bahnbilder.de
Please join our international site - www.rail-pictures.com ! Hallo Gast, Sie sind nicht eingeloggt. Einloggen | Account anmelden 
Wiki   Forum   Kontakt   Impressum
auf deutsch  auf englisch  auf holländisch  auf polnisch  ?

Die Zweizylinder- Schnellzuglokomotive 01 118 der HEF (Historischen Eisenbahn Frankfurt e.

(ID 855876)



Die Zweizylinder- Schnellzuglokomotive  01 118 der HEF (Historischen Eisenbahn Frankfurt e. V.), ex DR 01 2118-6, hat am 22.03.2015 mit dem Dampfsonderzug  WESTERWALD EXPRESS  als Eilzug 25710  (Frankfurt a.M. - Limburg/Lahn - Hachenburg) den Bahnhof Hachenburg erreicht. 

Die Dampflokomotiven der Baureihe 01 waren Zweizylinder-Heißdampf-Schnellzuglokomotive für den schweren Schnellzugdienst. Sie waren die ersten in Serie gebauten Einheitsdampflokomotiven mit der Achsfolge 2’C1’ (auch Pacific genannt). Einige Lokomotiven der Baureihe 01 wurden in den 1960-er Jahren von der Deutschen Reichsbahn rekonstruiert und dann als Baureihe 01.5 eingereiht.

Zu unterscheiden von den Zweizylindermaschinen der Baureihe 01 sind die Dreizylindermaschinen der Baureihe 01.10.  Einige Zweizylindermaschinen der Baureihe 01 wurden in den 1960-er Jahren von der Deutschen Reichsbahn rekonstruiert und dann als Baureihe 01.5 eingereiht.

Die 01 118 wurde 1934 von der Lokomotivfabrik Krupp in Essen unter der Fabriknummer 1415 gebaut. Der heute mit der Lokomotive gekuppelte Tender wurde von Borsig in Berlin im Jahr 1941 mit der Fabriknummer 15117 geliefert. Der Kaufpreis für die Lokomotive mit Tender betrug damals (1934) 208.597,00 Reichsmark.

Zum Ende des zweiten Weltkrieges verblieb die Lokomotive in der damaligen Sowjetzone (späteren DDR) und wurde in den Bestand der Deutschen Reichsbahn eingegliedert. In ihren letzten Betriebsjahren bekam die Lokomotive bei der DR eine computergerechte Betriebsnummer 01 2118-6. Sie blieb von dem Umbau und Modernisierungsprogramm verschont und konnte so ihr ursprüngliches Erscheinungsbild bis zur Übernahme durch die Historische Eisenbahn Frankfurt e.V. erhalten. Bis zu ihrem Erwerb 1981 legte sie laut Betriebsbuch insgesamt stolze 3.559.271 km zurück. 

Technische Daten der Schnellzug - Dampflokomotive 01 118:
Spurweite: 1.435 mm
Bauart: 2`C1`h2
Treibraddurchmesser:  2.000 mm
Laufraddurchmesser vorn / hinten: 1.000 mm / 1.250 mm
Länge über Puffer: 23.940 mm
Zylinderdurchmesser: 600 mm
Kolbenhub: 660 mm
Kesselüberdruck: 16 bar
Höchstgeschwindigkeit vorwärts /rückwärts: 130 / 80 km/h
Leistung: 1.648 kW (ca. 2.240 PS)
Rostfläche: 4,32 m²
Verdampfungsheizfläche: 247,15 m²
Überhitzerheizfläche: 86,5 m²
Achslast max.: 20,0 t
Lokdienstgewicht: 111,3 t
Fahrzeugdienstgewicht (Lok mit Tender): 170,6 t
Wasservorrat:  34 m³ 
Kohlevorrat: 10 t

Quelle: HEF

Die Zweizylinder- Schnellzuglokomotive 01 118 der HEF (Historischen Eisenbahn Frankfurt e. V.), ex DR 01 2118-6, hat am 22.03.2015 mit dem Dampfsonderzug "WESTERWALD EXPRESS" als Eilzug 25710 (Frankfurt a.M. - Limburg/Lahn - Hachenburg) den Bahnhof Hachenburg erreicht.

Die Dampflokomotiven der Baureihe 01 waren Zweizylinder-Heißdampf-Schnellzuglokomotive für den schweren Schnellzugdienst. Sie waren die ersten in Serie gebauten Einheitsdampflokomotiven mit der Achsfolge 2’C1’ (auch Pacific genannt). Einige Lokomotiven der Baureihe 01 wurden in den 1960-er Jahren von der Deutschen Reichsbahn rekonstruiert und dann als Baureihe 01.5 eingereiht.

