057 als RE 3289, Lindau - Augsburg, kurz nach der Abfahrt in Oberstaufen vor der Einfahrt in den erneuerten Tunnel.
Nachher# Der Oberstaufener Tunnel nach der Erneuerung und Modernisierung. In 7 Monaten Bauzeit wurde der Querschnitt erweitert, der Tunnel erhielt eine neue und wasserdichte Betoninnenschale, neue Gleise mit einem vergrößerten Gleisabstand sowie zwei Weichen für den Gleiswechsel. Weiterhin wurde der Tunnel zum Schutz vor Steinschlag an beiden Portalen um ca. 15 bis 20 Meter verlängert. Jetzt können Züge mit Geschwindigkeiten bis zu 100 km/h durch den Tunnel fahren. Am 24.02.2018 befindet sich 612 057 als RE 3289, Lindau - Augsburg, kurz nach der Abfahrt in Oberstaufen vor der Einfahrt in den erneuerten Tunnel.
Jürgen Vos

Vorher# Der Oberstaufener Tunnel vor der Erneuerung. 612 003 durchfährt am 07.09.2014 als RE 3190, Augsburg - Lindau den über 160 Jahre alten Tunnel. Die maximale Durchfahrtsgeschwindigkeit ist auf 30 km/h beschränkt. Auf Grund des geringen Lichtraumprofils können keine Doppelstockwagen sowie beladene Containerwagen den Tunnel passieren.
Vorher# Der Oberstaufener Tunnel vor der Erneuerung. 612 003 durchfährt am 07.09.2014 als RE 3190, Augsburg - Lindau den über 160 Jahre alten Tunnel. Die maximale Durchfahrtsgeschwindigkeit ist auf 30 km/h beschränkt. Auf Grund des geringen Lichtraumprofils können keine Doppelstockwagen sowie beladene Containerwagen den Tunnel passieren.
Jürgen Vos

Nachher# Der Oberstaufener Tunnel nach der Erneuerung und Modernisierung. In 7 Monaten Bauzeit wurde der Querschnitt erweitert, der Tunnel erhielt eine neue und wasserdichte Betoninnenschale, neue Gleise mit einem vergrößerten Gleisabstand sowie zwei Weichen für den Gleiswechsel. Weiterhin wurde der Tunnel zum Schutz vor Steinschlag an beiden Portalen um ca. 15 bis 20 Meter verlängert. Jetzt können Züge mit Geschwindigkeiten bis zu 100 km/h durch den Tunnel fahren. 612 575 von Augsburg kommend fährt am 24.02.2018 als RE 3288 nach wenigen 100 Metern in den Bahnhof von Oberstaufen ein. Ziel des Zuges ist Lindau.
Nachher# Der Oberstaufener Tunnel nach der Erneuerung und Modernisierung. In 7 Monaten Bauzeit wurde der Querschnitt erweitert, der Tunnel erhielt eine neue und wasserdichte Betoninnenschale, neue Gleise mit einem vergrößerten Gleisabstand sowie zwei Weichen für den Gleiswechsel. Weiterhin wurde der Tunnel zum Schutz vor Steinschlag an beiden Portalen um ca. 15 bis 20 Meter verlängert. Jetzt können Züge mit Geschwindigkeiten bis zu 100 km/h durch den Tunnel fahren. 612 575 von Augsburg kommend fährt am 24.02.2018 als RE 3288 nach wenigen 100 Metern in den Bahnhof von Oberstaufen ein. Ziel des Zuges ist Lindau.
Jürgen Vos

