bahnbilder.de
Please join our international site - www.rail-pictures.com ! Hallo Gast, Sie sind nicht eingeloggt. Einloggen | Account anmelden 
Wiki   Forum   Kontakt   Impressum
auf deutsch  auf englisch  auf holländisch  auf polnisch  ?

Neue Bilder

848006 Bilder
<<  vorherige Seite  1 2 3 4 5 6 7 8 9 10 nächste Seite  >>
Seit mehr als 100 Jahren durchschneidet ein 13 km langer Bahndamm, auf dem nie ein Zug fuhr, die niederrheinische Landschaft zwischen Neuss-Holzheim und Rommerskirchen. Ursprünglich war lediglich eine eingleisige Strecke zur Abfuhr von Braunkohle aus dem Bergheimer Raum zum Rheinhafen Neuss geplant, doch 1912 wurde das Vorhaben Bestandteil eines weitaus größeren Projekts zur Verbindung des Ruhrgebietes mit den Industrieregionen in Luxemburg und Lothringen ( Ruhr-Mosel-Entlastungsstrecke ). Am Vorabend des 1. Weltkrieges hatte das Militär ganz andere Pläne und forderte den Bau einer leistungsfähigen und schnellen Verbindung für Truppen- und Materialtransporte zur französischen Grenze. Ab 1913 wurde daher zwischen Holzheim und Rommerskirchen ein Damm für eine zweigleisige Strecke mit großen Kurvenradien ohne nennenswerte Steigungen und ebenerdige Kreuzungen aufgeschüttet. Nach dem Ende des 1. Weltkrieges wurden die Arbeiten vorläufig und 1923 endgültig eingestellt. Heute dient der Bahndamm als Fuss- und Reitweg und ist als Bodendenkmal eingetragen. Zum Bild: Flachbrücke über einen Feldweg zwischen Münchrath und Speck (03.05.2021).
Seit mehr als 100 Jahren durchschneidet ein 13 km langer Bahndamm, auf dem nie ein Zug fuhr, die niederrheinische Landschaft zwischen Neuss-Holzheim und Rommerskirchen. Ursprünglich war lediglich eine eingleisige Strecke zur Abfuhr von Braunkohle aus dem Bergheimer Raum zum Rheinhafen Neuss geplant, doch 1912 wurde das Vorhaben Bestandteil eines weitaus größeren Projekts zur Verbindung des Ruhrgebietes mit den Industrieregionen in Luxemburg und Lothringen ("Ruhr-Mosel-Entlastungsstrecke"). Am Vorabend des 1. Weltkrieges hatte das Militär ganz andere Pläne und forderte den Bau einer leistungsfähigen und schnellen Verbindung für Truppen- und Materialtransporte zur französischen Grenze. Ab 1913 wurde daher zwischen Holzheim und Rommerskirchen ein Damm für eine zweigleisige Strecke mit großen Kurvenradien ohne nennenswerte Steigungen und ebenerdige Kreuzungen aufgeschüttet. Nach dem Ende des 1. Weltkrieges wurden die Arbeiten vorläufig und 1923 endgültig eingestellt. Heute dient der Bahndamm als Fuss- und Reitweg und ist als Bodendenkmal eingetragen. Zum Bild: Flachbrücke über einen Feldweg zwischen Münchrath und Speck (03.05.2021).
Horst Lüdicke

Deutschland / Sonstiges / ~ Sonstiges

34 1200x806 Px, 04.05.2021

SBB 420 262, Kumm, 23.04.2021.
SBB 420 262, Kumm, 23.04.2021.
Christian Wenger

Schweiz / E-Loks / Re 4/4 II SBB | Re 420

60 1104x726 Px, 04.05.2021

BLS 420 502, Garstatt, RE4073, 23.04.2021.
BLS 420 502, Garstatt, RE4073, 23.04.2021.
Christian Wenger

Schweiz / E-Loks / Re 4/4 II SBB | Re 420

40 1104x726 Px, 04.05.2021

BLS 420 502, Interlaken, RE4068, 23.04.2021.
BLS 420 502, Interlaken, RE4068, 23.04.2021.
Christian Wenger