Zu unterscheiden von den Zweizylindermaschinen der Baureihe 01 sind die Dreizylindermaschinen der Baureihe 01.10. Einige Zweizylindermaschinen der Baureihe 01 wurden in den 1960-er Jahren von der Deutschen Reichsbahn rekonstruiert und dann als Baureihe 01.5 eingereiht.

Die 01 118 wurde 1934 von der Lokomotivfabrik Krupp in Essen unter der Fabriknummer 1415 gebaut. Der heute mit der Lokomotive gekuppelte Tender wurde von Borsig in Berlin im Jahr 1941 mit der Fabriknummer 15117 geliefert. Der Kaufpreis für die Lokomotive mit Tender betrug damals (1934) 208.597,00 Reichsmark.

Zum Ende des zweiten Weltkrieges verblieb die Lokomotive in der damaligen Sowjetzone (späteren DDR) und wurde in den Bestand der Deutschen Reichsbahn eingegliedert. In ihren letzten Betriebsjahren bekam die Lokomotive bei der DR eine computergerechte Betriebsnummer 01 2118-6. Sie blieb von dem Umbau und Modernisierungsprogramm verschont und konnte so ihr ursprüngliches Erscheinungsbild bis zur Übernahme durch die Historische Eisenbahn Frankfurt e.V. erhalten. Bis zu ihrem Erwerb 1981 legte sie laut Betriebsbuch insgesamt stolze 3.559.271 km zurück.

Technische Daten der Schnellzug - Dampflokomotive 01 118:
Spurweite: 1.435 mm
Bauart: 2`C1`h2
Treibraddurchmesser: 2.000 mm
Laufraddurchmesser vorn / hinten: 1.000 mm / 1.250 mm
Länge über Puffer: 23.940 mm
Zylinderdurchmesser: 600 mm
Kolbenhub: 660 mm
Kesselüberdruck: 16 bar
Höchstgeschwindigkeit vorwärts /rückwärts: 130 / 80 km/h
Leistung: 1.648 kW (ca. 2.240 PS)
Rostfläche: 4,32 m²
Verdampfungsheizfläche: 247,15 m²
Überhitzerheizfläche: 86,5 m²
Achslast max.: 20,0 t
Lokdienstgewicht: 111,3 t
Fahrzeugdienstgewicht (Lok mit Tender): 170,6 t
Wasservorrat: 34 m³
Kohlevorrat: 10 t

Quelle: HEF

Armin Schwarz http://hellertal.startbilder.de/ 22.03.2015, 1191 Aufrufe, 14 Kommentare

EXIF: Canon Canon EOS 6D, Datum 2015:03:22 12:17:29, Belichtungsdauer: 0.025 s (1/40) (1/40), Blende: f/13.0, ISO100, Brennweite: 67.00 (67/1)

Gerd WieseGerd Wiese mag das.
14 Kommentare, Alle Kommentare
Schreib einen Kommentar!
De Rond Hans und Jeanny 23.03.2015 10:38

Hallo Armin,
ein wunderschönes Portrait der 01 118.
Das exzellente Bild, sowie die detailreiche Beschreibung gefallen mir ausgezeichnet.
Beste Grüße
Hans

Armin Schwarz 23.03.2015 10:49

Hallo Hans,
danke für Deinen netten und lobenden Kommentar, über den ich mich sehr gefreut habe.
Es freut mich sehr dass Dir das Bild und die Beschreibung gefällt.
Eigentlich war ja die 52 4867 angekündigt, aber über die 01 118 habe ich mich noch mehr gefreut. Wobei sie auf dieser Strecke ihre Geschwindigkeit gar nicht ausfahren kann.
Liebe Grüße
Armin

Matthias Hartmann 23.03.2015 16:13

Hallo Armin,
es macht immer wieder Spaß deine Bilder zu betrachten und man lernt immer etwas dazu. Deine Aufnahme von der 01 118 und der sehr informative Text gefallen mir ausgesprochen gut.

Liebe Grüße aus Zwickau
Matthias

Date Jan de Vries 23.03.2015 16:48

Herrliches Dampflokportrait, Armin!
Grüße,
Date Jan

Armin Schwarz 23.03.2015 21:42

Hallo Matthias, hallo Date Jan,
danke für Eure netten und positiven Worte, es freut mich sehr dass Euch das Portrait von der tollen 01 gefällt.
Liebe Grüße aus dem Hellertal
Armin

Olli 23.03.2015 22:52

Ja Armin, da kann man sogar noch was hinzufügen: Es war die einzige 01, die bis heute ohne Unterbrechungen in Betrieb war.

Schöne Bilder von der Fahrt.

Gruß, Olli

Armin Schwarz 24.03.2015 07:40

Hallo Olli,
ich habe von Kay mal gelesen dass es "ohne Unterbrechungen in Betrieb" bei einer Dampflok nicht gibt. Denn sie müssen ab und an zur HU und dann werden sie zu Teil komplett zerlegt. Daher habe ich dies hier nicht erwähnt.
Richtig ist aber sie lief bis 1981 bei der DR und nach gleich weiter für die HEF.

