bahnbilder.de
Please join our international site - www.rail-pictures.com ! Hallo Gast, Sie sind nicht eingeloggt. Einloggen | Account anmelden 
Wiki   Forum   Kontakt   Impressum
auf deutsch  auf englisch  auf holländisch  auf polnisch  ?

Streifen vor dem Zug - Wartebereich Bahnhof Stuttgart-Bad Cannstatt.

(ID 140051)



Streifen vor dem Zug -

Wartebereich Bahnhof Stuttgart-Bad Cannstatt. 

01.04.2007 (M)

Streifen vor dem Zug -

Wartebereich Bahnhof Stuttgart-Bad Cannstatt.

01.04.2007 (M)

Gisela, Matthias und Jonas Frey http://architektur.startbilder.de/ 30.09.2007, 1000 Aufrufe, 1 Kommentar

1 Kommentar, Alle Kommentare
Schreib einen Kommentar!
Herbert Graf 30.09.2007 22:00

Bravo Matthias, wieder drei ganz tolle Bilder unter der Rubrik Bahnhofsaufnahmen.
Gruss
Herbert

Elektrischer Vorortverkehr in Stuttgart im Mai 1978: Als Vorbote des einige Monate später aufgenommenen S-Bahn-Verkehrs verlässt ein 420-Doppel, vorne 420 701-5, Stuttgart-Bad Cannstatt in Richtung Ludwigsburg
Elektrischer Vorortverkehr in Stuttgart im Mai 1978: Als Vorbote des einige Monate später aufgenommenen S-Bahn-Verkehrs verlässt ein 420-Doppel, vorne 420 701-5, Stuttgart-Bad Cannstatt in Richtung Ludwigsburg
Horst Lüdicke

Elektrischer Vorortverkehr in Stuttgart im Mai 1978: Auf der Basis des ET 25 beschaffte die DR 1939 fünf speziell für den Vorortverkehr konzipierte Triebwagen der Baureihe ET 55, die bis 1984 eingesetzt wurden, hier ein 455-Doppel, dass mit dem 455 104-0 am Schluss Stuttgart-Feuerbach verlässt.
Elektrischer Vorortverkehr in Stuttgart im Mai 1978: Auf der Basis des ET 25 beschaffte die DR 1939 fünf speziell für den Vorortverkehr konzipierte Triebwagen der Baureihe ET 55, die bis 1984 eingesetzt wurden, hier ein 455-Doppel, dass mit dem 455 104-0 am Schluss Stuttgart-Feuerbach verlässt.
Horst Lüdicke

Elektrischer Vorortverkehr in Stuttgart im Mai 1978: Bis 1986 standen die zwischen 1935 und 1937 beschafften 39 Triebwagen der Baureihe ET 25 im Einsatz. Zunächst waren sie in nahezu allen damals elektrifizierten Netzen anzutreffen. In den 1960er Jahren erhielten sie (leider) eine neue Front und waren zuletzt rund um Suttgart unterwegs. Hier ist gerade eine 425-Doppeltraktion mit dem 425 419-9 an der Spitze in Stuttgart-Bad Cannstatt angekommen.
Elektrischer Vorortverkehr in Stuttgart im Mai 1978: Bis 1986 standen die zwischen 1935 und 1937 beschafften 39 Triebwagen der Baureihe ET 25 im Einsatz. Zunächst waren sie in nahezu allen damals elektrifizierten Netzen anzutreffen. In den 1960er Jahren erhielten sie (leider) eine neue Front und waren zuletzt rund um Suttgart unterwegs. Hier ist gerade eine 425-Doppeltraktion mit dem 425 419-9 an der Spitze in Stuttgart-Bad Cannstatt angekommen.
Horst Lüdicke

Weit fortgeschritten ...

... sind die Bauarbeiten für Stuttgart 21 am Feuerbacher Bahnhof. Die Tunnelrampe wurde ausgehoben, nachdem die Gleise der Fern- und Regionalbahn auseinander gezogen waren. Inzwischen werden die Wände der Rampe gegossen. 
Zukünftig werden die Fern- und Regionalbahnen über diese Rampe im Untergrund verschwinden und nach 2,5 km Tunnelfahrt den neuen Stuttgarter Hauptbahnhof erreichen. Die beiden Gleise rechts und links neben der Rampe werden dann für den Personenverkehr zunächst mal nicht mehr benötigt. Wird aber als alternative Strecke zum Hauptbahnhof die P-Option gebaut wird über diese Gleise ein weiterer Tunnel angeschlossen, der in die Cannstatter Zuführung mündet. 
Des weiteren wird wegen des geplanten Deutschlandtaktes an einen weiteren sehr langen Tunnel gedacht, von der Schnellfahrstrecke aus Mannheim etwa von Möglingen direkt zum Hauptbahnhof.

14.09.2020 (M)
Weit fortgeschritten ... ... sind die Bauarbeiten für Stuttgart 21 am Feuerbacher Bahnhof. Die Tunnelrampe wurde ausgehoben, nachdem die Gleise der Fern- und Regionalbahn auseinander gezogen waren. Inzwischen werden die Wände der Rampe gegossen. Zukünftig werden die Fern- und Regionalbahnen über diese Rampe im Untergrund verschwinden und nach 2,5 km Tunnelfahrt den neuen Stuttgarter Hauptbahnhof erreichen. Die beiden Gleise rechts und links neben der Rampe werden dann für den Personenverkehr zunächst mal nicht mehr benötigt. Wird aber als alternative Strecke zum Hauptbahnhof die P-Option gebaut wird über diese Gleise ein weiterer Tunnel angeschlossen, der in die Cannstatter Zuführung mündet. Des weiteren wird wegen des geplanten Deutschlandtaktes an einen weiteren sehr langen Tunnel gedacht, von der Schnellfahrstrecke aus Mannheim etwa von Möglingen direkt zum Hauptbahnhof. 14.09.2020 (M)
Gisela, Matthias und Jonas Frey

Deutschland / Bahnhöfe (R - Z) / Stuttgart (Sonstige), Deutschland / Galerien / Bahnprojekt Stuttgart - Ulm, Bahnbaustellen, Stuttgart - Bahnknoten im Wandel

221  3 1200x821 Px, 14.09.2020





Weitere Bilder-Themen:



Statistik
 
Diese Webseite verwendet Cookies, um Inhalte und Anzeigen zu personalisieren und Zugriffe zu analysieren. Sie können zwischen personalisierter und nicht-personalisierter Werbung wählen.
Mit der Nutzung dieser Seite stimmen Sie der Verwendung von Cookies zu.