bahnbilder.de
Please join our international site - www.rail-pictures.com ! Hallo Gast, Sie sind nicht eingeloggt. Einloggen | Account anmelden 
Wiki   Forum   Kontakt   Impressum
auf deutsch  auf englisch  auf holländisch  auf polnisch  ?

"züge" Fotos

3611 Bilder
1 2 3 4 5 6 7 8 9 10 nächste Seite  >>
Im Zuge einer Streckenschulung von Werndorf nach Wettmannstätten für ÖBB Triebfahrzeugführer fuhr am 31.8.2021 die 2016 079 als Lokzug auf dem Teil der Koralmbahn hin und her. 
Hier zu sehen im Bahnhof Wettmannstätten als SLZ18186 kurz vor der Abfahrt nach Werndorf.
Im Zuge einer Streckenschulung von Werndorf nach Wettmannstätten für ÖBB Triebfahrzeugführer fuhr am 31.8.2021 die 2016 079 als Lokzug auf dem Teil der Koralmbahn hin und her. Hier zu sehen im Bahnhof Wettmannstätten als SLZ18186 kurz vor der Abfahrt nach Werndorf.
Max Kiegerl

Der VT 11.5 ab 1968 BR 601 war der erste Paradezug der Bundesbahn. Er wurde erst im internationalen TEE Verkehr eingesetzt, später auch im nationalen TEE Verkehr. Im Zuge der IC Einführung wechselte dann auch das Frontschild von TEE auf DB. Weiterhin viele Jahre später gab es Ihn als Alpensee Express, DR Max Liebermann, eine dänische Version usw. usw . 
Hier nun als 7 teiliges Rocomodell (eines der ersten) 43011, in Helvetia Ausführung, DC digital
Der VT 11.5 ab 1968 BR 601 war der erste Paradezug der Bundesbahn. Er wurde erst im internationalen TEE Verkehr eingesetzt, später auch im nationalen TEE Verkehr. Im Zuge der IC Einführung wechselte dann auch das Frontschild von TEE auf DB. Weiterhin viele Jahre später gab es Ihn als Alpensee Express, DR Max Liebermann, eine dänische Version usw. usw . Hier nun als 7 teiliges Rocomodell (eines der ersten) 43011, in Helvetia Ausführung, DC digital
Harrys Bahnen

Modellbahn / Spur H0 / Dieseltriebzüge

43 1200x675 Px, 29.08.2021

Der VT 11.5 ab 1968 BR 601 war der erste Paradezug der Bundesbahn. Er wurde erst im internationalen TEE Verkehr eingesetzt, später auch im nationalen TEE Verkehr. Im Zuge der IC Einführung wechselte dann auch das Frontschild von TEE auf DB. Weiterhin viele Jahre später gab es Ihn als Alpensee Express, DR Max Liebermann, eine dänische Version usw. usw . 
Hier nun als 7 teiliges Rocomodell (eines der ersten) 43011, in Helvetia Ausführung, DC digital
Der VT 11.5 ab 1968 BR 601 war der erste Paradezug der Bundesbahn. Er wurde erst im internationalen TEE Verkehr eingesetzt, später auch im nationalen TEE Verkehr. Im Zuge der IC Einführung wechselte dann auch das Frontschild von TEE auf DB. Weiterhin viele Jahre später gab es Ihn als Alpensee Express, DR Max Liebermann, eine dänische Version usw. usw . Hier nun als 7 teiliges Rocomodell (eines der ersten) 43011, in Helvetia Ausführung, DC digital
Harrys Bahnen

Modellbahn / Spur H0 / Dieseltriebzüge

36 1200x675 Px, 29.08.2021

Ein erstes Mal seit über einem Jahr befährt der legendäre Rote Blitz , alias VT10.02 das gesamte Netz der GKB im Zuge einer Sonderfahrt für eine private Gruppe. 
Hier im Leibenfeld knattert er an diesem 14.August 2021 an der Burg zzu Landsberg vorbei.
Ein erstes Mal seit über einem Jahr befährt der legendäre Rote Blitz , alias VT10.02 das gesamte Netz der GKB im Zuge einer Sonderfahrt für eine private Gruppe. Hier im Leibenfeld knattert er an diesem 14.August 2021 an der Burg zzu Landsberg vorbei.
Karl Heinz Ferk

Blick auf die südliche Einfahrt des Bahnhofes Kevelaer am 07.06.2021 mit dem aus Düsseldorf einfahrenden 648 438 der NordWestBahn. Die Strecke Kempen - Kleve ist vom 16.08. bis 04.12.2021 wegen Modernisierung der Stellwerks- und Signaltechnik gesperrt. Im Zuge der Arbeiten werden auch die dort noch vorhandenen Formsignale entfernt, das frühere Stellwerk Kf im Hintergrund ist bereits seit längerem außer Betrieb.
Blick auf die südliche Einfahrt des Bahnhofes Kevelaer am 07.06.2021 mit dem aus Düsseldorf einfahrenden 648 438 der NordWestBahn. Die Strecke Kempen - Kleve ist vom 16.08. bis 04.12.2021 wegen Modernisierung der Stellwerks- und Signaltechnik gesperrt. Im Zuge der Arbeiten werden auch die dort noch vorhandenen Formsignale entfernt, das frühere Stellwerk Kf im Hintergrund ist bereits seit längerem außer Betrieb.
Horst Lüdicke

Fast frisch aus der Produktion....
Der dreiteilige Siemens Mireo 463 050-5 / 863 050-1 / 463 550-4 (94 80 0463 050-5 D-DB / 94 80 0863 050-1 D-DB /94 80 0463 550-4 D-DB) der DB Regio AG für die S-Bahn Rhein-Neckar fährt am 22.04.2021 durch Rudersdorf (Kreis Siegen) in südlicher Richtung. Er ist wohl auf Überführungsfahrt.