Westportal des Brandleitetunnels, aufgenommen am Nachmittag des 07.10.2017 vom Bahnhof Oberhof im Rahmen einer Sonderzugfahrt. Dieser Tunnel, welcher den Kamm der Thüringer Waldes und den Rennsteig unterquert, wurde 1881-84 erbaut, ist 3039 Meter lang und verbindet die Orte Gehlberg und Oberhof. Seit einiger Zeit kreuzt er auch den Tunnel der Autobahn A 71. Zwischen der Sohle desselben und dem Scheitelgewölbe des Brandleitetunnels liegen gerade einmal 7 Meter! Das Bild entstand im Rahmen einer Sonderzugfahrt, anläßlich der Schließung des Bahnhofes Oberhof zum 10.12.2017. Hier hätten wir Fotografen uns noch eine Scheinanfahrt aus dem Tunnel gewünscht, was zeitlich durchaus machbar gewesen wäre. Aber leider war dies wohl aus betrieblichen Gründen nicht möglich.
Westportal des Brandleitetunnels, aufgenommen am Nachmittag des 07.10.2017 vom Bahnhof Oberhof im Rahmen einer Sonderzugfahrt. Dieser Tunnel, welcher den Kamm der Thüringer Waldes und den Rennsteig unterquert, wurde 1881-84 erbaut, ist 3039 Meter lang und verbindet die Orte Gehlberg und Oberhof. Seit einiger Zeit kreuzt er auch den Tunnel der Autobahn A 71. Zwischen der Sohle desselben und dem Scheitelgewölbe des Brandleitetunnels liegen gerade einmal 7 Meter! Das Bild entstand im Rahmen einer Sonderzugfahrt, anläßlich der Schließung des Bahnhofes Oberhof zum 10.12.2017. Hier hätten wir Fotografen uns noch eine Scheinanfahrt aus dem Tunnel gewünscht, was zeitlich durchaus machbar gewesen wäre. Aber leider war dies wohl aus betrieblichen Gründen nicht möglich.
Michael Edelmann

In einer Doku über den  Gruselbahnhof  Güterglück hieß es:  Wer in Richtung Magdeburg will, muss durch den Tunnel . Hier sieht man den  Tunel . Seine besten Zeiten hat er lange hinter sich und gepflegt wird hier nichts. Die Bahn plant den maroden Tunnel erst durch eine Überführung zu ersetzen und in ein paar Jahren den Bahnhof um ein paar hundert Meter zu verschieben. Keine Sorge der Tunnel sieht nur so schlimm aus, Gestank gibt es dort ein Glück keinen.

Güterglück 04.08.2017
In einer Doku über den "Gruselbahnhof" Güterglück hieß es: "Wer in Richtung Magdeburg will, muss durch den Tunnel". Hier sieht man den "Tunel". Seine besten Zeiten hat er lange hinter sich und gepflegt wird hier nichts. Die Bahn plant den maroden Tunnel erst durch eine Überführung zu ersetzen und in ein paar Jahren den Bahnhof um ein paar hundert Meter zu verschieben. Keine Sorge der Tunnel sieht nur so schlimm aus, Gestank gibt es dort ein Glück keinen. Güterglück 04.08.2017
Dennis Fiedler

. Ein Blick über den Bauzaun -

Tunnelbaustelle am Nordkopf der Stuttgarter Hauptbahnhofes unter dem Kriegsberg. Auf der rechten Seiten verläuft später das Gleis in Richtung Bad Cannstatt. Der Tunnel ist da schon auf eine Länge von ca. 3 Kilometer bis unter den Rosensteinpark ausgebrochen, bis zum Portal am Neckar fehlen noch etwas 900 Meter, der dort zweigleisigen Röhren. Die längere Weströhre (stadteinwärts) fehlen zusätzlich noch ca. 200 Meter unter dem Kriegsberg.

Von den beiden inneren ca. 2,9 Kilometer langen Tunnelröhren nach Feuerbach fehlen noch 800 Meter (Oströhre) und 550 Meter (der Weströhre) unter dem Kriegsberg und 270 Meter am Tunnelportal in Feuerbach.

29-07.2017 (M)
. Ein Blick über den Bauzaun - Tunnelbaustelle am Nordkopf der Stuttgarter Hauptbahnhofes unter dem Kriegsberg. Auf der rechten Seiten verläuft später das Gleis in Richtung Bad Cannstatt. Der Tunnel ist da schon auf eine Länge von ca. 3 Kilometer bis unter den Rosensteinpark ausgebrochen, bis zum Portal am Neckar fehlen noch etwas 900 Meter, der dort zweigleisigen Röhren. Die längere Weströhre (stadteinwärts) fehlen zusätzlich noch ca. 200 Meter unter dem Kriegsberg. Von den beiden inneren ca. 2,9 Kilometer langen Tunnelröhren nach Feuerbach fehlen noch 800 Meter (Oströhre) und 550 Meter (der Weströhre) unter dem Kriegsberg und 270 Meter am Tunnelportal in Feuerbach. 29-07.2017 (M)
Gisela, Matthias und Jonas Frey

. So, dann kann der Tunnel untendurch gegraben werden -

Die ehemalige Bahndirektion beim Hauptbahnhof Stuttgart steht jetzt auf Stützen, damit der Bahntunnel unter einem Teil des Gebäudes hindurch gegraben werden kann. Vier der acht Gleise des zukünftigen nördlichen Vorfeldes werden das Haus unterfahren.