Schweiz / E-Loks / Re 4/4 II SBB | Re 420

32 1104x726 Px, 04.05.2021

BLS 420 502, Oberwil, RE4076, 23.04.2021.
BLS 420 502, Oberwil, RE4076, 23.04.2021.
Christian Wenger

Schweiz / E-Loks / Re 4/4 II SBB | Re 420

32 1104x726 Px, 04.05.2021

Seit mehr als 100 Jahren durchschneidet ein 13 km langer Bahndamm, auf dem nie ein Zug fuhr, die niederrheinische Landschaft zwischen Neuss-Holzheim und Rommerskirchen. Ursprünglich war lediglich eine eingleisige Strecke zur Abfuhr von Braunkohle aus dem Bergheimer Raum zum Rheinhafen Neuss geplant, doch 1912 wurde das Vorhaben Bestandteil eines weitaus größeren Projekts zur Verbindung des Ruhrgebietes mit den Industrieregionen in Luxemburg und Lothringen ( Ruhr-Mosel-Entlastungsstrecke ). Am Vorabend des 1. Weltkrieges hatte das Militär ganz andere Pläne und forderte den Bau einer leistungsfähigen und schnellen Verbindung für Truppen- und Materialtransporte zur französischen Grenze. Ab 1913 wurde daher zwischen Holzheim und Rommerskirchen ein Damm für eine zweigleisige Strecke mit großen Kurvenradien ohne nennenswerte Steigungen und ebenerdige Kreuzungen aufgeschüttet. Nach dem Ende des 1. Weltkrieges wurden die Arbeiten vorläufig und 1923 endgültig eingestellt. Heute dient der Bahndamm als Fuss- und Reitweg und ist als Bodendenkmal eingetragen. Zum Bild: Der Bahndamm zwischen Münchrath und Hülchrath (03.05.2021).
Seit mehr als 100 Jahren durchschneidet ein 13 km langer Bahndamm, auf dem nie ein Zug fuhr, die niederrheinische Landschaft zwischen Neuss-Holzheim und Rommerskirchen. Ursprünglich war lediglich eine eingleisige Strecke zur Abfuhr von Braunkohle aus dem Bergheimer Raum zum Rheinhafen Neuss geplant, doch 1912 wurde das Vorhaben Bestandteil eines weitaus größeren Projekts zur Verbindung des Ruhrgebietes mit den Industrieregionen in Luxemburg und Lothringen ("Ruhr-Mosel-Entlastungsstrecke"). Am Vorabend des 1. Weltkrieges hatte das Militär ganz andere Pläne und forderte den Bau einer leistungsfähigen und schnellen Verbindung für Truppen- und Materialtransporte zur französischen Grenze. Ab 1913 wurde daher zwischen Holzheim und Rommerskirchen ein Damm für eine zweigleisige Strecke mit großen Kurvenradien ohne nennenswerte Steigungen und ebenerdige Kreuzungen aufgeschüttet. Nach dem Ende des 1. Weltkrieges wurden die Arbeiten vorläufig und 1923 endgültig eingestellt. Heute dient der Bahndamm als Fuss- und Reitweg und ist als Bodendenkmal eingetragen. Zum Bild: Der Bahndamm zwischen Münchrath und Hülchrath (03.05.2021).
Horst Lüdicke