Der Triebzug wurde 2020 von Siemens Mobility im Werk Krefeld (ehemals DUEWAG) gebaut.

Im Sommer 2017 erhielt Siemens den Auftrag zur Lieferung von 57 Zügen vom Typ Mireo an die DB Regio AG, für den Einsatz der S Bahn Rhein-Neckar. Der Mireo wird als S-Bahn-Fahrzeug im Rhein-Neckar-Gebiet auf den künftigen Linien der S5, S6, S8 und S9 eingesetzt. Außerdem wird er als „Murgtäler Radexpress“ auf der Strecke zwischen Mannheim und Baiersbronn verkehren.

Als Mireo wird ein von Siemens Mobility entwickelter elektrischer Triebzug für den Schienenpersonennahverkehr bezeichnet, der im Produktportfolio von Siemens den Desiro ML ersetzt.

Der Mireo wird ausschließlich als Elektrotriebzug angeboten, eine Variante mit Verbrennungsmotor ist derzeit nicht geplant. Anders als der Desiro ML verfügt der Mireo über Jakobs-Drehgestelle, die, ähnlich wie beim ICE 4, mit innengelagerten Radsätzen ausgestattet sind. Die Wagenkästen werden in Aluminium-Integralbauweise hergestellt. Die Zahl der Einzelwagen, aus denen ein Triebzug gebildet wird, kann je nach Konfiguration zwischen zwei und sieben variiert werden. Jeder Endwagen des Mireo hat eine Länge von 26 m, jeder Mittelwagen ist 19 m lang. Es werden Versionen für Bahnsteighöhen von 550 mm, 760 mm und 960 mm angeboten. Die Zahl der angetriebenen Drehgestelle kann variiert werden, wodurch sich unterschiedliche Werte für die Anfahrbeschleunigung ergeben. Nach Angaben von Siemens wurden bei der Konstruktion des Zuges der Traktionsstromrichter und die elektrodynamische Bremse optimiert. Die Zwischenkreisspannung beträgt 750 V.

Im Zuge der Erweiterung der S-Bahn Rhein-Neckar auf den Strecken zwischen Mannheim, Eppingen, Karlsruhe und Aglasterhausen, an der Bergstraße und nach Mainz, setzt die DB Regio seit 13. Dezember 2020 stufenweise insgesamt 57 Neufahrzeuge vom Typ Mireo ein. Die Fahrzeuge gehen ins Eigentum einer Landesgesellschaft der Aufgabenträger über und werden während der 14-jährigen Laufzeit des Verkehrsvertrags an DB Regio Mitte verpachtet. Das Außendesign der Fahrzeuge integriert bestehende Designelemente der Länder Rheinland-Pfalz und Baden-Württemberg und ergänzt sie mit einem fahrzeughohen S-Bahn-Symbol.

Die Fahrzeuge haben pro Seite sechs doppelflügelige Schwenkschiebetüren eine Einstiegshöhe von 800 mm, mit Schiebetritten auf 770 mm, aufweisen. Die Fahrzeuge sind mit Fahrgast-WLAN ausgestattet. Sie haben 8 Sitze in der ersten Klasse, in der zweiten Klasse 152 Festsitze mit Armlehnen und je einer halben Steckdose und 40 Klappsitze und mit Stehplätzen eine Kapazität von etwa 454 Fahrgästen. Mit bis zu sechs Fahrrädern in den fünf Mehrzweckbereichen können in einem Triebzug 26 Fahrräder mitgenommen werden. Die optische Fahrgastinformation erfolgt über sechs doppelseitige Flachbildschirmdeckengondeln sowie Flachbildschirme in den Einstiegsbereichen. Im Fahrgastraum erfolgt wie schon in den modernisierten Triebzügen der Baureihe 425 eine Videoüberwachung, deren Aufzeichnungen 72 Stunden lang gespeichert werden. Die Triebzüge kosten zusammen etwa 340 Mio. Euro.

TECHNISCHE DATEN der BR 463 (Siemens Mireo, dreiteilig):
Spurweite: 1.435 mm (Normalspur)
Achsformel: Bo‘ 2‘2‘ Bo‘
Länge über Kupplung: 69.860 mm
Breite: 2.808 mm
Drehzapfenabstand: 19.680 mm (Endwagen) / 19.800 m (Mittelwagen)
Achsabstand in den Antriebs-Drehgestellen: 2.300 mm
Achsabstand in den Jakobs-Drehgestellen: 2.600 mm
Treib- und Laufraddurchmesser: 880 mm (neu) / 810 mm (abgenutzt)
Leergewicht: 109 t
Höchstgeschwindigkeit: 160 km/h
Dauerleistung: 2.600 kW
Beschleunigung: 0,96 m/s²
Anfahrzugkraft: 130 kN
Bremskraft: 130 kN
Kleinster bef. Halbmesser: R 125 m (Werkstatt R 100 m)
Stromsystem: 15 kV 16,7 Hz ~
Stromübertragung: Oberleitung
Sitzplätze: 200 (davon 8 in der 1. Klasse)
Anzahl der Türen je Seite: 6
Niederfluranteil: ca. 60 %
Einstiegshöhe: 800 mm
Kupplungstyp: S10

Bis Ende 2020 waren bereits über 180 Mireo-Triebzüge bei Siemens bestellt.