28.07.2017 (M)
. So, dann kann der Tunnel untendurch gegraben werden - Die ehemalige Bahndirektion beim Hauptbahnhof Stuttgart steht jetzt auf Stützen, damit der Bahntunnel unter einem Teil des Gebäudes hindurch gegraben werden kann. Vier der acht Gleise des zukünftigen nördlichen Vorfeldes werden das Haus unterfahren. 28.07.2017 (M)
Gisela, Matthias und Jonas Frey

. Ein Blick in die Tiefe -

Das alte Bahn-Direktionsgebäude wird durch das neue unterirdische Gleisvorfeld unterfahren. Dazu wurde das Gebäude mit unzähligen Stützen unterfangen. Ich gehe mal davon aus, das ähnlich wie die im Bild sichtbare Konstruktion eine Betonplatte unter dem Gebäude errichtet wurde, die auf Bohrpfählen ruht. Auf dieser Platte steht jetzt der rechte Teil des Gebäudes in der Luft auf sehr vielen Stahlstützen. Bei dem Tunnel links handelt es sich vermutlich um einen Abwasserkanal.

13.07.2017 (M)
. Ein Blick in die Tiefe - Das alte Bahn-Direktionsgebäude wird durch das neue unterirdische Gleisvorfeld unterfahren. Dazu wurde das Gebäude mit unzähligen Stützen unterfangen. Ich gehe mal davon aus, das ähnlich wie die im Bild sichtbare Konstruktion eine Betonplatte unter dem Gebäude errichtet wurde, die auf Bohrpfählen ruht. Auf dieser Platte steht jetzt der rechte Teil des Gebäudes in der Luft auf sehr vielen Stahlstützen. Bei dem Tunnel links handelt es sich vermutlich um einen Abwasserkanal. 13.07.2017 (M)
Gisela, Matthias und Jonas Frey

Das Westportal vom Tunnel Augustaburg der neuen Schnellfahrstrecke von Erfurt nach Nürnberg, am 20.05.2017 bei Erfurt.
Das Westportal vom Tunnel Augustaburg der neuen Schnellfahrstrecke von Erfurt nach Nürnberg, am 20.05.2017 bei Erfurt.
Frank Thomas

Das Westportal vom Tunnel Augustaburg der neuen Schnellfahrstrecke von Erfurt nach Nürnberg, am 20.05.2017 bei Erfurt.
Das Westportal vom Tunnel Augustaburg der neuen Schnellfahrstrecke von Erfurt nach Nürnberg, am 20.05.2017 bei Erfurt.
Frank Thomas

Tunnelportal im Sebnitztal. 26.02.2017 12:03 Uhr.
Tunnelportal im Sebnitztal. 26.02.2017 12:03 Uhr.
Siegfried Heße

Ein Tunnel im Schwarzbachtal, der 1951 stillgelegten Schmalspurstrecke Goßdorf Kohlmühle - Hohenstein (Sachsen) 22.01.2017 10:54 Uhr.
Ein Tunnel im Schwarzbachtal, der 1951 stillgelegten Schmalspurstrecke Goßdorf Kohlmühle - Hohenstein (Sachsen) 22.01.2017 10:54 Uhr.
Siegfried Heße

ein weiterer Tunnel im Schwarzbachtal, stillgelegte Schmalspurstrecke Goßdorf- Kohlmühle  Hohenstein (Sachsen) 22.01.2017 10:38 Uhr.
ein weiterer Tunnel im Schwarzbachtal, stillgelegte Schmalspurstrecke Goßdorf- Kohlmühle Hohenstein (Sachsen) 22.01.2017 10:38 Uhr.
Siegfried Heße

Die Nordseite vom Rostocker Straßenbahntunnel am Hbf am 24.Juli 2016.
Die Nordseite vom Rostocker Straßenbahntunnel am Hbf am 24.Juli 2016.
Mirko Schmidt

1 2 3 4 5 6 7 8 9 nächste Seite  >>




Weitere Bilder-Themen:



Statistik
 
Diese Webseite verwendet Cookies, um Inhalte und Anzeigen zu personalisieren und Zugriffe zu analysieren. Sie können zwischen personalisierter und nicht-personalisierter Werbung wählen.
Mit der Nutzung dieser Seite stimmen Sie der Verwendung von Cookies zu.