Danke für Deinen netten Worte, es freut mich sehr dass Dir die Bilder gefallen.

Liebe Grüße an den großen See
Armin

Horst Lüdicke 24.03.2015 10:02

Hallo Armin,
zunächst einmal: eine Klasse Bild mit der bei Dir gewohnten ausführlichen und exakten Beschreibung. Zwar kann man es so sehen, dass keine Lok ununterbrochen im Dienst stehen kann, allerdings war die 01 118 m. W. nie "z" oder "a" gestellt und so denke ich, dass der Begriff "ununterbrochen" hier doch seine Berechtigung hat.
Gruß Horst

Helmut Seger 24.03.2015 12:24

Tolles Portrait in Bild und Wort, Armin!
Schön finde ich auch den Lokführer (?) beim "Blümchenpflücken".
Viele Grüße
Helmut

Stefan Wohlfahrt 24.03.2015 16:27

Obwohl ich die Lok mit kleinen Windleitblechen lieber mag, gefällt mir dieses Lok-Portait auch sehr gut.
einen lieben Gruss
Stefan

Olli 24.03.2015 17:57

Jetzt hatte ich gehofft, einmal eine Ergänzung dazu schreiben zu können... war das wieder nix... denn das Weglassen war Absicht... ;-)
@Helmut: Blumenpflücken ist nur während der Fahrt verboten...

Heinz Lahs 24.03.2015 21:57

Hallo Armin,
ein wunderschönes Portrait der 01 118 und eine überaus interessante Beschreibung, das gefällt mir sehr gut.
Auch die anderen Aufnahmen von der Dampfsonderzug "WESTERWALD EXPRESS" gefallen mir sehr gut.
Liebe Grüße nach Herdorf, Heinz.

Michael Edelmann 24.03.2015 22:36

Hallo Armin,

erstmal Glückwunsch zum sehr gelungenen Portrait! Wunderschön anzuschauen!
Der von Dir erwähnte Kommentar von Kay betraf eines meiner Bilder zum gleichen Motiv. Hier ging es aber nicht um die HU (die gilt tatsächlich nicht als Unterbrechung der Dienstzeit), sondern vielmehr um eine zeitweilige Z-Stellung, da die Gelder für eine notwendige Reparatur nicht sofort aufgebracht werden konnten. Kay wertete dies als Dienstunterbrechung, wobei ich anderer Meinung war und, ehrlich gesagt, auch bis heute bin! Die Lok ist nie offiziell außer Dienst gestellt worden (z.B. zur nichtbetriebsfähigen Einstellung in ein Museum) und das war auch nicht geplant. Lediglich die fällige Reparatur verzögerte sich aus den genannten Gründen. ;-) Somit ist die Bemerkung, dass sie bis heute ununterbrochen betriebsfähig gehalten wurde, durchaus nicht falsch!

Liebe Grüße nach Herdorf!
Micha

Armin Schwarz 29.03.2015 17:29

Hallo miteinander,
danke auch für Eure netten und so positiven Kommentare, über die ich mich sehr gefreut habe. Es freut mich dass es Euch das Bild und der Text gefällt.

@Olli und Micha: Ich habe über die "ohne Dienstunterbrechung" nachgedacht, ich sehe es aber auch hier wie Kay. Zumal heute muss sie lange nicht mehr die Laufleistungen fahren und steht auch wochenlang abgestellt.
Aber wenn man es wie bei einem angemeldeten PKW sieht, so habt ihr wiederum recht, aber auch dort schaut man zudem auf die Laufleistung.

@Horst: Ja richtig sie war nie "z" oder "a" gestellt und das bis heute.

@Helmut: Eher Heizer. Es sieht zwar aus wie "Blümchenpflücken", er stellt aber nur die Ölkanne ab, nachdem er die Ölspritze gefüllt hat.

Liebe Grüße aus dem Hellertal
Armin

20.09.2008, Das Dampflokmuseum Neuenmarkt- Wirsberg veranstaltet das Dampf-Festival 2008  160 Jahre Schiefe Ebene . 01 066 (ex DR 01 066/01 2066) des Bayerischen Eisenbahnmuseums Nördlingen kam mit einem Sonderzug aus Stuttgart. Jetzt erwartet sie den Zug, dem sie zur Bergfahrt Vorspann leisten soll. Und  Nein  -  der Heizer hat sein  G'schäftl  bereits erledigt.
20.09.2008, Das Dampflokmuseum Neuenmarkt- Wirsberg veranstaltet das Dampf-Festival 2008 "160 Jahre Schiefe Ebene". 01 066 (ex DR 01 066/01 2066) des Bayerischen Eisenbahnmuseums Nördlingen kam mit einem Sonderzug aus Stuttgart. Jetzt erwartet sie den Zug, dem sie zur Bergfahrt Vorspann leisten soll. Und "Nein" - der Heizer hat sein "G'schäftl" bereits erledigt.
Jürgen Krause