Es werden aber auch noch folgende Varianten als Hybrid-Triebzüge angeboten:

Mireo Plus B
Im März 2020 erhielt Siemens Mobility den ersten Auftrag für eine Variante, die mit einer zusätzlichen Batterie ausgestattet ist. Die zweiteiligen Fahrzeuge sollen ab Juni 2023 im Ortenau-Netz fahren. Sie haben ohne Oberleitung eine Reichweite bis zu 80 km.

Mireo Plus H
Neben dem Oberleitungselektrischen Triebzug plant Siemens gemeinsam mit dem kanadischen Unternehmen Ballard Power Systems eine Mireo-Variante zu entwickeln, die den benötigten Strom mit Hilfe eines Brennstoffzellensystems aus Wasserstoff erzeugt und daher auf nicht-elektrifizierten Strecken eingesetzt werden kann (Mireo Plus H). Eine 200 kW starke Brennstoffzelle von Ballard Power Systems soll dabei eine Geschwindigkeit von bis zu 160 km/h ermöglichen. Die ersten Einsätze dieses Brennstoffzellenhybridtriebzugs sind ab 2021 geplant.

Quelle: Siemens Mobility, DB Regio und Wikipedia
Fast frisch aus der Produktion.... Der dreiteilige Siemens Mireo 463 050-5 / 863 050-1 / 463 550-4 (94 80 0463 050-5 D-DB / 94 80 0863 050-1 D-DB /94 80 0463 550-4 D-DB) der DB Regio AG für die S-Bahn Rhein-Neckar fährt am 22.04.2021 durch Rudersdorf (Kreis Siegen) in südlicher Richtung. Er ist wohl auf Überführungsfahrt. Der Triebzug wurde 2020 von Siemens Mobility im Werk Krefeld (ehemals DUEWAG) gebaut. Im Sommer 2017 erhielt Siemens den Auftrag zur Lieferung von 57 Zügen vom Typ Mireo an die DB Regio AG, für den Einsatz der S Bahn Rhein-Neckar. Der Mireo wird als S-Bahn-Fahrzeug im Rhein-Neckar-Gebiet auf den künftigen Linien der S5, S6, S8 und S9 eingesetzt. Außerdem wird er als „Murgtäler Radexpress“ auf der Strecke zwischen Mannheim und Baiersbronn verkehren. Als Mireo wird ein von Siemens Mobility entwickelter elektrischer Triebzug für den Schienenpersonennahverkehr bezeichnet, der im Produktportfolio von Siemens den Desiro ML ersetzt. Der Mireo wird ausschließlich als Elektrotriebzug angeboten, eine Variante mit Verbrennungsmotor ist derzeit nicht geplant. Anders als der Desiro ML verfügt der Mireo über Jakobs-Drehgestelle, die, ähnlich wie beim ICE 4, mit innengelagerten Radsätzen ausgestattet sind. Die Wagenkästen werden in Aluminium-Integralbauweise hergestellt. Die Zahl der Einzelwagen, aus denen ein Triebzug gebildet wird, kann je nach Konfiguration zwischen zwei und sieben variiert werden. Jeder Endwagen des Mireo hat eine Länge von 26 m, jeder Mittelwagen ist 19 m lang. Es werden Versionen für Bahnsteighöhen von 550 mm, 760 mm und 960 mm angeboten. Die Zahl der angetriebenen Drehgestelle kann variiert werden, wodurch sich unterschiedliche Werte für die Anfahrbeschleunigung ergeben. Nach Angaben von Siemens wurden bei der Konstruktion des Zuges der Traktionsstromrichter und die elektrodynamische Bremse optimiert. Die Zwischenkreisspannung beträgt 750 V. Im Zuge der Erweiterung der S-Bahn Rhein-Neckar auf den Strecken zwischen Mannheim, Eppingen, Karlsruhe und Aglasterhausen, an der Bergstraße und nach Mainz, setzt die DB Regio seit 13. Dezember 2020 stufenweise insgesamt 57 Neufahrzeuge vom Typ Mireo ein. Die Fahrzeuge gehen ins Eigentum einer Landesgesellschaft der Aufgabenträger über und werden während der 14-jährigen Laufzeit des Verkehrsvertrags an DB Regio Mitte verpachtet. Das Außendesign der Fahrzeuge integriert bestehende Designelemente der Länder Rheinland-Pfalz und Baden-Württemberg und ergänzt sie mit einem fahrzeughohen S-Bahn-Symbol. Die Fahrzeuge haben pro Seite sechs doppelflügelige Schwenkschiebetüren eine Einstiegshöhe von 800 mm, mit Schiebetritten auf 770 mm, aufweisen. Die Fahrzeuge sind mit Fahrgast-WLAN ausgestattet. Sie haben 8 Sitze in der ersten Klasse, in der zweiten Klasse 152 Festsitze mit Armlehnen und je einer halben Steckdose und 40 Klappsitze und mit Stehplätzen eine Kapazität von etwa 454 Fahrgästen. Mit bis zu sechs Fahrrädern in den fünf Mehrzweckbereichen können in einem Triebzug 26 Fahrräder mitgenommen werden. Die optische Fahrgastinformation erfolgt über sechs doppelseitige Flachbildschirmdeckengondeln sowie Flachbildschirme in den Einstiegsbereichen. Im Fahrgastraum erfolgt wie schon in den modernisierten Triebzügen der Baureihe 425 eine Videoüberwachung, deren Aufzeichnungen 72 Stunden lang gespeichert werden. Die Triebzüge kosten zusammen etwa 340 Mio. Euro. TECHNISCHE DATEN der BR 463 (Siemens Mireo, dreiteilig): Spurweite: 1.435 mm (Normalspur) Achsformel: Bo‘ 2‘2‘ Bo‘ Länge über Kupplung: 69.860 mm Breite: 2.808 mm Drehzapfenabstand: 19.680 mm (Endwagen) / 19.800 m (Mittelwagen) Achsabstand in den Antriebs-Drehgestellen: 2.300 mm Achsabstand in den Jakobs-Drehgestellen: 2.600 mm Treib- und Laufraddurchmesser: 880 mm (neu) / 810 mm (abgenutzt) Leergewicht: 109 t Höchstgeschwindigkeit: 160 km/h Dauerleistung: 2.600 kW Beschleunigung: 0,96 m/s² Anfahrzugkraft: 130 kN Bremskraft: 130 kN Kleinster bef. Halbmesser: R 125 m (Werkstatt R 100 m) Stromsystem: 15 kV 16,7 Hz ~ Stromübertragung: Oberleitung Sitzplätze: 200 (davon 8 in der 1. Klasse) Anzahl der Türen je Seite: 6 Niederfluranteil: ca. 60 % Einstiegshöhe: 800 mm Kupplungstyp: S10 Bis Ende 2020 waren bereits über 180 Mireo-Triebzüge bei Siemens bestellt. Es werden aber auch noch folgende Varianten als Hybrid-Triebzüge angeboten: Mireo Plus B Im März 2020 erhielt Siemens Mobility den ersten Auftrag für eine Variante, die mit einer zusätzlichen Batterie ausgestattet ist. Die zweiteiligen Fahrzeuge sollen ab Juni 2023 im Ortenau-Netz fahren. Sie haben ohne Oberleitung eine Reichweite bis zu 80 km. Mireo Plus H Neben dem Oberleitungselektrischen Triebzug plant Siemens gemeinsam mit dem kanadischen Unternehmen Ballard Power Systems eine Mireo-Variante zu entwickeln, die den benötigten Strom mit Hilfe eines Brennstoffzellensystems aus Wasserstoff erzeugt und daher auf nicht-elektrifizierten Strecken eingesetzt werden kann (Mireo Plus H). Eine 200 kW starke Brennstoffzelle von Ballard Power Systems soll dabei eine Geschwindigkeit von bis zu 160 km/h ermöglichen. Die ersten Einsätze dieses Brennstoffzellenhybridtriebzugs sind ab 2021 geplant. Quelle: Siemens Mobility, DB Regio und Wikipedia
Armin Schwarz