Deutschland / Sonstiges / ~ Sonstiges

36 1200x800 Px, 04.05.2021

Seit mehr als 100 Jahren durchschneidet ein 13 km langer Bahndamm, auf dem nie ein Zug fuhr, die niederrheinische Landschaft zwischen Neuss-Holzheim und Rommerskirchen. Ursprünglich war lediglich eine eingleisige Strecke zur Abfuhr von Braunkohle aus dem Bergheimer Raum zum Rheinhafen Neuss geplant, doch 1912 wurde das Vorhaben Bestandteil eines weitaus größeren Projekts zur Verbindung des Ruhrgebietes mit den Industrieregionen in Luxemburg und Lothringen ( Ruhr-Mosel-Entlastungsstrecke ). Am Vorabend des 1. Weltkrieges hatte das Militär ganz andere Pläne und forderte den Bau einer leistungsfähigen und schnellen Verbindung für Truppen- und Materialtransporte zur französischen Grenze. Ab 1913 wurde daher zwischen Holzheim und Rommerskirchen ein Damm für eine zweigleisige Strecke mit großen Kurvenradien ohne nennenswerte Steigungen und ebenerdige Kreuzungen aufgeschüttet. Nach dem Ende des 1. Weltkrieges wurden die Arbeiten vorläufig und 1923 endgültig eingestellt. Heute dient der Bahndamm als Fuss- und Reitweg und ist als Bodendenkmal eingetragen. Zum Bild: Blick auf den Bahndamm bei Hülchrath (03.05.2021).
Seit mehr als 100 Jahren durchschneidet ein 13 km langer Bahndamm, auf dem nie ein Zug fuhr, die niederrheinische Landschaft zwischen Neuss-Holzheim und Rommerskirchen. Ursprünglich war lediglich eine eingleisige Strecke zur Abfuhr von Braunkohle aus dem Bergheimer Raum zum Rheinhafen Neuss geplant, doch 1912 wurde das Vorhaben Bestandteil eines weitaus größeren Projekts zur Verbindung des Ruhrgebietes mit den Industrieregionen in Luxemburg und Lothringen ("Ruhr-Mosel-Entlastungsstrecke"). Am Vorabend des 1. Weltkrieges hatte das Militär ganz andere Pläne und forderte den Bau einer leistungsfähigen und schnellen Verbindung für Truppen- und Materialtransporte zur französischen Grenze. Ab 1913 wurde daher zwischen Holzheim und Rommerskirchen ein Damm für eine zweigleisige Strecke mit großen Kurvenradien ohne nennenswerte Steigungen und ebenerdige Kreuzungen aufgeschüttet. Nach dem Ende des 1. Weltkrieges wurden die Arbeiten vorläufig und 1923 endgültig eingestellt. Heute dient der Bahndamm als Fuss- und Reitweg und ist als Bodendenkmal eingetragen. Zum Bild: Blick auf den Bahndamm bei Hülchrath (03.05.2021).
Horst Lüdicke

Deutschland / Sonstiges / ~ Sonstiges

33 1200x790 Px, 04.05.2021

DB Cargo 265 028 // Detmold // 16. Dezember 2020
Die Übergabe zeigt die Übergabe Detmold - Paderborn Gbf.
DB Cargo 265 028 // Detmold // 16. Dezember 2020 Die Übergabe zeigt die Übergabe Detmold - Paderborn Gbf.
Paul Zimmer

CFL 2218 // Berchem // 27. April 2015
CFL 2218 // Berchem // 27. April 2015
Paul Zimmer

ArcelorMittal Eisenhüttenstadt Transport GmbH, Lok 62 // Ziltendorf // 9. November 2018
ArcelorMittal Eisenhüttenstadt Transport GmbH, Lok 62 // Ziltendorf // 9. November 2018
Paul Zimmer

ArcelorMittal Eisenhüttenstadt Transport GmbH, Lok 65 // Ziltendorf // 9. November 2018
ArcelorMittal Eisenhüttenstadt Transport GmbH, Lok 65 // Ziltendorf // 9. November 2018
Paul Zimmer

DB Regio 423 246 + 423 xxx // Frechen-Königsdorf // 5. Mai 2010
DB Regio 423 246 + 423 xxx // Frechen-Königsdorf // 5. Mai 2010
Paul Zimmer

ET42-021 der PKP Cargo mit einem Transport von Basaltschotter bei der Einfahrt im Bahnhof Rębiszów (Rabishau), Polen, 06.08.2018.
ET42-021 der PKP Cargo mit einem Transport von Basaltschotter bei der Einfahrt im Bahnhof Rębiszów (Rabishau), Polen, 06.08.2018.
Michal Kozicki