04.06.2015, Die  Historische Eisenbahn Frankfurt  hatte für heute (Fronleichnam) den Schnellzug  Frankenstolz  zur Dampfbahn Fränkische Schweiz angekündigt. Lok 01 118 führte ihn bis Ebermannstadt, dann stieg, wer wollte, in die Nebenbahnwagen um und genoss die Fahrt bis Behringersmühle. Das hier Fotografierte habe ich so auch noch nicht wahrgenommen: Die Lok fährt unter ihrer eigenen, soeben ausgestoßenen Dampfwolke weg.
04.06.2015, Die "Historische Eisenbahn Frankfurt" hatte für heute (Fronleichnam) den Schnellzug "Frankenstolz" zur Dampfbahn Fränkische Schweiz angekündigt. Lok 01 118 führte ihn bis Ebermannstadt, dann stieg, wer wollte, in die Nebenbahnwagen um und genoss die Fahrt bis Behringersmühle. Das hier Fotografierte habe ich so auch noch nicht wahrgenommen: Die Lok fährt unter ihrer eigenen, soeben ausgestoßenen Dampfwolke weg.
Jürgen Krause

12.06.1983, Die Traditionslok 01 137 der DR unter Dampf. Im Bw Dresden Altstadt an der Nossener Brücke auf Orwo NC 19 fotografiert. Am 11. und 12.Juni 1983 fand eine
Sonderfahrt von Dresden Hbf über Meißen - Nossen - Döbeln - Waldheim - Geringswalde - 
Rochlitz - Giauchau - Kari-Marx-Stadt (Chemnitz) zurück nach Dresden statt. Beteiligt waren die Loks  23 1113, 50 1002, 86 001, 38 205, 38 1182 und 01 137. Abfahrt Dresden Hbf
8.50 Uhr, Rückkehr 18.05 Uhr.
12.06.1983, Die Traditionslok 01 137 der DR unter Dampf. Im Bw Dresden Altstadt an der Nossener Brücke auf Orwo NC 19 fotografiert. Am 11. und 12.Juni 1983 fand eine Sonderfahrt von Dresden Hbf über Meißen - Nossen - Döbeln - Waldheim - Geringswalde - Rochlitz - Giauchau - Kari-Marx-Stadt (Chemnitz) zurück nach Dresden statt. Beteiligt waren die Loks 23 1113, 50 1002, 86 001, 38 205, 38 1182 und 01 137. Abfahrt Dresden Hbf 8.50 Uhr, Rückkehr 18.05 Uhr.
Jürgen Krause

11.10.2015. Es war wieder einmal Zwiebelmarkt in Weimar. Nach langer Zeit war die Dampflok 01 150 wieder zu sehen. Sie war mit einem Sonderzug am Samstagvormittag aus Bielefeld nach Weimar gekommen und wird für eine Woche im Eisenbahnmuseum Weimar untergestellt. Diese Lok wurde 1985 für die Feierlichkeiten zum 150jährigen Jubiläum aufgearbeitet. Im Jahre 2005 wurde sie Opfer des Großbrandes im DB Museum Nürnberg. Nach einer aufwändigen Instandsetzung im Dampflokwerk Meiningen ist sie seit dem vergangenen Jahr wieder in Betrieb und wurde zum Zwiebelmarkt erstmals präsentiert.
11.10.2015. Es war wieder einmal Zwiebelmarkt in Weimar. Nach langer Zeit war die Dampflok 01 150 wieder zu sehen. Sie war mit einem Sonderzug am Samstagvormittag aus Bielefeld nach Weimar gekommen und wird für eine Woche im Eisenbahnmuseum Weimar untergestellt. Diese Lok wurde 1985 für die Feierlichkeiten zum 150jährigen Jubiläum aufgearbeitet. Im Jahre 2005 wurde sie Opfer des Großbrandes im DB Museum Nürnberg. Nach einer aufwändigen Instandsetzung im Dampflokwerk Meiningen ist sie seit dem vergangenen Jahr wieder in Betrieb und wurde zum Zwiebelmarkt erstmals präsentiert.
Jürgen Krause





Weitere Bilder-Themen:



Statistik
 
Diese Webseite verwendet Cookies, um Inhalte und Anzeigen zu personalisieren und Zugriffe zu analysieren. Sie können zwischen personalisierter und nicht-personalisierter Werbung wählen.
Mit der Nutzung dieser Seite stimmen Sie der Verwendung von Cookies zu.