Ein Desiro auf Abwegen war am 9.8.2021 der 5022 051 als SLPNV83265 von Wiener Neustadt nach Graz Hbf hier beim kurzen Halt vor dem Einfahrsignal von Semmering mit dem prächtigen Kurhaus Semmering im Hintergrund.
Grund war ein Triebwagentausch zwischen Graz und Wiener Neustadt der alle paar Wochen im Zuge von Fristausbesserungen stattfindet.
Ein Desiro auf Abwegen war am 9.8.2021 der 5022 051 als SLPNV83265 von Wiener Neustadt nach Graz Hbf hier beim kurzen Halt vor dem Einfahrsignal von Semmering mit dem prächtigen Kurhaus Semmering im Hintergrund. Grund war ein Triebwagentausch zwischen Graz und Wiener Neustadt der alle paar Wochen im Zuge von Fristausbesserungen stattfindet.
Max Kiegerl

Blick auf das Ost-Portal des Harrasmühlentunnels zwischen Oppurg und Neunhofen auf der Bahnlinie (Leipzig)-Gera-Saalfeld (KBS 555). Der 117m lange und zugleich einzige Tunnel der Strecke wurde 1871 im Zuge des Bahnlinienbaus vorerst eingleisig errichtet und war ab 1915 zweigleisig ausgelegt. Hiervon zeugen die beiden Jahreszahlen am Tunnelportal. Im Zuge von Reparationsleistungen an die Sowjetunion wurde das zweite Gleis 1946 demontiert. Die Strecke ist bis heute eingleisig geblieben.
Blick auf das Ost-Portal des Harrasmühlentunnels zwischen Oppurg und Neunhofen auf der Bahnlinie (Leipzig)-Gera-Saalfeld (KBS 555). Der 117m lange und zugleich einzige Tunnel der Strecke wurde 1871 im Zuge des Bahnlinienbaus vorerst eingleisig errichtet und war ab 1915 zweigleisig ausgelegt. Hiervon zeugen die beiden Jahreszahlen am Tunnelportal. Im Zuge von Reparationsleistungen an die Sowjetunion wurde das zweite Gleis 1946 demontiert. Die Strecke ist bis heute eingleisig geblieben.
Markus Klausnitzer

Gr.Bruderndorfer Tunnel (L=262m; wurde im Zuge der  Bahnerlebnisweg-Wanderung  entlang der Waldviertlerbahn, nicht im Gleisbereich, erspäht; 210709
Gr.Bruderndorfer Tunnel (L=262m; wurde im Zuge der "Bahnerlebnisweg-Wanderung" entlang der Waldviertlerbahn, nicht im Gleisbereich, erspäht; 210709
JohannJ

