bahnbilder.de
Please join our international site - www.rail-pictures.com ! Hallo Gast, Sie sind nicht eingeloggt. Einloggen | Account anmelden 
Wiki   Forum   Kontakt   Impressum
auf deutsch  auf englisch  auf holländisch  auf polnisch  ?

Ende der 1990er Jahre stehen 110 330-8 und 110 492-6 abfahrbereit im Stuttgarter Hauptbahnhof

(ID 916532)



Ende der 1990er Jahre stehen 110 330-8 und 110 492-6 abfahrbereit im Stuttgarter Hauptbahnhof

Ende der 1990er Jahre stehen 110 330-8 und 110 492-6 abfahrbereit im Stuttgarter Hauptbahnhof

Horst Lüdicke 09.01.2016, 322 Aufrufe, 9 Kommentare

9 Kommentare, Alle Kommentare
Schreib einen Kommentar!
Stefan Wohlfahrt 09.01.2016 13:17

Die 1990 Jahre waren aus meiner Sicht besten Jahre für die Deutsche Bahnfotogarfie: Sehr abwechslungsreich, man konnte überall hin, nur auf Digital musste man verzichten.
einen lieben Gruss
Stefan

Gisela, Matthias und Jonas Frey 09.01.2016 13:29

Auch wenn es keine großartige Bahnhofshalle war, hatte die Dachkonstruktion des Stuttgarter Hauptbahnhofes ihren ganz eigenen Reiz, für den des es erkennen konnte.

Schönes Bild!

lg Matthias

Stefan Wohlfahrt 09.01.2016 13:36

Möge solches dem neuen Bahnhof auch beschieden sein.
einen lieben Gruss
Stefan

Horst Lüdicke 10.01.2016 09:59

Danke für Eure netten Kommentare, Stefan und Matthias. Ich finde auch, dass die Stuttgarter Hallenkonstruktion durchaus fotogen war, ob das auch beim Tiefbahnhof der Fall sein wird, da habe ich meine Zweifel...
Gruß Horst

Gisela, Matthias und Jonas Frey 11.01.2016 11:48

Architektonisch wird der neue Tiefbahnhof etwas sehr besonderes. Beim Wettbewerb 1997 war es der eigenwilligste und für mich auch der schönste Entwurf:

http://www.ingenhovenarchitects.com/projects/more-projects/main-station-stuttgart/?img=1

Mich wundert es, dass er so gebaut wird, ist er doch aufgrund seiner Architektur sehr kostspielig. Billigere Alternative wäre so wie beispielsweise Neu-Ulm 21:

http://www.bahnbilder.de/bild/deutschland~bahnhoefe-l---q~neu-ulm/175349/in-der-mitte-der-bahnsteige-fuehrt.html

Nach oben offen mit gewöhnlichen Bahnsteigdächern (würde gut zu den derartigen Stuttgarter Stadtbahnhaltestellen passen...). Der Brandschutz würde so auch keine größeren Probleme bereiten.

Oder nach oben offen aber mit großer Glashalle darüber, wäre auch noch eine wohl kostengünstigere Möglichkeit.


Beindrucken wird aber der neu Bahnhof sicherlich sehr in der vorgesehenen Architektur von Ingenhoven aus Düsseldorf, mit vielen Fotomöglichkeiten. Vielleicht aber etwas schwierig vom Licht (starke Konstraste bei Tageslicht) her. Ich bin da schon gespannt.

lg Matthias

Horst Lüdicke 13.01.2016 09:42

Danke für die Infos, Matthias. Zugegebenermaßen macht die Planung für den Tunnelbahnhof optisch was her (wobei mir eine durchgehende Glashalle besser gefallen würde - die Kosten sind bei einem solchen Großprojekt zwar auch ein wesentlicher Faktor, allerdings finde ich, dass ein Großstadtbahnhof auch repräsentativ und einladend wirken sollte und dies, finde ich, ist bei bei der Neu-Ulmer Lösung nicht der Fall). Ob es auf den Bahnsteigen in einem Knotenpunkt wie Stuttgart aber tatsächlich so entspannt zugehen wird wie auf der Abbildung, wenn sich 2 Züge an einem Bahnsteig treffen, wage ich zu bezweifeln. Schließlich stehen den Fahrgästen dann statt bisher 8 nur noch 4 Bahnsteige zur Verfügung. Da könnte es in Stoßzeiten eng werden. Ich glaube ehrlich gesagt auch nicht, dass sich durch den Tunnelbahnhof die bisherigen Aufenthaltszeiten von 5 Min. wesentlich verkürzen lassen.
Viele Grüße Horst

Gisela, Matthias und Jonas Frey 14.01.2016 11:15

Wobei sich beim neuen Bahnsteig die Fahrgäste vermutlich gleichmäßiger verteilen. Es gibt an beiden Enden und in der Mitte Zugänge. Bei einem Kopfbahnhof strömen die Menschen immer nach vorne.

Ein Problem könnte allerdings das Gefälle der Bahnsteige sein. Diese liegen nicht waagrecht, wie sonst üblich sonder leicht schräg aufgrund der Querung andere Tunnels für S-Bahn und Stadtbahn. Lokführer haben da wohl schon Sorge, dass sich ein Zug ungewollt in Bewegung setzen könnte. Auch halte ich es bei möglicher Doppelbelegung eines Gleises schwierig, wenn dann im Gefälle hinter einem anderen Zug angehalten werden muss. Allerdings gibt es bei der Stuttgart S-Bahn Erfahrungen mit im Gefälle liegenden Bahnsteigen, so bei den Stationen Feuersee, Nürnberger Straße und Sommerrain.

Matthias

Olli 14.01.2016 21:15

Die arme E 1012 war hier ja schon zur normalen E 10 degradiert und ihrer schicken Lüfterreihe beraubt... Nettes Bild aus alten Tagen.
Gruß, Olli

Horst Lüdicke 15.01.2016 00:07

Danke Olli, damals erinnerte nur noch die Farbgebung an die große Zeit dieser Loks. @ Matthias: Das war mir bisher nicht bekannt. Hoffen wir, dass sich die Befürchtungen nicht bewahrheiten.
Viele Grüße Horst

110510-5 erreicht hier mit dem RB aus Münster am 7.10.2007 u 17.30 Uhr den Bahnhof Natrup Hagen.
110510-5 erreicht hier mit dem RB aus Münster am 7.10.2007 u 17.30 Uhr den Bahnhof Natrup Hagen.
Gerd Hahn

DB 110510 schiebt hier den RB nach Münster am 6.10.2007 um 17.28 Uhr aus dem Bahnhof Hasbergen.
DB 110510 schiebt hier den RB nach Münster am 6.10.2007 um 17.28 Uhr aus dem Bahnhof Hasbergen.
Gerd Hahn

DB 110357-7 fährt hier am 30.9.2007 mit dem DPE 87405 nach Münster um 18.20 Uhr durch den Bahnhof Hasbergen.
DB 110357-7 fährt hier am 30.9.2007 mit dem DPE 87405 nach Münster um 18.20 Uhr durch den Bahnhof Hasbergen.
Gerd Hahn





Weitere Bilder-Themen:



Statistik
 
Diese Webseite verwendet Cookies, um Inhalte und Anzeigen zu personalisieren und Zugriffe zu analysieren. Sie können zwischen personalisierter und nicht-personalisierter Werbung wählen.
Mit der Nutzung dieser Seite stimmen Sie der Verwendung von Cookies zu.