Polen / E-Loks / ET42 | 3 160 | Doppellok

21 1200x900 Px, 04.05.2021

LTE 193 694 mit einem KV in Viersen auf dem Weg nach Krefeld Uerdingen.
Viersen, 4. Mai 2021
LTE 193 694 mit einem KV in Viersen auf dem Weg nach Krefeld Uerdingen. Viersen, 4. Mai 2021
Noah Campregher

Die BR 185 die an WRS gemietet ist, rangiert mit einigen Getriedewagen in Weinfelden Süd. Die Wagen kamen aus Singen nach Weinfelden Süd. Weinfelden Süd, 20.04.21
Die BR 185 die an WRS gemietet ist, rangiert mit einigen Getriedewagen in Weinfelden Süd. Die Wagen kamen aus Singen nach Weinfelden Süd. Weinfelden Süd, 20.04.21
Marc Boltshauser

Die Re 484 der SBB Cargo National sind mittlerweile relativ oft auf den EWLV-Güterzügen der Ostschweiz unterwegs. So zum Beispiel die Re 484 019 als 63165 vom RBL nach Romanshorn Seewiese, bei Bürgeln. Bürgeln, 22.04.21
Die Re 484 der SBB Cargo National sind mittlerweile relativ oft auf den EWLV-Güterzügen der Ostschweiz unterwegs. So zum Beispiel die Re 484 019 als 63165 vom RBL nach Romanshorn Seewiese, bei Bürgeln. Bürgeln, 22.04.21
Marc Boltshauser

Heute am 4.5.21, der GKB R 8567 (S61 von Graz über Lieboch nach Wies-Eibiswald) mit ein bisschen mehr Landschaft, kurz nach der Ausfahrt aus Pölfing-Brunn auf der Höhe vom empfehlenswerten Gasthaus Jägerwirt und traktioniert mit der von der GKB von der Tochtergesellschaft LTE Logistik- und Tranport GmbH erworbenen 2016.922.
Heute am 4.5.21, der GKB R 8567 (S61 von Graz über Lieboch nach Wies-Eibiswald) mit ein bisschen mehr Landschaft, kurz nach der Ausfahrt aus Pölfing-Brunn auf der Höhe vom empfehlenswerten Gasthaus Jägerwirt und traktioniert mit der von der GKB von der Tochtergesellschaft LTE Logistik- und Tranport GmbH erworbenen 2016.922.
Hanspeter Reschinger

80 73 221-8  zieht als Steuerwagen R3803(S3)in den Bhf. St.Georgen/Gusen; 210410
80 73 221-8 zieht als Steuerwagen R3803(S3)in den Bhf. St.Georgen/Gusen; 210410
JohannJ

VL 0650 119-7 mit 0650 129-6 auf der Hamm-Osterfelder Strecke in Recklinghausen 3.5.2021
VL 0650 119-7 mit 0650 129-6 auf der Hamm-Osterfelder Strecke in Recklinghausen 3.5.2021
Christian Schürmann

PKPC 193-505 auf der Hamm-Osterfelder Strecke in Recklinghausen 3.5.2021
PKPC 193-505 auf der Hamm-Osterfelder Strecke in Recklinghausen 3.5.2021
Christian Schürmann

WFL 231 012-6 auf der Hamm-Osterfelder Strecke in Recklinghausen 3.5.2021
WFL 231 012-6 auf der Hamm-Osterfelder Strecke in Recklinghausen 3.5.2021
Christian Schürmann

<<  vorherige Seite  1 2 3 4 5 6 7 8 9 10 nächste Seite  >>




Weitere Bilder-Themen:



Statistik
 
Diese Webseite verwendet Cookies, um Inhalte und Anzeigen zu personalisieren und Zugriffe zu analysieren. Sie können zwischen personalisierter und nicht-personalisierter Werbung wählen.
Mit der Nutzung dieser Seite stimmen Sie der Verwendung von Cookies zu.