Am 30.6.2021 war Triebwagem 34 der Wiener Linien, ein Typ A, unterwegs als Linie O von der Bruno-Marek-Gasse zur Raxstraße. Gerade fährt er in die Haltestelle Nordbahnstraße ein, welche im Zuge einer Neubaustrecke ins neue Nordbahnviertel errichtet wurde und seit Oktober 2020 in Betrieb ist.
Am 30.6.2021 war Triebwagem 34 der Wiener Linien, ein Typ A, unterwegs als Linie O von der Bruno-Marek-Gasse zur Raxstraße. Gerade fährt er in die Haltestelle Nordbahnstraße ein, welche im Zuge einer Neubaustrecke ins neue Nordbahnviertel errichtet wurde und seit Oktober 2020 in Betrieb ist.
Michael Brunsch

[Reupload]
Sanierung Parkeisenbahn Peißnitzexpress Halle (Saale)

Bahnhof Schwanenbrücke. Seit dem Hochwasser 2013 ist er betrieblich gesehen nur eine Ausweichanschlussstelle mit Haltepunkt. Das beschädigte und inzwischen abgerissene Stellwerk bediente bis zuletzt noch die benachbarte mechanische Vollschranke.
Im Zuge des Umbaus findet die Stellwerkstechnik künftig in einem Erweiterungsbau oberhalb des Lokschuppens Platz.

🕓 28.4.2021 | 18:58 Uhr
[Reupload] Sanierung Parkeisenbahn Peißnitzexpress Halle (Saale) Bahnhof Schwanenbrücke. Seit dem Hochwasser 2013 ist er betrieblich gesehen nur eine Ausweichanschlussstelle mit Haltepunkt. Das beschädigte und inzwischen abgerissene Stellwerk bediente bis zuletzt noch die benachbarte mechanische Vollschranke. Im Zuge des Umbaus findet die Stellwerkstechnik künftig in einem Erweiterungsbau oberhalb des Lokschuppens Platz. 🕓 28.4.2021 | 18:58 Uhr
Clemens Kral

[Reupload]
VDE 8 Komplexmaßnahme Halle Rosengarten–Angersdorf
▶ Standort: Bahnhof Halle Südstadt

Die zwischen dem Abzweig Saalebrücke und dem Hp Halle-Silberhöhe eingleisige S-Bahn-Strecke ermöglicht hier mit einem zweiten Bahnhofsgleis planmäßige Zugbegegnungen. Im Zuge des Umbaus wird die Weiche von dieser Stelle am ehemaligem Stellwerk um ein paar Hundert Meter nach vorne verlegt, um ein Wendegleis zu errichten. Dadurch könnten Züge bereits eher enden, sofern es die Betriebslage erfordert. Es bleibt zu hoffen, dass dieser Fall mit der künftigen Linie S3 aus Richtung Leipzig nach Halle-Nietleben nicht so oft eintritt.

🚩 Bahnstrecke Halle–Hann. Münden (KBS 590)
🕓 26.4.2021 | 15:14 Uhr
[Reupload] VDE 8 Komplexmaßnahme Halle Rosengarten–Angersdorf ▶ Standort: Bahnhof Halle Südstadt Die zwischen dem Abzweig Saalebrücke und dem Hp Halle-Silberhöhe eingleisige S-Bahn-Strecke ermöglicht hier mit einem zweiten Bahnhofsgleis planmäßige Zugbegegnungen. Im Zuge des Umbaus wird die Weiche von dieser Stelle am ehemaligem Stellwerk um ein paar Hundert Meter nach vorne verlegt, um ein Wendegleis zu errichten. Dadurch könnten Züge bereits eher enden, sofern es die Betriebslage erfordert. Es bleibt zu hoffen, dass dieser Fall mit der künftigen Linie S3 aus Richtung Leipzig nach Halle-Nietleben nicht so oft eintritt. 🚩 Bahnstrecke Halle–Hann. Münden (KBS 590) 🕓 26.4.2021 | 15:14 Uhr
Clemens Kral

[Reupload]
VDE 8 Komplexmaßnahme Halle Rosengarten–Angersdorf
▶ Standort: Halle Rosengarten

345 119-2 (105 119-2 | DR V 60 1264) ist vermutlich mit einem Schienenkran überraschend an der Kasseler Straße abgestellt. Weiter kommt sie hier nicht, denn die Gleise Richtung Angersdorf wurden im Zuge der Großbaustelle gekappt.
Tele-Aufnahme außerhalb des Gleisbereichs.

🧰 Regio Infra Service Sachsen GmbH (RIS)
🚩 Bahnstrecke Halle–Hann. Münden (KBS 590)
🕓 26.4.2021 | 14:32 Uhr
[Reupload] VDE 8 Komplexmaßnahme Halle Rosengarten–Angersdorf ▶ Standort: Halle Rosengarten 345 119-2 (105 119-2 | DR V 60 1264) ist vermutlich mit einem Schienenkran überraschend an der Kasseler Straße abgestellt. Weiter kommt sie hier nicht, denn die Gleise Richtung Angersdorf wurden im Zuge der Großbaustelle gekappt. Tele-Aufnahme außerhalb des Gleisbereichs. 🧰 Regio Infra Service Sachsen GmbH (RIS) 🚩 Bahnstrecke Halle–Hann. Münden (KBS 590) 🕓 26.4.2021 | 14:32 Uhr
Clemens Kral

[Reupload]
VDE 8 Komplexmaßnahme Halle Rosengarten–Angersdorf
▶ Standort: Bahnhof Angersdorf

Dem elektromechanischen Fahrdienstleiter-Stellwerk  Ag  des Bahnhofs Angersdorf wurde am 10.4.2021 endgültig der Stecker gezogen. Ein Blick kurz nach der Außerbetriebnahme auf das Gebäude, welches im Zuge der großen Umbauarbeiten abgerissen werden soll.

🚩 Bahnstrecke Halle–Hann. Münden (KBS 590)
🕓 13.4.2021 | 10:11 Uhr
[Reupload] VDE 8 Komplexmaßnahme Halle Rosengarten–Angersdorf ▶ Standort: Bahnhof Angersdorf Dem elektromechanischen Fahrdienstleiter-Stellwerk "Ag" des Bahnhofs Angersdorf wurde am 10.4.2021 endgültig der Stecker gezogen. Ein Blick kurz nach der Außerbetriebnahme auf das Gebäude, welches im Zuge der großen Umbauarbeiten abgerissen werden soll. 🚩 Bahnstrecke Halle–Hann. Münden (KBS 590) 🕓 13.4.2021 | 10:11 Uhr
Clemens Kral

Vom 05.07. bis 11.12.2021 wird die Strecke Wesel - Bocholt wegen Elektrifizierungsarbeiten komplett gesperrt. Am 15.06.2021 steht der DB-648 504 mit Abellio-Aufkleber abfahrbereit in Bocholt. Heute deutet nur wenig darauf hin, dass Bocholt einmal Kreuzungsbahnhof der Bahnstrecken Wesel - Winterswijk/Niederlande und Empel-Rees - Münster war. Im Zuge der Bauarbeiten wird der Bahnsteig modernisiert, das denkmalgeschützte Bahnsteigdach bleibt aber erhalten. Beabsichtigt ist, nach der Elektrifizierung den RE 19 Düsseldorf - Arnheim in Wesel zu flügeln und einen Zugteil nach Bocholt durchzubinden, damit könnten die Bocholter ohne Umsteigen in die Landeshauptstadt fahren.
Vom 05.07. bis 11.12.2021 wird die Strecke Wesel - Bocholt wegen Elektrifizierungsarbeiten komplett gesperrt. Am 15.06.2021 steht der DB-648 504 mit Abellio-Aufkleber abfahrbereit in Bocholt. Heute deutet nur wenig darauf hin, dass Bocholt einmal Kreuzungsbahnhof der Bahnstrecken Wesel - Winterswijk/Niederlande und Empel-Rees - Münster war. Im Zuge der Bauarbeiten wird der Bahnsteig modernisiert, das denkmalgeschützte Bahnsteigdach bleibt aber erhalten. Beabsichtigt ist, nach der Elektrifizierung den RE 19 Düsseldorf - Arnheim in Wesel zu flügeln und einen Zugteil nach Bocholt durchzubinden, damit könnten die Bocholter ohne Umsteigen in die Landeshauptstadt fahren.
Horst Lüdicke

Bahnbau in Vorarlberg: Die ÖBB nutzen die Streckensperre im Zuge der Bauarbeiten zwischen Lauterach und Hard, um gleichzeitig auch im Bahnhof Bregenz die nicht mehr zeitgemäßen Holzschwellen durch Betonschwellen zu ersetzen (als erster Schritt in Richtung Bahnhofsneubau). Obwohl die Rail Transport Service GmbH (RTS) ein österreichisches Unternehmen ist (es steht auch die Grazer Adresse auf der Lok), wurde die Diesel-Vectron 247 902 in Deutschland registriert (92 80 1247 902-0 D-RTS). Neben der Lok steht am 09.04.2021 ein Liebherr-Zweiwegebagger der Bahnbau Wels an der West-Einfahrt in den Bahnhof Bregenz. Fotostandort: am öffentlichen Weg, über den Zaun fotografiert.
Bahnbau in Vorarlberg: Die ÖBB nutzen die Streckensperre im Zuge der Bauarbeiten zwischen Lauterach und Hard, um gleichzeitig auch im Bahnhof Bregenz die nicht mehr zeitgemäßen Holzschwellen durch Betonschwellen zu ersetzen (als erster Schritt in Richtung Bahnhofsneubau). Obwohl die Rail Transport Service GmbH (RTS) ein österreichisches Unternehmen ist (es steht auch die Grazer Adresse auf der Lok), wurde die Diesel-Vectron 247 902 in Deutschland registriert (92 80 1247 902-0 D-RTS). Neben der Lok steht am 09.04.2021 ein Liebherr-Zweiwegebagger der Bahnbau Wels an der West-Einfahrt in den Bahnhof Bregenz. Fotostandort: am öffentlichen Weg, über den Zaun fotografiert.
Georg Friebe

Bahnbau in Vorarlberg: Die ÖBB nutzen die Streckensperre im Zuge der Bauarbeiten zwischen Lauterach und Hard, um gleichzeitig auch im Bahnhof Bregenz die nicht mehr zeitgemäßen Holzschwellen durch Betonschwellen zu ersetzen (als erster Schritt in Richtung Bahnhofsneubau). 
ÖBB X630-004 (99 81 9130 011-5) ROBEL am 09.04.2021 mit Schotterzug zum Abtransport des nicht mehr benötigten Materials im Bahnhof Bregenz.
Bahnbau in Vorarlberg: Die ÖBB nutzen die Streckensperre im Zuge der Bauarbeiten zwischen Lauterach und Hard, um gleichzeitig auch im Bahnhof Bregenz die nicht mehr zeitgemäßen Holzschwellen durch Betonschwellen zu ersetzen (als erster Schritt in Richtung Bahnhofsneubau). ÖBB X630-004 (99 81 9130 011-5) ROBEL am 09.04.2021 mit Schotterzug zum Abtransport des nicht mehr benötigten Materials im Bahnhof Bregenz.
Georg Friebe

Bahnbau in Vorarlberg: Die ÖBB nutzen die Streckensperre im Zuge der Bauarbeiten zwischen Lauterach und Hard, um gleichzeitig auch im Bahnhof Bregenz die nicht mehr zeitgemäßen Holzschwellen durch Betonschwellen zu ersetzen (als erster Schritt in Richtung Bahnhofsneubau). Ein Liebherr Zweiwegebagger der Bahnbau Wels GmbH transportiert am 09.04.2021 ein neues Schwellenelement. Trotz der Bauarbeiten blieb der Bahnsteig frei benutzbar.
Bahnbau in Vorarlberg: Die ÖBB nutzen die Streckensperre im Zuge der Bauarbeiten zwischen Lauterach und Hard, um gleichzeitig auch im Bahnhof Bregenz die nicht mehr zeitgemäßen Holzschwellen durch Betonschwellen zu ersetzen (als erster Schritt in Richtung Bahnhofsneubau). Ein Liebherr Zweiwegebagger der Bahnbau Wels GmbH transportiert am 09.04.2021 ein neues Schwellenelement. Trotz der Bauarbeiten blieb der Bahnsteig frei benutzbar.
Georg Friebe

Bahnbau in Vorarlberg: Die ÖBB nutzen die Streckensperre im Zuge der Bauarbeiten zwischen Lauterach und Hard, um gleichzeitig auch im Bahnhof Bregenz die nicht mehr zeitgemäßen Holzschwellen durch Betonschwellen zu ersetzen (als erster Schritt in Richtung Bahnhofsneubau). Ganz rechts warten die Holzschwellen auf den Abtransport. Links steht Oberbauwagen 9185-002 der Bahnbau Wels. Der Bahnsteig ist trotz Bauarbeiten und Schwellenlager frei begehbar, es gibt weder Hinweisschilder noch Absperrungen! (09.04.2021)
Bahnbau in Vorarlberg: Die ÖBB nutzen die Streckensperre im Zuge der Bauarbeiten zwischen Lauterach und Hard, um gleichzeitig auch im Bahnhof Bregenz die nicht mehr zeitgemäßen Holzschwellen durch Betonschwellen zu ersetzen (als erster Schritt in Richtung Bahnhofsneubau). Ganz rechts warten die Holzschwellen auf den Abtransport. Links steht Oberbauwagen 9185-002 der Bahnbau Wels. Der Bahnsteig ist trotz Bauarbeiten und Schwellenlager frei begehbar, es gibt weder Hinweisschilder noch Absperrungen! (09.04.2021)
Georg Friebe

VDE 8 Komplexmaßnahme Halle Rosengarten–Angersdorf
▶ Standort: Bahnhof Angersdorf

Und hier wieder der regelmäßige Blick auf die Veränderungen des östlichen Bahnhofsbereich im Zuge der Bauarbeiten. Noch laufen die Rückbauarbeiten, doch im Vergleich zum letzten Besuch erkennt man die Anlagen aufgrund der fehlenden Oberleitung kaum noch wieder. Wie im linken oberen Bereich angedeutet, lassen aber schon die neuen Oberleitungsmasten grüßen.
Aufgenommen hinter der Absperrung.

Letzte Vergleichsbilder:

<a href= https://www.bahnbilder.de/bild/Deutschland~Galerien~Baustellen/1246844/vde-8-komplexmassnahme-halle-rosengarten8211angersdorf9654-standort.html  target= _blank >Ende Februar 2021</a>

<a href= https://www.bahnbilder.de/bild/Deutschland~Bahntechnische+Anlagen+und+Kunstbauten~Gleise+und+Weichen/1240208/blick-auf-die-oestliche-ausfahrt-des.html  target= _blank >Anfang Dezember 2020</a>

🚩 Bahnstrecke Halle–Hann. Münden (KBS 590)
🕓 13.4.2021 | 9:55 Uhr
VDE 8 Komplexmaßnahme Halle Rosengarten–Angersdorf ▶ Standort: Bahnhof Angersdorf Und hier wieder der regelmäßige Blick auf die Veränderungen des östlichen Bahnhofsbereich im Zuge der Bauarbeiten. Noch laufen die Rückbauarbeiten, doch im Vergleich zum letzten Besuch erkennt man die Anlagen aufgrund der fehlenden Oberleitung kaum noch wieder. Wie im linken oberen Bereich angedeutet, lassen aber schon die neuen Oberleitungsmasten grüßen. Aufgenommen hinter der Absperrung. Letzte Vergleichsbilder: Ende Februar 2021 Anfang Dezember 2020 🚩 Bahnstrecke Halle–Hann. Münden (KBS 590) 🕓 13.4.2021 | 9:55 Uhr
Clemens Kral

Deutschland / Galerien / Bahnbaustellen, Deutschland / Bahnhöfe (A - E) / Angersdorf, An der Hausstrecke | Komplexumbau 14.1.–11.12.2021

74 1200x765 Px, 25.04.2021

Am Abend des 17.4.2021 steht die Doppeltraktion aus TW 6235 und 6255 im Zuge der Linie 9 an der Haltestelle Nieschlagstraße im Stadtteil Linden-Mitte um kurz nach dem Entstehen des Fotos weiter nach Empelde zu fahren.
Am Abend des 17.4.2021 steht die Doppeltraktion aus TW 6235 und 6255 im Zuge der Linie 9 an der Haltestelle Nieschlagstraße im Stadtteil Linden-Mitte um kurz nach dem Entstehen des Fotos weiter nach Empelde zu fahren.
Henri Kliemt

Bahnverlegung Sande. Neubaustrecke (NBS)rund um Sande. 
Im Zuge des zweigleisigen Ausbaus und der Elektrifizierung der Bahnstrecke Oldenburg(Oldenburg)-Wilhelmshaven entsteht rund um Sande eine ca. 4,7 Kilometer lange zweigleisige Neubaustrecke.
Diese ersetzt in diesem Teil die alte eingleisige Nebenbahn Sande-Jever-Esens (Teilstrecke der ostfriesischen Küstenbahn). 
Die Strecke wird bis zum Abzweig des Industriestammgleises Wilhelmshaven (nach Ölweiche, Tanklager und JadeWeserPort) zweigleisig und elektrifiziert ausgebaut.

2021-03-19 Schortens K294(neu)
Bahnverlegung Sande. Neubaustrecke (NBS)rund um Sande. Im Zuge des zweigleisigen Ausbaus und der Elektrifizierung der Bahnstrecke Oldenburg(Oldenburg)-Wilhelmshaven entsteht rund um Sande eine ca. 4,7 Kilometer lange zweigleisige Neubaustrecke. Diese ersetzt in diesem Teil die alte eingleisige Nebenbahn Sande-Jever-Esens (Teilstrecke der ostfriesischen Küstenbahn). Die Strecke wird bis zum Abzweig des Industriestammgleises Wilhelmshaven (nach Ölweiche, Tanklager und JadeWeserPort) zweigleisig und elektrifiziert ausgebaut. 2021-03-19 Schortens K294(neu)
Arnulf Sensenbrenner

Bahnverlegung Sande. Neubaustrecke (NBS)rund um Sande. 
Im Zuge des zweigleisigen Ausbaus und der Elektrifizierung der Bahnstrecke Oldenburg(Oldenburg)-Wilhelmshaven entsteht rund um Sande eine ca. 4,7 Kilometer lange zweigleisige Neubaustrecke.
Diese ersetzt in diesem Teil die alte eingleisige Nebenbahn Sande-Jever-Esens (Teilstrecke der ostfriesischen Küstenbahn). 
Die Strecke wird bis zum Abzweig des Industriestammgleises Wilhelmshaven (nach Ölweiche, Tanklager und JadeWeserPort) zweigleisig und elektrifiziert ausgebaut.

2021-03-19 Schortens K294(neu)
Bahnverlegung Sande. Neubaustrecke (NBS)rund um Sande. Im Zuge des zweigleisigen Ausbaus und der Elektrifizierung der Bahnstrecke Oldenburg(Oldenburg)-Wilhelmshaven entsteht rund um Sande eine ca. 4,7 Kilometer lange zweigleisige Neubaustrecke. Diese ersetzt in diesem Teil die alte eingleisige Nebenbahn Sande-Jever-Esens (Teilstrecke der ostfriesischen Küstenbahn). Die Strecke wird bis zum Abzweig des Industriestammgleises Wilhelmshaven (nach Ölweiche, Tanklager und JadeWeserPort) zweigleisig und elektrifiziert ausgebaut. 2021-03-19 Schortens K294(neu)
Arnulf Sensenbrenner

Bahnverlegung Sande. Neubaustrecke (NBS)rund um Sande. 
Im Zuge des zweigleisigen Ausbaus und der Elektrifizierung der Bahnstrecke Oldenburg(Oldenburg)-Wilhelmshaven entsteht rund um Sande eine ca. 4,7 Kilometer lange zweigleisige Neubaustrecke.
Diese ersetzt in diesem Teil die alte eingleisige Nebenbahn Sande-Jever-Esens (Teilstrecke der ostfriesischen Küstenbahn, die hier im Hintergrund verläuft. 
Die Strecke wird bis zum Abzweig des Industriestammgleises Wilhelmshaven (nach Ölweiche, Tanklager und JadeWeserPort) zweigleisig und elektrifiziert ausgebaut.

2021-03-19 Schortens Neu-Abbickenhausen
Bahnverlegung Sande. Neubaustrecke (NBS)rund um Sande. Im Zuge des zweigleisigen Ausbaus und der Elektrifizierung der Bahnstrecke Oldenburg(Oldenburg)-Wilhelmshaven entsteht rund um Sande eine ca. 4,7 Kilometer lange zweigleisige Neubaustrecke. Diese ersetzt in diesem Teil die alte eingleisige Nebenbahn Sande-Jever-Esens (Teilstrecke der ostfriesischen Küstenbahn, die hier im Hintergrund verläuft. Die Strecke wird bis zum Abzweig des Industriestammgleises Wilhelmshaven (nach Ölweiche, Tanklager und JadeWeserPort) zweigleisig und elektrifiziert ausgebaut. 2021-03-19 Schortens Neu-Abbickenhausen
Arnulf Sensenbrenner

1 2 3 4 5 6 7 8 9 10 nächste Seite  >>




Weitere Bilder-Themen:



Statistik
 
Diese Webseite verwendet Cookies, um Inhalte und Anzeigen zu personalisieren und Zugriffe zu analysieren. Sie können zwischen personalisierter und nicht-personalisierter Werbung wählen.
Mit der Nutzung dieser Seite stimmen Sie der Verwendung von Cookies zu.